Kommentare zum Familienbett?

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Antworten
Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 797
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Kommentare zum Familienbett?

Beitrag von ShinyCheetah »

nido56 hat geschrieben:
21.07.2019, 10:20
ViolaBo hat geschrieben:
20.07.2019, 23:25
Im Focus gab es jetzt einen überraschend positiven Beitrag zum Thema Familienbett:
https://focus.de/10927000
Witzig fand ich auch einen Kommentar einer Mutter, die schrieb, sie müsste ja nach dem Mutterschutz wieder arbeiten, da war das nächtliche Aufstehen und füttern schon hart genug, da brauchte sie zwischendurch wenigstens ungestörten Schlaf ohne Baby im Bett.

Genau aus dem Grund habe ich lange am Familienbett festgehalten. Ich habe früh wieder gearbeitet und hatte es echt nicht geschafft, nachts auch noch aufstehen zu müssen. Im Halbschlaf das Baby zu stillen war schon anstrengend genug.
Ich sehe es ja wie du und mache es genauso, aber fairerweise: Besagte Mutter schreibt, sie hat sich bei der "Nachtschicht" mit ihrem Mann abgewechselt (Flaschenkind).
mit Sohn F (Ende September 18)

nido56
alter SuT-Hase
Beiträge: 2385
Registriert: 07.02.2013, 15:11

Re: Kommentare zum Familienbett?

Beitrag von nido56 »

ShinyCheetah hat geschrieben:
21.07.2019, 20:53
nido56 hat geschrieben:
21.07.2019, 10:20
ViolaBo hat geschrieben:
20.07.2019, 23:25
Im Focus gab es jetzt einen überraschend positiven Beitrag zum Thema Familienbett:
https://focus.de/10927000
Witzig fand ich auch einen Kommentar einer Mutter, die schrieb, sie müsste ja nach dem Mutterschutz wieder arbeiten, da war das nächtliche Aufstehen und füttern schon hart genug, da brauchte sie zwischendurch wenigstens ungestörten Schlaf ohne Baby im Bett.

Genau aus dem Grund habe ich lange am Familienbett festgehalten. Ich habe früh wieder gearbeitet und hatte es echt nicht geschafft, nachts auch noch aufstehen zu müssen. Im Halbschlaf das Baby zu stillen war schon anstrengend genug.
Ich sehe es ja wie du und mache es genauso, aber fairerweise: Besagte Mutter schreibt, sie hat sich bei der "Nachtschicht" mit ihrem Mann abgewechselt (Flaschenkind).
Ich wollte dieser Mutter auf keinen Fall absprechen, dass es für sie die beste Lösung war. Das sollte nicht ironisch rüberkommen. Ich finde es wirklich im wahrsten Sinne des Wortes lustig, wie unterschiedlich verschiede Menschen ähnliche Situationen empfinden. Daher stört es mich immer sehr, wenn Leute so genau wissen, was "das Beste" ist.

Ich habe zB praktisch zeitgleich mit einer Freundin entbunden. Beide hatten wir das Ziel, möglichst bedürfnisorientiert zu erziehen. Ich bin eher chaotisch, sie ziemlich strukturiert. Für mich war klar Stillen ausschließlich nach Bedarf die beste Lösung. Meine Freundin empfand es als unheimlich stressig, nicht zu wissen, wann sie in etwa wie lange Zeit für sich und für anderes hat. Sie hat also ihrer Tochter sehr früh sanft einen Rhythmus antrainiert.

Für sie war das perfekt. Mich hätte es massiv gestresst, zu wissen um X Uhr will das Baby die Brust. Für mich war es viel einfacher, vor spontanen Ausflügen mal kurz "vorzustillen" und ansonsten eben einfach fix die Brust auszupacken.
nido mit dem kleinen Piraten (01/2012)

MM85i
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 274
Registriert: 01.08.2019, 13:39

Re: Kommentare zum Familienbett?

Beitrag von MM85i »

Mein Mann macht derzeit die Eingewöhnung im Kiga. Während ich mir immer gut überlege, wem ich erzähle, dass wir ein 3m-Bett haben, plaudert er drauf los. Heute hat wohl eine Mama erzählt, dass das Kind überhaupt nicht im Beistellbett schläft und somit im großen Bett.
Als mein Mann dann erzählte, dass wir daher unser Bett komplett erweitert haben, meinte der nächste Vater auch dass die auf 2,80 zu viert schlafen.

Fand ich schon erstaunlich. Ich kannte bisher niemandem.
MM85i mit

M (17) L (19) und C (85)

Benutzeravatar
zierfisch
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7356
Registriert: 13.07.2010, 18:37

Re: Kommentare zum Familienbett?

Beitrag von zierfisch »

Vermutlich, weil die meisten, so wie du, nur ausgewählt und vorsichtig vom Familienbett erzählen.
Wenn aber einer es zugegeben hat, können sich die anderen auch outen.
Zertifizierte ClauWi Trageberaterin seit 21.06.2012 (GK 09/10, AK 02/11)

Bärchen (09/08) & Mäuserich (04/11)

Benutzeravatar
Sarasu
Profi-SuTler
Beiträge: 3145
Registriert: 23.02.2013, 17:53

Re: Kommentare zum Familienbett?

Beitrag von Sarasu »

Vielleicht weißt du es nur nicht wenn du nicht darüber sprichst. Man schaut ja selten ins Schlafzimmer, selbst wenn man wo zu Besuch ist. Ich war jedenfalls auch öfter erstaunt wer alles "hier auch" sagt. Kollegen, ältere Bekannte (dann auch gerne mit nostalgischem Lächeln, die Kinder sind dann irgendwann von selbst ausgezogen) und eine sehr Tussi-mäßig aussehende KiGa - Mutter.
Sohn L. Juli 2010 und Tochter E. August 2014, Sommersternchen 2013

Bild
In der Weite des Meeres sieht man die gesegelte Meile nicht. Aber sie ist gesegelt!

MM85i
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 274
Registriert: 01.08.2019, 13:39

Re: Kommentare zum Familienbett?

Beitrag von MM85i »

Na, ich meinte, dass ich meinem Vorgesetzten oder einem Kunden bei Nachfragen zu unseren Nächten mit Neugeborenem im Detail nicht berichte. Im Familien- und Bekanntenkreis erzähle ich natürlich darüber und das sind nicht wenige ohne Kind. Aber völlig Fremden würde ich das nicht direkt auf die Nase binden. Und da ist mein Mann halt anders
MM85i mit

M (17) L (19) und C (85)

Sommermama2017
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1254
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Kommentare zum Familienbett?

Beitrag von Sommermama2017 »

Im aktuellen I*KEA Katalog hat die eine Familie auch eine Art Familienbett. ;) Das Baby aber im Beistellbett 1 m entfernt. :roll:
Liebe Grüße von Sommermama mit L. *07/17 aus dem Ruhrgebiet

Reh
alter SuT-Hase
Beiträge: 2569
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Kommentare zum Familienbett?

Beitrag von Reh »

Das hab ich auch gesehen, Sommermama, und mich sehr gewundert.
Da wäre ein Beistellbett passender - für die Fälle, wo das Baby ohne Körperkontakt schläft und so doch ein bisschen vom großen Geschwisterchen getrennt ist. Oder so.
Aber doch nicht am anderen Ende des Zimmers...
5 Sternchen ☆ Rehlein Stupsi 02/18 :6: kleines Seelchen :3:

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

mahemi
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 390
Registriert: 28.07.2017, 16:26

Re: Kommentare zum Familienbett?

Beitrag von mahemi »

"Schläft ihr immer noch alle in einem Raum?'
" Und das geht mit einem Baby im Raum? "

Ja und ja. Viel besser und mit mehr Schlaf für alle. als wenn jedesmal einer von uns aufstehen müsste... 🙄😬😊

Nachbarn, Schwiegereltern, Schwager... Alle immer wieder mit riesigem Erstaunen.
Und richtig überrascht sind sie, wenn ich sage, dass es im Moment leichter ist, beide gleichzeitig ins Bett zu bringen als eine zu verschieben oder aufzuteilen...
Mahemi
mit der großen Maus *06.12.16
und der kleinen Motte *06.05.19

Benutzeravatar
Prinzenmutti
Profi-SuTler
Beiträge: 3449
Registriert: 27.11.2007, 10:39
Wohnort: Niedersachsen

Re: Kommentare zum Familienbett?

Beitrag von Prinzenmutti »

Sommermama2017 hat geschrieben:
27.08.2019, 20:04
Im aktuellen I*KEA Katalog hat die eine Familie auch eine Art Familienbett. ;) Das Baby aber im Beistellbett 1 m entfernt. :roll:
Ja, das ist mir auch sofort aufgefallen. Ich hätte eher das Großkind seperat 1m entfernt schlafen lassen und mir das Baby ins Bett geholt.
LG Prinzenmutti mit 06.07 ; 05.09 ; 11.12 ; 08.14 ; 04.18 und 12.19

Antworten