Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Benutzeravatar
Tweety2606
Profi-SuTler
Beiträge: 3549
Registriert: 14.02.2014, 20:22

Re: Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Beitrag von Tweety2606 » 08.01.2018, 14:36

Hart wäre kein Problem. Uns wurde die Rollmatratze vom Betten*lager auch eher nicht empfohlen für Krümel, wir haben sie nur als schnelle Lösung genommen, weil sie nicht teuer war und zur Not (wenn sie jemals aufhört zu stinken) als Kuschelecke unters Bett kommen kann. Krümel wollte unbedingt im "neuen" Bett schlafen, als er es entdeckte.
Danke, ich schau mir die Matratze an!
Tweety mit Wirbelwind Krümel (*01/2014) und Laufkäfer (*08/2016)

Benutzeravatar
schocki
alter SuT-Hase
Beiträge: 2357
Registriert: 15.09.2009, 20:27
Wohnort: Wetterau

Re: Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Beitrag von schocki » 08.01.2018, 14:40

Für die Große haben wir damals die dünnste vom Schweden genommen, die war auch gerollt. Wurde uns dort für Hochbetten empfohlen. Die ist ok. Die Jungs haben Rollmatratzen aus dem Bettenlager, aber nicht die ganz billigen sonder die teureren. Die stanken anfangs auch, war aber nach 1-2 Tagen vorbei. Die Kinder schlafen gut darauf und auch ich habe schon darauf geschlafen. Finde sie ok und preiswert genug um sie mal auszutauschen wenn der Zwerg trocken ist nachts.
LG schocki mit Elfe (07/09),Pirat (08/12), Zwerg (12/14) und Junimädchen (05.06.17)
* (7/11),* (1/14)

Labello86
gehört zum Inventar
Beiträge: 509
Registriert: 31.12.2017, 17:45

Re: Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Beitrag von Labello86 » 09.01.2018, 07:49

Tweety2606 hat geschrieben:
19.11.2017, 08:18
Gehört nur bedingt hierher, aber: meint ihr, ich könnte das Bett mit Möbelfolie bekleben, um die Kratzer und Dellen zu überdecken? Die Dellen wird man wahrscheinlich wieder sehen, oder? Es ist Massivholz - Wasser und Bügeleisen gehen Dellen? Der Lack ist noch ziemlich gut. Abschleifen und neu lasieren oder ölen - da konnte ich meinen Mann nicht begeistern...
Hallo, ich hab beim Umzug die alte Küchenfront mit weißer Möbelfolie beklebt, das sieht toll aus, wie neu, und hält jetzt seit fast drei Jahren ohne Probleme. Ist auch Massivholz und war schon ziemlich abgenutzt.
Allerdings war das Bekleben unheimlich viel Arbeit. Die Fläche muss komplett sauber uns fett- und staubfrei sein. Dann hab ichs mit einem Wassersprüher angefeuchtet, so gehen die Luftblasen super raus. Die Ecken und nicht ganz glatte Kanten sind schwierig, da hat der Föhn geholfen... anföhnen und dann vorsichtig unter Spannung drüberziehen, dann klappt das ohne Falten. Generell würd ich sagen, je mehr Ecken desto mühsamer. Wenn man sorgfältig arbeitet schaut es aber total schön aus und ist auch echt nicht arg teuer.
Lg
Mit Bübchen (10/2017)

Caratra
ist gern hier dabei
Beiträge: 93
Registriert: 29.09.2015, 22:20

Re: Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Beitrag von Caratra » 10.01.2018, 01:49

Wir haben auch die dünnste Matratze vom Schweden genommen (mittlere Härte). Der Geruch war schnell weg und der Große schläft gut darauf. (Wenn er denn mal in seinem Bett schläft. :) )
mit Winterhasen (2012) und Sommermaus (2016)

Benutzeravatar
Tweety2606
Profi-SuTler
Beiträge: 3549
Registriert: 14.02.2014, 20:22

Re: Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Beitrag von Tweety2606 » 10.01.2018, 13:58

Uns wurde halt allgemein von Rollmatratzen für Kinder abgeraten, die würden nicht richtig stützen, seien zu hart... Aber die normalen Matzratzen sind einfach alle zu dick. Mehr wie 12-14 cm gehen nicht ohne den Rausfallschutz zu erhöhen.
Tweety mit Wirbelwind Krümel (*01/2014) und Laufkäfer (*08/2016)

Benutzeravatar
schocki
alter SuT-Hase
Beiträge: 2357
Registriert: 15.09.2009, 20:27
Wohnort: Wetterau

Re: Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Beitrag von schocki » 10.01.2018, 14:05

Was solle eine normale Matratze stütze? Kinder wiegen nicht viel, in dem Alter, die sinken nicht groß ein. Und Erwachsenenmatratzen mit den ganzen Zonen passen für Kinder doch nicht. So ein Kind ist viel kleiner als ein 1,80m Erwachsener.

Eine andere Möglichkeit, wir selbst schlafen aus Futons mit Hanf gefüllt. Die sind etwa 10cm dick, haben keine Zohnen sind recht fest und bequem. Wobei ich für ein so kleines Kind immer eine günstige Matratze holen würde. Da läuft die Windel über, es geht nachts Pipi ins Bett beim trocken werden, bei MD wird ins Bett gespuckt (die Pirat letztens passiert, diese Menge hat die ganze Matratze durchnässt, daher hat Er jetzt die 2.). Ich würde eine eher feste Rollmatratze nehmen und ich ein paar Jahren, was besseres kaufen.
LG schocki mit Elfe (07/09),Pirat (08/12), Zwerg (12/14) und Junimädchen (05.06.17)
* (7/11),* (1/14)

jali
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1244
Registriert: 29.05.2011, 21:24

Re: Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Beitrag von jali » 10.01.2018, 20:05

Die malie Benjamin ist 10 cm hoch und wurde gut getestet. Ich meine von Warentest und Öko-Test. Bei uns ließ sich auch der Bezug gut waschen (irgendwer im forum hatte das Problem, dass der Bezug beim waschen eingelaufen ist.
Mit zwei Töchtern (2011 und 2014)

Benutzeravatar
Tweety2606
Profi-SuTler
Beiträge: 3549
Registriert: 14.02.2014, 20:22

Re: Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Beitrag von Tweety2606 » 11.01.2018, 09:32

Schocki, deine Argumente klingen einleuchtend.

Danke jali!
Tweety mit Wirbelwind Krümel (*01/2014) und Laufkäfer (*08/2016)

Benutzeravatar
Sakura
Miss SuTiversum
Beiträge: 20574
Registriert: 01.05.2011, 19:17
Wohnort: MEI

Re: Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Beitrag von Sakura » 11.01.2018, 12:29

Ich habe auch die dünnste Matratze vom Schweden gekauft fürs Kura. Kind wiegt 20kg (also nix). Die Matratze muss nicht ewig halten, Kind läuft nachts mal aus, hat mal MD, schüttet mal Saft ins Bett (nein, sie darf keinen Saft im Bett, aber man hat ja schon Pferde kotzen sehen.....). Kind schläft nicht in dem Bett, aber ich habe darin schon geschlafen, und selbst ich dicke Tussi, die wegen dick empfindlich ist bei unbequemen Matratzen, konnte nicht meckern. Teure Matratzen hebe ich mir für später auf, wenn Kind ausgewachsen ist. (Ich selbst habe mit 30 Jahren und schlank noch in Japan auf dem Fußboden geschlafen, und hatte keine Probleme damit).
Sakura mit zwei tollen Mädels 04/11 und 05/13

Ich werde sie lehren, den eigenen Weg zu gehen,
vor keinem Popanz, keinem Weltgericht,
vor keinem als sich selber gerade zu stehen. (Reinhard Mey)


Antworten