Was braucht man für windelfrei?

Babys ohne Windeln? Gibt's denn das? Klar....

Benutzeravatar
Daria
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7171
Registriert: 05.05.2008, 08:34
Wohnort: Kreis Storman

Re: AW: Was braucht man für windelfrei?

Beitrag von Daria »

annea hat geschrieben:Für Unterwegs in den Offis hätte ich gern als Alternative zum Asia-Töpfchen was handlicheres und mit Schraubverschluss. Ideen??

~ unterwegs ~


wir hatten immer eine relativ kleine, flache tupperschüssel mit deckel.
Viele Grüße von Daria mit Theo (02/08), Lotti (12/09) und Flora (07/12)
Bild

Susili
Herzlich Willkommen
Beiträge: 4
Registriert: 27.08.2014, 21:11

Re: Was braucht man für windelfrei?

Beitrag von Susili »

Hm, ich hab mir von einer Freundin ein paar Einlagen ausgeliehen, da geht alles rucki-zucki durch..
Hui, diese Flopis etc. klingen gut, aber uff, wie teuuuuerrrr... :-(

Tina1977
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 681
Registriert: 27.02.2009, 10:22

Re: Was braucht man für windelfrei?

Beitrag von Tina1977 »

Ich habe mir jetzt eine woll-flopi gekauft. Teuer ist die wirklich, aber wenn man da 2 Einlagen rein legt und nach jedem pipi wechselt (muss ich eh immer sofort, mein Kleiner schimpft, wenn es nass ist), wird die nicht nass und Wolle braucht man ja nicht so oft zu waschen.
Ich würde also sagen, dass man max. 2 Stück davon braucht, habe aber noch keine Langzeiterfahrungen.
Da gibt es auch so einknöpfbare Doppeleinlagen dazu, aber die sind auch recht teuer und davon braucht man ja je nach Erfolg doch evtl. mehrere pro Tag.

Wäre evtl. eine genapants oder Wollaspa was für dich?
Mich hat nämlich vorher diese ganze auszieherei (hatte stoffi als backup) bei jedem evlt. pipi auch genervt, ich habe die wollaspa noch nicht lange, denke aber, dass das eine gute alternative ist.

Ich habe noch andere Einlagen, die die gleichen Druckknöpfe haben wie bei der Wollflopi, nur an der falschen stelle-
weiß jemand, ob das möglich ist (und wenn ja wie) so Plastik-Druckkknöpfe zu entfernen und woanders wieder einzusetzen? Oder gehen die kaputt beim entfernen?
liebe Grüße von Tina
mit Zwillings-Jungs (2008) und noch ein Junge (2014)

Kolibri
ist gern hier dabei
Beiträge: 89
Registriert: 26.07.2013, 16:00

Re: Was braucht man für windelfrei?

Beitrag von Kolibri »

Susili hat geschrieben:Hallo, ich bin ganz neu hier ... und freu mich, wenn ihr ein paar Tips habt...
Mit meiner zweiten Maus, die jetzt 6 Monate alt ist, sind wir (seit sie eine Woche alt ist) auf dem windelfrei-Trip und es fasziniert mich wie am ersten Tag! Ich erkenne beim Pipi leider keine Signale, aber es klappt nach Gefühl bzw. eben weil ich ungefähr weiß, wann sie wieder muss.
Meistens hat sie aber trotzdem eine Windel an, weil mir normalerweise schon immermal ein Pipi durch die Lappen geht und gerade jetzt wo sie mobil wird, kann ich sie auch nicht mehr auf der wasserdichten Unterlage halten ;-)
Einerseits ist es natürlich blöd, vor allem an Tagen wie heute, wo es tatsächlich bis zum späten Nachmittag "unfallfrei" geklappt hat (juhuuuuuu!), dass sie dann den ganzen Tag die Windel anhatte, für nix, und andererseits nervt es uns beide, wenn ich ihr ständig die Windel an- und ausziehe, weil ich sie abhalten muss. Ich habe jetzt ein paar Mini-Unterhosen ersteigert und habe auch auf diversen Internetseiten nach Einlagen geguckt...aber frage doch lieber euch: Was kann ich in die Unterhosen reinlegen, bzw. geht das überhaupt.. es reicht ja, wenns irgendwas ist, das die Menge von einmal Pipi auffängt, mehr braucht es nicht, das merke ich dann ja und kann wechseln. Es gibt ja zB Einlagen für Stoffwindeln...aber da gehts wahrscheinlich durch oder? Wegwerf-Einlagen will ich nicht nehmen, wenn ich da 4 am Tag brauchen würde oder so hätte ich ja auch gleich ne Windel nehmen können, von der Müll-Menge her.
Könnt ihr mir da was empfehlen? Danke!
LG Susili


Hallo.
Wäre vielleicht die Mokomidi was für euch? Du merkst sofort ein Pipi und kannst schnell wechseln und trotzdem ist nicht gleich alles nass.

Liebe Grüße
Kolibri mit kleinem Äffchen 10/2013 - Wir stillen, tragen, schlafen im Familienbett und sind Teilzeit windelfrei-

Benutzeravatar
AnnieMerrick
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 8436
Registriert: 05.07.2014, 19:56

Re:

Beitrag von AnnieMerrick »

Verena hat geschrieben:hui, schöner Fred :D

Ja, Schlitzhosen. Absolut genial, wie ich immer noch finde,obwohl wir keine mehr benutzen, ich finde, er ist schon zu groß für solche Spielchen, nicht, dass es ihm noch peinlich wird. Aber in Zeiten, wo an- und ausziehen zur Qual wird, wo man kalte Hände hat und man das Baby erschrickt oder für unterwegs eben, richtig richtig gut. Aber man braucht eine ganze Menge davon, in schwierigen Zeiten zumindest :wink:

Schlüppies von Ernstings und Camelia Damendbinden für Tag und für Nacht, eben auch für Tag und für Nacht. Tagsüber unterwegs haben wir oft Bindenschlüppies gehabt, damit Matteo nicht Pfützen in fremden Häusern oder im Autositz oder im Tragetuchhinterlässt. Nachts brauchten wir sie lange, unsere Matratze wäre wohl sonst nur noch ein Muffelbrett :?


Topf haben wir da, aber seltenst genutzt. Ebenso den Toilettensitzverkleinerer. :? Braucht man also auch nicht.

Tragetücher zum Wechseln. Mindestens eins.

Mehr fällt mir auch nicht ein..... Ich denke, mehr hatten wir auch nicht.
Hallo, vielleicht ist das eine blöde frage, aber was ist der unterschied zwischen windel und binde. Am Ende nehmen sie beide das geschäft auf....
Viele Grüße
AnnieMerrick mit Maus (6/14) und Spatz (6/18)
---
Ich reduziere meine Onlinezeit und antworte unter Umständen erst einige Tage später.

LilaTiger
Herzlich Willkommen
Beiträge: 5
Registriert: 24.06.2015, 15:30

Re: Was braucht man für windelfrei?

Beitrag von LilaTiger »

Unserm kleinen sind Tupperwaren nichts, aber ne Ecke zum Abhalten findet sich eigentlich immer, im Cafe fragen, der Grünstreifen nutzen oder zur Not über den Mülleimer halten, nocht so schön und evtl. erntet man seltsame Blicke, aber das muss man dann abkönnen ;)
Ansonsten eigentlich nicht viel aber ganz praktisch find ich:
1. große Matratzenauflage für unter den Bettbezug, denn Unfälle geschehen manchmal, so hat der kleine Kerl auch schon mal die Abhalteschüsel umgetreten als es im Bauch zwickte..
2. kleine Nässeunterlage zum nackend Schlafen im Sommer
3. Nachthemden oder weiche Stoffkleider oder Schlafsäcke zum unten aufmachen
4. Schlitzhosen oder Gummizughosen
5. Wenn Windeln, dann aus Stoff für die Umwelt und das bessere Gefühl, aber zum Knöpfen oder mit Klett und OHNE Überhose, wenn wirklich nichts rauskommen darf wie auf langen Autofahrten (diese Sitze kann man echt schlecht trocknen) bieten sich die Stoff All-In-One windeln an
6. Töpfen find ich auch super, grade beim Großengeschäft ist er teilweise länger beschäftigt und da ist die ganze Zeit übers Waschbecken halten echt anstrengend!
7. Immer einen lockeren Spruch auf den Lippen für unbedarft gaffende Mitmenschen ;)
Rabbatz 12/14: gestillt, getragen, familiengebettet, windelfrei und innig geliebt

Benutzeravatar
Centaureacyanus
hat viel zu erzählen
Beiträge: 182
Registriert: 24.06.2014, 17:56

Re: Was braucht man für windelfrei?

Beitrag von Centaureacyanus »

Für uns hat in den ersten Monaten für unterwegs ein Marmeladenglas geholfen. Andere haben gute Erfahrungen mit Saftflaschen mit großer Öffnung gemacht.
mit Kornblümchen *04/2014 und Mini-Kornblümchen *11/2015
und mit Dritt-Kind-Wunsch...
"Wir aber gehen unseren Weg im Namen JHWH's, unseres Gottes, für immer und ewig." Micha 4,5b

Strg
Herzlich Willkommen
Beiträge: 11
Registriert: 14.10.2015, 06:56
Wohnort: Dresden

Re: Was braucht man für windelfrei?

Beitrag von Strg »

Hallo Centaureacyanus,
wie hat dir ein Marmeladenglas geholfen? Erzähl genau über deine Erfahrung. Ich bin schon gespannt ....
Viele Grüsse,
Sabine Forck

elina
ist gern hier dabei
Beiträge: 56
Registriert: 19.12.2015, 22:41

Re: Was braucht man für windelfrei?

Beitrag von elina »

Wir haben uns als erstes Asiatöpfchen zugelegt, gleich zwei, die an verschiedenen Orten stehen. Ich brauchte ein bisschen ehe ich damit umgehen konnte, da ich die ganz schön klein fand und er immer nach oben pinkelt, aber mittlerweile liebe ich sie!

Als sich windelfrei dann als "mehr als nur eine Phase" etabliert hat haben wir noch zwei Mokomidis besorgt. Die sind echt superpraktisch leicht und schnell geöffnet, vorher haben wir immer aus- und wieder angezogen. Wir stecken immer Mullwindeln rein. Wir erwischen mehrere Pipis am Tag nicht, also sind wir nie ohne Backup. Was zieht ihr denn so über die Mokomidi drüber? Dicht ist die ja nicht, also machen sich (Baumwoll-)Hosen nicht so gut. Und Jetzt im Winter in einer nicht völlig überheizten Wohnung ist es ohne etwas drüber ja auch ziemlich kühl. Der kleine trägt Stulpen und ich habe ihm einen Rock gestrickt, aber wenn er ein bisschen aktiv ist rutscht der schnell hoch und die Nierengegend und der Po sind wieder frei. Habt ihr Tipps?
Elina mit Juli-Kind 2015

Sonnenstrahl
ist gern hier dabei
Beiträge: 66
Registriert: 04.01.2011, 17:42

Re: Was braucht man für windelfrei?

Beitrag von Sonnenstrahl »

Wir wollen ganz bald nach der Geburt (ET ist in 10 Tagen) mit "windelfrei" starten...

Ich habe jede Menge Mullwindeln, ein paar Überhosen (Disana, Storchenkinder), Mokomidi und Mokomaxi hier und wir werden durchprobieren, was als Backup für uns am günstigsten ist.

Ich suche noch ein paar ganz kleine Unterhosen und habe nun schon an verschiedenen Stellen gesucht - dm, C&A, bin aber nirgends fündig geworden - wo habt ihr eure kleinen Unterhosen her, von denen hier gelegentlich berichtet wird?

Ich freue mich auf Tipps!
Ganz liebe Grüße von A. (03/83) mit der großen Weltentdeckerin A. L. (06/10) & dem kleinen Wildfang G. A. (2/2016)...

ClauWi-Trageberaterin (GK 01/2013; MK 11/2013; AK 11/2014) & DAIS-Stillbegleiterin (März 2015)

Antworten