Kurze Frage - kurze Antwort

Basteltipps, Handarbeiten, sonstige Freizeitaktivitäten mit und ohne Kind(er)

Moderatoren: frau schneider, gartenbritta, Xapor

Antworten
Grizelda
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1798
Registriert: 16.12.2017, 14:46

Re: Kurze Frage - kurze Antwort

Beitrag von Grizelda »

Mist, ich habe befürchtet, dass es nicht so einfach ist 🙈

Gut sitzende Schnitte oder Kleider zum Vergleichen habe ich leider nicht. Aber dann messe ich mal fleißig und schaue mir die Schnittteile mal genau an, wo es sinnig wäre, Länge zu zu geben.
Liebe Grüße von Grizelda mit großer Maus (08/17) und kleiner Raupe (03/20)

Benutzeravatar
NataschaZ
alter SuT-Hase
Beiträge: 2173
Registriert: 27.09.2015, 10:07
Wohnort: ganz im Westen

Re: Kurze Frage - kurze Antwort

Beitrag von NataschaZ »

Ich würde dir empfehlen mit einem Vogue, Burda, Butterick oder McCall Schnittmuster zu beginnen, denn da sind Linien drin, an denen man das SM verlängert und es ist in der Anleitung erklärt.
Gruß Natascha
mit großem Mäuserich und kleiner (9/15) Maus
Meine KK-Bewertungen

Grizelda
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1798
Registriert: 16.12.2017, 14:46

Re: Kurze Frage - kurze Antwort

Beitrag von Grizelda »

Ich befürchte, die Längenanpassung ist mein kleineres Problem. Ich habe gestern Abend an dem Schnittmuster gesessen und versucht zu begreifen, wie ich eine FBA hinbekomme. Bei Raglanärmeln. Um immer wieder festzustellen, dass ich eigentlich gar keine Abnäher haben will, vor allem nicht von unten kommend. Nach zwei Stunden habe ich den ganzen Kram gefrustet in die Ecke gepfeffert. Ich bleibe wohl einfach besser bei Kinderkleidung. :(
Liebe Grüße von Grizelda mit großer Maus (08/17) und kleiner Raupe (03/20)

Benutzeravatar
Angua
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1114
Registriert: 28.07.2014, 10:46

Re: Kurze Frage - kurze Antwort

Beitrag von Angua »

Grizelda hat geschrieben:
31.07.2020, 07:37
Ich befürchte, die Längenanpassung ist mein kleineres Problem. Ich habe gestern Abend an dem Schnittmuster gesessen und versucht zu begreifen, wie ich eine FBA hinbekomme. Bei Raglanärmeln. Um immer wieder festzustellen, dass ich eigentlich gar keine Abnäher haben will, vor allem nicht von unten kommend. Nach zwei Stunden habe ich den ganzen Kram gefrustet in die Ecke gepfeffert. Ich bleibe wohl einfach besser bei Kinderkleidung. :(
Ist es Jersey? Oder Webware?
https://www.mariadenmark.com/2019/06/a-better-fba/ <-- hier eine FBA ohne Abnäher.
Aber du kannst auch ganz einfach oben mehr Material geben, es heften, abstecken und nochmal nähen. Erkenntnisse immer aufschreiben. Raglan ist da natürlich nicht ganz das einfachste :oops:

Nur Mut :-) Und einfach machen. Wie gesagt, meistens kommt was gut tragbares raus und man lernt mit jedem genähten Teil.

Vielleicht brauchst du auch unbedingt ein Nachthemd mit Raglanärmeln? Oder du nähst einfach ein (ärmelloses) Shirt für dich um ein Gefühl zu kriegen, wie Stoff und dein Körper so zusammenspielen? Dann weißt du auch, welche Länge wo an deinem Körper sitzt. Von Jersey zu Tencel zu Lycra zu Webware ist dann zwar immer wieder einiges anders, aber grob hinschätzen kannst du damit dann schonmal.
Kriegst du hin :-) Bei konkreten Fragen helfen wir gern :-)

Oder wenn du immernoch Ecke Augsburg wohnst und nächstes WE nichts vorhast, kannst du dich auch zum Nähtreffen in Stuttgart wagen :-) Wir sind wirklich alle nett :-)
Die Große 11/2014
Der Kleine 12/2017

Benutzeravatar
IdieNubren
Profi-SuTler
Beiträge: 3840
Registriert: 01.10.2016, 15:22
Wohnort: Franken

Re: Kurze Frage - kurze Antwort

Beitrag von IdieNubren »

Grizelda ich dich auch ermutigen was für dich zu nähen, man ist bei selsbt genähten sachen verständlicherweise viel kritischer was dir Passform angeht als bei gekauften sachen, aber bei den ersten Stücken darf man ruhig mal die Ansprüche runter Schrauben 😉 zu mir meinte mal jemand "Erwachsenen Kleidung zu nähen ist wie Kinder Kleidung nähen, nur größer" 😉
Idie mit der Großen (06/16) und der Kleinen (04/18) und dem kleinen Herbst Ü-Ei (09/20)

Benutzeravatar
Sarasu
Profi-SuTler
Beiträge: 3292
Registriert: 23.02.2013, 17:53

Re: Kurze Frage - kurze Antwort

Beitrag von Sarasu »

Kann mir zufällig jemand sagen, wie lange der Rocksaum bei der Vasilia mit Drehrock Gr. 128 ungefähr wird? Oder ein Richtwert von einem anderen Drehrock in der Größe?
Wir fahren gleich Stoff fürs Einschulungskleid kaufen und möglicherweise will Tochter eine Borte/Spitze als Saumabschluss.
Sohn L. Juli 2010 und Tochter E. August 2014, Sommersternchen 2013

Bild
In der Weite des Meeres sieht man die gesegelte Meile nicht. Aber sie ist gesegelt!

Benutzeravatar
cutetemptation
alter SuT-Hase
Beiträge: 2184
Registriert: 14.03.2014, 16:43
Wohnort: Kreis Segeberg

Re: Kurze Frage - kurze Antwort

Beitrag von cutetemptation »

Sarasu hat geschrieben:
31.07.2020, 10:49
Kann mir zufällig jemand sagen, wie lange der Rocksaum bei der Vasilia mit Drehrock Gr. 128 ungefähr wird? Oder ein Richtwert von einem anderen Drehrock in der Größe?
Wir fahren gleich Stoff fürs Einschulungskleid kaufen und möglicherweise will Tochter eine Borte/Spitze als Saumabschluss.
Habe dir im vasilia Thread geantwortet
CuteTemptation mit Mini-Mops 02/'17, Rollmops 02/'14 und Sternchen 02/'13 und kurzem Winken 01/'20

Grizelda
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1798
Registriert: 16.12.2017, 14:46

Re: Kurze Frage - kurze Antwort

Beitrag von Grizelda »

IdieNubren hat geschrieben:
31.07.2020, 10:00
Grizelda ich dich auch ermutigen was für dich zu nähen, man ist bei selsbt genähten sachen verständlicherweise viel kritischer was dir Passform angeht als bei gekauften sachen, aber bei den ersten Stücken darf man ruhig mal die Ansprüche runter Schrauben 😉 zu mir meinte mal jemand "Erwachsenen Kleidung zu nähen ist wie Kinder Kleidung nähen, nur größer" 😉
Danke fürs Mut machen.
Eigentlich sind meine Ansprüche auch gar nicht so hoch. Aber die Kombination wenig Nähzeit plus Stoff, der nicht ganz billig war plus noch viel zu viel auf der Nähliste ist blöd. Weil ich immer denke, ich habe doch keine Zeit, ein Probestück aus günstigerem Stoff zu nähen. Aber der Stoff wäre zu schade, wenn es dann nachher nicht passt.
Vielleicht frustet auch zusätzlich die Erkenntnis, dass ich weit von irgendwelchen Normmaßen entfernt bin.
Angua hat geschrieben:
31.07.2020, 08:17

Ist es Jersey? Oder Webware?
https://www.mariadenmark.com/2019/06/a-better-fba/ <-- hier eine FBA ohne Abnäher.
Aber du kannst auch ganz einfach oben mehr Material geben, es heften, abstecken und nochmal nähen. Erkenntnisse immer aufschreiben. Raglan ist da natürlich nicht ganz das einfachste :oops:

Nur Mut :-) Und einfach machen. Wie gesagt, meistens kommt was gut tragbares raus und man lernt mit jedem genähten Teil.

Vielleicht brauchst du auch unbedingt ein Nachthemd mit Raglanärmeln? Oder du nähst einfach ein (ärmelloses) Shirt für dich um ein Gefühl zu kriegen, wie Stoff und dein Körper so zusammenspielen? Dann weißt du auch, welche Länge wo an deinem Körper sitzt. Von Jersey zu Tencel zu Lycra zu Webware ist dann zwar immer wieder einiges anders, aber grob hinschätzen kannst du damit dann schonmal.
Kriegst du hin :-) Bei konkreten Fragen helfen wir gern :-)

Oder wenn du immernoch Ecke Augsburg wohnst und nächstes WE nichts vorhast, kannst du dich auch zum Nähtreffen in Stuttgart wagen :-) Wir sind wirklich alle nett :-)
Sweat. Nach der Anleitung von Maria Denmark hatte ich es gestern probiert, aber das bekomm ist nicht auf den Raglanausschnitt angewandt. Aber ich habe jetzt das hier gefunden:
https://www.madeformermaids.com/raglanfitting101/

Das klingt zwar ein bisschen nach rough and dirty, aber das käme mir ja entgegen 🙈 Und so viel Weite muss ich nicht zugeben, könnte also funktionieren.
Alternativ überlege ich, diese Anleitung zu testen:
http://jo-sews-etc.blogspot.com/2015/04 ... s.html?m=1

Ich werde wohl in den sauren Apfel beißen und mal ein Probeteil nähen müssen. Dann findet der Jersey-Fehlkauf zumindest mal Verwendung. Sollte es dann tatsächlich passen, bleibt mir nur die Frage, ob ich auch ein groß grün geblümtes Teil anziehe :lol:

Also, ich versuche es weiter. Stellt euch auf viele Fragen ein ;)
Liebe Grüße von Grizelda mit großer Maus (08/17) und kleiner Raupe (03/20)

Benutzeravatar
Angua
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1114
Registriert: 28.07.2014, 10:46

Re: Kurze Frage - kurze Antwort

Beitrag von Angua »

Grizelda hat geschrieben:
31.07.2020, 14:39
Aber die Kombination wenig Nähzeit plus Stoff, der nicht ganz billig war plus noch viel zu viel auf der Nähliste ist blöd. Weil ich immer denke, ich habe doch keine Zeit, ein Probestück aus günstigerem Stoff zu nähen. Aber der Stoff wäre zu schade, wenn es dann nachher nicht passt.
kenn ich :oops: darum nähe ich seit Jahren und hab jetzt erst so langsam angefangen mit Kleidung für mich.
Grizelda hat geschrieben:
31.07.2020, 14:39
Ich werde wohl in den sauren Apfel beißen und mal ein Probeteil nähen müssen. Dann findet der Jersey-Fehlkauf zumindest mal Verwendung. Sollte es dann tatsächlich passen, bleibt mir nur die Frage, ob ich auch ein groß grün geblümtes Teil anziehe :lol:
wie gesagt, eine Möglichkeit ist, nur den "relevanten" Teil zu machen. Bei meinem Wasserfallschnitt hatte ich noch so nen winzigen Rest Viskosejersey und hab dann eben wirklich nur den Ausschnitt genäht, bis ich genug zufrieden war für echten Stoff. Das erste Teil ist tragbar, das zweite Teil gefällt.
Beim "normalen" T-Shirtschnitt vorher hab ich mir drei neue Schlafshirts genäht, bevor es an "richtigen" Stoff ging. Aber wenn man dann mal einen Schnitt hat, der passt, dann hat man den. Aus dem hab ich jetzt den Wasserfallschnitt gemacht, ein Bikejersey-Shirt und der Pulli auf der Basis ist in Planung (aber grade ist es warm...)

Es muss ja kein ganzes Kleid sein, kritisch ist ja im Allgemeinen das Oberteil. Beim Rock kann man im Zweifel reichlich Saumzugabe geben und dann kurzfristig entscheiden, ob das ein Rollsaum/einfassen, 5 cm Saum oder 10 cm Saum sein wollen. Und wie gesagt, reichlich Nahtzugabe ist auch immer wieder nett, das sollte man dann aber nicht mit der Overlock vernähen :mrgreen:
Die Große 11/2014
Der Kleine 12/2017

Erdnuss
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1046
Registriert: 08.04.2015, 03:29

Re: Kurze Frage - kurze Antwort

Beitrag von Erdnuss »

Grizelda hat geschrieben:
31.07.2020, 07:37
Ich befürchte, die Längenanpassung ist mein kleineres Problem. Ich habe gestern Abend an dem Schnittmuster gesessen und versucht zu begreifen, wie ich eine FBA hinbekomme. Bei Raglanärmeln. Um immer wieder festzustellen, dass ich eigentlich gar keine Abnäher haben will, vor allem nicht von unten kommend. Nach zwei Stunden habe ich den ganzen Kram gefrustet in die Ecke gepfeffert. Ich bleibe wohl einfach besser bei Kinderkleidung. :(
Ja, das kann fürchterlich frustrierend sein, finde ich auch. Aber bleib dran, es lohnt sich. Frag nicht, wie lange ich an meinem Basic-Shirt geschraubt habe.

Für Raglan-FBA ohne Abnäher fand ich dies hier gut, wenn ich mich recht erinnere: http://stitchesandseams.blogspot.com/20 ... th_01.html

Und FBA ohne Abnäher allgemein fand ich richtig gut: http://sewyourboat.blogspot.com/2013/11 ... orial.html

Wobei man sich da für den Start schon gut dran halten sollte, aber keine Wunder erwarten, dass es sofort sitzt (das schafft wohl nur ein Schneider). Da muss man dann nach Gefühl weitermachen, abstecken usw. und viel NZG hilft ebenso wie langer Geradstich zum Heften. Vorsichtig reinschlüpfen :)

Wichtig: teste mit Material, welches dem Zielstoff sehr sehr ähnlich ist und nimm immer den gleichen. Du machst Sweat, da geht es vermutlich noch (Achtung, Sweat und Sommersweat fallen sehr unterschiedlich an der Raglan-Naht), aber bei Jersey machen Art und Zusammensetzung einen Riesenunterschied, was beim Testen echt blöd laufen kann. Und guten BH anziehen.

Mach ruhig gern einen Thread auf, ich glaube, da helfen dann viele mit :) Ich habe damals viel liebe Unterstützung erhalten. Und leider immer noch kein Fazit gezogen :oops:
Erdnüsslein (9/2014) und Erbslein (11/2017) another love (*3/16)

Antworten