Babyhängematte/Federwiege

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Antworten
Sam
gehört zum Inventar
Beiträge: 551
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von Sam »

Guter Tipp, ich hab direkt dort nachgefragt und die meinen trotzdem die Baby Größe weil die Kleinkind Version zu groß ist und das Kind drin versinkt. Die Baby-Variante soll angeblich länger passen weil die Kinder die Beinchen anziehen.
Koalina, du hast recht, es gibt eine Schafwollmatraze aber anscheinend nicht bei der Test-Variante, da hatte ich geschaut. :)
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

FräuleinPfoetchen
gehört zum Inventar
Beiträge: 510
Registriert: 12.09.2017, 16:32

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von FräuleinPfoetchen »

Gestern kam unsere große Version an, die ist wirklich RIESIG! Also da seid ihr mit der Babygröße definitiv besser dran.

Das Hängesesselgestel ist auch schon da, und wie erwartet stören die Füße extrem - der Kleine ist gleich dreimal drübergestürzt. Also sollte er das Ding gut annehmen, wäre definitiv ein anderes Gestell besser, oder wir müssen uns doch nochmal kundig machen zum Thema in die Decke bohren. :?

Aber erstmal schauen wie, wie der Sohn es findet. Er war bisher nur zweimal drin, findet es lustig aber wollte nach 1 Minute wieder raus. Nachts reinlegen gab es keinen Versuch, weil wir beim Stillen immer eingeschlafen sind. Aber das ist ja okay. Die Wiege soll ja wenn das Herumtragen abnehmen, nicht das FB ersetzen.
<3
Kind 1 (3 J.)
Kind 2 erwartet im August
<3

Siduri
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1337
Registriert: 12.09.2014, 21:50
Wohnort: Wien

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von Siduri »

FräuleinPfötchen, würdest du mir vll ein (gern unkenntlich gemachtes) Bild von Kind in Federwiege schicken? Wir überlegen für unser 12/16-Mädchen hin und her ...
Junge (geb. 17.11.2013)
Mädchen (geb. 02.12.2016)

Für die KK: Ich versende aus Österreich!

Sam
gehört zum Inventar
Beiträge: 551
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von Sam »

FräuleinPfoetchen hat geschrieben:
23.10.2018, 09:41
Gestern kam unsere große Version an, die ist wirklich RIESIG
Danke für die Info, dann werd ich die wohl wirklich probieren.

Beim Bohren in die Decke kommts natürlich darauf an, was für eine Decke ihr habt. Falls es aber eine heute übliche Betondecke ist: Ich habe mir vor Jahren zwei Schraubhaken mit 10er Dübeln in die Decke geschraubt, seitdem macht mein Mann darauf Klimmzüge und ich Aerial Yoga - ich hätte absolut keine Bedenken auf einem solchen Haken ein Babybett aufzuhängen, wenn das ordentlich gebohrt und geschraubt wurde.
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

koalina
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7199
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von koalina »

Sam hat geschrieben:
23.10.2018, 15:36
FräuleinPfoetchen hat geschrieben:
23.10.2018, 09:41
Gestern kam unsere große Version an, die ist wirklich RIESIG
Danke für die Info, dann werd ich die wohl wirklich probieren.

Beim Bohren in die Decke kommts natürlich darauf an, was für eine Decke ihr habt. Falls es aber eine heute übliche Betondecke ist: Ich habe mir vor Jahren zwei Schraubhaken mit 10er Dübeln in die Decke geschraubt, seitdem macht mein Mann darauf Klimmzüge und ich Aerial Yoga - ich hätte absolut keine Bedenken auf einem solchen Haken ein Babybett aufzuhängen, wenn das ordentlich gebohrt und geschraubt wurde.
Schliesse mich an. Baby passt lange. Unsere Dame lag da noch mit 1 1/4 drin.
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Bewertung Kruschelkiste

FräuleinPfoetchen
gehört zum Inventar
Beiträge: 510
Registriert: 12.09.2017, 16:32

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von FräuleinPfoetchen »

Sam hat geschrieben:
23.10.2018, 15:36
Beim Bohren in die Decke kommts natürlich darauf an, was für eine Decke ihr habt. Falls es aber eine heute übliche Betondecke ist: Ich habe mir vor Jahren zwei Schraubhaken mit 10er Dübeln in die Decke geschraubt, seitdem macht mein Mann darauf Klimmzüge und ich Aerial Yoga - ich hätte absolut keine Bedenken auf einem solchen Haken ein Babybett aufzuhängen, wenn das ordentlich gebohrt und geschraubt wurde.
Das Problem ist, dass wir Fußbodenheizung im Haus haben und ich Sorge habe, ob wir den Nachbarn mit einem Deckendübel dann die Heizung anbohren könnten. Aber mal schauen, das sollte sich schon herausfinden lassen. Deckendübel hätte schon viel Vorteile, alleine, weil man gerade die große Wiege dann einfach weghängen könnte.

Übrigens:
Ratet mal, wer gerade in der Wiege schläft :shock:
Nach dem bettfertig machen meinte ich: "Schaukeln?" und er "Nein, stillen!". Also haben wir gestillt. Dann war er plötzlich total aufgedreht und ich dachte schon: "Oh nein, das kann ja lange dauern jetzt..." und dann meint er "Schaukeln!"

Also leg ich ihn rein, er kuschelt sich richtig zurecht und lässt sich tatsächlich 5 Minuten lang schaukeln und schläft ein. Im Babyphon sehe ich jetzt auch, dass die Wiege die ganze Zeit sanft schwingt.

Das hätte ich echt nicht erwartet. Er war dreimal für vieleicht 1 Minute zum Spaß schaukeln drin. Dass er das (so schnell und überhaupt) als Schlafort annimmt, find ich gerade krass!
<3
Kind 1 (3 J.)
Kind 2 erwartet im August
<3

Sam
gehört zum Inventar
Beiträge: 551
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von Sam »

Ich meinte oben natürlich, dass ich dann die Babygrösse probiere, aber ihr habt mich eh richtig verstanden... danke Koalina, ja also würde er ein Jahr drin liegen, hätte sich das für mich allemal gelohnt :)

Das klingt ja toll FräuleinPfoetchen, hoffentlich klappt das für euch!
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

Lucccy
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 838
Registriert: 19.03.2012, 12:12

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von Lucccy »

FräuleinPfoetchen hat geschrieben:
23.10.2018, 19:10
Das Problem ist, dass wir Fußbodenheizung im Haus haben und ich Sorge habe, ob wir den Nachbarn mit einem Deckendübel dann die Heizung anbohren könnten. Aber mal schauen, das sollte sich schon herausfinden lassen. Deckendübel hätte schon viel Vorteile, alleine, weil man gerade die große Wiege dann einfach weghängen könnte.
Hallo,

Das mit der Fußbodenheizung muss nicht das Problem sein. Als unser Haus gebaut wurde, kam erst eine Fertigdecke aus Stahlbeton und darüber kam der Fussbodenaufbau inkl Heizungsrohren.
Wir haben bei der Befestigung des Deckenhakens nichts getroffen.

Vor der Nutzung von Gestellen übrigens noch der Hinweis, dass bei Federwiegen durch das Federn ganz andere Kräfte wirken als bei Hängesesseln für Erwachsene. Daher gibt es z.B. von Nonomo kein Gestell für die großen Varianten.

Gruß Lucccy

FräuleinPfoetchen
gehört zum Inventar
Beiträge: 510
Registriert: 12.09.2017, 16:32

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von FräuleinPfoetchen »

Lucccy hat geschrieben:
24.10.2018, 19:43


Hallo,

Das mit der Fußbodenheizung muss nicht das Problem sein. Als unser Haus gebaut wurde, kam erst eine Fertigdecke aus Stahlbeton und darüber kam der Fussbodenaufbau inkl Heizungsrohren.
Wir haben bei der Befestigung des Deckenhakens nichts getroffen.

Vor der Nutzung von Gestellen übrigens noch der Hinweis, dass bei Federwiegen durch das Federn ganz andere Kräfte wirken als bei Hängesesseln für Erwachsene. Daher gibt es z.B. von Nonomo kein Gestell für die großen Varianten.

Gruß Lucccy

Oh danke, das klingt logisch. Ich werde dazu mal weiter recherchieren. Eigentlich logisch, dass die Heizung erst sehr weit oben innerhalb einer Decke liegen dürfte, schließlich soll sie nach oben hin Wärme abgeben.

Zu deinem Hinweis - kannst du das nochmal genauer erklären? Meinst du, dass das dann eben umkippen kann oder schadet das der Feder oder wie?

Vorletzte Nacht kam die Wiege dreimal zum Einsatz, letzte Nacht wurde sie nicht angenommen aber auch nicht wirklich gebraucht. Klar ist aber, dass wenn sie bleibt (wir haben ja erstmal nur gemietet) muss das Gestell weg. Wir laufen nachts andauernd gegen, aua!
<3
Kind 1 (3 J.)
Kind 2 erwartet im August
<3

Lucccy
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 838
Registriert: 19.03.2012, 12:12

Re: Babyhängematte/Federwiege

Beitrag von Lucccy »

FräuleinPfoetchen hat geschrieben:
25.10.2018, 10:05
Lucccy hat geschrieben:
24.10.2018, 19:43


Hallo,

Das mit der Fußbodenheizung muss nicht das Problem sein. Als unser Haus gebaut wurde, kam erst eine Fertigdecke aus Stahlbeton und darüber kam der Fussbodenaufbau inkl Heizungsrohren.
Wir haben bei der Befestigung des Deckenhakens nichts getroffen.

Vor der Nutzung von Gestellen übrigens noch der Hinweis, dass bei Federwiegen durch das Federn ganz andere Kräfte wirken als bei Hängesesseln für Erwachsene. Daher gibt es z.B. von Nonomo kein Gestell für die großen Varianten.

Gruß Lucccy

Oh danke, das klingt logisch. Ich werde dazu mal weiter recherchieren. Eigentlich logisch, dass die Heizung erst sehr weit oben innerhalb einer Decke liegen dürfte, schließlich soll sie nach oben hin Wärme abgeben.

Zu deinem Hinweis - kannst du das nochmal genauer erklären? Meinst du, dass das dann eben umkippen kann oder schadet das der Feder oder wie?
Hallo,

Es geht darum, dass sich das Kindergewicht durch das Federn vervielfacht und daher stärkere Kräfte wirken als bei ruhig sitzenden Erwachsenen.
Ich wollte nicht ausprobieren, ob ein Hängesessel-Gestell dann bricht.

Gruß Lucccy

Antworten