Elektrofahrrad Beratung

Basteltipps, Handarbeiten, sonstige Freizeitaktivitäten mit und ohne Kind(er)

Moderatoren: gartenbritta, Xapor, frau schneider

Antworten
Doro31
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1270
Registriert: 08.02.2010, 12:15

Re: Elektrofahrrad Beratung

Beitrag von Doro31 » 01.06.2018, 21:27

Sakura hat geschrieben:
01.06.2018, 19:42
Kinder berghoch schieben schaffe ich übrigens nicht. Ich selbst fahre bergauf nicht schnurgerade, auch nicht mit Motor (ist aber auch ziemlich steil hier).
Und die Kleine fährt erst recht nicht geradeaus, die fährt sehr... kreativ... Und zwei nebeneinander, die nicht schnurgeradeaus fahren, das klappt nicht.
Mein Mann auf seinem normalen Rad kann schnurgerade fahren, und noch die Kleine schieben. Keine Ahnung, wie der das macht.

Für den Zweck habe ich mir lieber ein Follow-me zugelegt. Die Kleine ist da voll motiviert und strampelt fleißig mit.
Na ja, ich habe noch den Hänger hinter mir mit dem Kleinsten drin. Ich könnte ja versuchen, den Hänger an das Kinderrad zu hängen :lol: . Das Follow-Me ist am (normalen) Rad meines Mannes dran, für längere Touren. Für den kurzen Weg vom Kindergarten nach Hause lohnt sich das nicht. Aber ist es nicht toll, wie viele unterschiedliche Lösungen es heutzutage gibt?
Doro mit den drei Blondschöpfen (11/09, 07/12 und 02/15)

Benutzeravatar
Selbstfindung
Profi-SuTler
Beiträge: 3194
Registriert: 27.03.2013, 12:04

Re: Elektrofahrrad Beratung

Beitrag von Selbstfindung » 02.06.2018, 09:50

Sakura hat geschrieben:
01.06.2018, 19:42
Kinder berghoch schieben schaffe ich übrigens nicht. Ich selbst fahre bergauf nicht schnurgerade, auch nicht mit Motor (ist aber auch ziemlich steil hier).
Und die Kleine fährt erst recht nicht geradeaus, die fährt sehr... kreativ... Und zwei nebeneinander, die nicht schnurgeradeaus fahren, das klappt nicht.
Mein Mann auf seinem normalen Rad kann schnurgerade fahren, und noch die Kleine schieben. Keine Ahnung, wie der das macht.

Für den Zweck habe ich mir lieber ein Follow-me zugelegt. Die Kleine ist da voll motiviert und strampelt fleißig mit.
So war das bei uns auch :) Mein Mann kann Sohn auch den Berg hoch schieben. Ich würd das nie hinbekommen :)

Habt ihr das FollowMe am E-Bike? Wir haben auch eins, aber momentan wird es nicht mehr genutzt. Ich glaube aber, es geht noch bis zur nächsten Größe von Sohn´s Fahrrad. Muss ich mich mal noch schlau machen.

Heute mittag fahren wir uns mal das e-Bike anschaun. Es hat den gleichen Motor wie das von meinem Papa und mit dem kam ich jetzt die Tage super klar.
Herzliche Grüße!

Selbstfindung

"Je mehr wir uns in einer Gemeinschaft ernst genommen fühlen, desto unwichtiger wird es, recht zu haben oder seinen Willen zu bekommen." Jesper Juul

Bild

Elena
Power-SuTler
Beiträge: 6717
Registriert: 05.08.2009, 17:08

Re: Elektrofahrrad Beratung

Beitrag von Elena » 02.06.2018, 14:01

Selbstfindung hat geschrieben:
02.06.2018, 09:50
Habt ihr das FollowMe am E-Bike? Wir haben auch eins, aber momentan wird es nicht mehr genutzt. Ich glaube aber, es geht noch bis zur nächsten Größe von Sohn´s Fahrrad. Muss ich mich mal noch schlau machen.
Soweit ich weiß, geht das bis 20 Zoll. Wir haben es jedenfalls für unsere beiden 20-Zoll-Räder in Benutzung.

Benutzeravatar
Sakura
Miss SuTiversum
Beiträge: 21027
Registriert: 01.05.2011, 19:17
Wohnort: MEI

Re: Elektrofahrrad Beratung

Beitrag von Sakura » 02.06.2018, 19:34

Ja, das Follow me ist am ebike. Alles andere wäre Wahnsinn hier. Selbst mit Motor muss ich strampeln mit Kind Hinten dran.

Und es geht leider nur bis 20 Zoll. Blöd wenn Kind schon mit 4 Jahren Hosen Gr. 122 trägt.
Sakura mit zwei tollen Mädels 04/11 und 05/13

Ich werde sie lehren, den eigenen Weg zu gehen,
vor keinem Popanz, keinem Weltgericht,
vor keinem als sich selber gerade zu stehen. (Reinhard Mey)


Benutzeravatar
Selbstfindung
Profi-SuTler
Beiträge: 3194
Registriert: 27.03.2013, 12:04

Re: Elektrofahrrad Beratung

Beitrag von Selbstfindung » 07.06.2018, 12:03

Ich habs tatsächlich gekauft. Hat einfach alles gepasst. Überprüfen lassen habe ich es nicht mehr. Ich hab da jetzt einfach mal vertraut - die Frau kann es aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr fahren und ich habe sie auch gesehen und ihr ist es unheimlich schwer gefallen, dass Rad abzugeben.... also alles plausibel. Allerdings hab ich es jetzt zu meinem Händler gebracht. Er soll ne Inspektion machen und ich hab wohl schon was verbockt :( Ich bin die Nabenschaltung nicht gewohnt und hab unter Belastung geschalten.... jetzt hat das Rad Probleme bei verschiedenen Gängen.... schaun mer mal. Im schlimmsten Fall muss das Laufrad getauscht werden... das wären knapp 500€. Aber das hab ich wie gesagt selbst verbockt und wäre mir vermutlich auch bei einem neuen passiert.... und selbst wenn es 1000€ kosten würde, wäre ich ja immer noch unter dem Neupreis. Von daher seh ich es mal recht gelassen und warte was kommt. Ich bin trotz der Probleme mit den Gängen noch ne ordentliche Tour mit gefahren und es fährt sich echt super. Ich war halt dann immer nur in den gleichen Gängen... aber es ging. Jetzt warte ich mal ab, wann ich es wieder abholen kann und fahr so lange noch mit dem von meinem Papa.
Herzliche Grüße!

Selbstfindung

"Je mehr wir uns in einer Gemeinschaft ernst genommen fühlen, desto unwichtiger wird es, recht zu haben oder seinen Willen zu bekommen." Jesper Juul

Bild

Benutzeravatar
Sakura
Miss SuTiversum
Beiträge: 21027
Registriert: 01.05.2011, 19:17
Wohnort: MEI

Re: Elektrofahrrad Beratung

Beitrag von Sakura » 07.06.2018, 21:34

Herzlichen Glückwunsch!!!
Sakura mit zwei tollen Mädels 04/11 und 05/13

Ich werde sie lehren, den eigenen Weg zu gehen,
vor keinem Popanz, keinem Weltgericht,
vor keinem als sich selber gerade zu stehen. (Reinhard Mey)


Doro31
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1270
Registriert: 08.02.2010, 12:15

Re: Elektrofahrrad Beratung

Beitrag von Doro31 » 08.06.2018, 10:14

Selbstfindung, dass man die Nabenschaltung durch Schalten unter Last kaputt machen kann, höre ich zum ersten Mal! :shock: Ich kenne es nur so, dass sie halt nicht schaltet unter Last. Mein normales Rad hat eine hochwertigere Nabenschaltung als unser Elektrorad, und da kann ich fast unter Volllast schalten. Mache ich das beim Elektrorad, geht halt der Gang nicht rein. Da muss ich tatsächlich zumindest etwas leichter treten oder eine minikurze Pause machen, damit der Gang reingeht. Das ist an unserem steilen Berg manchmal etwas schwierig, und ich bin ihn gezwungenermaßen schon so manches Mal im dritten Gang hochgefahren, weil ich vergessen hatte, vorher zu schalten, und er am Berg nicht mehr rein ist...
Doro mit den drei Blondschöpfen (11/09, 07/12 und 02/15)

LaSarda
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 141
Registriert: 29.02.2012, 11:28
Wohnort: Region Basel

Re: Elektrofahrrad Beratung

Beitrag von LaSarda » 08.06.2018, 22:24

Darf ich mich hier mit einer Frage dazugesellen? Ich habe mir ein S-pedelec gekauft und manche mich gerade schlau zur rechtlichen Situation. Wir wohnen sehr grenznah und deshalb werde ich mit Bike auch in D unterwegs sein. In der Schweiz sind S-Pedelec-Forum Mofas (fast) gleichgestellt. Was gilt bei euch? Helmpflicht ist klar, aber wie sieht es aus mit Radwegen? Dürfen die normal benützt werden?

Benutzeravatar
Sandtiger
alter SuT-Hase
Beiträge: 2658
Registriert: 03.02.2014, 10:16

Re: Elektrofahrrad Beratung

Beitrag von Sandtiger » 11.06.2018, 09:42

LaSarda hat geschrieben:
08.06.2018, 22:24
Helmpflicht ist klar, aber wie sieht es aus mit Radwegen? Dürfen die normal benützt werden?
Nein, dürfen sie nicht.
Junior 08/2012

Meine Bewertungen für die KK bitte hier eintragen.

LaSarda
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 141
Registriert: 29.02.2012, 11:28
Wohnort: Region Basel

Re: Elektrofahrrad Beratung

Beitrag von LaSarda » 11.06.2018, 11:15

Spannend, in der Schweiz müssen sie die Wege benützen, ausser es ist ein explizites Mofa-Verbot, dann muss die Unterstützung ausgeschaltet werden.

Antworten