Schlafen bei der Tagesmutter

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

victogro
hat viel zu erzählen
Beiträge: 171
Registriert: 04.08.2019, 11:08

Re: Schlafen bei der Tagesmutter

Beitrag von victogro »

Ich denke ebenfalls, dass Üben nichts bringt und das Kind eher irritiert.
Meiner ist bei mir noch nie ohne Stillen eingeschlafen. Bei meinem Mann schläft er selten ein.
Ich hatte mega große Sorgen was Schlafen bei Tagesmutter angeht. Offen gestanden war die Tagesmutter nicht begeistert zu sehen, dass wir noch Stillen. War und ist mir egal. Sie hatte mir gesagt, dass sie sich auf viel Geweine einstellt beim Einschlafen. Ich sagte nur zur ihr „Gib ihm den Teddy (zuhause braucht er den nicht), zeige ihm wie du die anderen Kinder hinlegst und lege ihn einfach ins Bett.“ Und was war: das Kind ist ohne Tragen ohne Weinen innerhalb von 5 Minuten eingeschlafen, kuschelnd mit Teddy. Punkt. Er will nur, dass sie bei ihm im Raum ist solange er wach ist.
Tagesmutter hatte sich gewünscht, dass wir abstillen und hin so froh, dass ich das nicht gemacht habe. Es hätte alles schlimmer gemacht.
BTW funktioniert Teddy, hinlegen und warten bis er einschläft bis heute Daheim nicht. Nicht bei mir, nicht bei Papa. Da hat die Tagesmutter nach meinem Geschmack echt Glück ;-) Und die hatte Angst bzw. kein Bock, weil sie gesehen hat, dass wir stillen... und ich musste ihr noch den Fahrplan angeben :-D
Vicky mit Mäuserich 01/2019

Bunti
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 317
Registriert: 24.06.2020, 17:17

Re: Schlafen bei der Tagesmutter

Beitrag von Bunti »

Ich hatte auch sehr große Bedenken bzgl Einschlafen bei der Tagesmutter, weil es daheim tagsüber nur mit Tragen und abends auch mit Stillen klappt. Zum Glück ist unsere Tagesmutter sehr erfahren und entspannt, daher sollten wir auch nix üben....

Und tatsächlich, sie legt sich kurz dazu und der Kleine schläft einfach innerhalb kürzester Zeit im Bett liegend ein - ich bin echt beeindruckt 😅
Mit Frosch 07/19

Adjoa
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 357
Registriert: 27.02.2019, 19:45

Re: Schlafen bei der Tagesmutter

Beitrag von Adjoa »

Eure Beiträge machen Mut! Den brauche ich im Moment wirklich, denn Motti weint wohl beim Einschlafen und nach dem Aufwachen bei der Tagesmutter ziemlich arg und lang :( das bricht mir das Herz..
Adjoa mit Motti (02/19)

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1202
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Schlafen bei der Tagesmutter

Beitrag von ShinyCheetah »

Sie sagt explizit, dass sie im Arm schlafen will, darf aber nicht? Oder warum weint sie?
mit Sohn F (Ende September 18)

Adjoa
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 357
Registriert: 27.02.2019, 19:45

Re: Schlafen bei der Tagesmutter

Beitrag von Adjoa »

Genau. Die Tagesmutter sagt, auf dem Arm einschlafen ginge nicht, weil sie sich nicht ablegen lasse. Im Moment schläft sie im Kinderwagen ein, aber eben unter Tränen..
Adjoa mit Motti (02/19)

MM85i
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 720
Registriert: 01.08.2019, 13:39

Re: Schlafen bei der Tagesmutter

Beitrag von MM85i »

Adjoa hat geschrieben:
24.08.2020, 20:45
Eure Beiträge machen Mut! Den brauche ich im Moment wirklich, denn Motti weint wohl beim Einschlafen und nach dem Aufwachen bei der Tagesmutter ziemlich arg und lang :( das bricht mir das Herz..
((Adjoa)), drück dich, wenn du magst. Wir standen vor der gleichen Situation und ich hab jetzt noch dran zu knabbern. Ändere nichts zu Hause, das ist doch so unterschiedlich. Selbst wenn du dein Kind soundso ins Bett bringst, würde es doch der Partner auch anders machen. Und zwei Tage nach so langer Zeit ist doch normal...
MM85i mit

M (17) L (19) und C (85)

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1202
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Schlafen bei der Tagesmutter

Beitrag von ShinyCheetah »

Adjoa hat geschrieben:
25.08.2020, 10:05
Genau. Die Tagesmutter sagt, auf dem Arm einschlafen ginge nicht, weil sie sich nicht ablegen lasse. Im Moment schläft sie im Kinderwagen ein, aber eben unter Tränen..
Das klingt wie bei uns. Ich habe damals im Elterngespräch klar gesagt, dass ich das nicht will. Wenn F schon unter Weinen einschlafen muss, dann wenigstens im Arm, nicht im KiWa. Das hat die Erzieher dazu gebracht, sich nochmal damit auseinander zu setzen. Erst hat F dann zwei Tage oder so auf dem Arm geschlafen, dann ließ er sich kurz ablegen, dann ist er direkt auf seiner Matratze mit der Erzieherin bei sich eingeschlafen. Jetzt schläft er völlig problemlos mit ein bisschen Rückenstreicheln ein. Bis das dann auch zu Hause möglich war, hat es über ein halbes Jahr gedauert.
mit Sohn F (Ende September 18)

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1202
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Schlafen bei der Tagesmutter

Beitrag von ShinyCheetah »

Wenn die Tagesmutter das nicht leisten kann, kann sie Motti dann vielleicht für eine Zeit in einer Trage auf dem Rücken schlafen lassen? Oder könnt ihr der Tagesmutter eine Federwiege zur Verfügung stellen? Das war bei uns nicht möglich, weil der Träger der Kita Sicherheitsbedenken hatte. Aber bei der Tagesmutter sollte das doch gehen.
mit Sohn F (Ende September 18)

Adjoa
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 357
Registriert: 27.02.2019, 19:45

Re: Schlafen bei der Tagesmutter

Beitrag von Adjoa »

MM85i hat geschrieben:
25.08.2020, 10:06
Adjoa hat geschrieben:
24.08.2020, 20:45
Eure Beiträge machen Mut! Den brauche ich im Moment wirklich, denn Motti weint wohl beim Einschlafen und nach dem Aufwachen bei der Tagesmutter ziemlich arg und lang :( das bricht mir das Herz..
((Adjoa)), drück dich, wenn du magst. Wir standen vor der gleichen Situation und ich hab jetzt noch dran zu knabbern. Ändere nichts zu Hause, das ist doch so unterschiedlich. Selbst wenn du dein Kind soundso ins Bett bringst, würde es doch der Partner auch anders machen. Und zwei Tage nach so langer Zeit ist doch normal...
Danke, das tut gut!
Adjoa mit Motti (02/19)

Adjoa
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 357
Registriert: 27.02.2019, 19:45

Re: Schlafen bei der Tagesmutter

Beitrag von Adjoa »

ShinyCheetah hat geschrieben:
25.08.2020, 10:14
Adjoa hat geschrieben:
25.08.2020, 10:05
Genau. Die Tagesmutter sagt, auf dem Arm einschlafen ginge nicht, weil sie sich nicht ablegen lasse. Im Moment schläft sie im Kinderwagen ein, aber eben unter Tränen..
Das klingt wie bei uns. Ich habe damals im Elterngespräch klar gesagt, dass ich das nicht will. Wenn F schon unter Weinen einschlafen muss, dann wenigstens im Arm, nicht im KiWa. Das hat die Erzieher dazu gebracht, sich nochmal damit auseinander zu setzen. Erst hat F dann zwei Tage oder so auf dem Arm geschlafen, dann ließ er sich kurz ablegen, dann ist er direkt auf seiner Matratze mit der Erzieherin bei sich eingeschlafen. Jetzt schläft er völlig problemlos mit ein bisschen Rückenstreicheln ein. Bis das dann auch zu Hause möglich war, hat es über ein halbes Jahr gedauert.
Ich denke, ich werde das auch noch mal thematisieren. Das kann nicht richtig sein. Bei uns ist es so, dass das Einschlafen auf dem Arm und das Ablegen zunächst gut funktionierte, dann aber nicht mehr.. Ich war anfangs sehr entspannt, aber in ein paar Tagen werde ich wieder arbeiten und bin deshalb jetzt wirklich angespannt und traurig.

Tragen kann sie wegen ihres Rückens nicht. Federwiege wäre eine Idee. Danke für den Tipp!
Adjoa mit Motti (02/19)

Antworten