Abhalten und Einhalten

Babys ohne Windeln? Gibt's denn das? Klar....

Antworten
Benutzeravatar
Vivilotta
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1214
Registriert: 29.11.2015, 10:54

Abhalten und Einhalten

Beitrag von Vivilotta »

Hallo Ihr Lieben,

wir kamen eher zufällig zum Abhalten, weil unsere Große so von Koliken geplagt wurde und das Abhalten DIE Lösung war. Wir waren aber nie windelfrei und haben eigentlich auch nur fürs große Geschäft abgehalten, das hat bis zum 1. Geburtstag gut geklappt, dann wollte sie mehr Privatsphäre, und die Windel dazu anbehalten.

Die Kleine ist jetzt 7 Wochen und wird von uns abgehalten seitdem sie ungefähr eine Woche alt ist. Kaka klappt sehr gut, und so langsam geht es auch los, dass ihre Windeln trocken bleiben.

Nur fühle ich mich derzeit ein wenig unter Druck gesetzt dadurch. Es gibt Situationen, da kann ich sie nicht sofort abhalten bzw habe/hatte ich eigentlich nicht vor, nachts bei jedem Stillen abzuhalten. Aber genau so wie ich ihr ja bei Hunger Stillen anbiete, finde ich es schwierig ihre Signale nicht zu erhören.
Das bedeutet für mich aber: sie wacht viel öfter auf, als wenn sie ihr Pipi in die Windel machen würde. Und wenn ich sie abgehalten habe (was teilweise ewig dauert), dann kann sie oft schlecht wieder einschlafen, stillt dann ewig und ich müsste sie dann wieder abhalten etc. Oft schläft sie dann unruhig, die Augen sind aber zu. Wenn ich sie dann abhalte, ist sie wach und alles fängt wieder von vorne an. Da ich mich fast ausschließlich alleine um sie kümmere, finde ich das schon sehr anstrengend, ehrlich gesagt.
Aber wenn ich sie nicht abhalte, mache ich mir Sorgen, dass sie ihr Pipi zu lange einhält. Oder nur einen Teil davon macht, so wie bei den Kaka-Warnpupsen. Das ist doch ziemlich unangenehm, oder?
Oder mach ich mir einfach zuviele Gedanken?? Ist es denn ok, sie mal abzuhalten und mal nicht? Können die Kleinen überhaupt so lange einhalten?

Fragen über Fragen...
mit Fini 02/15 und Paulini 05/19

Reh
Dipl.-SuT
Beiträge: 4705
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Abhalten und Einhalten

Beitrag von Reh »

Es ist ok, mal abzuhalten und mal nicht. Schön ist es natürlich, gerade fürs Kind, wenn das ein bisschen vorhersehbar ist.
Bei uns war es so, dass mein Mann kein Töpfchen am Bett wollte, also war es seine Aufgabe, nachts zum abhalten aufzustehen und ins Bad zu gehen. Das war ihm natürlich irgendwann zu aufwendig. Außerdem musste das Rehlein auch Nicht mehr jedes mal beim nächtlichen abhalten. Wir haben dann raus gefunden, dass das Rehlein meistens auch einfach so weiter schläft, wenn ich einfach stille.
Abgehalten hat mein Mann dann (nachts) nur noch, wenn ich zu häufig stillen musste bzw bei großer Unruhe. Das war bei uns eher selten.
Vielleicht kannst du der kleinen auch so etwas sagen wie "Ich bin gerade zu müde, dich abzuhalten, mach bitte in die Windel". Vielleicht ist es auch nur eine Phase und sie muss bald nicht mehr ganz so häufig in der Nacht. Das kam bei uns irgendwann. Da gibt es wohl ein Hormon, das dafür sorgt, dass nachts weniger Urin produziert wird. So musste das Rehlein dann eine ganze Zeitlang immer "erst" zwischen 4 und 5 Uhr morgens. Jetzt, seit einigen Monaten, hält es die ganze Nacht durch, oft sogar bis 9 Uhr.
Achja, und wir haben nachts immer nach dem Aufwachen, aber vor dem stillen abgehalten, damit das Rehlein beim stillen schön "leer" in Ruhe einschlafen kann.
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
Rehkitz Chilli 07/20

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Benutzeravatar
Vivilotta
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1214
Registriert: 29.11.2015, 10:54

Re: Abhalten und Einhalten

Beitrag von Vivilotta »

Eigentlich weiß ich ja auch gar nicht, ob Harndrang die Ursache ist für die Unruhe. Manchmal ist es auch ein Bäuerchen, das noch drückt, oder sie will nach dem Stillen auf den Arm oder oder oder.

Gestern habe ich sie in jeder Wachphase, die ungefähr eine Stunde ist, gleich nach dem Schlafen abgehalten, da signalisiert sie auch immer deutlich (bedeutet, sie wacht auf wegen Pipi, oder?). Und dann wieder am Ende der Wachphase, so als prophylaktisches Pipi. Damit hatten wir dann den ganzen Tag trockene Windeln. Aber es ist mir nicht immer möglich, zweimal pro Stunde abzuhalten plus noch Stillen. Dann bin ich letztendlich eine ganze Stunde fast nur damit beschäftigt, und die Große hab ich ja auch am Nachmittag...
Und im Kindergarten, Supermarkt etc kann ich auch nicht sofort abhalten...

Reh, ich lese dich gerade in der Vorschau. So habe ich es bisher nachts auch gemacht. Also bei Unruhe Stillen und nur abhalten, wenn sie immer noch unruhig ist.

Tagsüber finde ich es schwieriger. Sie presst und drückt oft beim Aufwachen. Halte ich sie dann ab, kommt auch was und sie ist erstmal eine Stunde wach. Mache ich nichts, kann es auch mal sein, dass sie weiterschläft. Und sie ist deutlich besser drauf, wenn sie länger am Stück schläft...
mit Fini 02/15 und Paulini 05/19

Reh
Dipl.-SuT
Beiträge: 4705
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Abhalten und Einhalten

Beitrag von Reh »

Bzgl der Wachphasen würde ich erst einmal nur am Anfang der Wachphasen abhalten. Wenn sie dann wegen Harndrang nicht einschlafen kann am Ende der Wachphase, würdest du es ja merken. Ziel ist ja nicht unbedingt, nur trockene Windeln zu haben um jeden Preis. Es muss für dich auch machbar sein.
Unterwegs ist es ja auch ganz klar eine andere Situation. Da kannst du auch einfach sagen "es geht gerade nicht, wir sind unterwegs."
Oder eben "gleich, ich muss erst noch bezahlen", je nachdem, was du möchtest. Wenn die kleine dann nicht mehr einhalten kann (oder will) wird sie in die Windel machen, oder sehr deutlich werden mit den Signalen.
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
Rehkitz Chilli 07/20

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Benutzeravatar
Vivilotta
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1214
Registriert: 29.11.2015, 10:54

Re: Abhalten und Einhalten

Beitrag von Vivilotta »

Ok danke dir, das klingt alles schon ein wenig entspannter. Mir persönlich geht es gar nicht so sehr um den Windelverbrauch. Mir tut es nur immer so leid, wenn sie muss und ich es nicht kapiere/nicht kann und sie damit "zwinge" in die Windel zu machen. Deswegen frage ich mich, ob ich Pipi nicht besser ignorieren sollte, wenn ich nicht vorhabe das 100% durchzuziehen.

Einmal abhalten am Anfang des Aufwachens ist aber gut machbar, bzw muss sie eh noch so oft Kaka machen, dass ich sie da sowieso abhalten würde. Und einmal nachts schaff ich auch. Falls es ein zweites Mal sein muss, würde der Papa übernehmen.
mit Fini 02/15 und Paulini 05/19

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1368
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Abhalten und Einhalten

Beitrag von ShinyCheetah »

Toll, dass dein Baby so toll signalisiert :) Ich habe nachts, außer fürs große Geschäft, nur mal kurzzeitig aus Interesse abgehalten. Der ursprüngliche Grund fürs Familienbett war bei uns, dass keiner aufstehen muss und mein Mann und ich maximal viel Schlaf bekommen. Das funktioniert natürlich nicht, wenn man nachts abhält. Selbst wenn man das mit Töpfchen im Bett macht. Für uns hat sich Hunger (=Stillen) geht vor Schlaf geht vor Abhalten als gute Regel durchgesetzt. Ich hab sogar mal ein Windelfreibuch gelesen, in dem das so empfohlen war. D. h., wenn das Kind eh wach ist, wird's auch abgehalten. Ist es aber nur unruhig und würde durchs Abhalten wach werden, wird eben nur gestillt.
mit Sohn F (Ende September 18)
und Babykrümel (erwartet Ende Juni 21)

The trick to happiness wasn't in freezing every momentary pleasure and clinging to each one, but in ensuring one's life would produce many future moments to anticipate. Shallan Davar/Brandon Sanderson

Benutzeravatar
Vivilotta
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1214
Registriert: 29.11.2015, 10:54

Re: Abhalten und Einhalten

Beitrag von Vivilotta »

Danke Shiny, das ist eine gute Regel. Leider hat das Baby schneller die Augen offen als mir lieb ist. Heute Nacht hab ich zweimal abhalten müssen wegen Unruhe noch nach dem Stillen. Danach war aber dann gut und sie hat gut weitergeschlafen.
Dafür war heute ganz oft Pipi in der Windel. Jeder Tag ist noch anders...
mit Fini 02/15 und Paulini 05/19

Antworten