Aufwachen -> Schreien

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

sutnahpele
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1269
Registriert: 28.08.2011, 00:21

Re: Aufwachen -> Schreien

Beitrag von sutnahpele » 29.10.2012, 20:18

Bei uns ist es ähnlich. Zumindest beim Tagschlaf muss einer von uns daneben liegen, damit der Pumpernickel überhaupt schläft. Ich nehme mir den Laptop/Kindle mit ins Bett, dann kann ich in Ruhe arbeiten/lesen/surfen.
Abends hat sich die Situation verbessert, seit er am Tag zwischen 6 und 18 Uhr max. eine Stunde schläft. Dann ist er abends ausgepowert und schläft deshalb viiiel schneller ein als vor ein paar Monaten. Des Weiteren schläft er auch fester und ruft abends nur noch selten (welch ein Luxus - ich sitze schon seit 1h auf dem Sofa :D). Diese Entwicklung haben wir aber nicht forciert, das hat sich einfach so ergeben.

Bei uns hat aber früher manchmal geholfen, wenn ich eine Kuschelwärmflasche mit lauwarmen Wasser neben ihn legte. Dann hat er sich an die Wärmflasche gekuschelt und mich wesentlich weniger vermisst :wink: Bei der Temperatur der Wärmflasche muss man natürlich vorsichtig sein. Vielleicht reicht auch ein kleines, nach Mama duftendes Kuscheltier?

Grundsätzlich kann ich dir aber sehr gut nachfühlen. Ich arbeite auch viel zu Hause und bin eigentlich darauf angewiesen, in Ruhe zu arbeiten, damit was Vernünftiges dabei rauskommt. Ich habe aber gemerkt, dass mit der Zeit sehr viel schneller geworden bin und auch merklich flexibler. Ich kombinere z.B. geistig anspruchslose Arbeiten (wie den Geschirrspüler ausräumen, spülen oder kochen; ganz super ist auch Wäschelegen) mit Textelesen. Der Pumpernickel rödelt währenddessen eh selbstständig durch die Wohnung. Vielleicht wär das auch was für dich? Du könntest ja deinen Lernstoff handlich gliedern und so nebenbei lernen, wenn dein Kind wach ist. (So nebenbei bemerkt ist das auch sehr gut fürs Erinnern.)
12/11, 11/14 & Nr. 3 im Bauch

08u11
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1878
Registriert: 17.09.2012, 16:14

Re: Aufwachen -> Schreien

Beitrag von 08u11 » 30.10.2012, 12:26

Schlafen allein im großen Familienbett geht bei uns auch nur sehr begrenzt. Was aber ganz gut klappt, ist schlafen im KiWa (der eigentlich auch nur dafür benutzt wird). Also: Einschlaftragen im TT, dann raus auf den Balkon und mit TT in den KiWa, TT als Decke drumrumlegen. Balkon hat natürlich noch den zusätzlichen Vorteil, dass es da meist ruhiger ist als in der Wohnung und J. zusätzlich noch frische Luft bekommt. Aber viellecht ist bei Euch ja schlafen in Deiner Nähe noch wichtiger. Hast Du einen KiWa den Du zum ausprobieren einfach mal neben den Schreibtisch stellen kannst? Dann kannst Du auch beim kleinsten Mucks nur mit einer Hand ein bisschen ruckeln, manchmal reicht das schon zum Weiterschlafen.
Nina mit A. (11/2008), J. (03/2011), Minimaus (28/01/15), Hoffung im Bauch (Februar 2019) und Weihnachtsengel im Herzen (Januar 2018, 10. Woche)

Benutzeravatar
mupfel
hat viel zu erzählen
Beiträge: 249
Registriert: 16.06.2012, 14:26

Re: Aufwachen -> Schreien

Beitrag von mupfel » 30.10.2012, 13:45

Ich hatte auch oft das schlafende Kind auf dem Rücken und saß auf dem Pezziball vor dem PC. Wenn sie eingeschlafen ist, reichte es meist aus, ganz leicht und langsam zu wippen. Ging eigentlich ganz gut.
Liebe Grüße von mupfel mit der mini-mupfel (10/11)

Benutzeravatar
mupfel
hat viel zu erzählen
Beiträge: 249
Registriert: 16.06.2012, 14:26

Re: Aufwachen -> Schreien

Beitrag von mupfel » 30.10.2012, 13:47

Ach ja, was ich noch schreiben wollte:
Mini wacht nachts auf und jammert/schreit los, wenn sie noch müde ist. Dann schläft sie beim Stillen auch gleich wieder ein. Wenn sie aufwacht und nicht schreit, sondern plappert und anfängt, rumzuturnen, weiß ich dass Aufstehzeit ist.
Es könnte also auch mit noch müde/schon ausgeschlafen zu tun haben.
Liebe Grüße von mupfel mit der mini-mupfel (10/11)

Neckto
ist gern hier dabei
Beiträge: 71
Registriert: 12.07.2012, 15:49
Wohnort: Vechta

Re: Aufwachen -> Schreien

Beitrag von Neckto » 31.10.2012, 23:38

Ich kenne das aber auch, selbst wenn ich nachts daneben liege.
Sie wacht auf und brüllt sofort los, bis sie andockt, kurz nuckelt und gleich weiterschläft. Habe das Gefühl sie ist dann auch gar nicht so richtig wach, ganz im Delirium :shock:

Ich muss sagen, dass sie halt auch ein Einschlafstillkind ist.
Ob es vielleicht daran liegt, dass sie mit Brust im Mund einschläft und plötzlich beim aufwachen merkt: "Hilfe wo ist denn auf einmal die Mama hin??!?!"
es grüßt Jessica
mit
Bild und Bild

Lulilaj
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 841
Registriert: 22.02.2012, 13:49
Wohnort: Franken

Re: Aufwachen -> Schreien

Beitrag von Lulilaj » 11.11.2012, 17:36

huhu!

@mupfel, danke fuer diese gedanke. es war tasaechlich einfach paar mal so, dass sie zu kurz geschlafen hat.

nun, momentan ist wieder ok, diese panik-attacken nach dem aufwachen gibt es nicht mehr. bin ich so froh darueber!
mal schlaeft sie im TT, mal mit mir im Bett, mal beim Papa, sie ist zufrieden und wir auch.
es scheint nur eine phase gewesen zu sein.
sie kann jetzt sich an moebeln aufstellen, vlt war es das neue.
Lulilaj mit Lady Bamm-Bamm (04/2012) und Herrn Entspannt (01/2015)

Lulilaj
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 841
Registriert: 22.02.2012, 13:49
Wohnort: Franken

Re: Aufwachen -> Schreien

Beitrag von Lulilaj » 11.11.2012, 17:42

@bienenmeister, genau, abends einschlafstillen und wegschleichen :D.
was aber noch besser funktioniert, ist frueh aufstehen - so um ca. 4-5 uhr und die betreuung uebernimmt der papa.
das bedeutet, sie schlafen ruhig bis 7-8, zum stillen wird sie mir kurz gebracht, und der papa hat frueh-spielstunde mit der kleinen.
der papa geht momentan spaeter in die arbeit und ich habe so bis 5 std am stueck (stilluntebrechungen zaehle ich nicht) zum lernen.
Lulilaj mit Lady Bamm-Bamm (04/2012) und Herrn Entspannt (01/2015)

Lulilaj
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 841
Registriert: 22.02.2012, 13:49
Wohnort: Franken

Re: Aufwachen -> Schreien

Beitrag von Lulilaj » 11.11.2012, 17:55

nochmal @bienemeister
fies ist: sie hat am anfang mit mir um 5 aufgestanden. jetzt wach sie nicht mal auf! der papa ist da und sie kann noch ruhig doesen ...
pezziball -> das habe ich auch ausprobiert. 30 min geht es gut, die kleine schlaeft gut am ruecken, aber meine augen... oh.
mich hat vom hupsen richtig im kopf gedreht :) ist doch nicht mein weg :)
aber im stehen lesen geht.
und wie sutnaphele geschrieben hat, man kann die arbeit anders organiesieren.
das bringe ich mir gerade bei.
insgesamt arbeite/lerne ich viel konzentrierter.

@sutnaphele, danke fuer dein beitrag
Lulilaj mit Lady Bamm-Bamm (04/2012) und Herrn Entspannt (01/2015)

Lulilaj
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 841
Registriert: 22.02.2012, 13:49
Wohnort: Franken

Re: Aufwachen -> Schreien

Beitrag von Lulilaj » 04.02.2018, 10:43

ein paar jahre spaeter:
die grosse war ein kind, das aus dem schlaf aufgewacht ist und hat stundenlang geschrien. spaeter konnten wir das als nachtschreck identifizieren.
ich habe nichts gefunden was uns geholfen hat.
mit 6 hat sie es nicht mehr.
kind klein hat sowas keinem mal gehabt, er ist schon oefters schlechtdrauf aufgewacht, aber nie so, wie soll ich sagen, so urig unbeherschbar. so schrecklich unerreichbar.
Lulilaj mit Lady Bamm-Bamm (04/2012) und Herrn Entspannt (01/2015)

Antworten