*Der Windelfrei-Entfruster*

Babys ohne Windeln? Gibt's denn das? Klar....

Olima
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 312
Registriert: 18.05.2018, 15:44

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von Olima »

Das klingt aber sehr süß und kuschelig!
Liebe Grüße von Olima mit ihrer Chillkröte (10/17) und der kleinen Made (03/20)

Landliebe88
hat viel zu erzählen
Beiträge: 163
Registriert: 27.11.2019, 18:37

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von Landliebe88 »

Bei uns ist das Thema windelfrei gerade auf Eis gelegt.

In den letzten 3 Wochen habe ich gerade 2x etwas aufgefangen.

Mittlerweile halte ich nur noch sporadisch ab, eh nix kommt und ich froh bin, wenn ich ihr eine neue Windel anbekomme, ohne, dass sie mir vom Wickeltisch hüpft. Da will ich das ganze nicht noch unnötig in die Länge ziehen.
Und wenn die Windel nicht eh gewechselt werden muss, lasse ich es erst recht sein.

Signale gab es ja von Anfang an nicht, also liege ich tendenziell sowieso eher falsch.

Und unter viel Gewinde und Geschrei das Kind ausziehen, abhalten und wieder anziehen, ohne dass irgendwas gekommen wäre, ist mir gerade echt zu blöd.

Sie lernt aber auch gerade laufen, übt fleißig Mama, Papa, Oma und Opa sagen und ich glaube, der nächste Zahn bahnt sich an.
Landliebe mit Mausi *09/2019

Bunti
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 146
Registriert: 24.06.2020, 17:17

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von Bunti »

Landliebe,

Bei uns ist das gerade ganz genauso. Habe auch noch nie so richtig Signale erkannt und mittlerweile ist alles andere spannender 😬

Mit ganz viel Glück klappt es nur direkt morgens nach dem Aufstehen, wenn ich ein super-spannendes Spielzeug finde... Das passiert aber nicht oft, dass ihn das genug fesselt 🙄 Greife aus Frust sogar schon morgens zur Wegwerf-Windel, wenn das Abhalten nicht geklappt hat... Da muss auch mal wieder mehr Disziplin her.

Der Kommentar hilft dir jetzt zwar nicht, aber ich fühle mit Dir!
Mit Frosch 07/19

Landliebe88
hat viel zu erzählen
Beiträge: 163
Registriert: 27.11.2019, 18:37

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von Landliebe88 »

Danke! :)
Das hilft schon ein bisschen, wenn man weiß, dass man nicht alleine ist...
Morgens lässt sie sich sogar meistens recht entspannt abhalten, da ist sie ausgeschlafen und gut drauf. Es kommt halt nur nix...
Entweder es ist schon vorher in die Windel gegangen, oder sie wartet geduldig bis sie die neue anhat :toll:
Sie hat auch dadurch im Moment dauernd eine Windel an, obwohl ich eigentlich dachte, dass ich die jetzt, wo es so warm ist, verstärkt weglassen könnte... :/
Landliebe mit Mausi *09/2019

Biene87
ist gern hier dabei
Beiträge: 68
Registriert: 28.04.2020, 21:50

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von Biene87 »

Abhalten ist hier momentan auch voll "out" und geht eigentlich noch am besten unterwegs, wenn es viel zu gucken gibt 🙈 oder erst eine Runde "Flieger" spielen und dann in der Abhalteposition enden.

Erstaunlich gut geht momentan das Töpfchen: immer wenn ich muss, nehme ich den Zwuck mit aufs Klo. Töpfchen steht vor meinen Beinen, ich setze ihn erst drauf, wenn ich meine Hose runter gezogen habe. Dann kann er nämlich mit dem Hosenknopf und dem Gürtel spielen 😅
Mindestens 1x am Tag steht er aber auch auf und pinkelt dann woanders hin. Muss ich halt dann wischen 🤷‍♀️
Viele Grüße von Biene mit dem Zwuck (07/2019) und *(08/2018) im Herzen

Seekuh142
ist gern hier dabei
Beiträge: 82
Registriert: 26.02.2020, 18:24
Wohnort: Chemnitz

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von Seekuh142 »

Heute ganze zwei Mal eine 💩-Ladung verpasst. Nachdem das knapp zwei Wochen kein einziges Mal passiert ist, dachte ich echt, ich hab zumindest dafür den Bogen raus... Aber da habe ich mich wohl getäuscht...
Dass ich Pipi nur sporadisch erwische, wenn es gerade zufällig klappt, daran habe ich mich ja mittlerweile gewöhnt und dass es deswegen kein Windelfrei für mein Baby gibt (sowie die Schuldgefühle diesbezüglich meist erfolgreich verdrängt)... Aber wenn ich dann sogar sowas nicht erkennen kann, fühle ich mich echt elend, weil sie mir so leid deswegen tut 😔
:2: *04.10.19 <3

februarkind16
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1810
Registriert: 31.08.2015, 14:34

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von februarkind16 »

Abhalten klappt hier seit 2 Wochen auch kaum noch, zu langweilig, wenn man die Welt erkunden will.
Töpfchen mag er aber leider auch nicht :roll:
Mama mit großem Sohn (02/15) und kleinem Sohn (07/19) und kleinem Sternchen (09/18)

Landliebe88
hat viel zu erzählen
Beiträge: 163
Registriert: 27.11.2019, 18:37

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von Landliebe88 »

Seekuh142 hat geschrieben:
24.07.2020, 21:08
Heute ganze zwei Mal eine 💩-Ladung verpasst. Nachdem das knapp zwei Wochen kein einziges Mal passiert ist, dachte ich echt, ich hab zumindest dafür den Bogen raus... Aber da habe ich mich wohl getäuscht...
Dass ich Pipi nur sporadisch erwische, wenn es gerade zufällig klappt, daran habe ich mich ja mittlerweile gewöhnt und dass es deswegen kein Windelfrei für mein Baby gibt (sowie die Schuldgefühle diesbezüglich meist erfolgreich verdrängt)... Aber wenn ich dann sogar sowas nicht erkennen kann, fühle ich mich echt elend, weil sie mir so leid deswegen tut 😔
Hier ging laaaaange Zeit kein Kacka in die Windel.
Dachte auch, das bleibt so...

Im Moment habe ich aber das Gefühl, dass es sie mehr stört, wenn ich sie abhalte, als wenn sie die Windel voll hat. Von daher habe ich da keine Schuldgefühle und versuche, ihr auch keine zu machen, sondern es zu akzeptieren.
Landliebe mit Mausi *09/2019

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1099
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von ShinyCheetah »

Leute, bei uns war es genauso :) Ich hab das Gefühl, diese Art von Windelfrei (wo man eigentlich keine Signale erkennt und es nur phasenweise überhaupt mal gut klappt) ist viel "normaler" als die Art, wo das Baby ab 4 Wochen unfallfrei ohne Windel sein kann. Und F ist inzwischen im Wesentlichen trocken, auch nachts. Ganz definitiv hatte er immer viel mehr Gespür für seine Ausscheidungen als die normal gewickelten Gleichaltrigen.

Wenn ich nochmal ein Baby haben darf, werde ich es mit Windelfrei wieder genau so handhaben - nur ohne das schlechte Gewissen, weil ich es nicht "richtig" hinkriege. Lasst den Kopf nicht hängen 🌹
mit Sohn F (Ende September 18)

Benutzeravatar
Regenbogen3141
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 359
Registriert: 11.06.2018, 15:44

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von Regenbogen3141 »

ShinyCheetah hat geschrieben:
06.08.2020, 12:35
Ich hab das Gefühl, diese Art von Windelfrei (wo man eigentlich keine Signale erkennt und es nur phasenweise überhaupt mal gut klappt) ist viel "normaler" als die Art, wo das Baby ab 4 Wochen unfallfrei ohne Windel sein kann. [...]
Wenn ich nochmal ein Baby haben darf, werde ich es mit Windelfrei wieder genau so handhaben - nur ohne das schlechte Gewissen, weil ich es nicht "richtig" hinkriege. Lasst den Kopf nicht hängen 🌹
Dito!

Wir haben über Monate hinweg nur sporadisch abgehalten und ziemlich häufig eine Erfolgsquote von 0% gehabt...
Krabbeln, hinstellen, laufen lernen, selbstständig die Welt entdecken, das alles war viel viel interessanter als von Mama über den Topf gehalten zu werden.
Ich gebe zu, für meinen Ehrgeiz war das teilweise echt deprimierend und ich musste mich mehr als einmal darauf besinnen, dass ich Windelfrei dem Kind zuliebe praktiziere und wenn das nicht will, dann Windel an und fertig.

Irgendwann war das Interesse plötzlich da von ihrer Seite, nachdem Laufen lernen etc. durch waren. Da sie Töpfchen kannte und offensichtlich auch einhalten konnte, war das Thema Windel schneller durch als ich im zweiten Lebenshalbjahr auch nur zu hoffen gewagt hätte.
mit der Motte 09/2018 und Bauchbaby 01/2021

Antworten