Gewichtsdecke?

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

aida1903
Power-SuTler
Beiträge: 6632
Registriert: 19.12.2008, 18:33
Wohnort: HU

Re: Gewichtsdecke?

Beitrag von aida1903 »

Gibt es da echt Möglichkeiten, es bezahlt zu bekommen? Wir überlegen immer wieder, ob so eine Decke sinnvoll wäre für den Großen. Schrecken aber wegen des Preises vorm Ausprobieren zurück.

Kleine, wie läuft der Übergang zwischen Gewichtsdecke und Einschlafen? Kommt dann nicht wieder Zappeligkeit durch?
Beste Grüße
aida mit dem Großen (09.2008), der nun wirklich kein Purzel mehr ist. Und dem zwockel (03.2012), der echt nicht mehr klein ist.

Teelicht
gehört zum Inventar
Beiträge: 509
Registriert: 30.10.2013, 13:37

Re: Gewichtsdecke?

Beitrag von Teelicht »

Entschuldigung, ich hätte erwähnen sollen, dass wir in Schweden wohnen. Hier kann man eine Gewichtsdecke verschrieben bekommen, wenn man eine Diagnose hat.

aida1903
Power-SuTler
Beiträge: 6632
Registriert: 19.12.2008, 18:33
Wohnort: HU

Re: Gewichtsdecke?

Beitrag von aida1903 »

Wir schicken euch die schriftliche Diagnose und ihr und die Decke, OK?
Und dann sagst du, dein Kind hatte einen plötzlichen Wachstumsschub und ihr braucht noch eine 😆
Beste Grüße
aida mit dem Großen (09.2008), der nun wirklich kein Purzel mehr ist. Und dem zwockel (03.2012), der echt nicht mehr klein ist.

Benutzeravatar
Kleine
Profi-SuTler
Beiträge: 3331
Registriert: 13.01.2011, 15:47
Wohnort: zw Muc und dem Bayerwald

Re: Gewichtsdecke?

Beitrag von Kleine »

Bei einer entsprechenden Indikation kann man sie bezahlt bekommen, aber es ist immer eine Einzelfallentscheidung. Bei der von mir genannten Firma bekommt man Vorschläge für die Formulierung mitgeschickt. Allerdings bekomme ich solche Verordnungen immer vom SPZ, da ist halt ein bisschen mehr Gewicht dahinter wie von einem KiA. Und mein Kind ist schwerbehindert und hat einen PG 3, das ist vermutlich auch nochmal was anderes.

Zum Thema Einschlafen: ohne Decke muss ich ihn ca. 45-60 Minuten festhalten, weil er sonst nicht zur Ruhe kommt, auch nachts immer mal wieder, je nach Aufwachgrund. Das kann schon 2-3 Mal pro Nacht passieren. 6-10 Schlafunterbrechungen sind hier so die Regel. Die Decke kommt zum Einschlafen drauf und (Achtung unglaublich) in aller Regel ist er nach 5(!!!!!) Minuten eingeschlafen. Ich lasse die Decke dann noch drauf liegen und nehme sie später ab. Wenn wir die 20 Minuten hinbekommen, was zum Glück inzwischen oft klappt, dann ist auch die gesamte Nacht deutlich besser und er wacht eigentlich nur 3-4mal kurz auf und schläft direkt ohne Fixierung wieder ein (also zB Durst und kurz was trinken oder so, aber keinesfalls mit dem üblichen Aufwand zu vergleichen).

Es ist der zweite Anlauf mit der Decke, der erste hat nicht geklappt, da war er 2,5 Jahre alt. Jetzt akzeptiert er sie etwa 4 von 7 Nächten, wenn es nicht zu heiß ist, was ja auch verständlich ist.
LG
Anika

mit Grinsebacke (04/11) an der Hand, Mini-Kämpfer (11/14) im Arm und Kampfkuschelkater, Apportierkatze sowie rotem Einohrtiger auf dem Schoß

Teelicht
gehört zum Inventar
Beiträge: 509
Registriert: 30.10.2013, 13:37

Re: Gewichtsdecke?

Beitrag von Teelicht »

Wir haben eine Menge Kack-Näche hinter uns, durch Schlafmangel habe ich keine Ahnung an Menge oder Umfang. In jüngeren Jahren war ich mit ihm beim Arzt, da hat er Atarax verschrieben bekommen, aber die Lösung finde ich nicht gut. Vage Erinnerungen sagen, dass er da einige Monate nachts längere Zeit wach war und nicht gut gelaunt war. Heutzutage wacht er nur noch 1-2 Mal nachts auf, und strebt sich dann nicht gegen das Wiedereinschlafen. Aber Einschlafen geht immer noch nicht so gut. Wenn er nicht will, dann schläft er nicht. Er war schon als kleines Kind bis 1 Uhr nachts wach, wenn es ihm gegen den Strich ging schlafen zu gehen (also ohne Mittagsschlaf).
Es ist ja kein Wettbewerb und ich würde auch nicht gewinnen, aber ich vermute, dass wir in der selben Liga gespielt haben. Aber vermutlich sich wir früher heruntergerutscht.

Ich würde aber gerne so gar nicht mehr dabei sein. Es wäre ein Traum wenn er keine Einschlafbegleitung mehr bräuchte!

Benutzeravatar
Kleine
Profi-SuTler
Beiträge: 3331
Registriert: 13.01.2011, 15:47
Wohnort: zw Muc und dem Bayerwald

Re: Gewichtsdecke?

Beitrag von Kleine »

Das soll ja hier kein Wettbewerb sein, wer die schlechtesten Nächte hat 😉 Ich wollte auch keinem auf die Füße treten mit meinem Hinweis auf das Medizinprodukt.

Wo wohnst Du denn? In Landshut gibt es eine sehr versierte Schlafmedizinerin, die mir schon durch so manche Krise geholfen hat. Vielleicht klappt ein Telefontermin, wenn Ihr zu weit weg wohnt oder vielleicht habt Ihr eine Schlafambulanz, die näher ist und Euch helfen kann. Es gibt so viele Ursachen für schlechten Schlaf und auch viele Möglichkeiten.
LG
Anika

mit Grinsebacke (04/11) an der Hand, Mini-Kämpfer (11/14) im Arm und Kampfkuschelkater, Apportierkatze sowie rotem Einohrtiger auf dem Schoß

Teelicht
gehört zum Inventar
Beiträge: 509
Registriert: 30.10.2013, 13:37

Re: Gewichtsdecke?

Beitrag von Teelicht »

Tschuldigung :| :) da kam wohl die Frustration raus, ein Kind zu haben, dass halt keine Diagnose hat, aber trotzdem Probleme.

Wir wohnen außerhalb Stockholm, sowas wie Schlafambulanz gibt es hier im ganzen Land nicht. Meine Familie wohnt in Norddeutschland, bis nach Landshut kommen wir nie :D obwohl du ja jetzt einen guten Grund nennst. Ich habe gestern den Vater gefragt, wieviel Geld es ihm wert wäre, dass das Kind gut schläft. Seine Antwort war 5000 Euro, ich habe also so einige Ressourcen zu Verfügung :D

Benutzeravatar
Kleine
Profi-SuTler
Beiträge: 3331
Registriert: 13.01.2011, 15:47
Wohnort: zw Muc und dem Bayerwald

Re: Gewichtsdecke?

Beitrag von Kleine »

Oh... Das ist ja mal blöd.

Schlafentzug ist einfach die schlimmste Folter. Mini schläft ja inzwischen wirklich gut im Vergleich zum ersten Jahr. Die ersten Wochen hat er nur auf mir im Halbsitzen geschlafen und ich bekam selten länger wie 1h pro Nacht und die meist nicht am Stück. Der Rest bestand aus Rumtragen. Es gibt Erinnerungen, in denen ich nicht weiß wie ich mit Kind auf dem Arm von einem Ende des Flurs zum anderen gekommen bin :roll: Ich habe keine Ahnung wie ich das überlebt habe...

Unsere Decke hat 155 inkl. Versand gekostet. Ich habe aber auch keine Ahnung, ob die nach Schweden versenden. Wenn Du magst, kann ich Dir gerne den Kontakt nach Landshut schicken, aber ich denke, es gibt auch im Norden Deutschlands Schlafambulanzen ;-)
LG
Anika

mit Grinsebacke (04/11) an der Hand, Mini-Kämpfer (11/14) im Arm und Kampfkuschelkater, Apportierkatze sowie rotem Einohrtiger auf dem Schoß

Benutzeravatar
Kleine
Profi-SuTler
Beiträge: 3331
Registriert: 13.01.2011, 15:47
Wohnort: zw Muc und dem Bayerwald

Re: Gewichtsdecke?

Beitrag von Kleine »

Achja, und eine echte Diagnose haben wir auch nicht. Nur eine wilde Zusammenstellung an Einschränkungen, die auf ein Syndrom hindeuten, aber genetisch konnte bisher keines identifiziert werden...
LG
Anika

mit Grinsebacke (04/11) an der Hand, Mini-Kämpfer (11/14) im Arm und Kampfkuschelkater, Apportierkatze sowie rotem Einohrtiger auf dem Schoß

Teelicht
gehört zum Inventar
Beiträge: 509
Registriert: 30.10.2013, 13:37

Re: Gewichtsdecke?

Beitrag von Teelicht »

Ich bin bei dem Kind nach einen halben Jahr zurück zur Arbeit gegangen, das war sehr optimistisch...

Danke für dein Angebot. Ich werde demnächst bei den Anbietern von Gewichtsdecken rumtelefonieren und dann sehen wir weiter.

Antworten