Stillprobleme; vollstillen gewünscht

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Mondenkind

Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 17674
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Stillprobleme; vollstillen gewünscht

Beitrag von Teazer »

Hall, Merit.
Merit hat geschrieben:
07.10.2020, 22:53
Wir haben heute in 24h 210ml Pre zugefüttert.
Zusätzlich 30ml abgepumpte MuMi.
Okay. Meine Empfehlung wäre zunächst 300 ml Tagesmenge (Muttermilch und PRE kombiniert), auf 6-7 Portionen verteilt. Nachts würde ich empfehlen, nicht zuzufüttern, da
  • nachts die Milch hormonbedingt leichter fließt
  • die nächtliche Abfrage wichtig für die Milchbildung der nächsten 24 h ist
Denkst Du, das ist machbar?
Jetzt zu Hause hat sie zwar eigentlich ein Beistellbettchen, schläft aber mit mir in einem Bett und liegt die ganze Nacht in meinem Arm oder an der Brust, da wir meistens beim stillen einschlafen.
Sie schläft allerdings im Schlafsack und nicht mit unter meiner Decke.
Das klingt optimal. :D
Heute hab ich bisher ca 13 mal gestillt. Ich versuche seit gestern die Zeit wirklich im Bett oder auf dem Sofa zu verbringen und einfach nur für meine Kleine da zu sein.
Das ist aktuell genau richtig. Das Wochenbett heißt nicht ohne Grund so. ;)
Die Stillhütchen sollte ich nutzen weil sie sich an der linken Brust so schwer anlegen lässt. Meine Brustwarze richtet sich da manchmal nicht so richtig auf habe ich den Eindruck.
Soll ich die Hütchen dann erstmal wieder weglassen?
Ja, definitiv weglassen. Das Aufstellen der Brustwarze kannst Du durch äußere Reize erreichen. Wenn Deine Kleine korrekt angelegt ist, zieht sie sie auch selber raus.
Power Pumpen habe ich heute 1 Stunde gemacht als die Kleine geschlafen hat. 20min Pumpen, 10min Pause, 10 min Pumpen, 10 min Pause, 10 min Pumpen.
Klasse!
Ein BES habe ich gestern bestellt. Das müsste morgen da sein.
Wunderbar. Besorgt Dir bitte noch die ElternInfo Brusternährungsset und mach Dich vor der ersten Benutzung damit vertraut (mehrfach auseinander/zusammen bauen, mit Wasser befüllt die Anbringung und Einstellungen üben). Nimm den mittleren Schlauch und stelle es so ein, dass pro Sekunde 1-2 Tropfen herauskommen.
Kann es sein dass sie durch die 5 Tage Stillhütchen und 4 Tage zusätzliches Fläschchen schon eine Saugverwirrung hat? Wenn sie an der Brust ist schluckt sie nämlich sehr selten. Oder könnte das auch daran liegen, dass der Milchspendereflex nicht ausgelöst wird?
Beides ist möglich. Aber da arbeiten wir jetzt dran.
Merit hat geschrieben:
08.10.2020, 02:38
Muss ich immer die Stillposition wechseln? Wir stillen grade fast nur im Liegen, weil das einfach so bequem ist und ich sie da glaube ich am besten angelegt bekomme.
Das ist völlig okay. Allerdings werden je nach Position unterschiedliche Teile der Brust stärker stimuliert. Daher macht es schon Sinn, hin und wieder unterschiedliche Positionen zu benutzen.
Ist die Brustkompression auch im Liegen möglich?
Ja, ist aber etwas schwieriger, da die Brust verformt ist. Brustkompression ist sehr effektiv, daher wäre es gut, diese Methode zu nutzen.
Ich hatte nach der Geburt nie dieses Gegühl super pralle oder schmerzende Brüste zu haben. Ist das ein Zeichen dafür, dass ich möglicherweise keinen Milcheinschuss hatte?
Das kann ein Zeichen sein, muss aber nicht. Vielleicht hast Du durch die Brustverkleinerung lediglich weniger Milch und sie hat alles direkt abgetrunken.
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 17674
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Stillprobleme; vollstillen gewünscht

Beitrag von Teazer »

Bitt immer die ganze Liste posten. Danke.

26.09. 3380g Geburt
28.09. 3150g U2 KH
30.09. 3080g Hebamme
01.10. 3080g Hebamme
02.10. xxxxg, 1x Stuhl
03.10. 3000g, 2x Stuhl, Hebamme
04.10. xxxxg, 1x Stuhl
05.10. 3080g, 0x Stuhl Hebamme
06.10. xxxxg, Stillen ca. 1-1,5 stündlich, 90ml Pre, 4x Urin, 0x Stuhl
07.10. 3100g, 13x gestillt, 6x Flasche, 210ml Pre, 30ml MuMi, 5x Urin, 0x Stuhl
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

Merit
gut eingelebt
Beiträge: 20
Registriert: 05.10.2020, 17:02

Re: Stillprobleme; vollstillen gewünscht

Beitrag von Merit »

So,
Wir waren ja heute beim Kinderarzt. Zungenbändchen ist in Ordnung.
Ich habe ihn auch auf den fehlenden/unregelmäßigen Stuhlgang angesprochen und er fand das überhaupt nicht bedenklich sondern ganz normal.

Melde mich nachher ausführlicher.

Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 17674
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Stillprobleme; vollstillen gewünscht

Beitrag von Teazer »

Manche Kinderärzte sehen das locker. Aber da die Gewichstentwicklung suboptimal ist, sehe ich das anders.
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

Merit
gut eingelebt
Beiträge: 20
Registriert: 05.10.2020, 17:02

Re: Stillprobleme; vollstillen gewünscht

Beitrag von Merit »

Okay. Meine Empfehlung wäre zunächst 300 ml Tagesmenge (Muttermilch und PRE kombiniert), auf 6-7 Portionen verteilt. Nachts würde ich empfehlen, nicht zuzufüttern, da
  • nachts die Milch hormonbedingt leichter fließt
  • die nächtliche Abfrage wichtig für die Milchbildung der nächsten 24 h ist
Denkst Du, das ist machbar?
Ich glaube schon. Bislang hat sie heute 80ml Pre bekommen, da sie ansonsten nach dem Stillen eingeschlafen ist.
Oder soll ich sie wirklich nach dem „normalen“ Stillen nochmal wecken, damit sie die abgepumpte MuMi bzw Pre trinkt?
Meine Hebamme meinte heute dass ich nur zufüttern solle wenn sie nach beiden Brüsten immernoch unruhig ist.

Nachts nicht zuzufüttern finde ich gut. Sie hat gestern um 21 Uhr noch 60ml Pre bekommen und dadurch hat sie wieder ewig geschlafen und der Stillabstand entsprechend groß. :-(
Ja, definitiv weglassen. Das Aufstellen der Brustwarze kannst Du durch äußere Reize erreichen. Wenn Deine Kleine korrekt angelegt ist, zieht sie sie auch selber raus.
Ok. Sie lässt sich mittlerweile auch besser anlegen. Ich frage mich, ob sie letzte Woche vielleicht einfach zu schwach war, um richtig anzudocken.
Power Pumpen habe ich heute 1 Stunde gemacht als die Kleine geschlafen hat. 20min Pumpen, 10min Pause, 10 min Pumpen, 10 min Pause, 10 min Pumpen.

Klasse!
Wie ist denn das Pumpen einzuordnen? Ich hab es heute bislang nur um 6 Uhr geschafft für 15 min abzupumpen. Ist es besser wenn die Kleine an der Brudt saugt, oder auch nur nuckelt, oder sollte ich wirklich versuchen mir Zeit freizuschaufeln und abpumpen?
Wunderbar. Besorgt Dir bitte noch die ElternInfo Brusternährungsset und mach Dich vor der ersten Benutzung damit vertraut (mehrfach auseinander/zusammen bauen, mit Wasser befüllt die Anbringung und Einstellungen üben). Nimm den mittleren Schlauch und stelle es so ein, dass pro Sekunde 1-2 Tropfen herauskommen.
Grade gekauft :-)
Werde es dann spätestens morgen mal ausprobieren.
Beides ist möglich. Aber da arbeiten wir jetzt dran.
Also lässt sich das wieder beheben?
Das ist völlig okay. Allerdings werden je nach Position unterschiedliche Teile der Brust stärker stimuliert. Daher macht es schon Sinn, hin und wieder unterschiedliche Positionen zu benutzen.
Okay, tagsüber stille ich auch öfters mal im Sitzen in der Wiegehaltung.
Ja, ist aber etwas schwieriger, da die Brust verformt ist. Brustkompression ist sehr effektiv, daher wäre es gut, diese Methode zu nutzen.
So richtig bekomme ich das noch nicht hin. Manchmal saugt sie dann zwar wieder aber schluckt nicht. Bedeutet das, dass einfach keine Milch da ist oder dass ich irgendwas falsch mache?
Das kann ein Zeichen sein, muss aber nicht. Vielleicht hast Du durch die Brustverkleinerung lediglich weniger Milch und sie hat alles direkt abgetrunken.
Hm ok. Könnte der denn noch nachträglich eintreten?

bridget83
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 302
Registriert: 23.05.2015, 22:54

Re: Stillprobleme; vollstillen gewünscht

Beitrag von bridget83 »

Liebe Merit,
schön dass du hier her gefunden hast. Ich drücke euch die Daumen!
bridget mit großer Tochter 5/15, mittlerer Tochter 6/17 und kleinem Sohn 8/20

Benutzeravatar
Brianna
Dipl.-SuT
Beiträge: 4591
Registriert: 13.11.2013, 12:33

Re: Stillprobleme; vollstillen gewünscht

Beitrag von Brianna »

Ich musste anfangs auch kurzzeitig zufüttern. Die angestrebte Menge war bei uns nicht so groß. Deshalb habe ich sehr kleine Portionen von 20 ml auf einmal gebechert.

60 ml finde ich für ein noch eher junges Baby eine richtig große Portion. Wenn dein Baby nicht oft stillen soll, besser öfter und nicht so viel auf einmal zufüttern.
J 05/13 L 12/15

Merit
gut eingelebt
Beiträge: 20
Registriert: 05.10.2020, 17:02

Re: Stillprobleme; vollstillen gewünscht

Beitrag von Merit »

26.09. 3380g Geburt
28.09. 3150g U2 KH
30.09. 3080g Hebamme
01.10. 3080g Hebamme
02.10. xxxxg, 1x Stuhl
03.10. 3000g, 2x Stuhl, Hebamme
04.10. xxxxg, 1x Stuhl
05.10. 3080g, 0x Stuhl Hebamme
06.10. xxxxg, Stillen ca. 1-1,5 stündlich, 90ml Pre, 4x Urin, 0x Stuhl
07.10. 3100g, 13x gestillt, 6x Flasche, 210ml Pre, 30ml MuMi, 5x Urin, 0x Stuhl
08.10. 3140g (morgens durch die Hebamme) 3100g(abends mit unserer Babywaage; nach Stuhlgang), 12x gestillt, 4x Flasche, 110ml Pre, 30ml MuMi, 4x Urin, 1x Stuhl

Soweit für heute. Ich denke aber dass bestimmt noch ne Pipi Windel dazukommt. Mit der Pre Milch ging irgendwie nicht mehr. Sie ist tagsüber nach dem stillen friedlich eingeschlafen und ihr ist heute auch mehrmals Milch die Wange runtergelaufen als sie abgedockt hat. Wollte sie dann nicht extra nötigen und ihr die Milch reinzwingen.

Falls das mit dem Gewicht verwirrend ist: Meine Hebamme kommt nur 2 mal die Woche, wir wollen aber momentan gern täglich wiegen. Immer um 19:30

Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 17674
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Stillprobleme; vollstillen gewünscht

Beitrag von Teazer »

Guten Morgen. :)
Merit hat geschrieben:
08.10.2020, 16:06
Ich glaube schon. Bislang hat sie heute 80ml Pre bekommen, da sie ansonsten nach dem Stillen eingeschlafen ist.
Oder soll ich sie wirklich nach dem „normalen“ Stillen nochmal wecken, damit sie die abgepumpte MuMi bzw Pre trinkt?
Mit dem BES fütterst Du ja beim Stillen zu. So lange Du aber noch anders zufütterst, solltest Du sie nochmal wecken, ja.
Meine Hebamme meinte heute dass ich nur zufüttern solle wenn sie nach beiden Brüsten immernoch unruhig ist.
Ich verstehe, warum Deine Hebamme das so sieht. Dennoch bin ich anderer Meinung. Ich denke, Deine Kleine schläft momentan wegen Erschöpfung ein, nicht weil sie satt ist.
Nachts nicht zuzufüttern finde ich gut. Sie hat gestern um 21 Uhr noch 60ml Pre bekommen und dadurch hat sie wieder ewig geschlafen und der Stillabstand entsprechend groß. :-(
45-60 ml sind momentan die Mengen, die sie braucht, wenn Du ausschließlich tagsüber zufütterst. Wenn Du das auch nachst machst, können die Portionen auch kleiner sein. Hauptsache Du kommst in 24 h auf 300 ml.
Wie ist denn das Pumpen einzuordnen? Ich hab es heute bislang nur um 6 Uhr geschafft für 15 min abzupumpen. Ist es besser wenn die Kleine an der Brudt saugt, oder auch nur nuckelt, oder sollte ich wirklich versuchen mir Zeit freizuschaufeln und abpumpen?
Beides ist wichtig. Du kannst auch einseitig pumpen, während sie an der anderen Seite stillt.
Beides ist möglich. Aber da arbeiten wir jetzt dran.
Also lässt sich das wieder beheben?
Ja, definitiv. Durch konsequentes Vermeiden von Schnuller, Flaschensauger und Stillhütchen.
Okay, tagsüber stille ich auch öfters mal im Sitzen in der Wiegehaltung.
Wunderbar. Probiere auch gerne mal zurückgelehntes Stillen und die Fußballhaltung. Da Dein Brustgewebe reduziert ist, sollten wir die Stimulation aller vorhandenen Bereiche optimieren.
So richtig bekomme ich das noch nicht hin. Manchmal saugt sie dann zwar wieder aber schluckt nicht. Bedeutet das, dass einfach keine Milch da ist oder dass ich irgendwas falsch mache?
Magst Du das Stillen mal filmen und mir den Link zum Video per PN schicken?
Das kann ein Zeichen sein, muss aber nicht. Vielleicht hast Du durch die Brustverkleinerung lediglich weniger Milch und sie hat alles direkt abgetrunken.
Hm ok. Könnte der denn noch nachträglich eintreten?
Du hattest bereits einen Milcheinschuss, sonst hättest Du keine reife Frauenmilch. Aber er war vermutlich milde. Im Wochenbett kann die Milchproduktion noch gesteigert werden. Deshalb arbeiten wir jetzt so aktiv am Stillmanagement. Bald wird die Milch sicher besser fließen.
Merit hat geschrieben:
08.10.2020, 20:47
Wollte sie dann nicht extra nötigen und ihr die Milch reinzwingen.
Ich kann Dich verstehen. Es kann halt sein, dass sich so der Abwärtstrend in der Perzentile fortsetzt. Vielleicht klappt es heute ja besser.
Falls das mit dem Gewicht verwirrend ist: Meine Hebamme kommt nur 2 mal die Woche, wir wollen aber momentan gern täglich wiegen. Immer um 19:30
Bitte poste ab jetzt nur noch die Werte von Eurer Waage. Die von der Hebamme kann ich zur Auswertung nicht nutzen.
Brianna hat geschrieben:
08.10.2020, 17:29
60 ml finde ich für ein noch eher junges Baby eine richtig große Portion.
Das ist bei einer Gedeihstörung eine völlig normale Zufüttermenge. Bitte halte Dich mit solchen Aussagen zurück und beachte auch die Grenzen der Mutter-zu-Mutter-Beratung hier im Forum. Danke.
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

Merit
gut eingelebt
Beiträge: 20
Registriert: 05.10.2020, 17:02

Re: Stillprobleme; vollstillen gewünscht

Beitrag von Merit »

Huhu,

Hab gerade das erste mal mit BES gestillt und ich glaube es hat ganz gut geklappt. Die Pre Milch ist zumindest im Kind und nicht woanders gelandet :lol:

Soll ich sie mit BES auch an beiden Brüsten stillen? Also die Portion aufteilen? Jetzt eben hat sie alles an der rechten Brust getrunken , da ich etwas überfordert war mit den Schläuchen.

Beim abpumpen habe ich heute wieder mal nur knapp 30ml zusammenbekommen. Müsste das nicht langsam mal mehr werden? Das ist so deprimierend:-(

Antworten