Häkel- und Strickprojekte :-)

Basteltipps, Handarbeiten, sonstige Freizeitaktivitäten mit und ohne Kind(er)

Moderatoren: frau schneider, gartenbritta, Xapor

Antworten
MCM18
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 770
Registriert: 25.01.2018, 15:49
Wohnort: im Süden

Re: Häkel- und Strickprojekte :-)

Beitrag von MCM18 »

Imkii hat geschrieben:
29.07.2020, 16:17
MCM18 hat geschrieben:
29.07.2020, 15:35
Danke euch. Ja ich glaub auch, es fällt kaum auf mit den Knöpfen.

Ich habe Montagfrüh angefangen und war Dienstagabend fertig. Hatte aber viel Strickzeit
😳😳 Ernsthaft?! Wie machst du das denn? 🙈

Ich brauche viel viel länger. Stricke aber auch eher langsam. Schnell stricken macht mir keinen Spaß. Soll ja entspannen 😎
Naja das ist Größe 1-3 Monate, das ist echt klein und ich hatte schon wirklich viel Strickzeit gestern und vorgestern, das ist kein normales Pensum
Lg MCM mit Y (10/17) und Nr 2 im Bauch (erwartet 8/20)

Willst du glücklich sein im Leben, so trage bei zu anderer Leute Glück, denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eigene Herz zurück (Marie Calm)

Esperanza
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 340
Registriert: 19.07.2017, 20:35
Wohnort: Thüringen

Re: Häkel- und Strickprojekte :-)

Beitrag von Esperanza »

Zur Hülf

Ich versuche gerade in einem Tuch nach dieser Anleitung: https://www.google.com/amp/s/www.handar ... och/%3famp
Ein Knopfloch zu stricken.
Mit der Beschreibung der 2-Nadel- Technik fürs Anschlagen bin ich allerdings völlig überfordert. Beim Googeln scheine ich auch nicht das richtige zu finden, weiß eine von euch vielleicht ein Video, wo das erklärt ist?

Konkret scheitere ich an diesem Punkt:
"Ziehen Sie die so entstandene neue Schlaufe durch auf die rechte Nadel. Nehmen Sie die Schlaufe danach auf die linke Nadel. Stechen Sie die rechte Nadel jetzt zwischen die beiden ersten. Maschen (die neue Schlaufe und die Masche links davon auf der linken Nadel und wiederholen Sie ab *..."

Wie ziehe ich das Ding auf die rechte Nadel?
unterwegs mit Babymädchen 03/17 und bald auch Babyjungen (09/20)

Biete Unterschlupf für Nähmaschinen: Juki DX2000, Babylock Enlighten, Janome CoverPro 2000, Janome MC 500E

Benutzeravatar
sabbelschnuut
Profi-SuTler
Beiträge: 3384
Registriert: 25.11.2012, 14:30
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Häkel- und Strickprojekte :-)

Beitrag von sabbelschnuut »

Hm, so wie ich das verstehe, ist es so, dass du ja eine rechte Masche aus dem Zwischenfaden raus strickst. Diese neue Masche müsste ja dann auf der rechten Nadel gelandet sein. Dann diese neue Masche wieder auf die linke Nadel nehmen und aus dem Zwischenfaden zwischen der neuen und der links davon befindlichen regulären Masche ne rechte Masche draus stricken.

Aber gemacht hab ich das noch nie, ich habe noch nie Knopflöcher gestrickt.

Mir ist vorhin mal wieder der Faden gerissen (das Garn ist aber auch echt locker gesponnen) und hat mir die Arbeit von zwei Tagen zunichte gemacht. Auch noch in ner zweifarbigen Passage. 😭
Mit Schulkind 07/2012, in NRW
Mein Instagram-Profil

taenzerin
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1518
Registriert: 17.11.2016, 12:54

Re: Häkel- und Strickprojekte :-)

Beitrag von taenzerin »

Esperanza hat geschrieben:
02.08.2020, 12:06
Zur Hülf

Ich versuche gerade in einem Tuch nach dieser Anleitung: https://www.google.com/amp/s/www.handar ... och/%3famp
Ein Knopfloch zu stricken.
Mit der Beschreibung der 2-Nadel- Technik fürs Anschlagen bin ich allerdings völlig überfordert. Beim Googeln scheine ich auch nicht das richtige zu finden, weiß eine von euch vielleicht ein Video, wo das erklärt ist?

Konkret scheitere ich an diesem Punkt:
"Ziehen Sie die so entstandene neue Schlaufe durch auf die rechte Nadel. Nehmen Sie die Schlaufe danach auf die linke Nadel. Stechen Sie die rechte Nadel jetzt zwischen die beiden ersten. Maschen (die neue Schlaufe und die Masche links davon auf der linken Nadel und wiederholen Sie ab *..."

Wie ziehe ich das Ding auf die rechte Nadel?
Das klingt wie bei einem "cable cast on".
sabbelschnuut hat geschrieben:
02.08.2020, 15:01
Mir ist vorhin mal wieder der Faden gerissen (das Garn ist aber auch echt locker gesponnen) und hat mir die Arbeit von zwei Tagen zunichte gemacht. Auch noch in ner zweifarbigen Passage.
Boah, wie ätzend! Wieso reißt das blöde Garn denn immer wieder? das war doch jetzt nicht das erste Mal, oder?
taenzerin mit Herbstsohn 09/2016 und Frühlingstochter 04/2020

Benutzeravatar
sabbelschnuut
Profi-SuTler
Beiträge: 3384
Registriert: 25.11.2012, 14:30
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Häkel- und Strickprojekte :-)

Beitrag von sabbelschnuut »

Ja, das ist das zweite Mal schon 😔

Es liegt an zwei Sachen - es ist ein (für mich als Spinn-Laien sieht es so aus) sehr locker gesponnenes 2-ply Garn, das wohl bewusst so "wie zu Omas Zeiten handgesponnen" gehalten sein soll. Ich kann es auch einfach auseinander ziehen, wenn ich den Faden kappen muss. Und stellenweise ist es recht dünn.

Zum anderen möchte ich das Ding UNBEDINGT mit meinem knitting belt stricken, weil ich colourwork damit echt gerne stricke und die Frauen auf Shetland damit ja auch ihre Pullis und Cardigans stricken. Und die stricken mit vier Nadeln maximal, meist sogar nur drei. Zwei Nadeln, auf denen die Maschen sind, und eine mit der man sie abstrickt. Ich habe auch beide DVDs von Hazel Tindall (ehemals schnellste Strickerin der Welt), wo ich mir ansehen kann, wie sie das macht. Aber ich kämpfe immernoch mit der Umsetzung, weil mir natürlich die Erfahrung fehlt. Dadurch, dass ich die Maschen nur auf drei Nadeln habe, ist am Übergang hin und wieder sehr viel Spannung.

Ich muss noch etwas mehr rumprobieren.
Zum Glück kann man mit dem Garn sehr stabile Russian Joins machen.
Mit Schulkind 07/2012, in NRW
Mein Instagram-Profil

Benutzeravatar
ElmRose
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1049
Registriert: 20.02.2017, 20:51
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Häkel- und Strickprojekte :-)

Beitrag von ElmRose »

Bei sehr locker gesponnenem Garn, das leicht auseinander driftet, kann das Stricken dazu beitragen, dass das passiert. Beim Spinnen werden die Haare ja in eine Richtung gedreht, damit der Faden entsteht, dann um zu verzwirnen mit einem weiteren Faden verdreht, in die andere Richtung. Also zb. Der Einzelfaden im Uhrzeigersinn, zum zwirnen dann gegen den Uhrzeigersinn.

Beim stricken solcher nur leicht verdrehen Garne, ka nn es passieren, dass durch die Bewegungen das Garn wieder zurückgedreht wird, und die Haare darum nicht mehr als Faden zusammen bleiben.

Da kann es helfen statt Continental (Arbeitsfaden links) zu stricken, mal Englisch (Arbeitsfaden rechts) zu probieren. Da KANN es sein, dass es sih dann eher in Spinnrichtung verdreht und gerade nicht weiter aufgeht.

Macht das Sinn? Versteht ihr, wie ich meine?
Jojo 12/16
Anni 8/18
...........................................................................................................
we make a little history, baby, every time you come around

taenzerin
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1518
Registriert: 17.11.2016, 12:54

Re: Häkel- und Strickprojekte :-)

Beitrag von taenzerin »

Mir war gar nicht bewusst, dass man beim Stricken nochmal einen Drall auf das Garn bringt. Wobei man das zB beim Kreuzanschlag ja schon merkt. (Da dröselt sich der vordere Faden immer auf bei mir. Ich hatte zwar irgendwann man gelesen, dass es da wohl eine Technik gegen gibt, aber das nie genauer verfolgt.)

Hast du da noch was zum weiter lesen zu, ElmRose?
taenzerin mit Herbstsohn 09/2016 und Frühlingstochter 04/2020

Benutzeravatar
sabbelschnuut
Profi-SuTler
Beiträge: 3384
Registriert: 25.11.2012, 14:30
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Häkel- und Strickprojekte :-)

Beitrag von sabbelschnuut »

Das kann eigentlich in meinem Fall nicht der Grund sein, weil ich bei Colourwork mit zwei Händen stricke, links die Kontrastfarbe in Continental, rechts die Hintergrundfarbe flicking (also "English style" ist ja eher "throwing"). Wenn ich nur in einer Farbe stricke, dann "flicke" ich mit der rechten Hand, weil das einfach die schnellste Weise zu stricken zusammen mit dem knitting belt ist.
Mit Schulkind 07/2012, in NRW
Mein Instagram-Profil

Benutzeravatar
ElmRose
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1049
Registriert: 20.02.2017, 20:51
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Häkel- und Strickprojekte :-)

Beitrag von ElmRose »

Nein, ich hab da leider nicht mehr Infos, ich bin in der Thematik auch nicht mehr drin, ich hab das vor Jahren mal gelesen. Ich habe nie so locker gezwirntes Garn gesponnen, sondern egtl fast ausschließlich feine Sockenwolle und die mind. vierfach. Es hat mich nie betroffen, drum blieb es bei mal drüber lesen.
Jojo 12/16
Anni 8/18
...........................................................................................................
we make a little history, baby, every time you come around

Antworten