Einjähriger schläft nicht merh ein und durch

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

apfelgräfin
gut eingelebt
Beiträge: 22
Registriert: 14.01.2015, 22:09

Einjähriger schläft nicht merh ein und durch

Beitrag von apfelgräfin »

Hallo, ich habe einen kleinen Jungne, der nächste Woche ein jahr wird. Seid fast 3 Monate schläft er abends nicht merh ein und wacht nachts ständig wieder auf. Es scheint als habe er verlent in den Schlaf zu finden. Immer kursz bevor er einschläft fängt er an zu brüllen... Es hilft wenn man ihn schaukelt/ wiegt. Aber wie gesagt er wacht immer wieder auf... Vorher ist er immer ganz normal in seinem Bett eingeschlafen... Wir sind beide sehr erschöpft und ich habe extreme Rückenschmerzen vom vielen tragen und schaukeln... Was gibt es noch für Alternativen zum schreiben lassen? Wie könnte man ihm wieder beibringen selber in den Schlaf zu finden. Ich bin dankbar für Vorschläge

pqr
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7141
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Einjähriger schläft nicht merh ein und durch

Beitrag von pqr »

Um den ersten Geburtstag haben viele Kinder so eine Phase.
Es passiert entwicklungstechnisch so viel. Meine hatten das beide. Wo schläft er denn? Eigenes Bett im eigenen Zimmer?
Da ich ein Fan davon bin, es mir einfacher zu machen, würde ich wohl erst mal gar nicht daran arbeiten, ihn in seinem Bett ein- und durchschlafen zu lassen, sondern zu mir ins Bett nehmen.
Schreien lassen oder andere Schlaftrainings kämen für mich nie in Frage.
Hilfreich fand ich das Buch von Nora Imlau zum Thema Baby- und Kinderschlaf.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

pqr
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7141
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Einjähriger schläft nicht merh ein und durch

Beitrag von pqr »

Schlaf gut, Baby von Renz- Polster und Imlau war das Buch, das mir weitergeholfen hat, unsere Schlafsituation zu verbessern ( und auch ein Stück weit anzunehmen).
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

apfelgräfin
gut eingelebt
Beiträge: 22
Registriert: 14.01.2015, 22:09

Re: Einjähriger schläft nicht merh ein und durch

Beitrag von apfelgräfin »

Danke ich habe auch schon überlegt mir das buch zu kaufen...
Er schläft im beistellbett bis ich ins bett gehe und dann mit in meinem... auf unserem bett schläft er nur leider gar nicht ein, sondern krabbelt nur rum...

Glüxkex
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 133
Registriert: 18.03.2019, 06:18

Re: Einjähriger schläft nicht merh ein und durch

Beitrag von Glüxkex »

Hier haben wir zur Zeit eine ähnliche Situation. Das Einschlafen fällt schwer und klappt oft nur wenn der Kleine schon richtig übermüdet ist. Sonst wird rum geblödelt, im Bett herum gerollt, alles Erreichbare aus dem Bett geworfen etc. Wir haben ein Teil-Familienbett, d.h ich schlafe mit beiden Kindern in einem Doppelbett, mein Mann schläft extra. Und wenn das Butzele dann mal eingeschlafen ist, wird er ständig wach und weint. Dann schläft er an seiner Milchbar wieder ein. Halbe Stunde später nächster "Einsatz".
Das hilft dir sicher nicht weiter, aber ich tröste mich aktuell damit, dass es bestimmt nur eine Phase ist. Nachts wenn ich daneben liege, schläft er insgesamt viel besser. Ist das bei euch auch so?
Bei uns verkompliziert sich dann alles dadurch, dass der Kleine wach wird, wenn der Große schlafen soll. Teilweise bringe ich den Kleinen dann zu meinen Mann ins Wohnzimmer, um erst den Großen zum Schlafen zu bringen. Der schläft nämlich total schwer ein. Dann den Kleinen holen, der mittlerweile total durch ist und deshalb nur noch Einschlafnuckeln möchte.
Liebe Grüße von Carola mit den beiden Jungs 9/14 und 9/18 und mit Klößchen (erwartet 1/21).

Lösche Benutzer 23583

Re: Einjähriger schläft nicht merh ein und durch

Beitrag von Lösche Benutzer 23583 »

Meine einjährige schläft im Moment deutlich besser und länger, wenn mein Mann sie ins Bett bringt. Auch nachts schläft sie längere Phasen am Stück, wenn sie statt in meiner Reichweite, auf der Seite meines Mannes zwischen ihm und Wand schläft.

Nicht immer, nicht, wenn die Zähne quälen oder der Kopf oder irgendwas nicht stimmt. Aber oft genug, dass wir es immer wieder "nutzen".

Benutzeravatar
Larala
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1628
Registriert: 10.02.2017, 11:56
Wohnort: Niederlande

Re: Einjähriger schläft nicht merh ein und durch

Beitrag von Larala »

Bei uns war um den ersten Geburtstag herum die Zeit, dass sie von zwei Tagschläfchen auf eines umgestellt hat. Davor war das Einschlafen auch ein Graus und sie ist auch wieder mehrmals aufgewacht. Vielleicht ist dein Sohn abends noch nicht müde genug?

Als Rückenschonende Alternative zum Tragen fällt mir noch auf Mamas Bauch schlafen ein. Oder natürlich Stillen, aber das scheint für euch keine Option zu sein, da du es gar nicht erwähnst, oder?
mit der Ritterin vom "Ni" 5/17

Glüxkex
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 133
Registriert: 18.03.2019, 06:18

Re: Einjähriger schläft nicht merh ein und durch

Beitrag von Glüxkex »

Du hast geschrieben, dass Tragen und Schuckeln ihm hilft zur Ruhe zu kommen. Vielleicht könntest du das ausbauen, aber für euch angenehmer gestalten, damit ihr ohne Rückenschmerzen auskommt. Also eine neue Tragetechnik einführen oder eine bequeme Trage anschaffen oder ähnliches. Hier hilft Tragen auch oft um etwas runter zu kommen.
Liebe Grüße von Carola mit den beiden Jungs 9/14 und 9/18 und mit Klößchen (erwartet 1/21).

apfelgräfin
gut eingelebt
Beiträge: 22
Registriert: 14.01.2015, 22:09

Re: Einjähriger schläft nicht merh ein und durch

Beitrag von apfelgräfin »

danke für die antworten.
Teilwiese schläft er schon nur noch einmal am Tag, aber immer schaffe ich das nicht, da ich noch den Großen Mittags von der Kita holen muss und er da dann meistens im AUto einschläft...
Einschlafstillen klappt nur äußerst selten. Ich bin jetzt fast jeden Abend mit dem Kiwa gefahren. Da wird er zwar auch nach einer Weile wieder wach, aber er schläft deutlisch besser ein...

Benutzeravatar
Tweety2606
alter SuT-Hase
Beiträge: 2608
Registriert: 14.02.2014, 20:22

Re: Einjähriger schläft nicht merh ein und durch

Beitrag von Tweety2606 »

Um den ersten Geburtstag rum war es bei beiden Kindern so, dass sie nachts wieder viel öfter aufwachten. Teilweise alle 20-60 Minuten. Ab 15 Monate ging es dann stetig bergauf. Wobei bei uns um den ersten Geburtstag die Krippe dazu kam und ich wieder arbeiten ging.
Tweety mit Krümel (*01/2014), Käfer (*08/2016) und Knöpfchen (*05/2020)
Meine KK-Bewertungen

Antworten