Startschwierigkeiten

Babys ohne Windeln? Gibt's denn das? Klar....

Antworten
Minimeni
Herzlich Willkommen
Beiträge: 5
Registriert: 21.09.2018, 16:41

Startschwierigkeiten

Beitrag von Minimeni » 21.09.2018, 22:38

Hallo ihr Windelfreien,

meine Maus ist jetzt 12 Wochen alt, und seit 4 Wochen probieren wir es mit Windelfrei. Leider finde ich das alles komplizierter dann gedacht und hoffe auf ein paar gute Tipps und Ermutigungen von euch.

Anfänglich habe ich einfach nachmittags unter dem Spielebogen die Stoffwindel weggelassen um meine Maus "kennenzulernen", wie oft sie pinkelt etc. Nach einiger Zeit habe ich dann angefangen, sie über dem Waschbecken abzuhalten, wenn wir uns den 15 Minuten näherten. Ich dachte auch, durch ihre Unruhe zu erkennen, dass sie mal wieder muss.....am Anfang hat das auch erstaunlich gut geklappt, was für ein Motivationsschub, wenn die kleine Maus dann tatsächlich ins Becken pinkelt...nach dem Schlafen im Tragetuch hat es auch immer geklappt. Ich habe dann auch mal nachts ausprobiert, sie über einem Eimer abzuhalten. Das fand sie aber total bescheuert und hat laut protestiert und gar nicht verstanden, warum sie nicht direkt an der Brust weiter mümmeln kann…

Seit ein paar Tagen allerdings habe ich das Gefühl, sie streikt. Sie lässt sich nur noch während des Aufwachens aus dem Tragetuch abhalten, dann pinkelt sie in das Waschbecken. Während jeden anderen Momentes hat sie absolut keine Lust, so gehalten zu werden. Sie streckt sich dann durch oder weint bitterlich. Ich hab dann auch überhaupt keine Zeit, sie mit irgendwas beschäftigen zu wollen oder ablenken zu können, weil sie DIREKT protestiert. Ich nehm sie dann sofort weg vom Waschbecken und lege sie auf das Handtuch, da entspannt sie dann und keine 30 sec später hat sie gepinkelt. Das ist mir jetzt schon so oft aufgefallen.

Auf der einen Seite freut es mich, dass ich so oft erkenne dass sie Pipi muss. Auf der anderen Seite weiß ich dann aber nicht, was ich machen soll. Zumindest kommentiere ich das dann immer, so im Sinne: Ah ja, jetzt hast du Pipi gemacht. Ich will ja, dass sie weiß das ich ihre Signale erkenne. Ich habe schon verschiedene „Orte“ ausprobiert: das Waschbecken oben, das Waschbecken unten, die Badewanne, der Eimer, ein anderer Topf, der Garten….alles führt zum Weinen oder Durchstrecken und dann sofortiges Pinkeln aufs Handtuch. Was ich bisher nicht ausprobiert habe ist eine andere Abhalte-Position (wobei ich das auch irgendwie schwierig fände).

Ein anderer Punkt: meine kleine Maus macht irgendwie echt oft „ein bisschen Kacka“…sie kann das einfach noch nicht richtig dicht halten und wirklich oft sitzt ein gelber Fleck an ihrem Popo…was dazu führt dass ihr windelfreier Babypopo einfach ziemlich oft gelbe Flecken auf allem möglichen hinterlässt, natürlich oft auf der Stoffwindel, die ich unter ihr halte, wenn ich sie durch die Wohnung trage oder auf der sie dann liegt, aber irre oft auf einfach auf meinen Händen wenn ich die Windel zur Seite ziehe zum Abhalten- und dann auf allem, was ich anfasse, wenn ich nicht rechtzeitig kapiert habe, dass sie wieder „ein bisschen undicht“ war….

Also irgendwie führt das Windelfrei zu Weinen auf ihrer Seite, wenn ich sie abhalten will, bzw zu einem enormen Haufen Wäsche, weil sie gerne auf alles und jeden pinkelt, außer in ein Gefäß…
Irgendwie ziemlich frustrierend.

Ich würde mich freuen, wenn ich von den erfahrenen Windelfrei-Mamas und Papas Tipps kriege, um das spannende „Projekt“ nicht vorzeitig abzubrechen. Geht es nur mir so, oder kennt jemand anders das auch???
mit Mini-Maus 07/2018

Solstane
Herzlich Willkommen
Beiträge: 7
Registriert: 11.08.2018, 15:48

Re: Startschwierigkeiten

Beitrag von Solstane » 27.09.2018, 12:18

Hallo Minimeni,

das Problem mit dem Weinen und Protestieren beim Abhalten kenne ich auch. Meine Kleine hat immer mal solche Phasen, in denen nur genau eine Position an einem Ort gut genug ist zum Pullern. In allen anderen schimpft sie, stemmt sich weg und pullert wenige Augenblicke später in die Windel, um dann unzufrieden zu sein, denn dann ist es ja nass :roll: Manchmal klappt es dann sie vor mich auf das Töpfchen zu setzen (ich halte sie dabei, damit sie nicht umkippt) und momentan klappt es nur während ich auf dem Balkon mit ihr über der Babybadewanne stehe. Dank der Streuung und momentanen Temperaturen nicht gerade mein Favorit, aber das interessiert sie zum Glück nicht :wink: Ansonsten gebe ich ihr immer vorm Hose runterziehen ein Spielzeug in die Hand. Während des Abhaltens ist es dafür in solchen Phasen auch schon zu spät und sie streckt sich weinend durch, wie auch du es beschreibst. Ich weiß nicht, ob das für deine Maus schon eine Option wäre. Sie ist ja doch etwas jünger als meine.

Ansonsten kann ich nachvollziehen, wie frustrierend es manchmal ist, zuzuschauen wie sie einpullern, obwohl man es kommen sieht :roll: Aber zumindest hier dauern diese Phasen meist nur wenige Tage an.

Zu den Kackerklecksen habe ich leider auch keine Idee.

Liebe Grüße,
Solstane
Seit 02/18 unterwegs mit Babymaus :9:

Reh
alter SuT-Hase
Beiträge: 2443
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Startschwierigkeiten

Beitrag von Reh » 27.09.2018, 14:28

Beim ersten Lesen fiel mir das nicht auf, aber im Nachhinein fiel mir ein, dass das Rehlein das eine zeitlang auch hatte. Oder zumindest in der Art.
Wir haben uns dann Windelvlies gekauft und ins Backup gelegt, unterwegs sogar in die www, weil die Windel sauber und trocken blieb bis auf immer wieder so einen kleinen Klecks.
Mit dem Windelvlies war es besser, da hab ich dann eben nur das bekleckste Windelvlies getauscht und der Rest blieb sauber.
Irgendwann hat es dann aufgehört und jetzt haben wir (seit bestimmt zwei Monaten oder länger) keine Kleckse mehr.
Für ganz nackten Po taugt das nichts, aber in jede Form von Backup kann man es sicher problemlos einlegen.
Reh
mit 5 Sternchen im Herzen & dem Rehlein Stupsi 02/18 an der Brust

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Solstane
Herzlich Willkommen
Beiträge: 7
Registriert: 11.08.2018, 15:48

Re: Startschwierigkeiten

Beitrag von Solstane » 27.09.2018, 21:13

Stimmt, das war bei uns auch so! Wir hatten bis vor so 2 oder 3 Monaten in quasi jeder Windel eine "Bremsspur" :wink: Daran hatte ich auch schon gar nicht mehr gedacht. Wir hatten auch einfach Windelvlies drin. Beim nackig Strampeln habe ich dann den Pops mit einem kleinen Läppchen abgewischt, wenn es mir aufgefallen ist.
Seit 02/18 unterwegs mit Babymaus :9:

Olima
ist gern hier dabei
Beiträge: 82
Registriert: 18.05.2018, 15:44

Re: Startschwierigkeiten

Beitrag von Olima » 16.10.2018, 12:51

Bei uns genau das selbe! Bremsspur und Durchstrecken! Wir haben das auch so mit dem Spielzeug gemacht, und im Freien wenn's was zu sehen gab war's auch besser. Auf Klo gehen ist ja superlangweilig :roll: :lol:
Und das mit der Bremsspur hat sich erledigt sobald das Baby angefangen hat zu essen. Ich glaub weil der Stuhl härter wurde...
Mama mit ihrem 1. Baby (10/17) :sling:
wird bis auf Weiteres gestillt, getragen, geliebt, familiengebettet und nicht gewickelt

Elizi
ist gern hier dabei
Beiträge: 73
Registriert: 19.01.2018, 20:32

Re: Startschwierigkeiten

Beitrag von Elizi » 16.10.2018, 15:30

Bei uns war das auch so mit dem Kaka, hat auch aufgehört, als sie zu essen begonnen hat. Ich habe die entsprechenden Mullwindeln in der Überhose einfach umgefaltet/umgedreht, wenn sie sonst noch trocken war... Streiks hatten wir auch immer wieder mal, da half entweder ein anderer Ort zum abhalten, oder Stillen beim abhalten. Das ist bisher immer noch oft so, dass sie die Brust zum Loslassen braucht. Und wenn es dich aufregt oder dir zu viel wird, dann nimm einfach ein paar Tage wieder mehr Windeln her, um den Druck rauszunehmen. Das hat mich wieder entspannt in solchen Phasen.
Mit Wirbelwind 7/17

Minimeni
Herzlich Willkommen
Beiträge: 5
Registriert: 21.09.2018, 16:41

Re: Startschwierigkeiten

Beitrag von Minimeni » 28.10.2018, 15:03

Update: wir sind aus den Startschwierigkeiten rausgewavhsen und mittlerweile lässt sie sich ganz entspannt abhalten. Sehr, sehr schön um zu erleben. Nachdem ich ein paar Tage Pause gemacht hatte und danach wieder ganz entspannt angefangen habe, ging es immer besser. Sie ist jetzt fast 4 monate und findet die abhalte position auch viel spannender und hat auch selbst mehr körperspannung. Das hilft auch sehr, denke ich

Vielen lieben Dank für eure Ermutigungen und Tipps!
mit Mini-Maus 07/2018

Solstane
Herzlich Willkommen
Beiträge: 7
Registriert: 11.08.2018, 15:48

Re: Startschwierigkeiten

Beitrag von Solstane » 29.10.2018, 10:50

Klasse, dass es bei euch jetzt so entspannt läuft und ihr gemeinsam die erste Streikphase geschafft habt :)
Seit 02/18 unterwegs mit Babymaus :9:

Antworten