Übergang Mittagsschlaf

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

mahemi
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 681
Registriert: 28.07.2017, 16:26

Re: Übergang Mittagsschlaf

Beitrag von mahemi »

Unsere Motte hat nach dem ersten Geburtstag einige Wochen ihren Mittagsschlaf morgens um 10 Uhr begonnen. Um 12 Uhr war sie dann wieder wach, hat aber allermeistens bis ²0 Uhr durchgehalten.
Verschieben auf die Mittagszeit ging hier erst mit dem Kindergartenstart, also 14 Monaten. Sie pennt aber beim Mittagessen schon fast ein.
Allerdings schläft sie gern gegen 18 Uhr noch mal ein. Kindergarten ist halt echt anstrengend...
Mahemi
mit der großen Maus *06.12.16
und der kleinen Motte *06.05.19

Polarfuchs
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 720
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Übergang Mittagsschlaf

Beitrag von Polarfuchs »

Bei uns war es auch so mit 13 Monaten und hat so 3 Wochen gedauert bis es nurnoch ein Schläfchen gab.
Vorher hat sie immer gegen 10 geschlafen und dann um 15:00/15:30 nochmal. Irgendwann wurde aus 15:00 dann 16:30 und der Nachtschlaf auf 22:00 Uhr verlegt. Nach einigen Tagen hatte ich keine Lust mehr auf die späte Stunde (zumal sie da trotzdem schon voll müde war aber nicht runterkommt).
Sie war um 10 häufig trotzdem müde, rausgehen oder soetwas half aber immer gut.
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧 Und Sternchen ⭐️ 05/2018 im Herzen

AnaR
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 391
Registriert: 04.04.2017, 00:12

Re: Übergang Mittagsschlaf

Beitrag von AnaR »

Bei uns auch so ca. mit 13 Monaten und auch vor allem bedingt durch den Zeitablauf bei der Tagesmutter. Wobei das zu Hause auch nur bedingt eine Regelmäßigkeit hineingebracht hat. In der ersten Zeit, als ich sie dort nach dem Mittagessen abgeholt habe, hat sie halbwegs verlässlich danach zu Hause geschlafen, dann meist bei der Tagesmutter, aber an Tagen, an denen sie nicht bei der Tagesmutter geschlafen hat, war das Einschlafen bald Glückssache und extrem schwer planbar. Ich glaube, es gibt einfach Kinder, die keinen so verlässlichen Rhythmus haben. Bei unserem Sohn war das alles dann viel einfacher.
Es grüßt Ana mit temperamentvoller Löwin * 7/2014 und gemütlicher Schildkröte *11/2016 sowie kleinem Käfer im Bauch (ET 2/2021)

Antworten