Beruhigung vor dem Schlafen

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

pqr
Profi-SuTler
Beiträge: 3600
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Beruhigung vor dem Schlafen

Beitrag von pqr » 27.01.2018, 20:48

Tragemami01 hat geschrieben:
27.01.2018, 07:28
Ja, so ist es wohl 😊.

Häufig bin ich mir auch gar nicht so sicher, ob er wirklich wach ist. Er wirft sich halt nur die ganze Zeit hin und her. Aber ich glaube, das ist eher Halbschlaf als das er wirklich wach ist. Ich bekomme immer gesagt, ich soll die Stillabstände verlängern, aber ich habe ihr auch gesagt, das ändert doch nichts an der motorischen Unruhe und dass er sich wach rudert.

Oder auch, es wäre nicht richtig, ihn immer wieder in den Schlaf zu stillen, denn so würde ich ihn von mir abhängig machen und er würde nicht anders lernen einzuschlafen (wir reden hier nicht von schreien lassen!).

Ich habe einmal versucht, ihm nicht die Brust zu geben und ihn nur in den Arm zu nehmen. Das habe ich ca. eine Minute durchgehalten, dann hab ich es wieder gelassen. Mein Sohn hat so geweint und fürchterlich geschwitzt. Das kann es doch nicht sein.

Ich denke, die Schlafphasen werden doch auch nicht länger, nur weil man nachts nicht mehr so viel stillt oder? Ist doch egal, ob ich ihn stille oder ob ich ihn jedes Mal in den Arm nehmen muss.
Ich bin immer erstaunt, welche "Erieherischen Maßnahmen" (und abstruse Anforderungen/ Erwartungen ) für so absolute Minibabies wie Deins vorgeschlagenwerden von außen, was die Babys lernen sollen etc, obwohl sie sich vielleicht noch nicht mal alleine umdrehen können.
Abhängig ist Dein Baby ja eh, so klein wie er ist überlebt er alleine natürlich nicht, Menschenbabys sind doch keine Nestflüchter sondern Säuglinge. Und Stillabstände verlängern führt in dem Alter dann häufig zu "zu wenig Milch". Die Kleinen brauchen das noch und zeigen das auch an. Und wie Du schriebst, die Unruhe wäre ja immernoch da.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Tragemami01
gut eingelebt
Beiträge: 48
Registriert: 06.12.2017, 10:48

Re: Beruhigung vor dem Schlafen

Beitrag von Tragemami01 » 15.02.2018, 15:57

So langsam bin ich echt verzweifelt!

Wir kommen gerade mal wieder von der Krankengymnastik. Jetzt sagt die mir, ich darf meinen Sohn nicht mehr in der Trage schlafen lassen, da er darin zu sehr hängt und seine Halswirbel nicht ganz in Ordnung sind. Darf ihn auch nicht hinsetzen und eigentlich auch überhaupt nicht aufrecht tragen.

Wenn ich ihn aber einfach hinlege und stille schreit er sich total hoch. In den Arm nehmen geht auch nicht. Wie bitte soll ich ihn denn dann tagsüber zum schlafen bringen, er schafft das nicht ohne Trage. Was mache ich denn jetzt bloß? Auch Abends geht schreien momentan trotz stillen ja nur mit massivem Gebrüll, aber 3x täglich tue ich meinem Schatz das nicht an.

Liebe Grüße

Liebe Grüße

pqr
Profi-SuTler
Beiträge: 3600
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Beruhigung vor dem Schlafen

Beitrag von pqr » 15.02.2018, 16:52

Tragemami01 hat geschrieben:
15.02.2018, 15:57
So langsam bin ich echt verzweifelt!

Wir kommen gerade mal wieder von der Krankengymnastik. Jetzt sagt die mir, ich darf meinen Sohn nicht mehr in der Trage schlafen lassen, da er darin zu sehr hängt und seine Halswirbel nicht ganz in Ordnung sind. Darf ihn auch nicht hinsetzen und eigentlich auch überhaupt nicht aufrecht tragen.

Wenn ich ihn aber einfach hinlege und stille schreit er sich total hoch. In den Arm nehmen geht auch nicht. Wie bitte soll ich ihn denn dann tagsüber zum schlafen bringen, er schafft das nicht ohne Trage. Was mache ich denn jetzt bloß? Auch Abends geht schreien momentan trotz stillen ja nur mit massivem Gebrüll, aber 3x täglich tue ich meinem Schatz das nicht an.

Liebe Grüße

Liebe Grüße
Was meint sie denn mit "Halswirbel nicht ganz in Ordnung"?
Wirklich etwas kaputt oder eher verspannt?
(Bei ersterem hättet ihr wohl eher mehr medizinishhe Behandlung als nur Physio.)
Ich würde die Frage nochmal im Trageteil des Forums stellen, da ich dieses nur flach halten an sigh unphysiologisch für den Tragling Mensch halte, aber auch kein Trageprofi bin.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

pqr
Profi-SuTler
Beiträge: 3600
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Beruhigung vor dem Schlafen

Beitrag von pqr » 15.02.2018, 16:53

Tragemami01 hat geschrieben:
15.02.2018, 15:57
So langsam bin ich echt verzweifelt!

Wir kommen gerade mal wieder von der Krankengymnastik. Jetzt sagt die mir, ich darf meinen Sohn nicht mehr in der Trage schlafen lassen, da er darin zu sehr hängt und seine Halswirbel nicht ganz in Ordnung sind. Darf ihn auch nicht hinsetzen und eigentlich auch überhaupt nicht aufrecht tragen.

Wenn ich ihn aber einfach hinlege und stille schreit er sich total hoch. In den Arm nehmen geht auch nicht. Wie bitte soll ich ihn denn dann tagsüber zum schlafen bringen, er schafft das nicht ohne Trage. Was mache ich denn jetzt bloß? Auch Abends geht schreien momentan trotz stillen ja nur mit massivem Gebrüll, aber 3x täglich tue ich meinem Schatz das nicht an.

Liebe Grüße

Liebe Grüße
Was meint sie denn mit "Halswirbel nicht ganz in Ordnung"?
Wirklich etwas kaputt oder eher verspannt?
(Bei ersterem hättet ihr wohl eher mehr medizinische Behandlung als nur Physio.)
Ich würde die Frage nochmal im Trageteil des Forums stellen, da ich dieses nur flach halten an sich für unphysiologisch für den Tragling Mensch halte, aber auch kein Trageprofi bin.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Benutzeravatar
LilyGreen
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1070
Registriert: 10.02.2017, 13:11
Wohnort: mittig

Re: Beruhigung vor dem Schlafen

Beitrag von LilyGreen » 15.02.2018, 22:49

In einer guten Tragehilfe bzw. einem gut gebundenen Tuch „hängt“ ein Baby nicht sondern wird optimal gestützt!
Ist das immer noch die gleiche Physio-Tante? Ich rieche da nämlich ganz stark Vorurteile und Null-Plan auf ihrer Seite.


Kennst du das Buch „Ein Baby will getragen sein“ von Evelin Kirklionis? Darin wird wunderbar wissenschaftlich belegt, warum Babys von tragen profitieren. Auch physiologisch, wie pqr schon anklingen lässt.
+ Nuckeltier (6.16)

Tragemami01
gut eingelebt
Beiträge: 48
Registriert: 06.12.2017, 10:48

Re: Beruhigung vor dem Schlafen

Beitrag von Tragemami01 » 16.02.2018, 12:54

Es ist wohl so, dass die Seite, auf der der obere Halswirbel blockiert war, noch nicht so kräftig ist und er in aufrechter Haltung da rein sackt. Deshalb soll ich die Trage vermeiden. Ansonsten ist es der Physiotherapeutin prinzipiell egal, wie und wo er schläft, das war halt nur der Grund.

Ich habe daraufhin gestern 1,5 Stunden versucht, ihn zum Schlafen zu bringen, Ergebnis: er guckt mich an, als wollte er fragen "lustig Mama und was machen wir jetzt?"

Gerade im Moment schläft er also wieder in der Trage und ich denke, das wird auch erstmal so bleiben.

Aber ich werde den Beitrag nochmal ins Trageforum stellen.

Marquis
gehört zum Inventar
Beiträge: 426
Registriert: 14.06.2017, 15:11

Re: Beruhigung vor dem Schlafen

Beitrag von Marquis » 17.02.2018, 12:51

Gibt es in eurer Nähe irgendwo eine/n Trageberater/in? Vielleicht könntest du da einfach nochmal einen Profi gucken lassen, ob das Baby wirklich perfekt gestützt sitzt. Nur, um dir nochmal mehr Sicherheit zu geben.
Viele Grüße von Marquis mit Püppi (4/17) auf dem Arm

Antworten