Kindergartenkasse auffüllen in Corona-Zeiten: Ideen?

Basteltipps, Handarbeiten, sonstige Freizeitaktivitäten mit und ohne Kind(er)

Moderatoren: gartenbritta, Xapor, frau schneider

Luzia
alter SuT-Hase
Beiträge: 2481
Registriert: 13.04.2011, 21:39
Wohnort: Südwestdeutschland

Re: Kindergartenkasse auffüllen in Corona-Zeiten: Ideen?

Beitrag von Luzia »

Nein, früher. Aber wenn z.B. Leute zusammen basteln, die privat sowieso Kontakt miteinander haben, dann passt das doch.

Benutzeravatar
Schneekugel
Dipl.-SuT
Beiträge: 4002
Registriert: 21.06.2010, 23:00
Wohnort: CH

Re: Kindergartenkasse auffüllen in Corona-Zeiten: Ideen?

Beitrag von Schneekugel »

Ein Sponsorenlauf?
Einfach einen morgen definieren an dem die Kinder dann teilnehmen mit den Erzieherinnen
Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!
N 06/2009 🧜‍♀️, N 03/2013 🏄‍♂️, N 11/2016 🧚‍♀️

Benutzeravatar
Nane85
alter SuT-Hase
Beiträge: 2777
Registriert: 20.08.2012, 21:58

Re: Kindergartenkasse auffüllen in Corona-Zeiten: Ideen?

Beitrag von Nane85 »

Bei uns fällt auch alles aus, was schwierig ist, weil wir als Elterninitiative auf die Einnahmen angewiesen sind. Wir dürfen nun auf dem Wochenmarkt selbst gebackene Kuchen und Basteleien (genähte Masken, Mützen, gebastelte Karten etc) verkaufen. Vielleicht fragt ihr mal bei der Stadt nach?
Nane85 mit den Mädels (02/13 & 06/15 & 06/19)

Benutzeravatar
Nane85
alter SuT-Hase
Beiträge: 2777
Registriert: 20.08.2012, 21:58

Re: Kindergartenkasse auffüllen in Corona-Zeiten: Ideen?

Beitrag von Nane85 »

Ach so: Auch BaWü hier.
Nane85 mit den Mädels (02/13 & 06/15 & 06/19)

Elena
SuT-Legende
Beiträge: 8886
Registriert: 05.08.2009, 17:08

Re: Kindergartenkasse auffüllen in Corona-Zeiten: Ideen?

Beitrag von Elena »

Mäusebaby hat geschrieben:
05.10.2020, 21:36

Die Erzieherinnen sind nicht bereit, mit den Kindern zu basteln und das mit dem Verkauf wird auch schwierig, da sich die drei Gruppen nicht mischen dürfen.
Und was können Kinder mit maximal 6 basteln, wofür Erwachsene zahlen?
Weihnachtskarten bestempeln mit Kartoffeldruck, Holzanhänger für den Weihnachtsbaum anmalen und beglitzern, Seedbombs machen, Schlüsselanhänger und Geschenksäckchen nähen (damit haben wir ein Vermögen eingenommen, das lief echt gut, und die Kinder haben mit etwas Hilfe selbst genäht - war Grundschule, aber mit etwas mehr Hilfe kriegen das auch Vorschüler hin), Marmeladengläser mit Transparentpapier oder gepressten Blättern bekleben als Windlichter, Lesezeichen basteln, Kerzen gießen oder verzieren oder Bienenwachskerzen wickeln, Festerbildsterne oder diese Butterbrottütensterne basteln... ich finde, es gibt da ganz viele Möglichkeiten. ich würde mal bei Pinterest schauen. :mrgreen:
Hier gehts zu meinen Bewertungen:
viewtopic.php?f=352&t=216642

Benutzeravatar
chennai
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 8137
Registriert: 04.04.2009, 21:41

Re: Kindergartenkasse auffüllen in Corona-Zeiten: Ideen?

Beitrag von chennai »

Bei uns wird vor Halloween ein abendlicher Gruselspaziergang im Park verkauft. Es gibt zwei Runden, eine für Kindergartenkinder und eine für Grundschüler. Auf dem Weg sind dann Bilder und verkleidete Menschen versteckt, die man möglichst alle finden soll. Am Anfang bekommt jedes Kind auch noch ein Knicklicht. Kostet 3,- pro Person, ich denke, da kommt schon was zusammen.
Lieben Gruß,
Chennai mit Weihnachtsengel (Ende Dezember 2008) und Maikäferchen (Ende Mai 2011)


Meine Blogs: http://mamafecit.blogspot.com/ und http://minikin-pin.blogspot.com/

schneebesen
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 125
Registriert: 17.04.2020, 21:29

Re: Kindergartenkasse auffüllen in Corona-Zeiten: Ideen?

Beitrag von schneebesen »

Mäusebaby hat geschrieben:
05.10.2020, 21:31
pqr hat geschrieben:
05.10.2020, 21:16
Was spräche denn dagegen, auf Grund der Corona Situation wirklich einen Spendenaufruf zu machen statt Basar o.ä.?
Ich glaube, das finden die meisten zu profan.
Ich hab schon überlegt, anonym zu spenden. Dann hat die liebe Seele Ruh.
Aber dann stehen wir als Elternbeirat schlecht da, weil wir nichts organisiert bekommen.
Ich bin da gerade drüber gestolpert, also über diese "schlecht dastehen". Meiner Meinung nach, sollten da alle vorherigen und späteren Elternbeiräte und Eltern einfach ruhig sein. Aufgrund der aktuellen Lage ist es halt momentan nicht möglich etwas "wie immer" auf die Beine zu stellen. Dafür haben wir hier als EB aber auch aufgrund von Corona ganz andere Baustellen, die wir mit dem Team bearbeiten müssen. Die hatten dafür die anderen nicht. (Hier hatten wir im Sommer das Thema, das der EB jedes Jahr eine Ferienaktion auf die Beine stellt. Wir haben uns nach kurzer Diskussion dagegen entschieden, da die Corona-Vorgaben einfach nicht umsetzbar waren. Ist halt so dieses Jahr und es tat uns auch leid für die Kinder.)

Ich würde mich an der Stelle fragen, was mit dem Geld gemacht werden soll? Ist es fest eingeplant für irgendeine Aktion im Jahresverlauf? Wird/Kann/darf diese überhaupt stattfinden? Oder geht um die Anschaffung von etwas speziellem? Ist die Anschaffung dieses Jahr nötig oder kann das verschoben werden? Wie steht der Träger dazu und kann er evtl. finanziell unterstützen wenn es dringend ist? Und in diesem Fall würde ich wirklich einen netten Brief an die Eltern schreiben, die Situation erklären und einen Spendenaufruf machen. Hier machen z.B. die Eltern der Schulanfänger am Ende des Jahres immer ein Geschenk für den Kiga. Vielleicht sowas einfach schonmal im Vorfeld abklären und berücksichtigen.
unterwegs mit Frühlingsmädchen ´15, Sommerjunge ´17 und erwartetes Herbstwunder `20

Meist unterwegs mit Handy, sorry für evtl. Rechtschreibfehler

Muli
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 620
Registriert: 13.08.2013, 10:06

Re: Kindergartenkasse auffüllen in Corona-Zeiten: Ideen?

Beitrag von Muli »

Ich finde ja auch, dass ein Elternbeirat nicht daran gemessen werden sollte, was er für den Kindergarten einnimmt. Das ist ja auch nicht seine Aufgabe. Deshalb würde ich mir da keine Sorgen machen bzw. mir keinen Druck machen lassen.
Wir haben im Elternbeirat allerdings das gleiche Problem. Eigentlich haben wir gerade um St. Martin / Weihnachten viele Aktionen, wo wir das eingenommene Geld an den Kindergarten weiter geben, unter anderem verkaufen wir sonst beim Martinsbasar von den Eltern gebastelte Deko. Da haben sich immer ein paar Eltern zum Basteln getroffen, einige haben das aber auch zu Hause gemacht. Sowas ginge ja auch zur Zeit, wenn man einen Verkaufsort hätte. Hier gibt es die Überlegung, ein paar Sachen mit Preisen am Kindergarten auszustellen, kassiert würde dann durch die Erzieherinnen. Das haben wir sonst mit den Resten gemacht. Wird aber halt auch nicht so viel einbringen. Wir planen auch auf dem Weihnachtsmarkt einen Tag Glühwein zu verkaufen, wenn das stattfinden darf. Aber auch da wird sicher nicht so viel Geld eingenommen werden wie sonst. Sponsorenlauf finde ich eine gute Idee, das geht auch unter Corona Bedingungen. Und bringt mit wenig Aufwand viel ein. Da müsstet ihr nur wahrscheinlich die Erzieherinnen miteinbeziehen. Ich glaube, ich behalte das Mal als Idee für uns im Hinterkopf. Der Kindergarten wird dieses Jahr halt weniger Geld von uns bekommen als in den Vorjahren, aber die wissen ja auch, dass das der Situation geschuldet ist. Für unsere Kasse, aus der wir Geschenke für die Erzieherinnen besorgen ist der Plan den einzuzahlenden Betrag leicht anzuheben.

Benutzeravatar
Sandküste
Miss SuTiversum
Beiträge: 34763
Registriert: 22.06.2007, 10:49
Wohnort: Berlin

Re: Kindergartenkasse auffüllen in Corona-Zeiten: Ideen?

Beitrag von Sandküste »

Wieso sind Spenden profan?
Geld muss her - also gibts Geld.

Ich mag ja so Kinderbastelkram gar nicht. Außer von meinem eigenen Kindern , da spende ich deutlich lieber
"Think of what makes you smile, makes you happy - and do MORE of that shit!"

"Worrying means you suffer twice" - Newt Scamander

...it costs nothing to respect those who are different to you...
K1 (2001) K2 (2004) und K3 (2007)

Benutzeravatar
Crystal
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1196
Registriert: 08.07.2013, 10:25
Wohnort: DE

Re: Kindergartenkasse auffüllen in Corona-Zeiten: Ideen?

Beitrag von Crystal »

Unsere Kita hat vor der Adventszeit immer einen Adventsbasar gemacht. Eltern und Erzieher basteln Tannengestecke, manche (ich zB) nähen, basteln, kochen Marmelade, sieden Seife, machen Likör, etc. Dazu Tombola, Kinderschminken, Spiele, viel Gesang, leckeres Essen. Alle Einnahmen gingen in den Förderverein der Kita. Von dort aus werden Spielsachen gekauft, neue Turngeräte oder Spielgeräte für draußen besorgt, Schwimmengehen bezuschusst, Bücher gekauft, etc.
Da sind einige 1000€ zusammengekommen. Und das fehlt jetzt. Unsere Tochter ist jetzt zwar in der Schule, ich hätte den Basar aber weiterhin mit Verkaufssachen unterstützt. Aber nur wie? Eltern dürfen die Kita nicht betreten. Einen Onlineshop, puh das so schnell aus dem Boden stampfen finde ich echt schwierig so ohne Vorkenntnisse.
Viele Grüße von Crystal mit kleiner Lady Spätsommer/2013

Antworten