Was braucht man für windelfrei?

Babys ohne Windeln? Gibt's denn das? Klar....

Antworten
Magifly
Herzlich Willkommen
Beiträge: 5
Registriert: 02.12.2012, 16:40

Re: Was braucht man für windelfrei?

Beitrag von Magifly » 14.03.2013, 10:56

ich hab einige zeit in china und taiwan gelebt und kenne de schlitzhosen von da, aber ich wusste bis eben gar nicht, dass sie auch in deutschland benuzt werden?
Wann fangt ihr denn damit an? schon von geburt an oder erst wenns richtung töpfenalter geht?

anulika
hat viel zu erzählen
Beiträge: 237
Registriert: 19.02.2011, 19:05

Re: Was braucht man für windelfrei?

Beitrag von anulika » 13.04.2013, 10:19

kleinerZwerg hat geschrieben:Cool, finde ich total toll Babys ohne Windeln aufwachsen zu lassen!!! Wie lange hat es bei euch gedauert, bis eure Minis selber auf die Toilette/Töpfchen gewandert sind?
Diese Methode funktioniert aber nur ohne Kinderkrippe. In unserer Krippe werden alle Minis gewickelt.

Ich hatte die Mittlere auch windelfrei und dann kam sie mit 14 Monaten in die Kita. Dort wurde gewickelt, aber ich habe denen Stoffis dagelassen. Zu Hause war die Windel dann wieder ab. Erst als ich sie länger in der Kita lassen musste, war es für sie schwierig, dann umzuschalten. Dann haben wir nur noch am Wochenende windelfrei gemacht. Sie konnte aber schon auf die Toilette gehen, bevor sie zwei war und dann habe ich in der Kita die Windeln einfach wieder weggelassen. Sie hat dann Wollebis angehabt. Große Geschäfte gingen zu 99 % in die Toilette, die Pipis gingen dann in die Einlage, wenn sie es nicht geschafft hat.
Mein Kleiner ist grad drei Monate und wir haben noch nicht wirklich einen guten Windelfrei-Rhythmus. Er wird schon mit 8 Monaten für drei Stunden in die Kita gehen. Dort wird er dann auch wieder Stoffis mitbekommen und die restlichen 21 Stunden mit mir dann windelfrei verbringen dürfen. Unsere Kita ist sehr kooperativ sobald die großen Geschäfte relativ sicher in die Toilette wandern. Die wechseln auch lieber 8 Einlagen am Tag aus als den Kindern den K*ck vom Popo zu wischen. Ist alles eine Frage der Praktabilität.
anulika mit Alba (12/04), Flora (06/10) und Levi (01/13) an der Hand und Ezra (04/17) im Tuch

ClauWi GK Grevenbroich 10/12 und AFS-Stillberaterin

slita
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 07.03.2013, 08:26

Re: Was braucht man für windelfrei?

Beitrag von slita » 24.04.2013, 00:24

Ich hab jetzt Sockenhalter für unterwegs. Genial!!! Ich kann die Hose herunterziehen und sie rutscht nicht mehr von den Füßen.

sterneregen
Herzlich Willkommen
Beiträge: 4
Registriert: 22.04.2013, 12:58

Re: Was braucht man für windelfrei?

Beitrag von sterneregen » 06.05.2013, 11:17

Ich habe mein Kind tagsüber in regelmäßigen Abständen auf das Töpfchen gesetzt. Nachts kam dann Nässeschutz fürs Bett. Und wenn ich unterwegs war, hab ich sie zwischen durch auf die Toilette gesetzt und immer mehrere Ersatz-Sachen mit gehabt.

Jure
gehört zum Inventar
Beiträge: 522
Registriert: 26.02.2013, 13:34

Re: Was braucht man für windelfrei?

Beitrag von Jure » 03.06.2013, 16:24

Wow, bewundere euch Windelfrei-Mamis!!
Ich selber bin eine StoffwindelMama einer 10 Monate alten Tochter und schon damit ein völliger Exot ;-), wie muss es euch erst gehen :x .
Darf ich mal fragen in welchem Alter ihr angefangen habt?
Ich meine muss man windelfrei von Geburt an praktizieren, damit man überhaupt die Signale der Kleinen kennen lernt und die Kleinen diese auch nicht verlernen oder geht es auch noch nach einer längeren Windelzeit?
N. 08/2012 und S. 12/2014 und M. 09/2017
ClauWi Trageberaterin GK 02/2014, MK 5/2014 und Zertifikat 9/2016

Benutzeravatar
eve
alter SuT-Hase
Beiträge: 2895
Registriert: 22.04.2010, 15:42

Re: AW: Was braucht man für windelfrei?

Beitrag von eve » 03.06.2013, 19:40

Wir haben erst mit nem Jahr etwa mit windelfrei angefangen, weil Töchterlein sich nicht mehr wickeln lassen wollte. Da gabs dann zwar erstmal keine Signale und, als ich dann welche entdeckte, absolute Abhalte- und Topfverweigerung, aber windelfrei war Töchterlein zuhause trotzdem fast durchgängig. Im folgenden Sommer war sie dann auch draußen ohne Windel unterwegs und mit 20 Monaten war sie - von wenigen Unfällen abgesehen - tagsüber trocken. Ich würde es also auf jeden Fall auch mit einem älteren Kind probieren.
Novemberkind (2010) und Septemberbaby (2014)
"Ich bin Vegetarier aus gesundheitlichen Gründen, wegen der Gesundheit der Hühner." Isaac Bashevis Singer

Jure
gehört zum Inventar
Beiträge: 522
Registriert: 26.02.2013, 13:34

Re: Was braucht man für windelfrei?

Beitrag von Jure » 06.06.2013, 19:18

Das hört sich gut an.
Unsere Tochter ist jetzt 10 Monate alt und ich habe mir überlegt, sie mal morgens abzuhalten, denn da kommt fast immer das große Geschäft. Irgendwie ist es ja doof, erst ne Windel anzulegen und sie wenig später wieder zu wechseln...nur frage ich mich, wie man den richtigen Zeitpunkt abpasst, wenn sie anfängt sich zurückzuziehen und zu drücken (sie ist dann immer ganz in sich gekehrt ;-)), ist es ja schon zu spät...
Wie macht ihr das denn?
N. 08/2012 und S. 12/2014 und M. 09/2017
ClauWi Trageberaterin GK 02/2014, MK 5/2014 und Zertifikat 9/2016

Benutzeravatar
eve
alter SuT-Hase
Beiträge: 2895
Registriert: 22.04.2010, 15:42

Re: AW: Was braucht man für windelfrei?

Beitrag von eve » 06.06.2013, 19:31

Nackig lassen 8-)
Novemberkind (2010) und Septemberbaby (2014)
"Ich bin Vegetarier aus gesundheitlichen Gründen, wegen der Gesundheit der Hühner." Isaac Bashevis Singer

Jure
gehört zum Inventar
Beiträge: 522
Registriert: 26.02.2013, 13:34

Re: Was braucht man für windelfrei?

Beitrag von Jure » 09.06.2013, 22:05

Lass sie zu Hause jetzt ab und am untem rum nackig (jetzt ist es ja endlich warm genug ;-)) Aber ich schaffe es nie sie rechtzeitig abzuhalten, so dass halt ne Pfütze entsteht...ist bei unseren Böden zwar kein Problem, mich ärgert es trotzdem...
N. 08/2012 und S. 12/2014 und M. 09/2017
ClauWi Trageberaterin GK 02/2014, MK 5/2014 und Zertifikat 9/2016

Benutzeravatar
eve
alter SuT-Hase
Beiträge: 2895
Registriert: 22.04.2010, 15:42

Re: AW: Was braucht man für windelfrei?

Beitrag von eve » 09.06.2013, 23:11

Aber warum?? Kannste doch aufwischen und gut ist. Es gibt doch so ein windelfrei-Mantra: lächeln, wischen, waschen. Wenn dich Pfützen stören, dann zieh deinem Kind lieber Windeln an. Ist dann wahrscheinlich für alle Beteiligten stressfreier.
Novemberkind (2010) und Septemberbaby (2014)
"Ich bin Vegetarier aus gesundheitlichen Gründen, wegen der Gesundheit der Hühner." Isaac Bashevis Singer

Antworten