Stillbeginn Frühchen 35. SSW

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Mondenkind

Antworten
amorodio
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 309
Registriert: 08.04.2015, 13:02
Wohnort: Leipzig

Stillbeginn Frühchen 35. SSW

Beitrag von amorodio »

Hallo,

ich liege aktuell im Krankenhaus und werde seit 14 Uhr mit Misoprotol eingeleitet aufgrund von Präeklampsie.

Laut Mutterpass bin ich heute 34+4, laut Krankenhaus 34+1. Der Kinderarzt sagte, dass er sehr wahrscheinlich gleich auf die Neonatologie kommen wird. Wenn es ihm gut geht können wir auch etwas Bonding vornehmen. Ich glaube er geht aber nicht davon aus.

Da die Stillbeziehung mit unserer Tochter auch nicht ganz ohne war und ich nur dank einer lieben Stillberaterin hier vollstillen konnte, wollte ich diesmal gut vorbereitet sein und sehr schnell anlegen. Das wird nun wohl nicht machbar sein. Ich habe 4,5 ml Kolostrum von gestern mitgebracht und angegeben, dass fremde rohe Muttermilch mir lieber als Pre ist.
Im Geburtsplan habe ich angegeben, dass ich mir eine stillfreundliche Fütterungsmethode wünsche sowie keinen Schnuller für ihn möchte. Im Gespräch habe ich auch nochmal verdeutlicht wie wichtig mir das Stillen ist.

Der Kinderarzt sagte, dass in dieser Woche wohl noch CPAP Beatmung sowie eine Magensonde nötig sei, weil das Stillen erschwert.

Wie kann ich unsere Stillbeziehung am besten unterstützen? Wir werden die ersten Tage leider getrennt sein und wenn ich entlassen werde, ist eventuell Rooming-In möglich.

Zur Vorgeschichte: Ich leide an Adipositas, Hypertonie und Diabetes Typ 2. Aktuell spritze ich Insulin und nehme Methyldopa für den Blutdruck. Weiterhin Ceterizin gegen Allergie, Omeprazol für die Magensäure und L-Thyroxin für die Schilddrüse.

Danke und liebe Grüße

Anett
Bild
Bild

MCM18
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1112
Registriert: 25.01.2018, 15:49
Wohnort: im Süden

Re: Stillbeginn Frühchen 35. SSW

Beitrag von MCM18 »

Ich kann leider nicht so viel zum Thema beitragen, möchte Dir aber alles Gute wünschen für die Geburt und euren Start.

Mein erster Sohn kam auch nach Präeklampsie Einleitung zur Welt, aber ich war schon 37+5, er hatte kaum Startschwierigkeiten. Wenn du kannst, ist es sicher hilfreich, Kolostrum weiterhin zu gewinnen und abzupumpen und ihm zu zufüttern.
Ich denke auch, dass es vielleicht hilft, bei den einzelnen Schwestern/Ärzten anzugeben, dass du dir still freundliches Zufüttern wünschst.

Ich hoffe ihr habt trotzdem einen guten Start!
Lg MCM mit Sonntagssohn(10/17) und Feiertagssohn (08/20)

Willst du glücklich sein im Leben, so trage bei zu anderer Leute Glück, denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eigene Herz zurück (Marie Calm)

Benutzeravatar
Brianna
Dipl.-SuT
Beiträge: 4632
Registriert: 13.11.2013, 12:33

Re: Stillbeginn Frühchen 35. SSW

Beitrag von Brianna »

Wenn ihr nach der Geburt leider erstmal getrennt sein müsst, versuche jetzt schon, dir für nach der Geburt eine Milchpumpe zu organisieren. Bei Kind 1 konnte ich erst mehrere Stunden nach der Geburt mit dem Abpumpen beginnen, weil mir trotz mehrmaliger Nachfrage niemand eine Pumpe gebracht hat. Ich war nach dem Kaiserschnitt nicht mobil. Gibt es in der Klinik eine Stillberatung? Kannst du jetzt schon Kontakt aufnehmen?

Du hast schon Stillerfahrung. Du weißt, dass du hier kompetente Hilfe bekommst. Selbst wenn es in der Klinik nicht optimal verlaufen sollte, ist das nicht das Ende für eure Stillbeziehung.

Ich drücke die Daumen, dass die Einleitung schnell anschlägt und euer Kleiner sich gut an das Leben außerhalb vom Bauch einlässt.

Versuche nach der Geburt auch Ruhe für dich einzubauen, auch wenn es dir schwerfällt.

J wurde als SGA-Frühchen bei 35+3 mit einem primären Kaiserschnitt geboren. Er hat alle überrascht und war stabiler als erwartet.
J 05/13 L 12/15

Benutzeravatar
Myeskathry
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1997
Registriert: 17.05.2015, 20:58
Wohnort: Thüringen

Re: Stillbeginn Frühchen 35. SSW

Beitrag von Myeskathry »

Ich wünsche euch alles Gute! Eine gute Geburt, einen harmonischen Start, dass ihr bald Bonden und kuscheln dürft und stillen! Ganz viel Kraft und Unterstützung!
Zum Thema selbst kann ich nicht viel sagen, außer, dass ich bisher keine guten Erfahrungen mit Krankenhaus und Stillfreundlich gemacht habe, wenn man vom Kind getrennt sein muss. Sage ganz deutlich, was ihr braucht! Auch wenn das schwer ist.
Liebe Grüße
Myeskathry mit Ritter (7/12), Möhrchen (7/14) und kleinem Edelmann (4/20)

Jara
gut eingelebt
Beiträge: 30
Registriert: 17.09.2020, 16:52

Re: Stillbeginn Frühchen 35. SSW

Beitrag von Jara »

Hallöchen!

Erst einmal alles Gute für die Geburt!
Kann es sein, dass der Arzt dir nicht zu viel Hoffnung machen möchte..?

Ich habe im Juli in Woche 33+3 aufgrund von Präeklampsie per Kaiserschnitt geboren und mein Sohn brauchte nur direkt nach der OP ein wenig Unterstützung bei der Atmung.. Ansonsten hat er das alles super gemeistert. Dein kleines ist ja sonst schon eine Woche weiter, sicher wird es da nicht sehr viele Probleme geben.. Wobei natürlich jedes Kind anders ist.

Leider habe ich keine gute Beratung im Krankenhaus erhalten und habe erst ca. 8 Stunden nach der Geburt das erste Mal abgepumpt. Im Krankenhaus gibt es definitiv Pumpen, lass dir bitte eine geben!

Sofern dein Kind nicht beatmet werden muss, gibt es aber denke ich keinen Grund, wieso du nicht stillen können solltest. Ich hab meinen Sohn in der ersten Woche auch schon anlegen dürfen, da war er noch im Inkubator. Bonding ging übrigens auch schon beim ersten Treffen (6 Stunden nach der OP).

Frage auf der Intensivstation unbedingt auch nach, ob du bonden kannst. Es gibt eigentlich keinen besseren Ort als auf deiner haut, selbst bei Beatmung. Dein Kind bleibt währenddessen ja am Monitor und die Schwestern sind immer in der Nähe.

Alles Gute!

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1385
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Stillbeginn Frühchen 35. SSW

Beitrag von ShinyCheetah »

Ich kann nichts beitragen, möchte dich aber auch nicht wegklicken :( Auch ich drücke dir fest die Daumen, dass ab jetzt alles (im Rahmen der Möglichkeiten) gut klappt.
mit Sohn F (Ende September 18)
und Babykrümel (erwartet Ende Juni 21)

The trick to happiness wasn't in freezing every momentary pleasure and clinging to each one, but in ensuring one's life would produce many future moments to anticipate. Shallan Davar/Brandon Sanderson

splischsplasch
hat viel zu erzählen
Beiträge: 192
Registriert: 23.05.2019, 09:07

Re: Stillbeginn Frühchen 35. SSW

Beitrag von splischsplasch »

Hallo amorodio,

auch ich hatte wie meine Vorschreiberinnen und du eine ähnliche Vorgeschichte. Präeklampsie Und schlussendlich ungewollter KS bei 35+5, rooming in und Familienzimmer war allerdings bei uns möglich und Beatmung nicht notwendig. Ich hatte nach 5-6 h endlich eine Pumpe von der Stillberaterin, aber zum Glück eine nur für mich, so konnte ich alle 3 h abpumpen. Kannst du frühzeitig(er) auf eine Pumpe (vorzugsweise nur für dich) bestehen? Nur zur Sicherheit, falls die Stillberaterinnen hier sagen, dass diese notwendig ist.
Und ganz wichtig!!: ich hatte einen tollen Mann an meiner Seite ohne den ich wahrscheinlich bei der Flasche geblieben wäre. Wäre es möglich, dass du dir permanente Unterstützung durch Mann/andere Vertrauensperson vor Ort holst (auch wenn mit Corona sicherlich schwierig).
Ich drücke dir ganz doll die Daumen und es ist nichts in Stein gemeißelt, eine lange (Teil-)Stillbeziehung kann ja auch unter widrigeren Startbedingungen klappen.

Toi, toi, toi und alles Gute zur Geburt.
Kleiner Mann geboren im August 2018
Das bin ich
Mein Stillbericht

anni1110
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11175
Registriert: 12.11.2007, 20:10

Re: Stillbeginn Frühchen 35. SSW

Beitrag von anni1110 »

Hallo,

ich wünsche dir alles Gute für die Geburt und hoffe mit dir, dass ihr direkt danach Bonden könnt.
Viele haben es auch schon geschrieben, lass dir eine Milchpumpe geben/bringen und pumpe regelmäßig ab.
Such mit CPAP kann man auf der Neo kuscheln (känguruhen). Erfrage es und fordere es ein, sofern möglich!
Ansonsten mag ich dir Mut machen. Unser Frühchen (29+2) konnte ich bei 32+... MIT Magensonde zum ersten Mal anlegen. Auch das ist definitiv möglich! Vollgestillt haben wir dann wenige Tage nach der Entlassung. :D
Alles Gute euch!
Liebe Grüße
anni mit Wintersohn (2006), Herbsttochter (2008) und Frühlingskämpfer (2013)

Benutzeravatar
Kleine
Profi-SuTler
Beiträge: 3865
Registriert: 13.01.2011, 15:47
Wohnort: zw Muc und dem Bayerwald

Re: Stillbeginn Frühchen 35. SSW

Beitrag von Kleine »

Hier auch 33+0 ohne Beatmung und anlegen direkt nach der Geburt. Er konnte nicht saugen und nicht schlucken und wurde die ersten drei Tage iv ernährt, dann klappte das Schlucken so halbwegs und wir sind sufs Fingerfeeding umgestiegen. Parallel habe ich das Stillen versucht. Wir sind mit Flasche plus Stillen heim und wie er drei Monate alt war, konnten wir voll stillen.

Was macht den Arzt so sicher, dass das Baby einen CPAP und eine Sonde braucht? Mir wurde gesagt, dass das sein kann, aber man das erst nach der Geburt sieht. Und wenn sie dem Baby eine vaginale Geburt zutrauen, ist das schon mal gut. Hier war der KS gesetzt, weil sie ihn für zu schwach hielten, um den Geburtsstress zu packen...
LG
Anika

mit Grinsebacke (04/11) an der Hand, Mini-Kämpfer (11/14) im Arm und Kampfkuschelkater, Apportierkatze sowie rotem Einohrtiger auf dem Schoß

amorodio
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 309
Registriert: 08.04.2015, 13:02
Wohnort: Leipzig

Re: Stillbeginn Frühchen 35. SSW

Beitrag von amorodio »

Kleine hat geschrieben:
25.10.2020, 06:56
Was macht den Arzt so sicher, dass das Baby einen CPAP und eine Sonde braucht? Mir wurde gesagt, dass das sein kann, aber man das erst nach der Geburt sieht. Und wenn sie dem Baby eine vaginale Geburt zutrauen, ist das schon mal gut. Hier war der KS gesetzt, weil sie ihn für zu schwach hielten, um den Geburtsstress zu packen...
Danke für deine Antwort. Er meinte, dass es bei 34+ meistens noch der Fall sei. Bei Babys, die in 35+ oder 36+ zur Welt kommen sei das schon ganz anders.
Vaginale Geburt ist hier ab 29+ möglich. Ich hatte damals gefragt, weil mein Gebärmutterhals etwas verkürzt war.
Ein Kaiserschnitt möchte hier zum Glück keiner. Liegt aber sicher auch an meinem massiven Übergewicht.
Bild
Bild

Antworten