Urlaub/Hotel und Familienbett

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Benutzeravatar
sanilii
alter SuT-Hase
Beiträge: 2459
Registriert: 30.10.2016, 20:19
Wohnort: Oberfranken

Re: Urlaub/Hotel und Familienbett

Beitrag von sanilii »

Wir haben daheim 2m, bei den Schwiegereltern 1,40m (entweder mit Puffer an der Wand oder ohne). Beide Schwiegereltern-Varianten gehen gut, Kind hat nur weniger Platz sich quer zu drehen etc. Notfalls wäre Mann ausquartieren angesagt.
Sonja mit Bärchen *4/17 und hartnäckigem Gummibärchen vET 9/20

Benutzeravatar
FloppyDisc
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1314
Registriert: 03.10.2016, 14:17
Wohnort: bei München

Re: Urlaub/Hotel und Familienbett

Beitrag von FloppyDisc »

Wir haben Zuhause 1,60m + angebautes 60x120cm Bett und jetzt im Urlaub nur ~1,50m und ein Reisebett gehabt. Da das Kind derzeit ganz gut schläft, habe ich sie nach dem Einschlafstillen ins Reisebett gelegt und erst beim ersten Aufwachen zu uns geholt. Das verkürzte dann die unbequeme Zeit. Das Reisebett haben wir als Rausfallschutz für mich verwendet, ich finde es leichter ganz an die Kante zu rücken, wenn kein Abgrund droht.

In allen anderen Urlauben habe ich den Papa ausquartiert, wenn der Platz nicht reichte 🙈
LG Floppy
mit Krötenkind 9/16 und "Paulchen" 5/19

Mariposa85
hat viel zu erzählen
Beiträge: 247
Registriert: 08.07.2018, 13:23

Re: Urlaub/Hotel und Familienbett

Beitrag von Mariposa85 »

Hallo an alle!

Danke für eure Erfahrungsberichte und Tipps! Ich scheine es
ja dann gar nicht so schlecht getroffen zu haben mit 1,60 m. Man gewöhnt sich halt nur so schnell an den Platz bei uns zu Hause 🙈

Das Bett ist Vollholz, vom Schreiner. Ob wir es verschieben könnten, muss ich mal schauen. Aber es wäre auf jeden Fall eine Wand in der Nähe 😉 das kann ich mir tatsächlich vorstellen, dass man dann besser mit dem Platz auskommt. Eben weil man „näher“ an die Bettseite rutschen kann.

Ausquartieren des Mannes wäre auch noch eine Idee. Es gibt noch ein Mini-Zimmer mit Eintelbett. Aber das Problem ist: Mann beschwert sich immer, dass er alleine nicht gut schläft (aber er beschwert sich genauso, wenn das Baby ihn wach macht nachts 🙈😜).

Ansonsten probiere ich auch mal aus, ob wir verkehrt herum liegen könnten. Wobei ich mir das nicht gerade so entspannt vorstelle, Baby oder Mann tritt mich wahrscheinlich dann dauernd 😅

Es ist halt doof, dass das Bett erst neu gekauft wurde. Da hatten sie ein paar cm mehr spendieren können. Oder uns wegen dem Reisebett vorher fragen (das wurde auch wegen unserem Nachwuchs extra neu angeschafft). Es gibt ja auch evtl welche wo man ein Seitenteil abnehmen kann. Oder halt gleich ein richtiges Gitterbett kaufen, da geht das ja auf jeden Fall normalerweise.

Liebe Grüße!
Schmetterling mit großem Frechdachs 🦊 im Arm (11/2017) und kleiner Knutschkugel 💕 unterm Herzen (vET 04/20)

Sam
gehört zum Inventar
Beiträge: 447
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Urlaub/Hotel und Familienbett

Beitrag von Sam »

Wir lösen dieses Problem sowohl bei den Eltern als auch im Urlaub damit, dass wir um 90 Grad verdreht liegen. Dadurch kann das Kopfteil als Rausfallschutz dienen und man hat 2 Meter Breite zum liegen. Haken an der Sache ist natürlich dass unsere Füsse unten raushängen. Damit, die einzuziehen, können wir aber besser leben als mit einem zu schmalen Bett ohne Rausfallschutz.
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

Mama89
hat viel zu erzählen
Beiträge: 182
Registriert: 13.06.2018, 06:38

Re: Urlaub/Hotel und Familienbett

Beitrag von Mama89 »

Denn Tipp finde ich genial!!!!
Wirbelwind 06/13 und Mäuschen 11/17

koalina
Power-SuTler
Beiträge: 6698
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Urlaub/Hotel und Familienbett

Beitrag von koalina »

Sam hat geschrieben:
30.09.2018, 11:01
Wir lösen dieses Problem sowohl bei den Eltern als auch im Urlaub damit, dass wir um 90 Grad verdreht liegen. Dadurch kann das Kopfteil als Rausfallschutz dienen und man hat 2 Meter Breite zum liegen. Haken an der Sache ist natürlich dass unsere Füsse unten raushängen. Damit, die einzuziehen, können wir aber besser leben als mit einem zu schmalen Bett ohne Rausfallschutz.
Würde hier nicht helfen da Kids immer nach unten und oben raus robben. Vor allem nach oben...
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Bewertung Kruschelkiste

Bambini
Herzlich Willkommen
Beiträge: 6
Registriert: 04.10.2018, 08:18

Re: Urlaub/Hotel und Familienbett

Beitrag von Bambini »

Wir haben das Bett immer an die Wand geschoben

Zweierlei
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1217
Registriert: 15.01.2016, 06:28
Wohnort: Bayern

Re: Urlaub/Hotel und Familienbett

Beitrag von Zweierlei »

Ich finde 1,60 ist schon machbar. Wir machen es lieber so, dass ich auf einer Seite einen Rausfallschutz dranmontiere - auf dieses Seite schläft dann der Zwerg. Ich in der Mitte und Göttergatte auf der anderen Seite. So klappt das bei uns am besten.
Habe mit dem Zwerg auch schon auf 70cm geschlafen (auf der Fähre) - DAS war tatsächlich eher eng.
Pupsmädchen 03/16 hat allerbeste Schwester 07/02 & Lieblingsbrüder 04 /05 + 04/07

Bewertungen für die Kruschelkiste bitte hier: viewtopic.php?f=352&t=211163

Benutzeravatar
Laxis
ist gern hier dabei
Beiträge: 76
Registriert: 13.12.2019, 11:54
Wohnort: CH

Re: Urlaub/Hotel und Familienbett

Beitrag von Laxis »

Ich hol' mal den Faden wieder herauf.

Kennt jemand Hotel(s) die spezifisch Familienbetten (ich beziehe mich konkret auf die Überbreite) anbieten? Wir schlafen auf 2.8m und möchten es auch im Urlaub nicht missen. Ich glaube wir wären/sind in der Lage, die nächste Sommerferiendestination vom Bettangebot abhängig zu machen :lol:

Je länger ich darüber nachdenke, finde ich, müssten gerade Familienhotels so etwas doch eigentlich im Angebot haben :|
Mama seit 03/19

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 797
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Urlaub/Hotel und Familienbett

Beitrag von ShinyCheetah »

Ich bin gespannt, ob jemand sowas schon einmal hatte! Uns ist es leider noch nicht untergekommen, aber wir kommen zum Glück auch mit 1,60m hin. Ich glaube, Babys und Kleinkinder bei sich schlafen zu lassen wird schon immer mehr "mainstream", aber bei den Hotels ist das noch nicht angekommen. Die besten Chancen hat man vielleicht in Zimmern mit zwei Queensize-Betten - die kann man eventuell zusammen schieben.
mit Sohn F (Ende September 18)

Antworten