Gartenplanung 2021

Basteltipps, Handarbeiten, sonstige Freizeitaktivitäten mit und ohne Kind(er)

Moderatoren: gartenbritta, Xapor, frau schneider

Benutzeravatar
Linda89
Power-SuTler
Beiträge: 5896
Registriert: 10.02.2014, 21:42
Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von Linda89 »

Unsere Nachbarin hat mir verblühte Sonnenblumen hingestellt. Die säen sich bei ihr immer selbst aus. Jetzt überlege ich, ob ich die jetzt für nächstes Jahr aussäe oder Anfang des Jahres vorziehe. Muss ich Mai schauen.
Sohn Juli 2013, Tochter Januar 2015, Tochter Juni 2019, Sohn März 2021

Grashüpfer
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1200
Registriert: 17.08.2018, 19:07
Wohnort: an der Donau

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von Grashüpfer »

Linda, ich würde keine Sonnenblumen vorziehen. AusFaulheit 😀
Wir lassen die Pflanzen immer stehen, sodass sich die Vögel daran bedienen können. Dabei fallen dann genug Samen runter.
Im nächsten Frühjahr gehen die dann von alleine auf. Die Schnecken fressen schon auch immer ein bisschen dran rum. Aber wenn sie mal den kritischen Punkt überschritten haben sind sie eigentlich ein Selbstläufer.
Sohn (10/14), Tochter (07/17) und Babysohn (02/20)

Bani
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1209
Registriert: 24.11.2012, 13:00
Wohnort: BaWü

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von Bani »

Danke für den Thread. Nächstes Jahr haben wir endlich auch einen "richtigen" eigenen Garten. Bisher nur so einen winzigen Parzellengarten hinterm Haus. Ab nächstes Jahr einen Garten direkt von der Terasse ab und einen vor dem Haus.
Der vor dem Haus ist sehr abschüssig. Ich will da gerne was für die Bienen, Hummeln und Schmetterlinge anlegen. Was könnt ihr da so empfehlen?
Hinterm Haus ist der Garten zwar auch wieder überschaubar, aber man kann schon ein bisschen was anbauen. Tomaten will ich auf jeden Fall.
Jetzt hab ich noch eine Umzugsfrage. Wir haben hier drei Johannisbeeren, ein paar Himbeeren und eine "kleine" Mirabelle im Garten. Kann man die mitumziehen? Und wie und wann? Wir werden wahrscheinlich im Februar umziehen, da ist es mit Ausbuddeln nicht so gut. Soll/Kann ich die Johnanisbeeren jetzt schon ausgraben und in Kübel stellen?
Ich denke die Mirabelle ist schon zu groß um sie noch umzuziehen. Die wächst da schon sechs Jahre und ist bestimmt 1,50 groß. Das wäre ja auch ein riesen Wurzelballen. Und wo sollte ich die so lange hintun?
Bani mit Sohn (05/12) und Tochter (07/14)

Benutzeravatar
Krachbum
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 921
Registriert: 25.12.2018, 07:14

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von Krachbum »

So, Großbestellung ist raus 🙈
Bild

Luzia
alter SuT-Hase
Beiträge: 2481
Registriert: 13.04.2011, 21:39
Wohnort: Südwestdeutschland

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von Luzia »

Bani hat geschrieben:
12.10.2020, 06:20
Jetzt hab ich noch eine Umzugsfrage. Wir haben hier drei Johannisbeeren, ein paar Himbeeren und eine "kleine" Mirabelle im Garten. Kann man die mitumziehen? Und wie und wann?
Mit einer Antwort kann ich leider nicht dienen, aber falls ein Umzug mit Sträuchern nicht möglich ist, dann mach' dir genügend Stecklinge. Es dauert dann zwar ein bisschen, bis du wieder größere Sträucher hast, aber du hast deine altbekannten Sorten und musst nicht viel Geld für neue Sträucher ausgeben.

Seelentattoo
Profi-SuTler
Beiträge: 3282
Registriert: 07.10.2012, 22:41
Wohnort: Hessischer Spessart

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von Seelentattoo »

Bani hat geschrieben:
12.10.2020, 06:20
Danke für den Thread. Nächstes Jahr haben wir endlich auch einen "richtigen" eigenen Garten. Bisher nur so einen winzigen Parzellengarten hinterm Haus. Ab nächstes Jahr einen Garten direkt von der Terasse ab und einen vor dem Haus.
Der vor dem Haus ist sehr abschüssig. Ich will da gerne was für die Bienen, Hummeln und Schmetterlinge anlegen. Was könnt ihr da so empfehlen?
Hinterm Haus ist der Garten zwar auch wieder überschaubar, aber man kann schon ein bisschen was anbauen. Tomaten will ich auf jeden Fall.
Jetzt hab ich noch eine Umzugsfrage. Wir haben hier drei Johannisbeeren, ein paar Himbeeren und eine "kleine" Mirabelle im Garten. Kann man die mitumziehen? Und wie und wann? Wir werden wahrscheinlich im Februar umziehen, da ist es mit Ausbuddeln nicht so gut. Soll/Kann ich die Johnanisbeeren jetzt schon ausgraben und in Kübel stellen?
Ich denke die Mirabelle ist schon zu groß um sie noch umzuziehen. Die wächst da schon sechs Jahre und ist bestimmt 1,50 groß. Das wäre ja auch ein riesen Wurzelballen. Und wo sollte ich die so lange hintun?
Wir haben dieses Jahr überall dort, wo wir hang haben plus in einer kleinen Ecke, die Veitshöchheimer Wildwiesenmischung gesät. Die blüht immer noch, da sind extra auch spätblüher drin. Und sooo tolle Pflanzen, wir haben immer Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten dort gehabt.

Im neuen Jahr soll ein Hochbeet dazu (dann Tomaten vorziehen, dieses Jahr war ich zu spät dran, die meisten Früchte sind immer noch grün) und eine kräuterspirale. Sowie ein Baum und noch ein paar Büsche.
Mal schauen, wie es wird.
Unsere Terrasse ist dann auch endlich mal fertig geworden und es ist doch wirklich auch noch Rasen angegangen. Muss mal ein Foto machen, wenn ich entlassen bin.
Bild

Bild

Bild

Mit Mann und den drei Bonuskindern (97,04,07) sowie unserem Sternchen fest im Herzen (05/11)

Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 26970
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von Mondenkind »

julimama hat geschrieben:
14.09.2020, 11:58
Da setz ich mal ein Abo, würde das mit den Torftabletten aber für die Zukunft überdenken, so rein Klima- und umwelttechnisch.
Da schließe ich mich an. Torf geht echt gar nicht.
Bani hat geschrieben:
12.10.2020, 06:20
Danke für den Thread. Nächstes Jahr haben wir endlich auch einen "richtigen" eigenen Garten. Bisher nur so einen winzigen Parzellengarten hinterm Haus. Ab nächstes Jahr einen Garten direkt von der Terasse ab und einen vor dem Haus.
Der vor dem Haus ist sehr abschüssig. Ich will da gerne was für die Bienen, Hummeln und Schmetterlinge anlegen. Was könnt ihr da so empfehlen?
Hinterm Haus ist der Garten zwar auch wieder überschaubar, aber man kann schon ein bisschen was anbauen. Tomaten will ich auf jeden Fall.
Jetzt hab ich noch eine Umzugsfrage. Wir haben hier drei Johannisbeeren, ein paar Himbeeren und eine "kleine" Mirabelle im Garten. Kann man die mitumziehen? Und wie und wann? Wir werden wahrscheinlich im Februar umziehen, da ist es mit Ausbuddeln nicht so gut. Soll/Kann ich die Johnanisbeeren jetzt schon ausgraben und in Kübel stellen?
Ich denke die Mirabelle ist schon zu groß um sie noch umzuziehen. Die wächst da schon sechs Jahre und ist bestimmt 1,50 groß. Das wäre ja auch ein riesen Wurzelballen. Und wo sollte ich die so lange hintun?
Ich würde Stecklinge nehmen von den Johannisbeeren.
Linda89 hat geschrieben:
11.10.2020, 17:34
Unsere Nachbarin hat mir verblühte Sonnenblumen hingestellt. Die säen sich bei ihr immer selbst aus. Jetzt überlege ich, ob ich die jetzt für nächstes Jahr aussäe oder Anfang des Jahres vorziehe. Muss ich Mai schauen.
Nachdem ich dieses Jahr mal wieder kaum Sonnenblumen hatte, werde ich nächstes Jahr vorziehen und sie erst rauspflanzen, wenn sie so hoch sind, das die Karnickel sie nicht mehr töten können.

Für nächstes Jahr:

- weniger Zucchini! 1 Pflanze, mehr nicht
- Kiwi und Wein deutlich zurückschneiden
- Brombeeren raus und dafür Feige dahin?
- Baumstumpf raus und dafür Feige dahin
- Schmetterlingsflieder weg? Oder erst nächstes Jahr?
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Benutzeravatar
Fortresca
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1178
Registriert: 07.06.2015, 10:06
Wohnort: Westerwald

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von Fortresca »

Als es am Samstag hier mal nicht regnete, hab ich einige Blumenzwiebeln gesteckt. Ich bin gespannt, was alles (wieder)kommt.

Nächstes Jahr möchte ich...
... Nur noch 2 Zucchini
... Eine größere Kürbissorte
... Einen anderen Platz für die Tomaten
... Einan anderen Platz für die Dahlien, aber nicht im Freiland (Schnecken)
... Endlich das Weidentipi stecken
... Die Brombeeren nicht so wuchern lassen
... Einen Stachelbeer- und einen Himbeerstrauch. Ich weiß aber noch nicht, wohin

Ebenfalls vorgestern hab ich die Süßkartoffel ausgegraben. Die war dieses Jahr einfach ein Versuch. Die sehr kleinen Knollen würde ich drinnen in Erde überwintern und hoffentlich nachs Jahr dann als Pflänzchen wieder raussetzen. Mal sehen, ob das was wird.
viele Grüße
von Forti mit der kleinen Nebelhexe (10/15) & dem Elfenöhrchen (12/19)

Bild Bild

"Es ist nicht das, was man empfindet, nicht nur das, was man fühlt, nicht, was man voller Sehnsucht sucht, Liebe ist das, was man tut" Kettcar - Rettung

klecksauge
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 7868
Registriert: 05.09.2012, 22:18
Wohnort: Itzehoe

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von klecksauge »

Moin!

Wir haben heute den Kartoffelturm aufgemacht, das war nicht so doll.....
Da muss ich mal überlegen für nächstes Jahr.

Außerdem muss ich im Hochbeet strenger sein, nur wenige wild aufkeimende Tomaten stehen lassen. Kartoffeln machen sich da auch gerne breit.
Insgesamt früher drinnen aussäen.
Sonnenblumen, zB.

Und wir möchten gerne ein Gewächshaus.
Und wir müssen uns mal über unseren Baumbestand Gedanken machen.
Die Himbeeren stehen zu dunkel und ich hätte generell mehr Beeren im Garten.

Ideen habe ich echt viele....
Liebe Grüße aus den Norden von
S. mit Sommerbub (08.12) und Herbstmädchen (11.15)
(Still-Mod-Team)

Tablet und Smartphone-Nutzerin........

Rettet die Geburtshilfe!
https://www.mother-hood.de/aktuelles/aktuelles.html

Elena
SuT-Legende
Beiträge: 8886
Registriert: 05.08.2009, 17:08

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von Elena »

Bani hat geschrieben:
12.10.2020, 06:20
Danke für den Thread. Nächstes Jahr haben wir endlich auch einen "richtigen" eigenen Garten. Bisher nur so einen winzigen Parzellengarten hinterm Haus. Ab nächstes Jahr einen Garten direkt von der Terasse ab und einen vor dem Haus.
Der vor dem Haus ist sehr abschüssig. Ich will da gerne was für die Bienen, Hummeln und Schmetterlinge anlegen. Was könnt ihr da so empfehlen?
Hinterm Haus ist der Garten zwar auch wieder überschaubar, aber man kann schon ein bisschen was anbauen. Tomaten will ich auf jeden Fall.
Jetzt hab ich noch eine Umzugsfrage. Wir haben hier drei Johannisbeeren, ein paar Himbeeren und eine "kleine" Mirabelle im Garten. Kann man die mitumziehen? Und wie und wann? Wir werden wahrscheinlich im Februar umziehen, da ist es mit Ausbuddeln nicht so gut. Soll/Kann ich die Johnanisbeeren jetzt schon ausgraben und in Kübel stellen?
Ich denke die Mirabelle ist schon zu groß um sie noch umzuziehen. Die wächst da schon sechs Jahre und ist bestimmt 1,50 groß. Das wäre ja auch ein riesen Wurzelballen. Und wo sollte ich die so lange hintun?
Die Mirabelle würde ich eher nicht umziehen. Johannisbeeren habe ich schon öfter mal umgepflanzt. Das geht gut von Herbst bis Frühjahr, solange sie kein Laub (mehr) haben und der Boden nicht gefroren ist. Du könntest sie im Herbst in Kübel setzen, musst dann halt schauen, dass sie feucht bleiben. Die Kübelzeit würde ich so kurz wie möglich halten. Also ausbuddeln, je nachdem wie bei euch die Winter so sind... bei uns würde ich wohl gar nicht ausbuddeln und auf frostfreien Februar hoffen.
Hier gehts zu meinen Bewertungen:
viewtopic.php?f=352&t=216642

Antworten