Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Benutzeravatar
moneo
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 731
Registriert: 15.09.2010, 19:34

Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Beitrag von moneo » 24.10.2013, 12:19

Hallo,

ich würde nächstes Jahr gerne ein halbhohes Bett anschaffen für den Zwergi, und zwar deshalb, damit man die Fläche drunter nutzen kann. Sooo groß ist sein Zimmer nicht und wenn ich ein normales Bett kaufen würde wüsste ich nicht wohin mit Spielkiste und Sitzgruppe.

Im Dänischen Bettenlager war er immer ganz wild auf die dortigen Spielbetten.

Allerdings haben die scheinbar keins mehr ohne Rutsche und ich möchte keine Rutsche.

Preislich gibt es ja enorme Unterschiede und ich kann mir kein teures Bett von Paidi oder so leisten. Also 400 Euro aufwärts sind für mich einfach nicht drin, da würden auch die Großeltern nicht mitspielen wenn sie was dazu geben. Man muss ja auch noch Matratze und Rollrost kaufen.

Könnt Ihr mir was empfehlen? Eigentlich brauch ich ein weißes, weil die Möbel weiß sind. Wobei das jetzt auch zweitrangig wäre.

Ich hatte eine schöne Seite gesehen (Lilokids) aber die Betten sind nur bis 75 kg zugelassen. Dann könnte ich nicht mit rein wenn mal was wäre. Beim Bettenlager weiß ich es nicht. Ikea sieht mir zu wacklig aus.

Habt Ihr Erfahrungen/Empfehlungen in der vorgenannten Preisklasse?
Liebe Grüße von moneo

Sohn: *12/2010. Fußballer aus Leidenschaft.
Ich: *12/1970. Alleinerziehend. Berufstätig. Kämpfe ständig mit der Vereinbarkeit.
Bei uns wohnen noch 2 Meerschweinchen und ein Hamster.

Benutzeravatar
SuperNova
Dipl.-SuT
Beiträge: 4187
Registriert: 13.06.2007, 18:37

Re: Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Beitrag von SuperNova » 24.10.2013, 12:33

Huhu,

meine Tochter hat dieses hier, nur ohne den ganzen Krimskrams, gekauft haben wir nur den Vorhang dazu.
http://www.baby-markt.de/Meerestiere/PI ... lblau.html
Ich finde es sehr stabil und das gibt es auch in weiß. Preis/Leistung ist super, würde ich immer wieder kaufen.

Meine große hat ein hohes Bett von Flexa, das hat viel Geld gekostet und sieht nach 4 Jahren schon ganz schön vermackt aus. Da hätte ich mir für das viele Geld (ich meine es waren an die 600 Euro) mehr Qualität erwartet. :?

Mein Sohn bekommt dieses Wochenende das Kura von Ikea. Das haben wir ganz günstig gebraucht bekommen, der Junge der es vorher hatte ist jetzt 11 Jahre alt und es lebt noch und das Bett ist gut für noch ne Runde. Bin gespannt ob es meinen Sohn auch noch überlebt. Aber instabil finde ich es nicht und ich finde es super dass man es umdrehen kann wenn man doch mal ein normales Bett haben möchte.
Viele Grüße SuperNova mit Maxi, Midi und Mini

feuerdrache
Dipl.-SuT
Beiträge: 5290
Registriert: 08.07.2010, 14:11
Wohnort: Österreich

Re: Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Beitrag von feuerdrache » 24.10.2013, 12:55

Wir haben hier ein wunderbares Flexa Bett Stockbett für unter 100 Euro gebraucht gekauft. Das sieht top aus. Hätte in dieser Ausführung neu über 850 Euro gekostet.
Schau mal bei den gebrauchten Möbeln.

Benutzeravatar
moneo
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 731
Registriert: 15.09.2010, 19:34

Re: Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Beitrag von moneo » 24.10.2013, 13:23

Habe jetzt bei Hans Natur eins gesehen, das heißt Kim und ist von Relita. Gibts übrigens auch bei Lidl im online Shop. Dadurch, dass es Hans Hatur hat, habe ich mich dann auch näher damit befasst und jetzt angefragt, bis wieviel kg das belastbar ist...

Ich wollte immer mit Tunnel und Gedöns, inzwischen frag ich mich, ob das notwendig ist und man zB die Seitenteile nicht einfach mit bunten Tüchern verkleiden könnte. Weiß auch nicht, ob der Tunnel so zweckmäßig ist.

Hm....
Liebe Grüße von moneo

Sohn: *12/2010. Fußballer aus Leidenschaft.
Ich: *12/1970. Alleinerziehend. Berufstätig. Kämpfe ständig mit der Vereinbarkeit.
Bei uns wohnen noch 2 Meerschweinchen und ein Hamster.

Benutzeravatar
Mystiki
alter SuT-Hase
Beiträge: 2421
Registriert: 25.01.2010, 17:37
Wohnort: am Bodensee/Österreich

Re: Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Beitrag von Mystiki » 24.10.2013, 13:27

wir haben seit gerstern ein Flexa Hochbett und ein Spielbett. Thuka und Flexa sind anscheinend recht gleich von der Qualität her. Am Wochenende werden sie aufgebaut.
LG Katja mit den Winterkindern (12/07 und 02/10) und Spätsommerblume (09/12) und Fröschle(06/15)

Bild

Benutzeravatar
Mamma Ju
gehört zum Inventar
Beiträge: 428
Registriert: 04.11.2010, 11:02
Wohnort: Dresden

Re: Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Beitrag von Mamma Ju » 24.10.2013, 14:09

Ist selber bauen auch eine Option?
Ich finde da kann man am flexibelsten auf die räumlichen Gegebenheiten eingehen und auch so stabil wie gewünscht bauen.
Allerdings brauchts einen halbwegs handwerklich begabten Menschen, das Werkzeug sowie die entsprechende Zeit. :roll: :lol:
viele Grüße Judith und der Rest :-)

Bild

Benutzeravatar
Jamelek
Profi-SuTler
Beiträge: 3232
Registriert: 26.04.2013, 22:12
Wohnort: Umland von Berlin

Re: Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Beitrag von Jamelek » 24.10.2013, 19:32

Ich hab auch für Kind groß das Flexa. Keine Ahnung, was das heute kostet. Wir haben es vor nunmehr 10 1/2 Jahren gekauft. Erst als halbhohes Bett mit Rutsche genutzt, als der Junge ca. 6 Jahre alt war, haben wir neue Aufsätze besorgt und es zum Hochbett umgewandelt, und vor ca. 2 Jahren diese wieder abgenommen und es wird jetzt als normales Bett genutzt.

Es ist super stabil, sehr vielseitig und ich denke in 2 Jahren wird es dem Kleinen weitervererbt, dann wieder als halbhohes.
Ich würde das wirklich immer wieder kaufen.
Bild



Bild
Jamelek
Alleinerziehend mit 2 wundervollen Jungs

Benutzeravatar
Alanna
Power-SuTler
Beiträge: 5747
Registriert: 31.03.2011, 21:37
Wohnort: BaWü

Re: Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Beitrag von Alanna » 24.10.2013, 19:55

feuerdrache hat geschrieben:Wir haben hier ein wunderbares Flexa Bett Stockbett für unter 100 Euro gebraucht gekauft. Das sieht top aus. Hätte in dieser Ausführung neu über 850 Euro gekostet.
Schau mal bei den gebrauchten Möbeln.


*unterschreib* Wir haben für beide Kinder gebrauchte Flexabetten gekauft, super zustand, einiges an Zubehör (Rutsche u.ä.) und unter 100 EUR.
ICh finde an Flexa toll dass die Betten sehr wandelbar sind, es gibt verschieden lange Beine d.h. aus deinem halbhohen Bett kann auch irgendwann ein ganz hohes weden... Rutsche kann dran, oder auch nicht... usw.
Für welches Gewicht die Flexabetten zugelassen sind weiß ich nicht, dringelegen bin ich schon mit beiden Kindern - das sind deutlich über 100 KG :oops: ...
Grüßle Alanna

Nummer eins 10/2007 und Nummer zwei 09/2010

Benutzeravatar
moneo
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 731
Registriert: 15.09.2010, 19:34

Re: Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Beitrag von moneo » 25.10.2013, 09:38

Ich beobachte auch immer mal die Kleinanzeigen aber ich habe noch nie ein passendes Bett gefunden. Klar würde ich auch ein gebrauchtes kaufen :D

Selbst bauen ist keine Option, ich habe niemanden, der das könnte.


Habt Ihr alle diesen Stoff gekauft oder kann man das auch selbst machen? Wie ist denn die Option die Seiten mit Tüchern zu zu machen? Habt Ihr Tunnel dran? Oder ist das letztlich doch nicht so praktisch?
Liebe Grüße von moneo

Sohn: *12/2010. Fußballer aus Leidenschaft.
Ich: *12/1970. Alleinerziehend. Berufstätig. Kämpfe ständig mit der Vereinbarkeit.
Bei uns wohnen noch 2 Meerschweinchen und ein Hamster.

Clara
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 815
Registriert: 24.08.2007, 15:54

Re: Welches Hoch- bzw. Halbhochbett?

Beitrag von Clara » 25.10.2013, 09:56

Wir haben das Kura von Ikea und sind sehr zufrieden damit.
Bild

Bild

Antworten