Kaninchen-Thread

Basteltipps, Handarbeiten, sonstige Freizeitaktivitäten mit und ohne Kind(er)

Moderatoren: frau schneider, gartenbritta, Xapor

Antworten
Benutzeravatar
Sarasu
Profi-SuTler
Beiträge: 3321
Registriert: 23.02.2013, 17:53

Re: Kaninchen-Thread

Beitrag von Sarasu »

Hallo, ich setze mich mal dazu und hoffe auf eure Expertise:
Unsere Nachbarin hat Stallkaninchen, eigentlich zum Schlachten. (Mutter Blauer Wiener, Vater etwas größer.) Meine Kinder haben im Frühjahr gesagt sie hätten gerne welche und nachdem sie das jetzt immer noch wollen, beschäftige ich mich ernsthaft damit. Weil wenn, dann will ich das auch richtig machen. Also im Rahmen meiner Möglichkeiten. :oops:

Wir haben einen Garten, der zwar nicht sehr groß ist, aber man könnte einen Teil abtrennen. Da ist auch ein unbenutztes Hochbeet, das könnte man vielleicht in eine Konstruktion mit einbauen. Ich habe bei den Kleinanzeigen zwei Doppel-Ställe mit Verbindungsmöglichkeit gesehen und stelle mir jetzt vor, dass man die gegenüber stellt, mit ca. 2,5 m Abstand, und dazwischen ein Freigehege baut oder kauft und mit Tunneln oder so verbindet. Dazu ggf. mobiler Freilauf.

Jetzt ein paar Fragen:

Kann das so klappen und was muss ich beim Freilauf beachten? Von oben sichern ist klar, hier gibt es Milane, aber muss ich das wirklich tief eingraben?Wie tief? An Wildtieren haben wir auf jeden Fall Fuchs und Waschbär, vielleicht auch Marder etc. Andererseits würde ich nachts die Ställe zu machen.

Zwei oder drei Tiere? Gleich am Anfang hatte ich den Gedanken: "Also wenn, dann will ich auch einen eigenen. Wesentlich mehr Aufwand wird das ja nicht sein, und wenn die Arbeit am Ende eh an mir hängenbleibt, dann hab ich wenigstens was davon." Was denkt ihr darüber? Bezüglich Arbeit, Pädagogik, artgerechter Haltung etc.?

Falls ja, welche Kombination kann gut klappen? 2 Weibchen und ein kastriertes Männchen?
Würde man die auf die zwei Ställe aufteilen oder schlafen die dann zu dritt in dem einen, weil sonst einer einsam ist? Oder stelle ich die doch lieber nebeneinander mit Durchgang?

Sand: Wir haben auch noch einen großen, nicht mehr genutzten Sandkasten im Garten. Ein Alternatividee ist, den wegzumachen und den Platz zu nutzen, aber könnte man den nicht auch integrieren? Buddeln Kaninchen gerne im Sand?

Danke schonmal für euren Input!
Sohn L. Juli 2010 und Tochter E. August 2014, Sommersternchen 2013

Bild
In der Weite des Meeres sieht man die gesegelte Meile nicht. Aber sie ist gesegelt!

DerStoepsel
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 145
Registriert: 29.07.2018, 15:15

Re: Kaninchen-Thread

Beitrag von DerStoepsel »

Hallo!
Ich kann dir eine Internetseite wärmstens empfehlen: www.kaminchenwiese.de

Da findest du Antworten auf alle deine Fragen. 😊
Die Infos auf dieser Seite sind zudem fachlich korrekt 😉😉
🥳😇😎
Sohn Nr. 1: 05/17
Sohn Nr. 2: 03/20

Benutzeravatar
chennai
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 8101
Registriert: 04.04.2009, 21:41

Re: Kaninchen-Thread

Beitrag von chennai »

Ich würde den Sandkasten integrieren und erst mal nicht das gesamte Gehege nach unten absichern. Es könnte gut sein, dass ihnen das Buddeln im Sandkasten reicht und sie sich dann keine Tunnels aus dem Gehege herausgraben.
Lieben Gruß,
Chennai mit Weihnachtsengel (Ende Dezember 2008) und Maikäferchen (Ende Mai 2011)


Meine Blogs: http://mamafecit.blogspot.com/ und http://minikin-pin.blogspot.com/

Benutzeravatar
Momolina
Power-SuTler
Beiträge: 5859
Registriert: 30.08.2011, 09:51

Re: Kaninchen-Thread

Beitrag von Momolina »

Hm, habe überlegt, ob ich dir kurzerhand unsere jungen, zahmen Zwerge anbiete. Hier ist jeden Tag gezicke, bis endlich Hasenfutter geholt wird.

Sandkasten hört sich super an. Unsere buddeln total gerne. Nach 4 Tagen Urlaub war da auf einmal ein mehr als armlanger Tunnel unter dem Rasen.
Wir haben 6qm Stall und wir lassen die beiden jetzt immer ein paar Stunden komplett frei laufen. Das klappt sogar mit den Katzen ganz gut.
Viele Grüße, Momolina
mit drei Kindern (2009, 2012, 2015)

Benutzeravatar
Sarasu
Profi-SuTler
Beiträge: 3321
Registriert: 23.02.2013, 17:53

Re: Kaninchen-Thread

Beitrag von Sarasu »

Vielen Dank! Der Sandkasten ist 2x2 m, ich muss mir morgen mal mit meinem Mann zusammen überlegen wie man das bauen könnte.

Frei laufen lassen wäre mein Traum, aber der Garten ist offen Richtung „Wildnis“ und das lässt sich auch nicht so einfach ändern.

Vielen Dank für das Angebot, Momolina, aber es müssen schon diese Tiere sein.
Sohn L. Juli 2010 und Tochter E. August 2014, Sommersternchen 2013

Bild
In der Weite des Meeres sieht man die gesegelte Meile nicht. Aber sie ist gesegelt!

Lanali
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 610
Registriert: 28.02.2010, 07:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kaninchen-Thread

Beitrag von Lanali »

So, jetzt komme ich auch mal dazu am PC zu antworten.
Wir haben ja seit Mai zwei Kaninchen und vielleicht kann ich dir mit meinem Erfahrungsbericht als "Neuling" etwas weiterhelfen.
Sarasu hat geschrieben:
12.09.2020, 17:46
Kann das so klappen und was muss ich beim Freilauf beachten? Von oben sichern ist klar, hier gibt es Milane, aber muss ich das wirklich tief eingraben?Wie tief? An Wildtieren haben wir auf jeden Fall Fuchs und Waschbär, vielleicht auch Marder etc. Andererseits würde ich nachts die Ställe zu machen.
Der Link zu kaninchenwiese.de wurde dir ja schon gegeben. Da steht u.a. auch, dass der Stall mindestens 6qm für 2 Kaninchen haben soll plus täglich zusätzlichem Auslauf. Nachts einsperren ist nicht so schön für die Kaninchen, weil sie gerade zu der Zeit besonders aktiv sind. Ich kann das bei unseren auch voll und ganz bestätigen. In der ersten Nacht musste ich sie einsperren, weil das Außengehege noch nicht vollständig gesichert war. Da hat die eine morgens um fünf angefangen zu klopfen bis ich schließlich raus bin und augemacht habe :lol: Außerdem finde ich ein richtig gesichertes Außengehege mittlerweile sehr praktisch, denn so haben die Kaninchen auch wenn wir mal den ganzen Tag nicht da sind, oder in Urlaub sind genügend Auslauf.
Sarasu hat geschrieben:
12.09.2020, 17:46
Zwei oder drei Tiere? Gleich am Anfang hatte ich den Gedanken: "Also wenn, dann will ich auch einen eigenen. Wesentlich mehr Aufwand wird das ja nicht sein, und wenn die Arbeit am Ende eh an mir hängenbleibt, dann hab ich wenigstens was davon." Was denkt ihr darüber? Bezüglich Arbeit, Pädagogik, artgerechter Haltung etc.?
Ich gebe zu Bedenken, dass 3 Kaninchen auf jeden Fall nochmal mehr k*cken. Ich finde die Menge echt beachtlich. Vor allem wenn es bei euch so große werden sollen. Wir haben ein großes (wahrscheinlich auch Wiener) und ein kleineres und da kommt schon einiges zusammen. Je nachdem wie groß die "Toilette" ist, muss die dann auch öfter als 1x pro Woche gesäubert werden.
Ansonsten kann ich dazu nicht so viel sagen. Ich denke für die Kaninchen ist es bestimmt schön, je mehr da sind :D .
Was die Mithilfe angeht. Bei uns klappt es momentan noch recht gut. Die Kids helfen beim Ausmisten mit und jeder hat schon seine Aufgaben übernommen. Futter hole ich auch immer mit mindestens einem Kind. Da maulen sie zwar manchmal, aber momentan lasse ich mich da noch nicht erweichen und dann machen sie auch mit.
Sarasu hat geschrieben:
12.09.2020, 17:46
Falls ja, welche Kombination kann gut klappen? 2 Weibchen und ein kastriertes Männchen?
Würde man die auf die zwei Ställe aufteilen oder schlafen die dann zu dritt in dem einen, weil sonst einer einsam ist? Oder stelle ich die doch lieber nebeneinander mit Durchgang?
Ich wäre auf jeden Fall für Durchgang, dann können sie selber entscheiden wo sie schlafen. Unsere schlafen glaub ich immer draußen, aneinander gekuschelt in einer Ecke am Rand der Hecke. Meist noch nicht mal in einem der Häuschen und auch nicht im Stroh. (Wobei sich das im Winter bestimmt nochmal ändern wird.)
Sarasu hat geschrieben:
12.09.2020, 17:46
Sand: Wir haben auch noch einen großen, nicht mehr genutzten Sandkasten im Garten. Ein Alternatividee ist, den wegzumachen und den Platz zu nutzen, aber könnte man den nicht auch integrieren? Buddeln Kaninchen gerne im Sand?
Kaninchen, vor allem Weibchen, buddeln wohl sehr, sehr gerne. Ich kann das hier so bestätigen. Vor allem die eine buddelt, wo sie nur kann. Wir haben mittlerweile das komplette feste Außengehege mit Rasengitter ausgelegt. Am Rand haben wir Steinplatten. Sie hat zwar nie in Richtung Rand gebuddelt, aber ich hatte Angst um die Wurzeln des Baumes, der in der Mitte des Gegehes steht. Buddeln darf sie nun halt nur noch im mobilen Außengehege, wo sie ja jeden Tag hin dürfen. Unser Garten hat jetzt also diverse Löcher.
Wir hatten auch mal eine Sandkiste drin, aber die haben sie sofort auch als Klo angesehen und wir haben es dann nach einer Woche wieder rausgenommen. Die Knöddel kriegt man aus dem Sand ja nicht mehr raus.
Wenn eure Kaninchen einen anderen Kloplatz haben und den Sand nur zum Buddeln nutzen, ist das bestimmt toll für sie. Wobei ihr da je nach Tiefe auch nach unten sichern müsst. Unsere buddeln in steinhartem Lehmboden locker eine Unterarmlänge pro 2 Tage, in Sand geht das ja noch schneller.

Und noch zum Marder. Wenn sie nachts draußen sind, solltet ihr unbedingt gegen Marder nach unten sichern. Das Meerschweinchen unserer Freunde wurde neulich nachts gefressen. Nach oben war alles sicher, aber der hat sich halt kurzerhand unter dem Zaun durchgebuddelt.
Da wir auch nicht so tief graben wollten (siehe lehmiger, harter Boden, wir hätten einen Bagger gebraucht), haben wir 40cm breite Steinplatten unter dem Zaun verlegt. Da müsste er schon sehr lange und zielgerichtet graben, ich hoffe, das wird er nicht tun :shock:

Ja und sonst wünsche ich euch viel Spaß bei der Planung. Ich habe am Anfang auch ewig viel gelesen, aber mittlerweile sind wir gut reingewachsen und freuen uns die beiden zu haben. (Die Kids haben übrigens nach 3 Wochen festgestellt, dass es ja doch deutlich mehr Arbeit ist, als sie sich vorgestellt hatten :mrgreen: )
Liebe Grüße
Lanali mit B. (01/2010), S. (11/2012) und N. (09/17)

Antworten