Die magische 15 Monatsgrenze ?

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Benutzeravatar
jessy80
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1578
Registriert: 25.01.2016, 08:04

Re: Die magische 15 Monatsgrenze ?

Beitrag von jessy80 » 30.11.2017, 13:01

Hier waren diw Nächte schon immer schlecht, aber jetzt mit fast 16 Monaten sind sie katastrophal.
Räuberbande (04/02; 03/15; 07/16)

Benutzeravatar
LilyGreen
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1065
Registriert: 10.02.2017, 13:11
Wohnort: mittig

Re: Die magische 15 Monatsgrenze ?

Beitrag von LilyGreen » 30.11.2017, 13:46

Ich bin mit im 18 Monatsboot.
(Soll ja auch Wunderheilungen geben)
+ Nuckeltier (6.16)

Seifenblasenfrau
Power-SuTler
Beiträge: 5620
Registriert: 06.11.2015, 11:59

Re: Die magische 15 Monatsgrenze ?

Beitrag von Seifenblasenfrau » 30.11.2017, 13:55

Ich hoffe dann mal mit euch 😄 meine Tochter ist knapp 2,5 und joa, von durchschlafen noch weit entfernt. Sie wacht bestimmt 3-8 mal auf nachts, wird aber länger nicht mehr gestillt. Sie will kuscheln, besungen werden, Händchen halten, gucken ob ich noch da bin und und und... Hoffentlich wird es mit 3 besser *hysterisch kicher*
Die Große 08/15
Der Kleine 04/18

sandywa
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 820
Registriert: 10.07.2012, 21:21
Wohnort: Bayern

Re: Die magische 15 Monatsgrenze ?

Beitrag von sandywa » 30.11.2017, 14:24

Ich habe es inzwischen schon verdrängt, wie lange das Drama bei meiner großen Tochter ging. Aber ich schätze mal, bis sie 2,5 Jahre alt war, ganz bestimmt. Ich habe das stillen nie begrenzt, da sie sich schon untertags nie vertrösten ließ und immer ein mega Theater gemacht hat, wenn ich es versucht habe. Daher habe ich auch bestimmt bis 3 öffentlich gestillt. Naja, jedenfalls hatte ich keine Lust mir nachts ewiges Geschrei anzuhören. Abgestillt haben wir dann zum 4. Geburtstag total ohne Stress.
Nr. 2 schläft deutlich besser als meine Große, ich hoffe mal ganz arg, dass das so bleibt. 😱

LG Sandra
Bild
Bild
und Sternentochter Leia immer im Herzen,gegangen in der 25. SSW, sowie 2 kleinen Sternchen 5+6. SSW

Benutzeravatar
Carraluma
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1610
Registriert: 28.04.2013, 10:57

Re: Die magische 15 Monatsgrenze ?

Beitrag von Carraluma » 30.11.2017, 20:42

Also bei Nr. 2 waren es auch die 18 Monate wieder nicht, aber es ist okay. Nächste magische Grenze ist 2,5 Jahre. Zumindest wurde es da bei Nr. 1 wesentlich besser (obwohl sie selbst heute noch mit knapp 5 Jahren und schon über 2 Jahre nicht mehr (nachts) gestillt wird eine schlechte Schläfer ist und zu gelegentlichen nächtlichen Dramen führt.

Letztens habe ich eine müde Mama getroffen. Ihr Kleiner (so alt wie Nr 2) schläft gerade so schlecht (sie hat mit einem Jahr abgestillt). Ob ich denn noch (nachts) stille? Auf mein Ja, sagte sie, dass es bei ihr nach dem Abstillen besser geworden ist und er durchgeschlafen hat. Das war wohl so eine nicht ausgesprochene Empfehlung zum abstillen. Komisch nur, dass man ihr und nicht mir die Müdigkeit angesehen hat.
Ich persönlich glaube ja, dass abgestillte Kinder oft im Normalfall besser schlafen, aber wenn mal was ist, wie z.B. Zahnen, krank... dann fehlt einem das Ass im Ärmel, das man mit dem Stillen hat, und diese Nächte sind dafür schlimmer. Deshalb werde ich es so bald nicht machen. Mal davon abgesehen, dass ich auch an den verstärkten Immunschutz durchs Stillen glaube.
Carraluma mit der Tanzmaus (*2012) und dem kleinen Waschbären (*Anfang 2016)

Kuriburi
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 706
Registriert: 02.08.2016, 07:36
Wohnort: Nördliches Flachland

Re: Die magische 15 Monatsgrenze ?

Beitrag von Kuriburi » 01.12.2017, 12:42

Seifenblasenfrau hat geschrieben:
30.11.2017, 13:55
Ich hoffe dann mal mit euch 😄 meine Tochter ist knapp 2,5 und joa, von durchschlafen noch weit entfernt. Sie wacht bestimmt 3-8 mal auf nachts, wird aber länger nicht mehr gestillt. Sie will kuscheln, besungen werden, Händchen halten, gucken ob ich noch da bin und und und... Hoffentlich wird es mit 3 besser *hysterisch kicher*
Kann sie denn mittlerweile gut kommunizieren was sie dann braucht oder gibt es nächtliche Dramen mit Raten es los ist? Letzteres Stelle ich mir furchtbar vor. Ich drücke dir die Daumen dass es bald besser wird, a mbesten bevor euer Nachwuchs da ist! Ich kann mir gar nicht vorstellen, an einer Nr 2 zu basteln bevor unsere Nöchte nicht besser sind. Respekt!
Viele Grüße von Kuriburi mit geliebtem Wunschzwerg (7/2016)
Mit Handy und Tablet unterwegs, Fehler dank Autokorrektur bitte ignorieren....

Benutzeravatar
kibana
hat viel zu erzählen
Beiträge: 175
Registriert: 02.08.2016, 13:22
Wohnort: Dorsten

Re: Die magische 15 Monatsgrenze ?

Beitrag von kibana » 01.12.2017, 13:02

mmmhhh,
also lange Zeit waren die Nächte wirklich gut. Von 4 - 14 Monate etwa maximal 1 mal wach. Dann hab ich ihn ins Ehebett genommen und wir haben direkt weiter geschlafen. Aber genau seit dem 14 Monat wurden die Nächte schlechter. Ich tippe mal auf die Zähne :? :roll: Da wurde er ca. 2-3- mal wach auch im Familinbett. Nun seit ein paar Wochen (also seit dem er 18 Monate ist) schläft er sehr verlässlich durch :) :mrgreen:
Aber es fehlen noch 8 Zähne :roll: :shock: :shock:
Junge 05/16

Benutzeravatar
Mandala345
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 256
Registriert: 06.12.2017, 14:36

Re: Die magische 15 Monatsgrenze ?

Beitrag von Mandala345 » 17.12.2017, 15:43

Unsere Größere hat eigentlich durchgeschlafen, nachdem die gröbste Zahnungsphase vorbei war. Das war bei uns schon mit ca 14 Monaten der Fall. Vorher waren aber die Nächte wirklich vom Anfang des Zähne kriegens an sehr anstrengend. Andere haben mir immer erzählt, dass es bei ihnen einmal so und einmal so wäre, bei uns war aber wirklich jede Nacht anstrengend.
mit Elfe (05/16) und Fee (09/17)

Rokita
gut eingelebt
Beiträge: 38
Registriert: 20.02.2017, 11:17

Re: Die magische 15 Monatsgrenze ?

Beitrag von Rokita » 22.12.2017, 14:28

Mandala345 hat geschrieben:
17.12.2017, 15:43
Unsere Größere hat eigentlich durchgeschlafen, nachdem die gröbste Zahnungsphase vorbei war. Das war bei uns schon mit ca 14 Monaten der Fall. Vorher waren aber die Nächte wirklich vom Anfang des Zähne kriegens an sehr anstrengend.
Da hoffe ich auch gerade drauf. Gerade schiebt sich der allerletzte Zahn durch. Und braucht, wie schon die anderen, eeewig lange. 1 mm pro Woche gefühlt. Gleichzeitig hab ich schon fast ein bisschen Bammel vor dem Tag an dem er ganz raus ist - das wäre dann ja die Stunde der Wahrheit :D. Sonst muss ich nach dem nächsten Ziel suchen an das ich mich klammern kann 🙈
Sohnemann 01/16 und Sternchen 09/2017

Caratra
ist gern hier dabei
Beiträge: 93
Registriert: 29.09.2015, 22:20

Re: Die magische 15 Monatsgrenze ?

Beitrag von Caratra » 06.03.2018, 22:49

Ok, eine magische 18 Monatsgrenze gibt es bei uns auch nicht. Noch immer wacht meine Tochter nachts wimmernd auf. Und ich denke, es sind echt die Zähne. Die letzten Monate sind die vier Backenzähne nacheinander gekommen. Ich denke, ich melde mich wieder, wenn die vier Eckzähne da sind, und ich weiß, ob meine Theorie richtig ist. :D
mit Winterhasen (2012) und Sommermaus (2016)

Antworten