Schlafprobleme bei großen Kindern

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Antworten
Benutzeravatar
zierfisch
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7320
Registriert: 13.07.2010, 18:37

Schlafprobleme bei großen Kindern

Beitrag von zierfisch »

Es haben ja sicherlich einige schon in genervt und im Ich Thread gelesen... Meine Jungs schlafen BESCHISSEN.
Gerade hab ich schon wieder die Sicherungen raus gemacht, damit sie sich zumindest nicht mehr das Licht oder Hörspiele anmachen können.
Es ist FUCKING viertel vor zehn!! Morgen wecke ich beide um 6:10 Uhr. Zumindest in der Theorie. Praxis ist: frühestens um halb sieben wälzt sich mal einer aus dem Bett. Ne dreiviertel Stunde später müssen wir los. Klappt nur mit Antreiben, Anschnauzen, viel was ICH machen muss, weil die Herren es nicht auf die Reihe kriegen... Mit viel Glück kriegen sie saubere Kleidung zusammen...

Wie zum Geier bringt man einen 8 und einen 10 jährigen dazu, in ihren Betten zu bleiben... Oder wenigstens in ihren EIGENEN Zimmern...!?

Wir fangen unter der Woche schon recht früh mit Abendritual an.
Umziehen, Zähne putzen. Manchmal duschen.
Dem Mäuserich lese ich vor (eine Geschichte), Bärchen liest selbst, darf theoretisch bis neun.
Sie können auch Hörspiele hören.
Sie dürfen NICHT MEHR gemeinsam ein Hörspiel hören, weil sie dann mehr durchs Bett toben oder sich schlagen, als das Hörspiel zu hören... :roll:
Das schließt auch aus, dass es ein Matratzenlager gibt.

Ich erkläre - auch tagsüber - dass zu wenig Schlaf einfach mal Folgen hat... Es gibt zwar Menschen, die mir sagen, ich soll sie einfach machen lassen. Aber sie sind tagsüber null aufnahmefähig, streitsüchtig, launisch, sie haben Probleme in der Schule (das ist natürlich auch die Trennung schuld),sie sind einfach müde...
Ich bitte, ich schimpfe, ich motze, ich drohe,... Und ich setze um... Also heute wieder kein Nachtlicht...
Es nervt so... :roll:
Ich hab sie auch schon paar mal machen lassen... Als ICH schlafen wollte, habe ich sie dann ernstzunehmend ins Bett gescheucht... Da war es jeweils elf Uhr...

Da Zimmertüren abschließen und fesseln und knebeln ausfallen, hat jemand noch Tipps...!?
Zertifizierte ClauWi Trageberaterin seit 21.06.2012 (GK 09/10, AK 02/11)

Bärchen (09/08) & Mäuserich (04/11)

Beschwerbär
alter SuT-Hase
Beiträge: 2317
Registriert: 10.09.2013, 18:19
Wohnort: Heilbronn

Re: Schlafprobleme bei großen Kindern

Beitrag von Beschwerbär »

Gibt es einen der beiden der so ein wenig Antreiber ist und einen der mit macht?
Dann könntest aus quasi denjenigen direkt im Bett bewachen/begleiten. Zumindest bis sie gelernt haben besser ein zu schlafen.

Was sagen sie denn selbst, warum sie nicht schlafen (können)?

Beschwerbär
alter SuT-Hase
Beiträge: 2317
Registriert: 10.09.2013, 18:19
Wohnort: Heilbronn

Re: Schlafprobleme bei großen Kindern

Beitrag von Beschwerbär »

Aber meine sind noch nicht so groß... vielleicht ist es auch eine dumme Idee

Nusserl
SuT-Legende
Beiträge: 9973
Registriert: 14.04.2009, 21:26
Wohnort: Zürich Umgebung

Re: Schlafprobleme bei großen Kindern

Beitrag von Nusserl »

Ich habe mittlerweile ja total easy schlafende Kinder, aber wollte dir einen Drücker da lassen.
Hast du schon mal von den Gewichtsdecken gehört? Die sollen j total beruhigen, gerade wenn die Kinder in ADS Richtung tendieren.
Glücklich mit drei Mädels und Mann
07/2008, 11/2011 und 04/2014

Benutzeravatar
Schneekugel
Profi-SuTler
Beiträge: 3497
Registriert: 21.06.2010, 23:00
Wohnort: CH

Re: Schlafprobleme bei großen Kindern

Beitrag von Schneekugel »

Was hier der Abend bei einem Kind beruhigt hat, war nein Tv mehr abends. Ab ca 20:45 uhr sind sie im Zimmer, schlafen aber wenn sie müde sind. Ich selber schlafe auch sehr schlecht ein und mich haut es hoch wenn ich weiss ich mpsste und bin nicht müde.
Was auch half, war abends noch eine kurze Waldrunde, keine grösseren Inputs und dafür nochmals Gespräche usw
Geht leider im Moment schlecht, weil immer jemand spät heim kommt.

((()))
Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!
N 06/2009 🧜‍♀️, N 03/2013 🏄‍♂️, N 11/2016 🧚‍♀️

Benutzeravatar
zierfisch
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7320
Registriert: 13.07.2010, 18:37

Re: Schlafprobleme bei großen Kindern

Beitrag von zierfisch »

Der Große treibt eher nicht, sondern würde einfach drei Tage lang lesen, wenn ich ihn ließe.
Der Mäuserich tapert durchs Haus.
Den müsste ich also bewachen... Gestern war ich bis neun noch am Rechner, also hätte er ab mir vorbei gemusst. Dann wollte ich aber was trinken und Pipi machen und bin eben ins Wohnzimmer. Da ist der Kerl dann aufgestanden... :roll:


Gewichtsdecken kenne ich nicht.
Aber die Jungs benutzen gar keine. Da schlafen sie höchstens DRAUF. So schwer, dass Kinder sie nicht hoch heben können, sind die vermutlich nicht.
(kurz gegoogelt, als das forum aus war: 250€ für eine Decke...!?!?)

Die Jungs dürfen eh kaum Fernsehen oder andere Medien und nach dem Abendessen eh nicht mehr. Es ist nämlich genau so. Es pitscht den Kleinen unheimlich auf...
Zertifizierte ClauWi Trageberaterin seit 21.06.2012 (GK 09/10, AK 02/11)

Bärchen (09/08) & Mäuserich (04/11)

Beschwerbär
alter SuT-Hase
Beiträge: 2317
Registriert: 10.09.2013, 18:19
Wohnort: Heilbronn

Re: Schlafprobleme bei großen Kindern

Beitrag von Beschwerbär »

Puh, dann braucht es wohl mal einige abende viel geduld und vielleicht wirklich den kleinen eng begleiten bis der schläft und dann den großen vom Lesen abhalten und begleiten bis er schläft.
Ich weiß das ist vermutlich sehr viel zeit, die Du sonst anders nutzt... aber vielleicht hilft es, dass beide lernen besser runter zu fahren. Evtl. Mit entspannungsgeschichte?

LariZZa
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1507
Registriert: 05.02.2016, 13:37

Re: Schlafprobleme bei großen Kindern

Beitrag von LariZZa »

Mein kleiner Bruder wollte in der Grundschulzeit auch uns Verrecken nicht schlafen... meine Mama hat dann echt nochmal mit Einschlafbegleitung angefangen. Also so richtig mit mit Hinlegen, Meditationsmusik oder so ne CD Mit beruhigenden Geräuschen an und ist dabei geblieben, bis er schlief.

Meine Aupairkinder waren auch so, da war es auch der Achtjährige, der immer wieder rumgerannt ist. Das war das ganze Jahr so und war nur an Tagen mit Rugbytraining etwas besser. Da war er einfach so erschöpft, dass er umgekippt ist.
Bei Kitakindern fängt der Elternabend 16:30 Uhr an. Richtig, das ist jetzt unser Abend. Denn unser Morgen ist die Nacht von früher - Kirsten Fuchs

Mit Kitakind (02/16) und Krabbelbaby (1/19)

sternenweib
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1274
Registriert: 02.12.2012, 21:40

Re: Schlafprobleme bei großen Kindern

Beitrag von sternenweib »

Ist vielleicht auch nicht der beste Tipp, aber ich lese solange vor, bis sie schläft oder halbwegs einschläft. Was entgegen aller gängigen Meinungen auch hilft, ist vorher noch einen kurzen Film, so maximal 10 Minuten auf dem Handy gucken, damit sie zumindest körperlich erstmal auf Stillliegmodus kommt. Ansonsten würde sie auch einfach weiter "wichtige Dinge erledigen".
die Große 03/2002 die Kleine 02/2012 getragene, gestillte, zuhause entbundene, bei mir schlafende Familientischesserin
“There's no way to be a perfect mother and a million ways to be a good one.”

nido56
alter SuT-Hase
Beiträge: 2385
Registriert: 07.02.2013, 15:11

Re: Schlafprobleme bei großen Kindern

Beitrag von nido56 »

Keinen Tip aber solidarische Grüße. Mein 7 jähriger würde vermutlich überhaupt nicht schlafen, wenn ich ihn nicht zwingen würde. Da ich nur einen habe, begleite ich ihn tatsächlich noch ganz eng, dh ich lege mich zu ihm ins Bett, bis er schläft. Mit zweien geht das natürlich nicht so gut.

Trotzdem schläft er nie vor 22h, oft auch erst um 23h. Dabei ist egal, ob er vorher 2h am Tablet gespielt hat oder den ganzen Nachmittag mit Freunden durch den Park getobt ist. Morgens muss er um 8h raus. Das ist jeden Tag ein Drama. Aber wenn ich ihn um 21h ins Bett stecke, dann dauert es halt 1-2 h bis er schläft. Bringt also auch nichts.
nido mit dem kleinen Piraten (01/2012)

Antworten