Schlechtschläfer im Krankenhaus

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Steff85i
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 115
Registriert: 13.11.2017, 15:23

Schlechtschläfer im Krankenhaus

Beitrag von Steff85i » 19.12.2017, 08:07

Ich habe eine Frage an euch, die mich schon eine Weile beschäftigt und die nun akut wird.

Mein Sohn muss Mitte Januar wahrscheinlich operiert werden und wir bleiben ein paar Tage stationär. Ich mache mir so Sorgen um die Nächte. Er wird mindestens! alle 2 Stunden wach, wobei wir zwischendurch auch Durchschlafnächte hatten. Er schläft bei uns im Bett. Manchmal die erste Phase im Kinderbett, aber eher selten, da wir gemeinsam schlafen gehen. Er beruhigt sich nur durch stillen. Wenn ich nicht mehr kann und den Papa rausschicke um ihn zu tragen klappt das nur unter weinen (mal kurz mal länger) und mein Mann “ohhhm“t laut oder macht den “fön“. im bett liegend schläft er nicht ein, jeder Versuch würde im kreischen enden. Ich schlafe im KH mit im Zimmer. Weiß aber nicht, ob das Baby an Kabel etc. angeschlossen ist. Kann man dann überhaupt stillen? Er wird im Januar 1. Ich habe Angst, dass man ihn ruhig stellt (oder wird das evtl. eh nach einer op gemacht?) Sollte ich nochmal versuchen ihn jetzt nach dem stillen in sein Bett zu legen, in der Hoffnung, dass er vielleicht doch besser schläft? Ich gehe die Woche in eine Stillgruppe, die von einer Kinderkrankenschwester geleitet wird, die in diesem KH arbeitet. Vielleicht kann sie mir die Angst nehmen.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und hat Tipps für mich?
Steff85i mit MM 01.17

Oxymoron
gehört zum Inventar
Beiträge: 562
Registriert: 19.04.2015, 09:32

Re: Schlechtschläfer im Krankenhaus

Beitrag von Oxymoron » 19.12.2017, 08:24

Wir stillen nicht mehr, aber Schlechtschläfer im KH kenne ich. Wir hatten laufend einen Tropf und beim Schlafen zusätzlich noch ein Pulsoxi. Er schlief dann mit mir zusammen in einem gesicherten großen Bett. Haben im Sling einschlafgekuschelt (das geht auch mit Kabeln und Tropf super) und den Kleinen dann abgelegt und im Bett weiter gekuschelt. Stillen hätte so im Liegen sicherlich auch gut geklappt. :)
Und wir haben vor dem Schlafen immer nur den Sensor des Pulsoxi geklebt, das Kabel kam erst nach dem Einschlafen dran, das gibt noch mal mehr Bewegungsfreiheit.

Welche Medikation es nach einer OP gibt, ist wahrscheinlich individuell, dazu kann ich nicht so viel sagen.
Unterwegs mit Knautschbäckchen (11/2015) :tt_ruecken_1:
Bild

pqr
Profi-SuTler
Beiträge: 3572
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Schlechtschläfer im Krankenhaus

Beitrag von pqr » 19.12.2017, 08:41

Bei uns war es entweder wie von Oxymoron beschrieben gemeinsam im gesicherten Bett mit Kabeln oder alternativ kann man bei den Krankenhauskinderbetten auch ein Bettgitter komplett runtermachen und so das Kind während es liegt stillen. (Hier mit Betthöhe und eigene Position etwas experimentieren.) Die 3. Alternative ist es, zum Stillen in das Bett mit reinzukrabbeln, wenn das Kind eingeschlafen ist wieder raus.
Alles Gute Euch.
Übrigens, auch die gutschlafenden Alleinschläferkinder schlafen im Krankenhaus nicht unbedingt wie zu Hause.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Benutzeravatar
Kleine
alter SuT-Hase
Beiträge: 2591
Registriert: 13.01.2011, 15:47
Wohnort: zw Muc und dem Bayerwald

Re: Schlechtschläfer im Krankenhaus

Beitrag von Kleine » 19.12.2017, 10:15

Ich habe immer ein großes Bett mit Rausfallschutz bestellt und auch bekommen. Gestillt habe ich sogar mit 3 Zugängen am Kopf, der Hand und dem Fuß plus der Kreislaufüberwachgung. Man muss sich konzentrieren, um die ganzen Kabel und Infusionsleitungen nicht zu sehr zu verwurschteln, aber das geht schon. Und nach der Narkose wird er vermutlich eh erstmal lange schlafen (je länger umso besser ist meine Erfahrung). Als Mama ist man nach so einem Aufenthalt urlaubsreif, aber man weiß ja, wozu man es macht ;)

Alles Gute Euch!
LG
Anika

mit Grinsebacke (04/11) an der Hand, Mini-Kämpfer (11/14) im Arm und Kampfkuschelkater, Apportierkatze sowie rotem Einohrtiger auf dem Schoß

Benutzeravatar
suttine
alter SuT-Hase
Beiträge: 2758
Registriert: 23.04.2016, 12:58

Re: Schlechtschläfer im Krankenhaus

Beitrag von suttine » 19.12.2017, 10:20

Wir hatten mal eine Nacht im KH mit hohem Gitter-Kinderbett und 80 cm schmaler Klappliege daneben :roll: das war eher zum Abgewöhnen. Wir haben uns spontan selbst eingewiesen, kamen dann auch erst spät abends auf Station.
Aber wie Kleine schreibt, man steht das irgendwie durch. Alles Gute für euch!
mit S. (12/2015)

anni1110
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11486
Registriert: 12.11.2007, 20:10

Re: Schlechtschläfer im Krankenhaus

Beitrag von anni1110 » 19.12.2017, 10:42

Wir haben in dem Alter auch schon einige KH - Aufenthalte hinter uns gehabt. Stillen, vollgestillt, ging eigentlich immer relativ problemlos, sogar auf der ITS. :oops: Da habe ich mich über´s Kind gebeugt und quasi über dem Gitterbettchen gehangen.

Ansonsten geht stillen auch mit Kabeln am Kopf, mit sensor an Händen, Füßen, etc. - bitte die Schwestern anfangs das Kabel (meist für Infusionen) NICHT durch das Gitter zu stecken, sondern es oben drüber zu legen, dann kann man das Kind relativ problemlos aus dem Bettchen holen, es mal rumtragen oder mit ins eigene Bett nehmen, wenn es direkt neben dem Gitterbettchen steht.

Alles Gute wünsche ich euch!
Liebe Grüße
anni mit Wintersohn (2006), Herbsttochter (2008) und Frühlingskämpfer (2013)

Steff85i
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 115
Registriert: 13.11.2017, 15:23

Re: Schlechtschläfer im Krankenhaus

Beitrag von Steff85i » 20.12.2017, 12:13

Danke für eure Antworten. Ich werde euch nächsten Monat berichten.
Steff85i mit MM 01.17

Sibi
alter SuT-Hase
Beiträge: 2984
Registriert: 21.05.2011, 20:39

Re: Schlechtschläfer im Krankenhaus

Beitrag von Sibi » 20.12.2017, 12:44

Ich war mit 2jährigem Stillkind 2 Nächte auf der Kinder-Intensiv. Kind voll verkabelt im Gitterbett neben meinem Bett, das breit genug war, dass es letztlich nach der ersten Nacht bei mir schlief. Ich würde mir keinen Kopf machen, Dein Kind ist ja noch sehr klein, da ist es doch total normal, dass es stillt und mit direktem Körperkontakt schläft. Du bist die Mutter und Du hast die letztliche Entscheidungshoheit über Dein Kind - nicht die Ärzte! Das gilt für medizinische Eingriffe und erst recht für erzieherische Dinge wie Schlafen, Essen, etc.
Alles Gute für Euch!
Sibi mit Märztochter 2011, Februartochter 2017 und Februarsohn 2017

Benutzeravatar
Brombeere153
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 726
Registriert: 04.07.2016, 10:11
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Schlechtschläfer im Krankenhaus

Beitrag von Brombeere153 » 21.12.2017, 00:10

Ich würde auch versuchen ein großes Bett zu bekommen.
Ich habe das Kinderbett als Rausfallschutz neben meine Klappliege gestellt und ein Stillkissen in die Lücke. Dann haben wir zu zweit auf der Liege geschlafen.
Ich wurde nur aufgeklärt das das Versicherungstechnisch nicht toll sei.
War mir egal.
Mit Pulsoxy und Infusion kamen wir so auch gut klar (Kabel liefen über das Gitterbett).
Gegen die Umgebungsgeräusche halfen Schlaflieder.
Liebe Grüße von Beere (86) mit großer Tochter (03/16), kleiner Tochter (05/18) und einem kleinen * im Herzen

Steff85i
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 115
Registriert: 13.11.2017, 15:23

Re: Schlechtschläfer im Krankenhaus

Beitrag von Steff85i » 17.01.2018, 12:16

Ein kurzes Update von uns. Vielen Dank für eure Tipps. Ende Januar steht nun der Termin fest, sofern die Erkältung weg ist. Ich habe nun auch noch mit der Stillberaterin des Krankenhauses gesprochen die uns schon seit einem halben Jahr kennt. Sie meinte auch, überhaupt kein Problem mit Stillen. Und zur Not schläft er halt auf meinem Bauch. Sie meinte noch, dass viele Babys dann auch mehr oder weniger ins Vollstillen zurückfallen.

Das beruhigt mich wirklich. Nur leider hab ich jetzt schon schlaflose Nächte, weil ich so ne Angst hab ihn am Op abgeben zu müssen, auch wenn's eine Routine-Op ist.
Steff85i mit MM 01.17

Antworten