Windelfrei oder bin ich zu blöd dafür?!^^

Babys ohne Windeln? Gibt's denn das? Klar....

Reh
alter SuT-Hase
Beiträge: 2443
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Windelfrei oder bin ich zu blöd dafür?!^^

Beitrag von Reh » 30.04.2018, 19:08

Da, wo er einhält, um dann auf dem Wickeltisch zu pinkeln, gehen wir sonst auch immer den ganzen Tag über...
Da, wo wir ggf nachts gehen, muss er nicht immer, aber da macht er nicht direkt hinterher aufm Wickeltisch.

Spielzeug hält er leider noch nicht zuverlässig fest, ich hab etwas Angst, dass es dann ins Töpfchen plumpst ;-)

Anderer Ort... es ist ja echt nur das eine mal morgens, sonst klappt es an dem Ort super :roll:
Reh
mit 5 Sternchen im Herzen & dem Rehlein Stupsi 02/18 an der Brust

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Ness
gut eingelebt
Beiträge: 32
Registriert: 25.03.2018, 11:34

Re: Windelfrei oder bin ich zu blöd dafür?!^^

Beitrag von Ness » 13.05.2018, 09:34

Huhu,

ich wollte mal ein Update von uns da lassen.
Unterwegs haben wir windelfrei überhaupt nicht hin bekommen. Ich kann ihn nicht lang genug halten (Rücken) und auf die Toilette setzen ging leider auch nicht, weil kein Sitzverkleinerer. Wieder zuhause haben wir uns nochmal neu einfinden müssen. Wir gehen jetzt immer nach dem Aufstehen, mit einer Trefferquote von 95%. Ich hatte auch mal versucht immer vor/ nach dem Essen abzuhalten, um eine dauerhafte Routine zu schaffen, aber bisher mit sehr mäßigem Erfolg. Wenn ich windelfrei mit Minimalwindel mache, weint er oft wenn was hineingegangen ist. Dann gehen wir aufs Töpfchen, wo aber meist nichts mehr kommt und ich mach ihn frisch. Nachts machen wir jetzt einen Kompromiss. Abends bei der ersten Nachtmahlzeit zwischen zehn und zwölf gehts meist erfolgreich aufs Töpfchen und in den frühen Morgenstunden auch. Zwischen zwölf und drei werde ich einfach nicht richtig wach und es klappt auch eher selten, wenn auch die Windel irgendwann in diesem Zeitraum gefüllt wird.
Bisher klappt das so ganz gut für uns. Mal schauen wie es weiter geht :)

Reh
alter SuT-Hase
Beiträge: 2443
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Windelfrei oder bin ich zu blöd dafür?!^^

Beitrag von Reh » 13.05.2018, 11:27

Ness, das klingt doch gar nicht so schlecht! Nachts halten wir gar nicht (mehr) ab, außer auf ausdrückliches Verlangen. Und morgens gegen 5 oder 6 ist die Windel noch trocken. Zwischen 6 und 11 uhr muss er am meisten, da geht eigentlich immer die eine oder andere Portion in die Windel. Aber weinen tut er dann gar nicht, obwohl die Körperzugewandte Seite dann ja deutlich nass ist ... seltsam.

Unser Problem mit dem morgendlichen warten auf den Wickeltisch hat sich relativiert, es passiert nur noch ab und zu :)
Reh
mit 5 Sternchen im Herzen & dem Rehlein Stupsi 02/18 an der Brust

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Ness
gut eingelebt
Beiträge: 32
Registriert: 25.03.2018, 11:34

Re: Windelfrei oder bin ich zu blöd dafür?!^^

Beitrag von Ness » 29.05.2018, 16:59

Huhu,
irgendwie ist mit dem Windelfrei der Wurm drin. Es geht nach wie vor ganz gut beim großen Geschäft. Mini fängt an zu drücken, ich setz ihn aufs Töpfchen, alles fein. Auch nach dem Aufstehen lief es super, aber nun geht jedes Pipi in die Windel. Ich höre im Babyfon dass er wach wird, er weint aber erst ne halbe Minute später, dann ists schon passiert. Selbst wenn ich mich beim ersten Ton auf den Weg mach, ging das Pipi schon in die Windel. Danach aufs Töpfchen setzen findet er zwar super lustig, aber bringt halt nichts. Nachts ging es zu zwei Zeitpunkten immer ganz gut, aber nun weint er viel beim Abhalten, sodass ichs wieder eingestellt habe, nur Flasche geht aber auch nicht. Ist das der berühmte Streik? 9,5 Monate ist Mini jetzt alt. Was tun? Weiter abhalten? Oder komplett einstellen bis aufs große Geschäft und in ein paar Wochen nochmal starten?

sens
alter SuT-Hase
Beiträge: 2070
Registriert: 23.10.2017, 15:58

Re: Windelfrei oder bin ich zu blöd dafür?!^^

Beitrag von sens » 29.05.2018, 22:19

Ich würde die Zeitpunkte nutzen, die er Töpfchen toll findet. Vielleicht pullert er ja "aus versehen" ein paar Tröpfchen hinein und du kannst einen Freudentanz aufführen.
Bei meiner Kleinen habe ich ja von Anfang an nach bedarf abgehalten. Ich würde zwar engagiert weiter machen, aber nur wenn er es auch mitmacht. Vielleicht auch mit Tricks, ihn beschäftigen wenn er auf dem Topf sitzt/ du ihn abhältst.
Komplett einstellen ist bei meinem Sohn mit 12 Monaten leider in die Hose gegangen, im wahrsten Sinn des Wortes. :/ Er hatte, als mein Mann aufhörte, ihn morgens abzuhalten, sich dann von mir auch nicht mehr abhalten lassen. Das war´s dann leider fast.
sens den 3en (9J, 6J, 4J)

Antworten