Anordnung von drei Kindern und Mama im FB

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

AnnaKatharina
Dipl.-SuT
Beiträge: 5468
Registriert: 17.05.2012, 21:26

Re: Anordnung von drei Kindern und Mama im FB

Beitrag von AnnaKatharina » 29.12.2017, 17:32

Es gibt so bettgitter zum uner die Matratze schieben, die passen an allle normalen Betten.
Wir hatten so einen, und solange die Kinder sich nicht hochziehen, können sie da wirklich nicht rausfallen.

Benutzeravatar
Atsitsa
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 6254
Registriert: 19.04.2011, 13:38

Re: Anordnung von drei Kindern und Mama im FB

Beitrag von Atsitsa » 30.12.2017, 16:31

Die Dinger kenne ich aus dem Urlaub. Können Kleine da nicht irgendwie drunter- bzw zwischenrutschen?

Ich weiß auch noch nicht, wie ich das Baby von den Großen abschirme. Still- oder andere Kissen wären ja nicht so geeignet, weil das Baby da reinrollen kann (sobald es sich denn bewegt). Manchmal denke ich „ach, egal, klappt schon alles irgendwie“ und dann wiederum habe ich Angst davor, dass es irgendwo klemmt oder erstickt.
Atsitsa
(ModTeam Stillberatung)

mit ihren Jungs 10/2013, 3/2016 und 1/2018

AnnaKatharina
Dipl.-SuT
Beiträge: 5468
Registriert: 17.05.2012, 21:26

Re: Anordnung von drei Kindern und Mama im FB

Beitrag von AnnaKatharina » 30.12.2017, 17:17

Bei "unserem" sind 4 Stangen in echt kleinem Abstand.
Die unterste Stange ist noch unter der Oberkante der Matratze.
Da kann wirklich beim besten Willen kein Baby, egal wie klein drunter durch rutschen oder sich drin festklemmen.

Meine Große schläft eht wild und merkt leider nachts auch nicht, wenn sie auf irgendwas oder wen drauf rollt. Darum war ich immer total streng, dass mindestens ein Erwachsener zwischen den beiden Kindern liegen muss.

08u11
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1880
Registriert: 17.09.2012, 16:14

Re: Anordnung von drei Kindern und Mama im FB

Beitrag von 08u11 » 30.12.2017, 19:40

Atsitsa hat geschrieben:
30.12.2017, 16:31
Die Dinger kenne ich aus dem Urlaub. Können Kleine da nicht irgendwie drunter- bzw zwischenrutschen?
Es gibt die Dinger auch mit Netz - da kann sowas nicht passieren. Wir selbst hatten auch das Teil mit Stangen und es war okay. Allerdings kam irgendwann dann tatsächlich mal eine Warnung, dass ein Baby zwischen unterem Stab und Matratze mit dem Kopf stecken geblieben ist und sich wohl stranguliert hat oder erstickt ist :( . Okay, Wahrscheinlichkeit liegt bei 0,00000???% . Trotzdem haben wir die Dinger dann aussortiert.

Bei uns liegt auch Minimaus im Kinderbett mit offener Seite (ähm, naja, theoretisch, praktisch liegt sie auf mir :D ), dann ich im Einzelbett und dann beide Jungs und Mann im Doppelbett.

Wenn hier im nächsten Sommer, mit Gottes Hilfe, eine Nr. 4 einzieht, bin ich aber tatsächlich planlos :oops: . Aber gut, unsere Jungs sind wirklich groß, die könnten auch mal ihr Hochbett beziehen :D .
Nina mit A. (11/2008), J. (03/2011), Minimaus (28/01/15), Hoffung im Bauch (Februar 2019) und Weihnachtsengel im Herzen (Januar 2018, 10. Woche)

AnnaKatharina
Dipl.-SuT
Beiträge: 5468
Registriert: 17.05.2012, 21:26

Re: Anordnung von drei Kindern und Mama im FB

Beitrag von AnnaKatharina » 30.12.2017, 21:13

Hm, also unseres hat einen so schmalen Abstand zwischen den Stäben, da weiß ich wiklich nicht, wie da mehr als ein Kinderarm zwischen rutschen soll?!
Und die untesrte Stange liegt UNTER der Oberkante der Matratze, also zwischen Matraze und untesrster Stange kann sich GARNICHTS einklemmen. Und unsere Matratze ist nicht gerade hoch.
Aber gibt bestimmt auch andere Modelle.

Benutzeravatar
Toony
alter SuT-Hase
Beiträge: 2202
Registriert: 24.05.2013, 17:51

Re: Anordnung von drei Kindern und Mama im FB

Beitrag von Toony » 30.12.2017, 23:01

Ich klinke mich hier auch ein. Wie es bei uns gehen soll, habe ich noch keinen Plan, weil die beiden Großen Schreikrämpfe bekommen, wenn einer wach wird und ich nicht zwischen ihnen liege. Ihr eigener Lösungsvorschlag ist da ganz einfach: einer links, einer rechts und das Baby auf mir :lol:
Ich dachte eher daran, dass Rausfallschutz ans 1,40 Bett zu machen, dann Baby, dann ich, auf dem 1,80 Bett dann nächteweise abwechselnd die beiden Großen, dann mein Mann und dann das andere Großkind an der Wand. Die Hoffnung, dass einer oder beide doch ins Kinderschlafzimmer umziehen, habe ich aufgegeben.

Rausfallschutz: wir haben hier einen stoffbespannten zerlegbaren Rahmen, der sowohl unter der Matratze als auch zwischen Matratze und Bettgestell verankert ist. Da kann eigentlich nichts eingezwickt werden.
Toony mit Zwerg (11/2012), Maus (12/2014) und Schnecke (01/18)

Antworten