Übergewichtigen Stillkind... doch möglich?

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Mondenkind

Pungl
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 699
Registriert: 17.09.2017, 07:40
Wohnort: Hessen

Re: Übergewichtigen Stillkind... doch möglich?

Beitrag von Pungl »

Der Sommerkrümel hatte mit etwa 6 Monaten gute 8 kg auf 72 cm, inzwischen sind es gute 11 kg. Viel Speck ist fürs Mobil werden drauf gegangen. Krabbeln, stehen und laufen hat unheimlich Energie gekostet. Also hier auch noch eine Stimme für "das verwächst sich"

LG
mit dem Kampfkekskrümel (12/16) und
dem Sommerkrümel (7/19),
einem kurzen Winken (7/18) und
einem Funken Hoffnung (10/18, 10. SSW)

Wer bin ich?

Kruschel-Bewertungen

LuxMidnight
gut eingelebt
Beiträge: 31
Registriert: 16.06.2020, 12:51

Re: Übergewichtigen Stillkind... doch möglich?

Beitrag von LuxMidnight »

Ich finds halt so krass wenn ich manchmal 2 jährige noch im maxi cosi sehe. Wir haben jetzt einen neuen Sitz kaufen müssen weil sowohl Passform als auch Gewicht beim maxi cosi echt an der Grenze waren. Es tut mir halt irgendwie leid das alle ihn immer anschauen und nur sagen wie fett er ist. Dabei ist er total hübsch, blonde locken. Ich finde er sieht aus wie eins dieser engelchen in den barockkirchen.... das Ebenbild eines perfekten babies halt 😆🤣
Ich hoffe einfach, dass er sich trotz erschwerten Verhältnisse gut weiter entwickelt.

Jemand stoffi Empfehlungen für riesen Kinder? Hatten immer culla di Teby, aber jetzt trägt er schon xl. Blöd weil ich die 3 in1 am besten finde.

Missie
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1654
Registriert: 24.06.2014, 18:33
Wohnort: NRW

Re: Übergewichtigen Stillkind... doch möglich?

Beitrag von Missie »

Die PopIns von closeParent sollten passen. 😊
Drei Jungs:
Januar 2014, März 2016, Februar 2020

Serafin
Miss SuTiversum
Beiträge: 13272
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Übergewichtigen Stillkind... doch möglich?

Beitrag von Serafin »

Missie hat geschrieben:
14.11.2020, 10:01
Die PopIns von closeParent sollten passen. 😊
Nee, die fallen super klein aus.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Myla
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1941
Registriert: 31.12.2013, 00:04

Re: Übergewichtigen Stillkind... doch möglich?

Beitrag von Myla »

LuxMidnight hat geschrieben:
14.11.2020, 09:53
Dabei ist er total hübsch, blonde locken. Ich finde er sieht aus wie eins dieser engelchen in den barockkirchen.... das Ebenbild eines perfekten babies halt 😆🤣
Ich hoffe einfach, dass er sich trotz erschwerten Verhältnisse gut weiter entwickelt.
Ein Puttenbaby :knutsch

Keins meiner Kinder war so schwer wie deins, aber beide motorisch langsamer! Mit 6 Monaten hat sich hier noch keiner gedreht...
Gerade meine Kleine ist eher klein und hat tatsächlich mit knapp 2 noch in die Babyschale gepasst. :oops: Die Große mit 1 schon nicht mehr. Ich hatte aber auch schon ein Kind in meiner Gruppe (ich arbeite als Erzieherin) der hatte U3 schon über 20 Kilo. Der war auch nicht dick! Der war nur groß und stämmig gebaut, also richtig breite Schultern.

Bei beiden Kindern flachte die Kurve der Gewichtszunahme deutlich nach dem ersten Geburtstag ab. Völlig unabhängig vom laufen (die Große mit 13 Monaten, die Kleine war sogar 15 oder 16 Monate).
Myla mit Madame (9.9.2011), dem kleinen Hitzköpfchen (5.12.2016) und Krümel vorm Bauch (17.11.2020)

Meine Angebote in der Kruschelkiste

LuxMidnight
gut eingelebt
Beiträge: 31
Registriert: 16.06.2020, 12:51

Re: Übergewichtigen Stillkind... doch möglich?

Beitrag von LuxMidnight »

Myla hat geschrieben:
14.11.2020, 11:21
LuxMidnight hat geschrieben:
14.11.2020, 09:53
Dabei ist er total hübsch, blonde locken. Ich finde er sieht aus wie eins dieser engelchen in den barockkirchen.... das Ebenbild eines perfekten babies halt 😆🤣
Ich hoffe einfach, dass er sich trotz erschwerten Verhältnisse gut weiter entwickelt.
Ein Puttenbaby :knutsch

Keins meiner Kinder war so schwer wie deins, aber beide motorisch langsamer! Mit 6 Monaten hat sich hier noch keiner gedreht...
Gerade meine Kleine ist eher klein und hat tatsächlich mit knapp 2 noch in die Babyschale gepasst. :oops: Die Große mit 1 schon nicht mehr. Ich hatte aber auch schon ein Kind in meiner Gruppe (ich arbeite als Erzieherin) der hatte U3 schon über 20 Kilo. Der war auch nicht dick! Der war nur groß und stämmig gebaut, also richtig breite Schultern.

Bei beiden Kindern flachte die Kurve der Gewichtszunahme deutlich nach dem ersten Geburtstag ab. Völlig unabhängig vom laufen (die Große mit 13 Monaten, die Kleine war sogar 15 oder 16 Monate).
Krass okay, ich bin halt irgendwie traurig weil ich ihn so gern lange tragen wollte aber langsam echt an meine Grenzen komme.
Aber das stillen lassen wir uns nicht nehmen, das ist so gemütlich

Missie
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1654
Registriert: 24.06.2014, 18:33
Wohnort: NRW

Re: Übergewichtigen Stillkind... doch möglich?

Beitrag von Missie »

Serafin hat geschrieben:
14.11.2020, 10:09
Missie hat geschrieben:
14.11.2020, 10:01
Die PopIns von closeParent sollten passen. 😊
Nee, die fallen super klein aus.
? Die sehen nur so aus... Man muss halt ziemlich früh alle Knöpfe offen lassen und irgendwann denkt man "die passen bald nicht mehr" und dann passen sie bis Ende Wickelzeit.... Wickel jetzt das dritte mit PopIns... 😉 (vllt gibt es aber auch eine neue Auflage, die keiner ist? Oder unsere sind ausleiherungstechnisch mitgewachsen?)

Pockets gibt's noch viele große... Vllt wäre das eine Option?
Drei Jungs:
Januar 2014, März 2016, Februar 2020

Serafin
Miss SuTiversum
Beiträge: 13272
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Übergewichtigen Stillkind... doch möglich?

Beitrag von Serafin »

Missie hat geschrieben:
14.11.2020, 16:20
Serafin hat geschrieben:
14.11.2020, 10:09
Missie hat geschrieben:
14.11.2020, 10:01
Die PopIns von closeParent sollten passen. 😊
Nee, die fallen super klein aus.
? Die sehen nur so aus... Man muss halt ziemlich früh alle Knöpfe offen lassen und irgendwann denkt man "die passen bald nicht mehr" und dann passen sie bis Ende Wickelzeit.... Wickel jetzt das dritte mit PopIns... 😉 (vllt gibt es aber auch eine neue Auflage, die keiner ist? Oder unsere sind ausleiherungstechnisch mitgewachsen?)

Pockets gibt's noch viele große... Vllt wäre das eine Option?
Wir haben die für den Maulwurf gebraucht gekauft, haben ganz alte, alte, mittelneue und V2. die sind alle gleich groß. Ich hatte die gleich ebeobachtung wie du, der Maulwurf fing aber früh zu Laufen an und wurde da wieder dünner. Zwischen Maulwurf und Schildkröterich waren die aber am Popo der Tochter einer Freundin (und das Mädel war wie unsere nicht die schlankeste), da hat es aber irgendwann nicht mehr gepasst und sie haben sich dann mit Höschenwindlen über die letzten zwei drei Monate wickeln inder Krippe gewurstetl. Der waren sie dann echt zu klein.

Wie wäre es mit Überhose und Einlage? Dann kansnt die Einlagen weiter verwenden und brauchst nur vier oder fünf Überhosen neu.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Myla
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1941
Registriert: 31.12.2013, 00:04

Re: Übergewichtigen Stillkind... doch möglich?

Beitrag von Myla »

LuxMidnight hat geschrieben:
14.11.2020, 15:44

Krass okay, ich bin halt irgendwie traurig weil ich ihn so gern lange tragen wollte aber langsam echt an meine Grenzen komme.
Aber das stillen lassen wir uns nicht nehmen, das ist so gemütlich
Das kann ich verstehen, vor allem mit der Körperspannung eines 6 Monate alten Babys ist das einfach ganz schön anstrengend für den Träger. Ich würde vermehrt nach Rückentrageweise schauen, das geht auch mit dem Gewicht gut.

Ich hab jetzt Mal nachgeschaut, die Kleine hatte 75cm mit 11 Monaten, ein Jahr später nur 81cm (Kiddy Babyschale geht bis 83cm). Im gleichen Zeitraum, also zwischen erstem und zweitem Geburtstag hat sie zu der geringen Größenzunahme auch eine geringe Gewichtszunahme von nur knapp einem Kilo. Da wurde hier beim Arzt dann auch kurz rotiert, weil das einfach einem Abfall in den Perzentilen von ca. 80 auf ca. 7 war... Aber außer genau geschaut, was isst sie, Allgemeinzustand, evtl. Ursachen passierte nichts tragisches, es wurde beobachtet, bzw. als beobachtenswert notiert. Seither wächst sie eigentlich im Rahmen dieser Perzentilen etwa weiter. Auch bei der Großen war das ähnlich, nach dem ersten Geburtstag gab es einen Abfall, allerdings nur auf die 50er Perzentile und dabei blieb es. Zumindest bei meinen Kindern scheint sich die zukunftsweisende Perzentile erst um den 1. Geburtstag einzuspielen. Beide wurden 6 Monate vollgestellt und akzeptierten danach Beikost in homöopathischen Dosen und auf gar keinen Fall als Brei... Die Kleine noch weniger als die Große, die aß mit 13 Monaten fast nichts. 2-3 Nudeln als Mahlzeit. Da war sie aber trotzdem noch "normal" groß (und die Eisen- und Vitamin D-Werte auch unauffällig).
Beide Kinder würden zur Beikost lange weitergestillt (also Jahre, die Kleine stillt immer noch) und das hat nicht verhindert, dass sie sich nach dem 1. Geburtstag auf "ihrer" Perzentile eingependelt haben.
Myla mit Madame (9.9.2011), dem kleinen Hitzköpfchen (5.12.2016) und Krümel vorm Bauch (17.11.2020)

Meine Angebote in der Kruschelkiste

LuxMidnight
gut eingelebt
Beiträge: 31
Registriert: 16.06.2020, 12:51

Re: Übergewichtigen Stillkind... doch möglich?

Beitrag von LuxMidnight »

Bei uns ist es mit der beikost genau anders herum, er will nur brei und der muss auch echt komplett stückfrei sein, dann isst er ihn aber gern. Ich wollte immer BLW machen, aber dann würde er gar nix essen. Ohne beikost also nur Milch ist die poopfrequenz aber echt unerträglich, auch für ihn.
Mit dem stillen, naja ich finds kuschelig und ich denke vor der nächsten Schwangerschaft möchte ich nicht abstillen. Entweder geht's dann in der Sws von allein oder wir schauen mal.
Zuletzt geändert von Mondenkind am 15.11.2020, 17:21, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten