unfreiwillig windelfrei

Babys ohne Windeln? Gibt's denn das? Klar....

linchen89
Herzlich Willkommen
Beiträge: 2
Registriert: 15.11.2017, 09:59

unfreiwillig windelfrei

Beitrag von linchen89 » 28.12.2017, 17:21

hallo liebe Muttis :)

ich Les hier im Forum schon eine ganze Weile mit, schon vor der Geburt hab ich mich ganz viel informiert, für mich war klar ich will mein baby stillen und tragen :1:

windelfrei hab ich mal reingeschaut und fand es ganz interessant, aber hab für mich entschieden das lieber zu lassen, auch jetzt wo der kleine da ist und ich sehe wie oft etwas in die windel geht kann ich es mir erstrecht nicht vorstellen :lol:

aber zur Zeit glaube ich das uns windelfrei einiges schreien ersparen würde.
vor allem abends haben wir fast immer eine Phase wo er nicht in den Schlaf findet, die Brust nur anschreit und meist nur in den Schlaf tragen hilft. auch früh morgens wälzt er sich oft ne Std lang im Bett hin und her und stöhnt dabei...
ich hatte mir dann vor kurzer Zeit das Buch artgerecht geholt und in einer Passage absolut mein Kind wiedererkannt und endlich verstanden warum er sich so verhält :oops:

also kommt jetzt jedes mal wenn er so unruhig ist und stillen nicht hilft erstmal die Hose aus :lol:

ich leg ihn dafür meist auf so eine einwegunterlage oder einfach ein mulltuch drunter, und dann strullert er auch meist sofort los :D

ich find es ja wirklich schön das er mir das so deutlich mitteilt, aber das ist mittlerweile schon so oft das ich das Gefühl hab ich sollte ihn am besten nur noch nackig lassen, dann ist er scheinbarer das glücklichste baby der Welt :mrgreen:

es ist im Moment vor allem abends oft so das er weint sobald ich die windel wieder anziehe... aber ich kann ihn doch nicht die ganze Nacht ohne windel lassen :shock: dann wird ja wahrscheinlich doch alles nass.
ich überlege es trotzdem mal zu probieren, aber wie mach ich das dann mit dem zudeck, oder in Schlafsack? er schläft bei uns im Bett, ich würd ungern nachts alles neu beziehen müssen :oops:

Danke schonmal für eure Antworten

LG Alina

Benutzeravatar
Raya
alter SuT-Hase
Beiträge: 2338
Registriert: 23.04.2016, 13:56
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: unfreiwillig windelfrei

Beitrag von Raya » 28.12.2017, 18:12

Hallo Alina,

meine Tochter macht nachts so gut wie nie in die Windel und wartet, bis sie abgehalten wird. Das ist schon ganz früh so gewesen und bis heute geblieben (sie ist 16 Monate alt). Wir haben zwar eine Windel als Backup, es würde aber vermutlich auch so gehen. Ich würde im Fall der Fälle ein Moltontuch unterlegen... Schlafsack wird hier keiner verwendet.

Liebe Grüße
Raya
Raya, 38, unterwegs mit Tochter *08/2016 und Zwillingspärchen *07/2018

Klarrti
hat viel zu erzählen
Beiträge: 197
Registriert: 18.06.2017, 09:58

Re: unfreiwillig windelfrei

Beitrag von Klarrti » 28.12.2017, 18:43

Bei uns gibt es nachts auch nur selten Unfälle in der Nacht, und das schon sehr lange. Ansonten haben wir eine Wasserfesteunterlage und eine Hose, alternativ noch Wollhose drüber, aber die Löwen ist auch etwas älter. Umziehen muss ich sie natürlich dann trotzdem. Pinkeln tut 1-3 mal die Nacht.
mit der Löwin 08/16 an der Hand.

Mandragora1822
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 114
Registriert: 30.07.2015, 13:48

Re: unfreiwillig windelfrei

Beitrag von Mandragora1822 » 28.12.2017, 21:06

Hallo,

kennst du diese Videos schon?
https://www.youtube.com/watch?v=qkqE59CSntU
https://www.youtube.com/watch?v=GTnh7fT2j_s

Vielleicht hilft dir das ein bisschen weiter, einen Weg für euch zu finden.

nasowas
ist gern hier dabei
Beiträge: 81
Registriert: 15.10.2017, 11:28

Re: unfreiwillig windelfrei

Beitrag von nasowas » 29.12.2017, 19:13

Ich kenne es aus meiner Familie so, dass Kinder in der Nacht 1-3 mal geweckt werden um abgehalten zu werden, vielleicht wäre das was für euch? Jedenfalls kann ich mich nicht an Unfälle beim babysitten erinnern, die Kinder waren alle ab ca. 12 - 18 Monaten windelfrei und das hat gut geklappt.
mit Knirpsine 2/2018

Benutzeravatar
böär
hat viel zu erzählen
Beiträge: 206
Registriert: 19.03.2014, 16:34

Re: unfreiwillig windelfrei

Beitrag von böär » 30.12.2017, 00:07

Hallo Linchen, das klingt ja super :D
Wie toll, dass euch euer Sohn so tolle Signale zeigt und du sie erkannt hast!

Bei uns gab es wasserfeste Betteinlagen im Bett und selbstgenähte Schlafanzüge die zwischen den Beinen offen waren
So konnte ich ganz schnell abhalten oder ein Becherchen unter den Penis halten und ins Ohr flüstern, dass er nun Pipi machen kann.
Manchmal habe ich, wenn die Zwerge eingeschlafen waren, eine Mullwindel zwischen die Beine gelegt, damit es nicht überall hin läuft.

Schlafsack gab es nicht und wir haben alle unter einer Decke geschlafen.
Meine großen Wunder
-Herbstbüblein 1.9.13-
-Faschingsbüblein 7.2.16-

Silvia270717
hat viel zu erzählen
Beiträge: 217
Registriert: 11.09.2017, 14:00

Re: unfreiwillig windelfrei

Beitrag von Silvia270717 » 03.01.2018, 00:37

Hallo linchen,
Bei uns gibts nachts eine Windel dran und dazu ein Shirt. Baby schläft bei mir unter der Decke. Es geht so gut wie nie was in die Windel rein, ich fühle mich mit back up aber einfach auf der sicheren seite. Inzwischen wacht er von Windel ab/an auch kaum noch auf, ist alles Gewohnheitssache.
Mamabär mit Wunsch-Babybär (27.07.2017) - gestillt, getragen, abgehalten, und im Familienbett bekuschelt.

Seid gnädig und überlest meine Fehler, ich benutze Autokorrektur :)

LillyHH
Herzlich Willkommen
Beiträge: 10
Registriert: 04.01.2018, 18:02

Re: unfreiwillig windelfrei

Beitrag von LillyHH » 04.01.2018, 18:18

Huhu, ich bin ganz neu hier und bin seit einer Woche auch unfreiwillig Auf dem Weg zum windelfrei...
Mein zweiter Sohn ist jetzt 13 Wochen und war von Anfang an sehr quengelig. Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass er nur nur keine Windeln mag (wir mussten immer Wickeln, sobald auch nur drei Tropfen drin waren), sondern es teilweise auch deutlich anzeigt wenn er Pipi machen will. Von meinem großen kenne ich das gar nicht, deswegen hat es etwas gedauert, bis ich es kapiert habe :wink:
Seit einer Woche halte ich ihn immer häufiger ab und habe auch immer mehr Erfolg. :D
Mein Hauptproblem ist aber Nachts. Seit einer Woche etwa, sobald er ca alle zwei Stunden in den Leichtschlaf kommt, wälzt er sich umher (denke er muss pipi) und ich kann nicht schlafen. Hunger hat er etwa alle vier Stunden. Jetzt habe ich bisschen Angst davor, ihm das abhalten nachts anzugewöhnen, weil ich ja eigentlich hoffe, dass er mir Mal längere Schlafabschnitte gönnt ... Wird es seltener wenn man nachts abhält? Habt ihr Tipps? Vielen Dank schon mal
Großer Bruder *6/15
Kleiner Bruder *10/17

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11508
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: unfreiwillig windelfrei

Beitrag von Serafin » 04.01.2018, 18:29

Bei uns wurde es besser. Also von alle 20 Minuten stillen weil er pipi müsste aber nicht loslassen wollte auf alle 2 Stunden.
kleiner Maulwurf 12/15

Benutzeravatar
Raya
alter SuT-Hase
Beiträge: 2338
Registriert: 23.04.2016, 13:56
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: unfreiwillig windelfrei

Beitrag von Raya » 04.01.2018, 20:05

Wir haben meist einmal pro Nacht abgehalten, von Anfang an, selten zwei Mal. Inzwischen gibt es sogar Nächte ohne Abhalten und die Maus schafft es bis zum Morgen.
Raya, 38, unterwegs mit Tochter *08/2016 und Zwillingspärchen *07/2018

Antworten