stark vernarbte BW auf's Stillen vorbereiten / Lasern lassen?

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Mondenkind

Antworten
Benutzeravatar
ëluna
gut eingelebt
Beiträge: 28
Registriert: 16.11.2014, 14:17

stark vernarbte BW auf's Stillen vorbereiten / Lasern lassen?

Beitrag von ëluna »

Ihr Lieben,

ich war vor vielen Jahren schon einmal hier weil ich extreme Stillprobleme mit meinem 3. Kind hatte. Das ist nun gut 6 Jahre her.
Hier findet ihr den alten Thread von damals, wo ich auch Bilder eingestellt habe, wo man die tiefen, wunden Risse in den Brustwarzen gut sehen kann
viewtopic.php?f=2&t=189031

Tatsächlich habe ich dann nach einigen Monaten abgestillt weil es immer noch nicht wirklich besser wurde.

Nun bin ich mit meinem 4. Kind schwanger, in der 16.ssw, und mache mir natürlich jetzt schon immense Gedanken um das Stillen.
Kind 1 und 2 konnte ich jeweils 13 und 12 Monate erfolgreich stillen. Beim 2. Kind hatte ich nach der Geburt auch starke Schmerzen, jedoch war der Spuk dann nach 2 Wochen vorbei. Bei meinem 3. Kind war das ja leider so extrem, von Anfang an, das gar nichts mehr ging.

Nun ist es so, dass meine Brustwarzen tief vernarbt sind, noch immer massiv geschädigt vom letzten Stillen.
Meine BW sind so hyper empfindlich das sie noch immer sofort aufreissen.

Ich möchte unbedingt wieder stillen aber ich frage mich tatsächlich wie das funktionieren soll wenn meine Brustwarzen so nachhaltig geschädigt sind.

Ich habe schon einiges übers Lasern gelesen, bisher aber leider niemanden in der Nähe gefunden der das machen könnte.
Wäre Lasern denn in der Schwangerschaft bereits sinnvoll damit die Narben besser verheilen? Oder macht das überhaupt keinen Sinn und ich sollte warten bis Baby da ist?
Geplant ist eine Hausgeburt. Habe schon gehört das man Lasergeräte auch leihen kann. Jedoch weiß man ja nicht wann das Baby kommt, sobald es da ist kann man bestellen, was dann ja noch viele Tage dauern wird bis das Gerät dann da ist, dann könnte es halt schon wieder zu spät sein. Oder kann man diese Geräte auch irgendwo kaufen und selber in der Schwangerschaft und nach der Geburt dann anwenden?

Gibt es sonst noch Dinge die ich tun kann um meine BW bestens auf eine gesunde Stillbeziehung vorzubereiten? :5:

Nochmal so einen Horrorstart verkrafte ich nicht... überlege auch vorsichtshalber Ersatzzeug schon zu besorgen, nicht das ich dann wieder so maßlos überfordert bin nach wenigen Tagen der Geburt und zusehen muss wie ich mein Baby satt bekomme... :(

Für Antworten bin ich sehr dankbar.

Ganz liebe Grüße

Marina
Wintermädchen (12/2oo8)
Frühlingsbub (o4/2o12)
Herbstäffchen (11/2o14)
Frühlingsbaby Mai 2o21

Bewahre dir trotz aller Anstrengungen und Bestrebungen den Frieden deiner Seele
im lauten Durcheinander des Lebens.
Trotz aller Täuschung, Mühsal und zerstörter Träume ist die Welt doch wunderbar.

Benutzeravatar
ëluna
gut eingelebt
Beiträge: 28
Registriert: 16.11.2014, 14:17

Re: stark vernarbte BW auf's Stillen vorbereiten / Lasern lassen?

Beitrag von ëluna »

hmmm.. kann mir da keiner weiterhelfen? :( schade
Wintermädchen (12/2oo8)
Frühlingsbub (o4/2o12)
Herbstäffchen (11/2o14)
Frühlingsbaby Mai 2o21

Bewahre dir trotz aller Anstrengungen und Bestrebungen den Frieden deiner Seele
im lauten Durcheinander des Lebens.
Trotz aller Täuschung, Mühsal und zerstörter Träume ist die Welt doch wunderbar.

Ninalein
gehört zum Inventar
Beiträge: 458
Registriert: 21.05.2019, 21:09

Re: stark vernarbte BW auf's Stillen vorbereiten / Lasern lassen?

Beitrag von Ninalein »

Hallo eluna,

zunächst Glückwünsche zur Schwangerschaft:) ich habe auch richtig vernarbte Brustwarzen- mich hatte es bei Sohnemann damals genauso wie Dich bei Kind 3 erwischt... ehrlich, es sah bei mir alles recht gleich aus. Jetzt habe ich gerade wieder ein Minibaby daheim, aber toi toi toi- bislang sind so große Risse nicht mehr enstanden. Wund und rissig ist trotzdem alles. Ich bekomme das Kind einfach nicht dazu den Mund weit aufzumachen... glaube auch das wäre eher der Schlüssel als das richtige Mittel zum Verheilen zu finden. Bleibt nur die Geduld...


Lasern hatte ich damals probiert aber ehrlich gesagt keinen Unterschied gemerkt. Die Wunden waren so tief, da hat irgendwie gar nichts mehr geholfen... irgendwann nach 4 Monaten war der Spuk vorbei. Ich denke , Vorbereiten kann man sich eher wenn man sich nochmal anschaut wie man gut anlegt. Glaube, das asymmetrische Anlegen könnte mir Erleichterung bringen, aber ich schaffe es leider nicht...

Aber ich bin nur Laie... evtl gaben die Stillberaterin kg dem Lasern ja doch gute Erfahrungen gemacht...

Wünsche Dir alles Liebe und so oder so... Wir schaffen das!! :)
...mit Sohnemann unterwegs seit 10/2017, mit LL seit 11/2020.

Benutzeravatar
ëluna
gut eingelebt
Beiträge: 28
Registriert: 16.11.2014, 14:17

Re: stark vernarbte BW auf's Stillen vorbereiten / Lasern lassen?

Beitrag von ëluna »

Danke Ninalein für deine Antwort.

Dir dann Glückwunsch zum Babylein :) .

Wenn es wieder so krass wird wie beim 3. Kind dann halte ich keine Monate aus.. das war vom Schmerzfaktor fast schlimmer als die Geburt. :( echt ganz ganz schlimm.
Ich habe mit meiner Hausgeburtshebamme auch schon viel darüber gesprochen. Im moment bleibt mir nix anderes übrig als die Brustwarzen schon in der Schwangerschaft zu pflegen also weich zu halten usw. . Mal schauen ob ich mir dann im Internet ein Laser leihe.. leider hab ich bisher keine Hebamme in meiner Nähe gefunden die das Lasern anbietet.
Wintermädchen (12/2oo8)
Frühlingsbub (o4/2o12)
Herbstäffchen (11/2o14)
Frühlingsbaby Mai 2o21

Bewahre dir trotz aller Anstrengungen und Bestrebungen den Frieden deiner Seele
im lauten Durcheinander des Lebens.
Trotz aller Täuschung, Mühsal und zerstörter Träume ist die Welt doch wunderbar.

Ninalein
gehört zum Inventar
Beiträge: 458
Registriert: 21.05.2019, 21:09

Re: stark vernarbte BW auf's Stillen vorbereiten / Lasern lassen?

Beitrag von Ninalein »

ëluna hat geschrieben:
17.11.2020, 17:46
Danke Ninalein für deine Antwort.

Dir dann Glückwunsch zum Babylein :) .

Wenn es wieder so krass wird wie beim 3. Kind dann halte ich keine Monate aus.. das war vom Schmerzfaktor fast schlimmer als die Geburt. :( echt ganz ganz schlimm.
Ich habe mit meiner Hausgeburtshebamme auch schon viel darüber gesprochen. Im moment bleibt mir nix anderes übrig als die Brustwarzen schon in der Schwangerschaft zu pflegen also weich zu halten usw. . Mal schauen ob ich mir dann im Internet ein Laser leihe.. leider hab ich bisher keine Hebamme in meiner Nähe gefunden die das Lasern anbietet.
Ich kann Dich sehr gut verstehen und fand die Schmerzen auch schlimmer als die Geburtsschmerzen. Ich habe wochenlang an nichts anderes gedacht. Jetzt mit LL ist es aber deutlich besser . Und ich merke tatsächlich auch, dass es zumindest bei mir eine Sache des richtigen Anlegens ist. Rechts habe ich keine Schmerzen mehr jetzt, wo auch das Anlegen schon gut klappt. Nur links tut es noch ziemlich weh (größere Brust, Warze schlechter zu fassen) ... Aber von Furchen wie bei Sohnemann keine Spur! Vielleicht nimmst Du Dir gleich vor, eine Stillberaterin so früh wie möglich zu kontaktieren, so dass sie mit Dir gemeinsam schaut ob alles passt? Also Zungenband, anlegen, etc. Dann hast Du viele Risiken für Schmerzen schon mal reduziert.

Und richtige Pflege finde ich auch einen guten Tipp. Hattest Du damals eigentlich Brustdonuts o.ä.? Die fand ich für die Heilung auch superwichtig, damit zwischendurch nichts reibt.

Danke für die Glückwünsche :)
...mit Sohnemann unterwegs seit 10/2017, mit LL seit 11/2020.

Benutzeravatar
ëluna
gut eingelebt
Beiträge: 28
Registriert: 16.11.2014, 14:17

Re: stark vernarbte BW auf's Stillen vorbereiten / Lasern lassen?

Beitrag von ëluna »

Wie finde ich denn raus ob es eine Stillberaterin in meiner Nähe gibt? Die dann auch noch in C-Zeiten zu einem nach Hause kommt? :(
Ich kann mir vorstellen das es noch schwieriger ist eine Stillberaterin in der Nähe zu finden als eine Hausgeburtshebamme und das ist ja schon extrem schwierig... hmmm :-/

Ja ich habe damals beim 3. Kind wirklich fast ALLES probiert. Meine damalige Nachsorgehebamme hat mir da nur leider ganz zu Anfang falsche Tipps gegeben sodass ich einfach zu viel durcheinander gemacht habe... habe es mit austrocknen versucht aber auch mit feuchter Wundheilung. Letztendlich war dann alles einfach zu spät...
diesmal werde ich von Anfang an feucht halten und nix austrocknen lassen... meine HG Hebamme hat mir Silberhütchen empfohlen.. die kannte ich tatsächlich noch gar nicht und werde sie auf jedenfall ausprobieren..
Wintermädchen (12/2oo8)
Frühlingsbub (o4/2o12)
Herbstäffchen (11/2o14)
Frühlingsbaby Mai 2o21

Bewahre dir trotz aller Anstrengungen und Bestrebungen den Frieden deiner Seele
im lauten Durcheinander des Lebens.
Trotz aller Täuschung, Mühsal und zerstörter Träume ist die Welt doch wunderbar.

Ibsl
Herzlich Willkommen
Beiträge: 8
Registriert: 22.07.2019, 16:37

Re: stark vernarbte BW auf's Stillen vorbereiten / Lasern lassen?

Beitrag von Ibsl »

Hallo,
Ich hatte in den ersten 2 Monaten der Stillzeit auch mit rissigen/wunden Brustwarzen zu kämpfen. Ich war 3 Mal bei einer Stillberaterin und habe Lasern lassen. Mir hat es geholfen. Allerdings weiß ich nicht ob es bei älteren Narben auch helfen kann.
Etwas später hat mir meine Hausärztin ein kleines Lasergerät ausgeliehen weil ich Komplikationen bei einer Wurzelbehandlung hatte. Und tatsächlich war auch da ab dem Lasern alles besser. Kann aber auch Zufall gewesen sein .
Einen Versuch ist es aber allemal Wert, würde ich sagen!
Ibsl mit Hüpferchen 06/19

Antworten