Mit 4 Monaten zu spät für einen Anfang?

Babys ohne Windeln? Gibt's denn das? Klar....

Antworten
Zuckerherz
hat viel zu erzählen
Beiträge: 168
Registriert: 28.02.2017, 06:14

Mit 4 Monaten zu spät für einen Anfang?

Beitrag von Zuckerherz » 14.10.2019, 09:47

Hallo in die Runde,

ich habe mich kurz nach der Geburt meines 2. Mädchens fleißig in die Materie 'Windelfrei' eingelesen. ('Es geht auch ohne Windeln' und alles was das freie Netz noch so hergab)
Da sich unser Spross aber mit 3 Wochen als ein weiteres Schreibaby entpuppte, war ich ehrlicherweise mehr mit Überleben als mit einem ernsthaften Start von windelfrei beschäftigt.

Das große Geschäft hat sie super angezeigt. Ob das jetzt noch so ist? Ich glaube, nicht mehr so deutlich. Pullern konnte ich kein einziges Mal sicher erkennen und da auch bei den wenigen Abhalteversuchen über dem Waschbecken nix kam, vertagte ich die Testläufe auf wann anders.

Die Kleine ist mittlerweile aber auch wesentlich entspannter und ich würde es nun gern nochmal versuchen. Falsch! Ich MUSS es nochmal versuchen. Seit über 6 Wochen hat sie ein hartnäckiger Pilz im Griff, dem trotz Behandlung meiner Brust, ihres Mundes, ihrem Po und Einhaltung aller Hygienemaßnahmen nicht beizukommen ist.

Habt ihr Erfahrungen mit einem späten windelfrei-Start? Fühle mich etwas überfordert..

LG Zuckerherz

Benutzeravatar
Vivilotta
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1560
Registriert: 29.11.2015, 10:54

Re: Mit 4 Monaten zu spät für einen Anfang?

Beitrag von Vivilotta » 14.10.2019, 12:47

Vorweg: ich habe kein Buch dazu gelesen und kann dir also nur eine absolute Laienmeinung geben.

Ich würde es einfach versuchen. Viel nackig mit Wickelunterlage sein lassen, mit Augen und Ohren ganz beim Kind und dann mal gucken, was sie macht, bevor sie Pipi macht oder Stuhlgang hat.
Zusätzlich Abhalten bei Standard Pipi Situationen, also nach dem Schlafen und Stillen und den Schlüssellaut machen, wenn sie Pipi macht.

Bei meiner Großen hab ich erst mit 5 oder 6 Wochen angefangen, da hat es mit Kaka gut geklappt. Bei der Kleinen ab Geburt, aber ganz zwanglos mit Windeln als Backup. Da klappt Pipi gut, Kaka fast immer. Mittlerweile ist es tatsächlich so, dass ich aus irgendeinem Grund weiß, wenn sie muss, obwohl sie eigentlich kein Signal gibt. Sehr seltsam und bisschen unpraktisch für den Papa.
mit Fini 02/15 und Paulini 05/19

Reh
Dipl.-SuT
Beiträge: 4072
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Mit 4 Monaten zu spät für einen Anfang?

Beitrag von Reh » 14.10.2019, 15:32

Ich meine, gelesen zu haben, dass es bis 6 Monate gut klappt mit dem Anfangen. Probier es einfach, mehr als dass es nicht klappt, kann ja nicht passieren.

Für Pipi hatte hier gut geklappt, nach dem stillen und/oder nach dem schlafen abzuhalten. Also, Wenn das Kind wach die Brust los ließ oder eben wenn es aufwachte. Natürlich habe ich damit nicht alles auffangen können, aber nur Pipi in der Windel fand ich nicht so schlimm.
Signalisieren tut mein Kind nämlich auch erst ungefähr seit dem 1. Geburtstag überhaupt, und zuverlässig erst ab ca 15 Monate (als das laufen lernen durch war).
Reh
mit 5 Sternchen im Herzen & dem Rehlein Stupsi 02/18 an der Brust

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Montse
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 128
Registriert: 12.08.2019, 12:15

Re: Mit 4 Monaten zu spät für einen Anfang?

Beitrag von Montse » 14.10.2019, 20:48

Mit 4 Monaten ist es auf jeden Fall nicht zu spät!
Ja, machen, wie schön!!
Du wirst sehen, das wird gut klappen! Windelfrei macht wirklich viel Spaß und diese "Extra-Ebene" der Kommunikation ist einfach total schön

Wir haben auch so angefangen, dass mein Kind ganz viel unten ohne auf einer Decke lag. Ich musste erstmal lernen, wie oft sie eigentlich Pipi macht...das war bei uns so alle 15 min am Anfang. Also hab ich sie dann nach ablauf der zeit abgehalten mit schlüssellaut. Das waren die ersten Erfolge 😊

Wenn du noch mehr fragen hast, nur zu, wir stehen dir mit unseren erfahrungen gerne beiseite 😀
mit Sommerkind 2018

Benutzeravatar
Minja
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1171
Registriert: 03.11.2011, 09:20

Re: Mit 4 Monaten zu spät für einen Anfang?

Beitrag von Minja » 31.10.2019, 21:29

Hey!

Ich habe bei meiner erstem Tochter so mit 5 Monaten angefangen, erst ein bisschen, dann mal mehr mal weniger intensiv. Manchmal signalisierte sie deutlich, manchmal garnicht. Das A und O war Tragen, dann kam immer mehr ein Gefühl und auch Wissen wie dieses Kind im Bezug auf Ausscheidung tickt.
(z.B: immer nachdem Stillen, immer nach dem Aufwachen, immer wenn sie aus dem Tuch geholt wurde)
Ich habe viel mit Molton Tuch statt Windel "gearbeitet" am Anfang, einfach um es selbst sofort mitzubekommen.
große Motte 01/11 und Flummi 05/14

Benutzeravatar
Roxy89
alter SuT-Hase
Beiträge: 2443
Registriert: 29.08.2011, 18:08
Wohnort: Bayern/Unterfranken

Re: Mit 4 Monaten zu spät für einen Anfang?

Beitrag von Roxy89 » 19.11.2019, 23:58

Ohne dass ich die vorigen Nachrichten gelesen habe kurz meine Erfahrung: Nein, nicht zu spät. Bei meinem 1. Kind habe ich windelfrei erst mit 6 Monaten begonnen und es klappte überraschend gut
Rennfahrer *4/11 <3
Sonnenblume *12/17 <3

... meist mit Baby auf dem Arm und Handy hier unterwegs, daher entschuldige ich mich schon mal für etwaige Tippfehler ..

Antworten