Der "welche ist für wen die beste Nähmaschine"Fred

Basteltipps, Handarbeiten, sonstige Freizeitaktivitäten mit und ohne Kind(er)

Moderatoren: gartenbritta, Xapor, frau schneider

Benutzeravatar
sophiamave
hat viel zu erzählen
Beiträge: 153
Registriert: 16.02.2020, 21:46
Wohnort: Gera

Re: Der "welche ist für wen die beste Nähmaschine"Fred

Beitrag von sophiamave »

Vielen Dank für eure Antworten.
Ein Geschäft, das Nähmaschinen verkauft gibt es leider nur im nächsten Ort und ich komme da nicht wirklich gut hin, insbesondere mit Baby. Daher fällt probenähen leider flach. Ich kann mir auch vorstellen, dass es bei denen wegen Corona ebenfalls nicht geht.

Die Pfaff ist eine ohne IDT, verstellbaren Nähfußdruck etc. Sie schiebt den Jersey nur so vor sich her und macht genau wie die Privileg ständig Probleme, unabhängig von der aktuell notwendigen Reparatur. Sie hat auch ein paar Lagen Baumwolle geradeso geschafft. Es ist leider kein allzugutes Modell.

Ich bin nur immer mehr am überlegen und habe mein Budget erhöht. 😅
Die Pfaff creative 1.5 mit Stickmodul hat es mir echt total angetan. 😅
Da ich in nahee Zukunft auch einen Nähshop eröffnen möchte, wäre das eine mglw. sinnvolle Invenstition. Und der Kauf der Overlock wird erstmal überflüssig, da ich einen guten Overlockstich etc. habe.
Sophia mit dem kleinen Winterprinz (01/2020)

Bild

Esperanza
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 288
Registriert: 19.07.2017, 20:35
Wohnort: Thüringen

Re: Der "welche ist für wen die beste Nähmaschine"Fred

Beitrag von Esperanza »

Die Pfaff creative ist eine gute, solide Maschine und für das Geld was du für sie ausgibst erhältst du mMn ne gute Preis Leistung. Ob es für gewerblich nähen reicht, kann ich nicht einschätzen. Mir wäre sie da etwas zu langsam. Aber ich mag ihr Stichbild und finde sie im Hobby Bereich wirklich prima.
unterwegs mit Babymädchen 03/17 und bald auch Babyjungen (09/20)

Biete Unterschlupf für Nähmaschinen: Juki DX2000, Babylock Enlighten, Janome CoverPro 2000, Janome MC 500E

Benutzeravatar
sophiamave
hat viel zu erzählen
Beiträge: 153
Registriert: 16.02.2020, 21:46
Wohnort: Gera

Re: Der "welche ist für wen die beste Nähmaschine"Fred

Beitrag von sophiamave »

Esperanza hat geschrieben:
24.06.2020, 06:47
Die Pfaff creative ist eine gute, solide Maschine und für das Geld was du für sie ausgibst erhältst du mMn ne gute Preis Leistung. Ob es für gewerblich nähen reicht, kann ich nicht einschätzen. Mir wäre sie da etwas zu langsam. Aber ich mag ihr Stichbild und finde sie im Hobby Bereich wirklich prima.
Ich habe sie jetzt bestellt. Mal sehen wann sie da ist. 😁
Da ich über den Nähpark bestellt habe, kann ich sie ja auch 60 Tage testen. 😊
Sophia mit dem kleinen Winterprinz (01/2020)

Bild

Benutzeravatar
sophiamave
hat viel zu erzählen
Beiträge: 153
Registriert: 16.02.2020, 21:46
Wohnort: Gera

Re: Der "welche ist für wen die beste Nähmaschine"Fred

Beitrag von sophiamave »

Hallo an alle hier. 😊

Ich habe die Pfaff creative 1.5 nun schon etwas getestet und bin nicht zu 100% zufrieden. Beim Sticken gab es einige Ungenauigkeiten und trotz verstellbarem Nähfußdruck und IDT System verschiebt sie mir Stofflagen. Den dehnbaren Zorb 2D hat sie mir ein ganzes Stückchen weiter geschoben und keine Ahnung ob es an der Maschine liegt, aber der Stoff reißt an der Overlocknaht beim Waschen.

Ein bisschen stört mich auch der Wendestich beim Rückwärtsnähen, aber sowas kann man ja einkalkulieren.

Nun bin ich am Überlegen sie zurückzuschicken und eine andere zu nehmen.
Brother wäre ja gut, aber da bin ich mir nicht so sicher, wegen dem Stofftransport. Der soll ja bei Bernina sogar noch besser sein.

Wenn ich mich richtig informiert habe, haben ja Juki und Janome auch teilweise einen Obertransport. Aber ist der zwingend notwendig beim Vernähen von Jersey?
Sticken muss nicht sein. Das war nur ein schöner Zusatz der Pfaff. Maximal sollte sie 1200€ kosten, günstiger ist auch immer gut. Habt ihr ein paar Ideen? 😅

Vielen vielen Dank für eure Hilfe. 😁🥰
Sophia mit dem kleinen Winterprinz (01/2020)

Bild

Esperanza
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 288
Registriert: 19.07.2017, 20:35
Wohnort: Thüringen

Re: Der "welche ist für wen die beste Nähmaschine"Fred

Beitrag von Esperanza »

Wenn Sticken nicht wichtig ist, wäre eventuell die Juki DX5 was. Juki stellt ja für gewöhnlich Industriemaschinen her und verbaut die Technik zumindest teilweise auch in den Haushaltsmaschinen. Ich bin kürzlich auf die DX7 umgestiegen, allerdings als Sondermodell und etwas über Budget.
unterwegs mit Babymädchen 03/17 und bald auch Babyjungen (09/20)

Biete Unterschlupf für Nähmaschinen: Juki DX2000, Babylock Enlighten, Janome CoverPro 2000, Janome MC 500E

königsmadl
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1354
Registriert: 13.08.2015, 14:18
Wohnort: NRW

Re: Der "welche ist für wen die beste Nähmaschine"Fred

Beitrag von königsmadl »

Esperanza, genau mein Gedanke 😁
Habe seit 2 Jahren die Juki DX5. Die gst einen Obertransportfuß. Den mache ich aber nicht dran. Braucht man wirklich nicht.
Schau da mal nach den Floating Modus.
Ansonsten würde ich die DX5 uneingeschränkt empfehlen. Die ist echt klasse!

Benutzeravatar
IdieNubren
Profi-SuTler
Beiträge: 3724
Registriert: 01.10.2016, 15:22
Wohnort: Franken

Re: Der "welche ist für wen die beste Nähmaschine"Fred

Beitrag von IdieNubren »

Wäre es eine Möglichkeit für das Geld eher 2 Maschinen zu kaufen? Also eine mittelklasse Nähmaschine und eine Overlock? Ich finde ja eine Overlock bringt beim jersey nähen den allermeisten Vorteil.
Idie mit der Großen (06/16) und der Kleinen (04/18) und dem kleinen Herbst Ü-Ei (09/20)

Benutzeravatar
Angua
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1069
Registriert: 28.07.2014, 10:46

Re: Der "welche ist für wen die beste Nähmaschine"Fred

Beitrag von Angua »

sophiamave hat geschrieben:
05.07.2020, 00:38
Hallo an alle hier. 😊

Ich habe die Pfaff creative 1.5 nun schon etwas getestet und bin nicht zu 100% zufrieden. Beim Sticken gab es einige Ungenauigkeiten und trotz verstellbarem Nähfußdruck und IDT System verschiebt sie mir Stofflagen. Den dehnbaren Zorb 2D hat sie mir ein ganzes Stückchen weiter geschoben und keine Ahnung ob es an der Maschine liegt, aber der Stoff reißt an der Overlocknaht beim Waschen.

Ein bisschen stört mich auch der Wendestich beim Rückwärtsnähen, aber sowas kann man ja einkalkulieren.
der Wendestich nervt mich auch...

Zum Sticken: bist du sicher, dass das an der Maschine liegt? Also hattest du eine gute Stickdatei, die für das Material, das du bestickt hast, gedacht war und hast du mit den dazu passenden Stabilisatoren gearbeitet? Das ist ja, wenn man es gut machen will, nochmal eine Wissenschaft für sich. Also, klar, sie ist für eine Stickmaschine ziemlich billig, das geht leicht teurer und man kriegt das, was man bezahlt, aber schlecht ist sie auch nicht.

Dass bei dicken weichen Stoffen im "Overlockstich" der Nähmaschine das alles nicht so richtig funktioniert überrascht mich ja auch nur mäßig. Ist das bei der Juki tatsächlich besser?

Sehe grade in der Vorschau die Empfehlung einer Overlock für dehnbare Stoffe und kann das nur nochmal unterstreichen.
Die Große 11/2014
Der Kleine 12/2017

Benutzeravatar
sophiamave
hat viel zu erzählen
Beiträge: 153
Registriert: 16.02.2020, 21:46
Wohnort: Gera

Re: Der "welche ist für wen die beste Nähmaschine"Fred

Beitrag von sophiamave »

Angua hat geschrieben:
05.07.2020, 11:03
sophiamave hat geschrieben:
05.07.2020, 00:38
Hallo an alle hier. 😊

Ich habe die Pfaff creative 1.5 nun schon etwas getestet und bin nicht zu 100% zufrieden. Beim Sticken gab es einige Ungenauigkeiten und trotz verstellbarem Nähfußdruck und IDT System verschiebt sie mir Stofflagen. Den dehnbaren Zorb 2D hat sie mir ein ganzes Stückchen weiter geschoben und keine Ahnung ob es an der Maschine liegt, aber der Stoff reißt an der Overlocknaht beim Waschen.

Ein bisschen stört mich auch der Wendestich beim Rückwärtsnähen, aber sowas kann man ja einkalkulieren.
der Wendestich nervt mich auch...

Zum Sticken: bist du sicher, dass das an der Maschine liegt? Also hattest du eine gute Stickdatei, die für das Material, das du bestickt hast, gedacht war und hast du mit den dazu passenden Stabilisatoren gearbeitet? Das ist ja, wenn man es gut machen will, nochmal eine Wissenschaft für sich. Also, klar, sie ist für eine Stickmaschine ziemlich billig, das geht leicht teurer und man kriegt das, was man bezahlt, aber schlecht ist sie auch nicht.

Dass bei dicken weichen Stoffen im "Overlockstich" der Nähmaschine das alles nicht so richtig funktioniert überrascht mich ja auch nur mäßig. Ist das bei der Juki tatsächlich besser?

Sehe grade in der Vorschau die Empfehlung einer Overlock für dehnbare Stoffe und kann das nur nochmal unterstreichen.
Beim Sticken habe ich eine voreingestellte Datei genommen, auf Bauwollstoff, mit Stickvlies von Madeira drunter und mit Madeira Garn und Sticknadeln von Schmetz.
Bei dem Elefant hat sie die Kontur an den Füßen nicht so genau hinbekommen.
20200705_112308.jpg

Den Overlock habe ich für Prefolds verwendet. Also habe ich nur einen dünnen Bauwollstoff und Musselin genommen. Der Musselin reißt dann nach dem Waschen.

Das mit der Overlock werde ich wahrscheinlich auch so machen.

Vielen Dank für eure ganzen Tipps. 😁🥰
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sophia mit dem kleinen Winterprinz (01/2020)

Bild

Benutzeravatar
IdieNubren
Profi-SuTler
Beiträge: 3724
Registriert: 01.10.2016, 15:22
Wohnort: Franken

Re: Der "welche ist für wen die beste Nähmaschine"Fred

Beitrag von IdieNubren »

Meines Wissens nach: Dünnen Baumwollstoff und musselin müsste man auch mit einem geradstich nähen und dann versäubern, also nur der Overlock Stich ist da glaub eh nicht geeignet dafür. Also dafür wäre die Overlock zum reinen vernähen auch nicht geeignet.
Idie mit der Großen (06/16) und der Kleinen (04/18) und dem kleinen Herbst Ü-Ei (09/20)

Antworten