Gartenplanung 2020

Basteltipps, Handarbeiten, sonstige Freizeitaktivitäten mit und ohne Kind(er)

Moderatoren: frau schneider, gartenbritta, Xapor

Antworten
Benutzeravatar
Mäusebaby
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1674
Registriert: 02.11.2015, 22:00
Wohnort: Bodenseekreis

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von Mäusebaby »

😂😂😂

Dadurch, dass wir dieses Jahr wenig Zeit für den Garten haben, ist er sehr „naturbelassen“. Daher weiß ich oft nicht, ob da gerade was Richtiges oder ein Unkraut wächst. Wisst ihr, was da ist?
A3D2556C-9639-4F15-9760-59B54784297F.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße,
Mäusebaby mit ihrem Weihnachtswunderwunschkind (09/2015) und zwei **
Bild

Benutzeravatar
Glöckchen
Profi-SuTler
Beiträge: 3742
Registriert: 14.11.2014, 13:49
Wohnort: Herzogenrath

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von Glöckchen »

Was das ist, weis ich nicht, warte ab, ausgerupft ist es schnell.

So Tomaten wieder im Beet, nachdem die ersten Tests der letzten Tage unangeknabbert geblieben sind. Ein paar habe ich auf Reserve in einem größeren Topf.
Dann teste ich jetzt noch, ob Asseln Salatpflanzen zerstören, im Blumenkasten ist es eh zu eng.
Und ich brauche dringend Erde, hoffe ich kann meinen Mann motivieren mir bald welche zu holen :roll:
Hat zwei Töchterlein von 09/14 und 03/17

Benutzeravatar
Mäusebaby
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1674
Registriert: 02.11.2015, 22:00
Wohnort: Bodenseekreis

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von Mäusebaby »

Glöckchen hat geschrieben:
20.05.2020, 11:35
Was das ist, weis ich nicht, warte ab, ausgerupft ist es schnell.

So Tomaten wieder im Beet, nachdem die ersten Tests der letzten Tage unangeknabbert geblieben sind. Ein paar habe ich auf Reserve in einem größeren Topf.
Dann teste ich jetzt noch, ob Asseln Salatpflanzen zerstören, im Blumenkasten ist es eh zu eng.
Und ich brauche dringend Erde, hoffe ich kann meinen Mann motivieren mir bald welche zu holen :roll:
Ich hoffe, du hast recht. Eine Freundin von mir hat in ihrem Garten Japanischen Staudenknöterich entdeckt. Das ist wohl voll der Horror und nicht so leicht zu entfernen bzw. in England angeblich sogar meldepflichtig. Daher hab ich gerade Schiss!

Unsere Asseln mögen keine frischen Pflanzen, nur moderige. Viel Erfolg!
Liebe Grüße,
Mäusebaby mit ihrem Weihnachtswunderwunschkind (09/2015) und zwei **
Bild

Benutzeravatar
Glöckchen
Profi-SuTler
Beiträge: 3742
Registriert: 14.11.2014, 13:49
Wohnort: Herzogenrath

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von Glöckchen »

Ja ok vor dem Zeug habe ich auch Angst!
Ich habe hier leider Asseln die frische Setzlinge lieben, zumindest den Stiel auslutschen, den Rest fressen die auch nicht.
Hat zwei Töchterlein von 09/14 und 03/17

Benutzeravatar
chennai
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7824
Registriert: 04.04.2009, 21:41

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von chennai »

Knöterich ist es aber meiner Meinung nach sicher nicht. Der hat längliche Blätter.
Lieben Gruß,
Chennai mit Weihnachtsengel (Ende Dezember 2008) und Maikäferchen (Ende Mai 2011)


Meine Blogs: http://mamafecit.blogspot.com/ und http://minikin-pin.blogspot.com/

Batinka
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1415
Registriert: 21.08.2013, 21:31

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von Batinka »

Das ist definitiv kein Knöterich, warte ruhig mal auf die Blüten.
Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist. 🌈

Drei kleine Damen (4/13, 9/15 und 11/18)

anni1110
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 10779
Registriert: 12.11.2007, 20:10

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von anni1110 »

Kein Knöterich,der sieht anders aus. Frag aber nicht, woher ich das weiß :roll:
Liebe Grüße
anni mit Wintersohn (2006), Herbsttochter (2008) und Frühlingskämpfer (2013)

Sonando
gehört zum Inventar
Beiträge: 585
Registriert: 02.01.2015, 14:22

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von Sonando »

Mäusebaby hat geschrieben:
20.05.2020, 10:03
😂😂😂

Dadurch, dass wir dieses Jahr wenig Zeit für den Garten haben, ist er sehr „naturbelassen“. Daher weiß ich oft nicht, ob da gerade was Richtiges oder ein Unkraut wächst. Wisst ihr, was da ist?

A3D2556C-9639-4F15-9760-59B54784297F.jpeg
Ich tippe auf Stockrose und würde sie auf jeden Fall stehen lassen.
Tochter, Sommer 2013
Tochter, Winter 2015

Maschinenpark: W6 N 5000, W6 N 454D, Janome Cover Pro 2000CPX, Silhouette Portrait

Luzia
alter SuT-Hase
Beiträge: 2385
Registriert: 13.04.2011, 21:39
Wohnort: Südwestdeutschland

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von Luzia »

Mäusebaby hat geschrieben:
20.05.2020, 12:30

Ich hoffe, du hast recht. Eine Freundin von mir hat in ihrem Garten Japanischen Staudenknöterich entdeckt. Das ist wohl voll der Horror und nicht so leicht zu entfernen bzw. in England angeblich sogar meldepflichtig. Daher hab ich gerade Schiss!
Das auf dem Foto ist definitiv kein Staudenknöterich.
Schöne Grüße an deine Freundin. Sie soll versuchen, so viel wie nur möglich von den Rhizomen auszugraben und alles im Restmüll(!) entsorgen. Jeder noch so kleine Splitter, der in der Erde verbleibt, kann wieder neu austreiben. Das Zeug breitet sich bis zu mehrere Meter tief in der Erde aus.
Ich kämpfe im Mietshaus gegen dieses Teufelszeug. Die vorige Besitzergeneration hat das Zeug angepflanzt, weil es so hübsch war. :roll: :twisted:
Neu austreibende Spitzen sofort ausstechen. Aus grünen Blättern kriegt die Pflanze Kraft für noch mehr Rhizome.
Ich bin heilfroh, dass wir nur gemietet haben und das Problem irgendwann nicht mehr meins ist.
Ich habe geackert wie blöd und konnte das Wachstum stark ei dämmen, aber los wird man das Zeug ohne Einsatz von Round-up vermutlich nie wieder.

mama2008
SuT-Legende
Beiträge: 9352
Registriert: 12.10.2008, 12:37
Wohnort: südhessen

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von mama2008 »

Jemand eine Idee an was es liegen könnte:
Ich hab vor zwei, drei Wochen meine sommerpflanzschalen sauber (nur mit Wasser, ohne Putzmittel) gemacht, dann neue Erde (Verschiedene Säcke Pflanzerde) rein und bepflanzt. Seit einer Woche ist das Pflanzensterben. Die Wurzeln faulen wie ab, Als lösen sich die Wurzeln auf, allerdings nicht durch Staunässe. Und die Pflanzen sehen anfangs aus wie vertrocknet. Es sind Unterschiedliche Pflanzen, mal ein ganzer Topf zeitgleich, mal nur eine von drei Pflanzen, dann nach und nach die anderen. Frost haben die Pflanzen keinen abbekommen. In der Erde finde ich keinen Anhaltspunkt was es sein könnte
Zwei Pflanzschalen sind völlig ok.

Antworten