Babyhängematte/Federwiege

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Benutzeravatar
AllerLiebst
alter SuT-Hase
Beiträge: 2388
Registriert: 24.12.2013, 22:47
Wohnort: Nordwesten

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von AllerLiebst »

Ich mag nochmal den Risikofaktor ältere Geschwister ins Spiel bringen. Da hätte ich bei uns mit der gezeigten Hängematte Bedenken. Wir haben einen recht großen Weidenkorb als Federwiege und die beiden Großen schwingen das Baby darin sehr gern, aber teilweise auch sehr wild an.
Liebe Grüße von A. mit Knöpfchen (05/13) voraus, Pünktchen (11/16) an der Hand und Flöhchen (03/19) im Tuch.

HeLeo
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 395
Registriert: 21.10.2018, 21:55

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von HeLeo »

Ja, das Wild schwingen haben wir ich auch mit dem großen Bruder. Das Baby liegt aber wirklich tief in der Hängematte.
Ich denke eh, dass man mit größeren Geschwistern da immer mehr drauf achten muss, dass die mit so einer Schaukel keinen blödsinn anstellen. Deshalb hab ich sie jetzt auch schon aufgegangen. Dann ist es Vll nicht mehr so interessant, wenn das Baby dann drin liegt.
Bub 09/15
Mädchen 08/18
Bub 11/19

Sam
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 797
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von Sam »

Ich hätte richtig Lust mal auszuprobieren, wie diese Art Hängematte bei uns ankommen würde. Aber ich mag nicht noch mehr Geld in im Moment nicht mehr funktionierende Schlaf-Devices stecken. Vielleicht bastle ich mal selbst was.
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

HeLeo
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 395
Registriert: 21.10.2018, 21:55

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von HeLeo »

image.jpg
So sieht das ganz bei uns im Moment aus. Die Feder macht echt den Unterschied. Hab sie gerade reingelegt und beginnen zu Wippen, da Schläft sie einfach weiter 😳😳 wahhhh, daran war vorher ohne Feder oder nur im Bett nie zu denken!
Genial!! Ich hoffe das funktioniert weiter so super 👍🏼😬😬
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bub 09/15
Mädchen 08/18
Bub 11/19

Benutzeravatar
Toeffi143
Profi-SuTler
Beiträge: 3768
Registriert: 06.01.2014, 21:29
Wohnort: Hannover

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von Toeffi143 »

Hallo,

eine allgemeine Frage: meine Schwägerin war vor ein paar Wochen in der Schreiambulanz. Sie hat berichtet, ihr wurde dort gesagt, Federwiegen würden nur durch eine Überreizung des Babys so wirksam sein.
Das klingt für mich absurd. Habt ihr die These schon mal gehört? Ich bin bisher davon ausgegangen: überreiztes Baby beruhigt sich durch die Bewegung der Federwiege.
Liebe Grüße
Toeffi mit dem heißgeliebten Frechdachs (08/2013) und dem kleinen Kämpfer (02/2016)

Vanillekuechlein
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2013, 08:05

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von Vanillekuechlein »

Mein Eindruck ist ein anderer. ;)
Das sanfte Auf und Ab, die Regelmäßigkeit wirken auf mich eher hypnotisch als zu reizintensiv. Äh und aufs Baby auch :)
Meine beiden Großen mochten sie, aber nur so lange ich daneben stand. Kind 3 liegt tatsächlich so gerne und oft darin, dass wir uns einen Motor dazu geholt haben 🙈 Der kann gleichmäßiger schaukeln als ich. Und wenn die Maus schläft, kann ich auch Wäsche machen etc. Für uns ist die Wiege (besonders mit Motor) eine große Erleichterung.
Nun ist unsere Jüngste wirklich ein entspanntes Kind. Kind 1 war das genaue Gegenteil. Aber auch für ihn als Baby war die Wiege nicht zu viel.
Ich denke, wie die Kinder darauf reagieren ist individuell, aber als zu reizstark würde ich sie definitiv nicht einordnen. Man kann sie übrigens auch ausleihen um sie zu testen.
mit Sternchen, Winterkind *11/13, Frühlingskind *5/16 und Sommerkind *7/19

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1365
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von ShinyCheetah »

Also F hat sich in der Federwiege immer so verhalten, wie wenn wir ihn im Tragetuch hatten und los marschiert sind: Er hat angefangen zu "singen" und ist dann eingeschlafen. Bei Überreizung (und das hatten wir oft: Beim PEKiP, unterwegs...) hat er geweint und wollte bei mir sein. MMn simuliert die Federwiege zwei Aspekte, die Babys noch aus dem Bauch kennen, nämlich Enge und Bewegung. Mit Überreizung hat das nichts zu tun.
mit Sohn F (Ende September 18)
und Babykrümel (erwartet Ende Juni 21)

The trick to happiness wasn't in freezing every momentary pleasure and clinging to each one, but in ensuring one's life would produce many future moments to anticipate. Shallan Davar/Brandon Sanderson

Sam
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 797
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von Sam »

Möglicherweise dachten sie bei „Federwiege“ an so ein Teil, in dem das Kind geschaukelt, mit Musik bedudelt und mit Licht „bespielt“ wird? Ich hab so ein Teil mal in einem Babyhotel gesehen, das war tatsächlich sehr heftig.

Wutz reagierte auf Überreizung immer mit extremer Aufgedrehtheit, der hätte überreizt niemals eingeschlafen. Auf die Federwiege reagiert er ähnlich wie aufs Tragetuch.
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

Benutzeravatar
Leela
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1802
Registriert: 25.04.2011, 09:53

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von Leela »

Ich habe bei meinem Baby nun auch zum ersten Mal eine Federwiege im "Einsatz" 😄. Hatte bei Kind 2 schonmal die Nonomo, aber nur kurz, das hat nicht so richtig geklappt, musste ständig angeschuckelt werden.
Jetzt haben wir zwar wieder die Nonomo, aber in Kombination mit dem Gestell und Motor der Swing2Sleep. Das ist so, so, so megatoll. Wie in der Werbung von hellwach/ weinend auf Tiefschlaf. Auch wach und entspannt liegt sie gerne drin, ich habe oben eine Lichterkette angebracht, die sie sich dann anschaut.

Ich kann Abends tatsächlich alle Kinder in Ruhe (!) mit Vorlesen (!!) ins Bett bringen, während der Motor das Baby durch die erste Schlafphase schaukelt.

Nachts nehme ich sie raus, sie ist noch so klein. Aber wenn sie ein paar Wochen älter ist, kann ich mir das definitiv für Nachts sehr gut vorstellen, wenn sie schubt zum Beispiel oder ein anderes Kind krank ist und Mama braucht. Da hat sich jeder Cent gelohnt 🙂 Schade, dass ich den Motor nicht früher kannte, hätte mir viel marschieren auf dem Flur gespart.
Wartet mit "11, '14 und '20 auf '21.

Biene87
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 106
Registriert: 28.04.2020, 21:50

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von Biene87 »

Der Zwuck (9 Monate) macht von Anfang an seinen Mittagsschlaf (2-3 Stunden) in der Federwiege (Nonomo) bei uns im Wohnzimmer. Wir tragen ihn in den Schlaf und legen ihn dann darin ab.
Momentan trauen wir uns aber nicht, ihn dort auch nur 1 Minute unbeaufsichtigt zu lassen. Sobald er wach wird, setzt er sich auf und versucht, auszusteigen :shock: Praktisch heißt das, dass einer von uns sich auf einer Matratze direkt unter die Federwiege legt und auch schläft/liest etc. Und wenn derjenige aufs Klo muss, schreibt er dem anderen eine WhatsApp :lol: also nur machbar, weil wir dank Corona beide daheim sind.

Meine Frage:
Ich habe gelesen, dass Kinder selber ein- und aussteigen können aus der Federwiege? Ab wann geht das? Er krabbelt seit etwa 4 Wochen, sitzt sehr stabil und zieht sich überall hoch.
Viele Grüße von Biene mit dem Zwuck (07/2019) und *(08/2018) im Herzen

Antworten