Gartenplanung 2020

Basteltipps, Handarbeiten, sonstige Freizeitaktivitäten mit und ohne Kind(er)

Moderatoren: frau schneider, gartenbritta, Xapor

Elena
SuT-Legende
Beiträge: 8733
Registriert: 05.08.2009, 17:08

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von Elena »

travelmate hat geschrieben:
19.08.2020, 09:07

Zum Thema Häcksler: wir hatten jetzt auch einen ausgeliehen und waren durchmischt begeistert :lol: Ein Bosch AXT 2200. Viel Frust wird aber auch am Schnittgut gelegen haben. Korkenzieherhasel mit recht dicken Zweigen.
Welcher Häcksler wurde hier empfohlen?
Wir haben den Bosch AXT 25 TC und er macht seinen Job ganz gut, wenn man mal rausgefunden hat, was er mag und was nicht. :lol: Frische Weidenzweige z.B. biegt er eher zum Kranz, als dass er sie zerkleinert. :roll: Die sind zu weich. Insgesamt könnte das Gehäcksel für meinen Geschmack feiner sein, aber es ist schon okay so für uns. Viiiiel besser als ohne Häcksler auf jeden Fall.
Hier gehts zu meinen Bewertungen:
viewtopic.php?f=352&t=216642

Benutzeravatar
chennai
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 8102
Registriert: 04.04.2009, 21:41

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von chennai »

JoJu hat geschrieben:
18.08.2020, 11:22
Hier wird überhaupt nix gedüngt. Wir haben nur unsere Bewässerung optimiert bzw. zusätzliche Ventile dran gemacht, damit etwas mehr wasser ankommt. Der Tropfschlauch alleine war zu wenig für Himbeere und Brombeere. Aber da gab es dieses Jahr schöne große Früchte. Himbeeren sind bei uns allerdings schon längst durch und waren auch wieder reichlich.
Du gießt Himbeeren und Brombeeren? :shock: Hab ich noch nie gemacht...
Lieben Gruß,
Chennai mit Weihnachtsengel (Ende Dezember 2008) und Maikäferchen (Ende Mai 2011)


Meine Blogs: http://mamafecit.blogspot.com/ und http://minikin-pin.blogspot.com/

Benutzeravatar
JoJu
alter SuT-Hase
Beiträge: 2669
Registriert: 21.05.2019, 17:39

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von JoJu »

chennai hat geschrieben:
19.08.2020, 11:38
JoJu hat geschrieben:
18.08.2020, 11:22
Hier wird überhaupt nix gedüngt. Wir haben nur unsere Bewässerung optimiert bzw. zusätzliche Ventile dran gemacht, damit etwas mehr wasser ankommt. Der Tropfschlauch alleine war zu wenig für Himbeere und Brombeere. Aber da gab es dieses Jahr schöne große Früchte. Himbeeren sind bei uns allerdings schon längst durch und waren auch wieder reichlich.
Du gießt Himbeeren und Brombeeren? :shock: Hab ich noch nie gemacht...
ja, denn sonst sind die Dinger so mickrig klein, dass sich das pflücken nicht lohnt. Aber das ist auch kein Aufwand, da wir auch unsere Hecke bewässern und den Tropfschlauch dann einfach verlängert haben und alles automatisch läuft.
Wintermädchen (08.01.2015, ungeplante Hausgeburt)
Weihnachtsjunge (25.12.2016, ungeplante Alleingeburt)
Ungeplanter Herzenswunsch in 09/2018 zu den Sternen umgekehrt

Francisam
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 777
Registriert: 01.12.2011, 20:20

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von Francisam »

travelmate hat geschrieben:
19.08.2020, 09:07
Zum Thema Düngen: Wir legen im Herbst und Frühjahr den Garten unseres neuen Hauses neu an und hatten jetzt einmal einen Gärtner zur Beratung da. Der hat uns dringend angeraten zu Beginn großzügig und dann regelmäßig Kompost einzuarbeiten. Das macht die Düngergabe dann häufig überflüssig. Mulchen machen wir jetzt auch schon. Das einzige, was ich dabei beachten würde, wäre der Mulch von Nadelhölzern und das Laub von Walnüssen. Ersteres macht den Boden ja sauer: gut für Rhododendron und Heidelbeern, nicht so gut für vieles andere. Und Walnüsse haben im Laub mE viel Gerbsäure, oder täusche ich mich da?

Zum Thema Häcksler: wir hatten jetzt auch einen ausgeliehen und waren durchmischt begeistert :lol: Ein Bosch AXT 2200. Viel Frust wird aber auch am Schnittgut gelegen haben. Korkenzieherhasel mit recht dicken Zweigen.
Welcher Häcksler wurde hier empfohlen?
Hmm, dann muss ich mal überlegen, was wir mit dem gehäckselten Kram machen - es ist viel Eibe, Thuja zum Teil, Tannenäste... :?

Wir haben auch den AXT 25 TC und bislang macht er seinen Job ziemlich gut. Ich habe aber auch keinen Vergleich und vor allem noch keine Langzeiterfahrung :lol:
... mit Mini (13.02.2015) und Mikrobe (10.12.2016)

Benutzeravatar
chennai
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 8102
Registriert: 04.04.2009, 21:41

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von chennai »

Kommt vermutlich auf den Boden an. Wir haben Lehmboden. Himbeeren und Brombeeren sowie Hecken werden nie bewässert, Ertrag und Beerengröße ist immer recht gut (Himbeeren tragen 2x pro Saison, die zweite Runde kommt jetzt so langsam). Die Himbeeren sind mittlerweile eher eine Himbeerwildnis, es scheint ihnen also so zu gefallen.

Zum Häckselgut: Eibe, Thuja, Tannen würde ich gezielt nur bei Hortensien, Blaubeeren, Rhododendron und z.B. unter die jeweiligen Bäume / Hecken verteilen. Walnuss soll tatsächlich schwieriger sein, wir machen meist einen Haufen in der Gartenecke (da sind auch Rhododendren) oder lassen das Laub liegen. Ich mag die Gras-Moos-Wildblumenmischung, die es unter den Bedingungen unterm Walnussbaum aushält. Johanniskraut z.B. hat sich von ganz allein beim Walnussbaum angesiedelt.
Lieben Gruß,
Chennai mit Weihnachtsengel (Ende Dezember 2008) und Maikäferchen (Ende Mai 2011)


Meine Blogs: http://mamafecit.blogspot.com/ und http://minikin-pin.blogspot.com/

Benutzeravatar
bella27
Power-SuTler
Beiträge: 5847
Registriert: 07.06.2012, 12:39

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von bella27 »

Muss man wirklich so viel düngen?
Ich kenne das von meiner Oma her gar nicht.
Hier wächst Brombeere und Himbeere super ohne zusätzlich Wasser.
Erdbeeren brauchen Wasser. Wachsen hier aber auch im Lehmboden
großer Entdecker 04/2012
Bild
Sportler 05/2014
Bild
kleine Maus 08/2016
Bild
Meine KK-Bewertungen

Doro31
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1367
Registriert: 08.02.2010, 12:15

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von Doro31 »

travelmate hat geschrieben:
19.08.2020, 09:07
Zum Thema Düngen: Wir legen im Herbst und Frühjahr den Garten unseres neuen Hauses neu an und hatten jetzt einmal einen Gärtner zur Beratung da. Der hat uns dringend angeraten zu Beginn großzügig und dann regelmäßig Kompost einzuarbeiten. Das macht die Düngergabe dann häufig überflüssig.
Na ja, Kompost ist ja auch einfach eine Art Dünger :lol:

Regelmäßig Dünger (in Form von Kompost, Hornspänen und Rindenhumus) bekommen nur das Gemüsebeet und das Spalierobst. Unsere Himbeeren wären wohl auch dankbar dafür, die bleiben immer winzig, aber dafür reicht unser Kompost dann nicht aus. Und dafür auch noch Rindenhumus zu kaufen, ist mir zu mühsam. Und zu teuer :wink:
Doro mit den drei Blondschöpfen (11/09, 07/12 und 02/15)

Elena
SuT-Legende
Beiträge: 8733
Registriert: 05.08.2009, 17:08

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von Elena »

Unsere Himbeeren bekommen alles mögliche an Schnittgut, Zweige, Äste. So wie im Wald halt. Ich habe sie bisher nicht gegossen (stehe auch halbschattig) und dieses Jahr kamen sie merklich schlechter. Ich nehme an, drei Dürresommer waren jetzt doch zuviel. Ich werde jetzt bei Dürre gezielt stark wässern, aber natürlich nicht ständig.
Hier gehts zu meinen Bewertungen:
viewtopic.php?f=352&t=216642

travelmate
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1202
Registriert: 15.01.2017, 21:48

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von travelmate »

Ihr Kürbiserfahrenen, könnt ihr mir wohl mal eine Einschätzung geben: unser Kürbis blüht noch. Zwar hat er extrem viele Blüten, aber noch keine Früchte. Wird das noch was? Können die noch reif werden? Und wie lange dauert es denn ca von der Blüte bis zur Reife überhaupt?
Mama von zwei Jungs (Sommer 2016 und Sep. 2019) :sling_doppel_2: :tt_ruecken_2:

Doro31
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1367
Registriert: 08.02.2010, 12:15

Re: Gartenplanung 2020

Beitrag von Doro31 »

travelmate hat geschrieben:
19.08.2020, 20:09
Ihr Kürbiserfahrenen, könnt ihr mir wohl mal eine Einschätzung geben: unser Kürbis blüht noch. Zwar hat er extrem viele Blüten, aber noch keine Früchte. Wird das noch was? Können die noch reif werden? Und wie lange dauert es denn ca von der Blüte bis zur Reife überhaupt?
Also laut dieser Seite hier dauert es etwa 60 Tage von der Blüte bis zum reifen Kürbis. Könnte noch hinhauen.
Doro mit den drei Blondschöpfen (11/09, 07/12 und 02/15)

Antworten