Gartenplanung 2021

Basteltipps, Handarbeiten, sonstige Freizeitaktivitäten mit und ohne Kind(er)

Moderatoren: gartenbritta, Xapor, frau schneider

Doro31
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1399
Registriert: 08.02.2010, 12:15

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von Doro31 »

Labello86 hat geschrieben:
10.10.2020, 15:57
Krachbum hat geschrieben:
10.10.2020, 13:17
Hat jemand eine Idee für folgende Ecke: eher sandiger Boden unter den Fichten und Tannen, die vom Nachbarn rüber hängen, daher auch furztrockener Boden (anders kann man es nicht sagen), morgens bis mittags etwas Sonne. Am liebsten hätte ich etwas bodendeckendes vielleicht mit vereinzelten höheren Stauden dazwischen und ich möchte wirklich nur im Notfall gießen. Insektenfreundlich soll es natürlich auch sein :wink:
Waldmeister, wächst extrem pflegeleicht und ist sogar nutzbar.
Waldmeister hat es aber gerne ein wenig feuchter, oder?
Mit sind spontan Taubnesseln in den Sinn gekommen. Und bei der Suche bin ich auf "Aster divaricatus" gestoßen, die hübsch ausschaut: "Trockenheits- und schattenverträgliche robuste Wild-Aster mit hübschen weißen Blütensternen und silbrigen Samenständen." Und außerdem auf Geranium nodosum: "Vor allem für Problemstandorte im Schatten und unter Bäumen ist diese Art hervorragend geeignet." (Quelle mal wieder mein Lieblingsgärtner Gaissmayer). Beides sind gute Bienenweiden.
Doro mit den drei Blondschöpfen (11/09, 07/12 und 02/15)

Benutzeravatar
Krachbum
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 943
Registriert: 25.12.2018, 07:14

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von Krachbum »

Doro31 hat geschrieben:
10.10.2020, 20:11
Labello86 hat geschrieben:
10.10.2020, 15:57
Krachbum hat geschrieben:
10.10.2020, 13:17
Hat jemand eine Idee für folgende Ecke: eher sandiger Boden unter den Fichten und Tannen, die vom Nachbarn rüber hängen, daher auch furztrockener Boden (anders kann man es nicht sagen), morgens bis mittags etwas Sonne. Am liebsten hätte ich etwas bodendeckendes vielleicht mit vereinzelten höheren Stauden dazwischen und ich möchte wirklich nur im Notfall gießen. Insektenfreundlich soll es natürlich auch sein :wink:
Waldmeister, wächst extrem pflegeleicht und ist sogar nutzbar.
Waldmeister hat es aber gerne ein wenig feuchter, oder?
Mit sind spontan Taubnesseln in den Sinn gekommen. Und bei der Suche bin ich auf "Aster divaricatus" gestoßen, die hübsch ausschaut: "Trockenheits- und schattenverträgliche robuste Wild-Aster mit hübschen weißen Blütensternen und silbrigen Samenständen." Und außerdem auf Geranium nodosum: "Vor allem für Problemstandorte im Schatten und unter Bäumen ist diese Art hervorragend geeignet." (Quelle mal wieder mein Lieblingsgärtner Gaissmayer). Beides sind gute Bienenweiden.
Oh Klasse! Ganz lieben Dank. Waldmeister haben wir schon in vielen anderen Ecken. Da könnte man auch bestimmt was umsetzen.
Bild

Mäusebaby
alter SuT-Hase
Beiträge: 2904
Registriert: 02.11.2015, 22:00
Wohnort: Bodenseekreis

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von Mäusebaby »

Ich sag mal Physalis. Die wächst hier überall, ob man will oder nicht. Schatten, Sonne, trocken, hell - wurscht.

Es sieht übrigens so aus als würde das mit der Terrasse klappen. Der Gärtner meinte, Freitag fängt er an! 🥳
Liebe Grüße,
Mäusebaby mit ihrem Weihnachtswunderwunschkind (09/2015) und zwei **
Bild

Benutzeravatar
Krachbum
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 943
Registriert: 25.12.2018, 07:14

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von Krachbum »

Ist denn jetzt noch Pflanzzeit für Stauden?
Bild

Benutzeravatar
Krachbum
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 943
Registriert: 25.12.2018, 07:14

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von Krachbum »

Der Shop weckt nämlich gerade Begehrlichkeiten 🙈
Bild

Doro31
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1399
Registriert: 08.02.2010, 12:15

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von Doro31 »

Klar, im Oktober kannst Du noch gut pflanzen :-)
Doro mit den drei Blondschöpfen (11/09, 07/12 und 02/15)

Labello86
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1185
Registriert: 31.12.2017, 17:45

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von Labello86 »

Ja stimmt Doro, Waldmeister mags nicht trocken, hab grad noch mal nachgelesen.
Tut mir leid. Bei uns wächst der Waldmeister im vernachlässigten Eck unter dem Haselnussstrauch, gegossen wird er nie aber durch den Schatten ist es wahrscheinlich nicht so extrem trocken.
Mit Bübchen (10/2017) und Mädchen (10/2019)

LadyLü
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1013
Registriert: 01.11.2015, 11:56
Wohnort: Osthessen

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von LadyLü »

An den Thread habe ich die letzten Wochen immer schon mal gedacht und dachte mir "kannste noch nie eröffnen", aber da ist er ja schon :D. Danke dafür!

Dieses Jahr durfte ich viel dazu lernen, habe einige Misserfolge, aber auch Erfolge verbuchen dürfen und will im nächsten Jahr darauf aufbauen.
Vorziehen werde ich im Frühjahr nur noch

Paprika
Tomaten
Aubergine

Direkt Aussat

Zucchini
Kürbis
Gurken
diverse Kräuterchen
Kartoffeln

Ansonsten sollen wieder Spinat und diverse Salate wachsen.
Zucchini, Gurken und co. vorziehen hat mir in diesem Jahr nichts gebracht (alles vorgezogene ist kpautt gegangen), das spare ich mir dann.

In unsere 3 Erdbeete sollen ein paar mehrjährige Stauden einziehen, das 4. Erdbeet muss angelegt werden (vllt aber noch diesen Herbst.)
An der Hochbeetplanung sitze ich schon. 3 Stehen zur Verfügung, ein das 1. sind gestern schon Kräuter eingezogen, die anderen beiden muss ich dann noch verplanen, da wirds vermutlich auf Zucchini und Gurken oder so hinauslaufen.

Vorm Haus möchte ich auch noch ein paar Stauden setzen und in einer Ecke des Gartens ist zum Nachbarn hin auch noch ein etwa 5-6m² große Fläche komplett frei. Der Boden ist bei uns leider extrem schlecht, stark verdichtet, viel mit Steinen aufgefüllt, da auch nur 15cm tief zu graben ist sehr schwierig. Mal sehen, was dahinkommt.
Ich freue mich jedenfalls schon wieder sehr auf die nächste Saison.
Allein mit Frau Maus (06/2016)

"Gönne dir einen Augenblick der Ruhe und du begreifst, wie närrisch du umhergehastet bist." - Laotse

Benutzeravatar
Krachbum
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 943
Registriert: 25.12.2018, 07:14

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von Krachbum »

Labello86 hat geschrieben:
10.10.2020, 22:09
Ja stimmt Doro, Waldmeister mags nicht trocken, hab grad noch mal nachgelesen.
Tut mir leid. Bei uns wächst der Waldmeister im vernachlässigten Eck unter dem Haselnussstrauch, gegossen wird er nie aber durch den Schatten ist es wahrscheinlich nicht so extrem trocken.
Macht doch nichts!
LadyLü hat geschrieben:
11.10.2020, 06:41
An den Thread habe ich die letzten Wochen immer schon mal gedacht und dachte mir "kannste noch nie eröffnen", aber da ist er ja schon :D. Danke dafür!

Dieses Jahr durfte ich viel dazu lernen, habe einige Misserfolge, aber auch Erfolge verbuchen dürfen und will im nächsten Jahr darauf aufbauen.
Vorziehen werde ich im Frühjahr nur noch

Paprika
Tomaten
Aubergine

Direkt Aussat

Zucchini
Kürbis
Gurken
diverse Kräuterchen
Kartoffeln

Ansonsten sollen wieder Spinat und diverse Salate wachsen.
Zucchini, Gurken und co. vorziehen hat mir in diesem Jahr nichts gebracht (alles vorgezogene ist kpautt gegangen), das spare ich mir dann.

In unsere 3 Erdbeete sollen ein paar mehrjährige Stauden einziehen, das 4. Erdbeet muss angelegt werden (vllt aber noch diesen Herbst.)
An der Hochbeetplanung sitze ich schon. 3 Stehen zur Verfügung, ein das 1. sind gestern schon Kräuter eingezogen, die anderen beiden muss ich dann noch verplanen, da wirds vermutlich auf Zucchini und Gurken oder so hinauslaufen.

Vorm Haus möchte ich auch noch ein paar Stauden setzen und in einer Ecke des Gartens ist zum Nachbarn hin auch noch ein etwa 5-6m² große Fläche komplett frei. Der Boden ist bei uns leider extrem schlecht, stark verdichtet, viel mit Steinen aufgefüllt, da auch nur 15cm tief zu graben ist sehr schwierig. Mal sehen, was dahinkommt.
Ich freue mich jedenfalls schon wieder sehr auf die nächste Saison.
Ich freue mich auch! Wir haben seit April einen Garten und wollen jetzt anfangen umzugestalten. Im hinteren Bereich stehen Rhododendren, die ich nicht mag und die nicht mehr schön sind. Die sollen weichen und stattdessen soll dort ein Hochbeet hin. Paletten haben wir schon.
Ich habe von meinen Eltern ein altes Gärtnerbuch bekommen, da steht viel zu Fruchtfolgen. Da möchte ich mir was passendes raussuchen.

Dieses Jahr hatten wir viele Tomaten auf der Terasse, ein paar Paprika, Einlegegurken (mein persönliches Highlight) und auf einmal werden hier die Bohnen noch was. Jedenfalls tragen die seit 2 Wochen Früchte. Im Sommer haben die Bohnen auch kräftig geblüht aber immer die Blüten abgeworfen...
H. ist auch so glücklich hier und hat auch fleißig gegärtnert :lol:

Ansonsten werden wir auch viel erhalten. Die alte Dame, die hier vorher gewohnt hat, hatte anscheinend einen Plan. Jedenfalls hat hier viel und ausdauernd geblüht und wir hatten eine Menge Insekten zu Besuch. Da werde ich nur ergänzen und die schwierigen Ecken möglichst pflegeleicht gestalten.
Bild

travelmate
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1247
Registriert: 15.01.2017, 21:48

Re: Gartenplanung 2021

Beitrag von travelmate »

Hattest du im 2020 Thread nicht geschrieben, dass du im Hochbeet Gründünger ausgebracht hast? Den könntest du in die freie Fläche doch jetzt auch noch einbringen. Das durchwurzelt dir die Erde tiefgründig und ist ein guter Dünger für die nächste Saison. Ich weiß aber nicht, wie gut Bienenfreund zB jetzt noch angeht.
Und steht die komplette Neuanlage des Gartens bevor in der kommenden Saison. Ich freue mich schon riesig. Heute haben wir Rasen gesät und einen Birnenbaum gepflanzt :D
Mama von zwei Jungs (Sommer 2016 und Sep. 2019) :sling_doppel_2: :tt_ruecken_2:

Antworten