Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Mondenkind

Benutzeravatar
Valeska
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1171
Registriert: 17.03.2020, 20:54

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Valeska »

Muttermilch macht sich super im Badewasser ;)
Rakete 12/19

Ich bin Deutsch-Muttersprachlerin, aber mein Handy nicht ...

Willma
gehört zum Inventar
Beiträge: 452
Registriert: 20.10.2020, 18:22

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Willma »

Genau, niemals weg schützen!
Ins Badewasser statt Badezusatz und auch super bei Pickeln oder wunden Stellen. Einfach auf ein Wattepad/Waschlappen machen und die Haut damit säubern.
Mein Mann braut mit meiner Muttermilch Bier, wenn der Gefrierschrank zu voll wird. Ich habe tatsächlich noch nie ein besseres Stout getrunken! :lol: 8)
Muckel (5/16) Knubbel (12/17) Wusel (6/20)

Maikäferchen19
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 753
Registriert: 16.08.2019, 10:55

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Maikäferchen19 »

Weiß hier gerade jemand, wie lange man Muttermilch aus dem Gefrierschrank verwenden kann? Als Badezusatz unbegrenzt? Wir haben da auch noch ein paar Reste aber ich denk nie dran...
Allerdings wärs jetzt gerade sehr praktisch weil der Knuffi ganz schlechte Haut hat.
Willma hat geschrieben:
21.11.2020, 10:55
Mein Mann braut mit meiner Muttermilch Bier, wenn der Gefrierschrank zu voll wird. Ich habe tatsächlich noch nie ein besseres Stout getrunken! :lol: 8)
Ist das erst gemeint? Es liest sich schon so, aber ich kann mir das gar nicht vorstellen 😅
... glücklich mit dem kleinen Knuffi (05/19)

Freshi
gehört zum Inventar
Beiträge: 573
Registriert: 29.10.2018, 19:55

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Freshi »

Also als Badezusatz hätte ich da auch nach langer Zeit überhaupt keine Bedenken. Zum Trinken nicht länger als 6 Monate bei - 18 Grad wenn ich mich richtig erinnere.
Manchmal ist das größte Glück ganz klein... (05/18)&(06/20)

Willma
gehört zum Inventar
Beiträge: 452
Registriert: 20.10.2020, 18:22

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Willma »

Maikäferchen19 hat geschrieben:
21.11.2020, 12:34
Weiß hier gerade jemand, wie lange man Muttermilch aus dem Gefrierschrank verwenden kann? Als Badezusatz unbegrenzt? Wir haben da auch noch ein paar Reste aber ich denk nie dran...
Allerdings wärs jetzt gerade sehr praktisch weil der Knuffi ganz schlechte Haut hat.
Willma hat geschrieben:
21.11.2020, 10:55
Mein Mann braut mit meiner Muttermilch Bier, wenn der Gefrierschrank zu voll wird. Ich habe tatsächlich noch nie ein besseres Stout getrunken! :lol: 8)
Ist das erst gemeint? Es liest sich schon so, aber ich kann mir das gar nicht vorstellen 😅
Für die Haut benutze ich es unbegrenzt. Und das mit dem Bier ist ernst gemeint. Er wollte ein Milk Stout brauen und weil der Gefrierschrank voll mit Muttermilch war, hat er die benutzt. Das Bier ist sehr vollmundig, cremig und süffig geworden, wenn man auf schwarze Biere steht. Und er braut es nach jeder Schwangerschaft extra für mich, wenn ein Abstillen in Sicht ist.

Sorry amaryllis, jetzt hab ich deinen Thread genug vollgespamt.
Muckel (5/16) Knubbel (12/17) Wusel (6/20)

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 15269
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von deidamaus »

Das klingt sehr gut, amaryllis. Wunderbar, dass es sich jetzt einpendelt. Und super, dass dein Baby den Spaß am Essen entdeckt hat.

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Kruschelkiste Bewertungen

amaryllis
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 251
Registriert: 19.07.2020, 16:41

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von amaryllis »

Heute ist schon wieder Mittwoch und die letzte Woche ist wie im Flug vergangen.

Ich danke euch für die vielen Beiträge zur Verwendung von Muttermilch. Das Stout schlägt ja wohl dem Fass den Boden aus... :lol:
Dazu werde ich meinen Mann aber wohl nicht bekommen. Er findet Muttermilch als Badezusatz schon nicht so toll, fände er Kuhmilch aber auch nicht. Dann werde ich darin nun eben immer die Maus und mich baden. Wenn ich die Schnute an der abgepumpten Milch riechen lasse, leckt sie sich die Lippen. Total süß.

Uns geht gut und die Schnute dreht sich ständig auf den Bauch, wo sie dann nach einiger Zeit meckert, weil es ihr zu anstrengend wird. Dann drehe ich sie zurück auf den Rücken und was macht das gewitzte Mäuschen? Es dreht sich natürlich sofort wieder auf den Bauch, um dann wieder zu mecketn, weil es zu anstregend ist... :roll:

Beikost läuft hier so nebenher. Brei findet sie nach wie vor meistens nach zwei Löffeln blöd. Sogar mein köstlicher Zucchini-Kartoffel-Butter-Brei wurde gestern mit einem angewiderten Gesichtsausdruck quittiert. Gemüsesticks aus dem Ofen findet sie dafür umso besser. Und auch rohe/r Gurke/Kohlrabi/Zucchini belutscht sie gerne ausgiebig. Aufgetaute Heidelbeeren findet sie auch super, danach ist nur immer alles verdaut und die Milch nach dem Stillen kommt noch stundenlang rosa wieder hoch.

Ich reduziere die Dom ab morgen wieder auf 3x1. Denn die 4x1 haben innerhalb der letzten 14 Tage im Vergleich zu 3x2 keinen Unterschied gemacht bzw. wurde die Milchmenge eher mehr, da die Kleine wieder besser trank. Trotz, dass ich weiß, dass es mit 3x1 lange super geklappt hat, bleibt ein ungutes Gefühl. Jede Änderung unseres "running system" macht mir Angst.

Nachts um drei Uhr pumpe ich weiterhin einmal 150 ml ab. Mit dem Spray klappt das ganz gut. Ohne bekomme ich maximal 10-20 ml raus. Manchmal wird die Kleine auch um den Dreh wach, dann lege sie beim Pumpen an die andere Brust. Den Msr löst sie nachts allerdings nie aus. Abends (gegen 22 Uhr) und morgens (gegen 7 Uhr) geht es hingegen meistens gut. Wenn er dann durch das Spray einsetzt, trinkt sie aber meistens trotzdem. Manchmal dockt sie aber auch ab und will nicht.

Heute ging es auf die Waage und hier ist das Ergebnis:

11.06 2980 Geburt (Hebamme, Tuchwaage)
08.10. 5830, 12x stillen, 7x Pipi, 4x Stuhl, 2x abgepumpt (180 ml)
11.10. 5910, 15x stillen, 8x Pipi, 2x Stuhl, 2x abgepumpt (140 ml)
15.10. 5990, 15x stillen, 8x Pipi, 3x Stuhl
18.10. 5970, 14x stillen, 8x Pipi, 1x Stuhl (wenig)
20.10. 5980, 15x stillen
21.10. 5970, 17x stillen
25.10. 6100
28.10. 6150
31.10. 6080
01.11. 6100
04.11. 6180
05.11. 6140
06.11. 6140
07.11. 6110
08.11. 6130
09.11. 6140
10.11. 6150
11.11. 6210
18.11. 6460
25.11. 6650

Ich wünsche euch allen eine erfolgreiche Restwoche!
Fühlt euch gegrüßt von amaryllis und der kleinen Schnute (*06/20).

Wenn du loslässt, hast du zwei Hände frei.

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 15269
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von deidamaus »

Das klingt ganz wunderbar bei euch. Ich freue mich doch sehr, dass es momentan so rund läuft.

Da alles gut klappt, dein Baby Interesse an Beikost hat und auch schon kleine Mengen isst, würde ich gerne das Wiegen auslaufen lassen. D.h. konkret noch einmal in 2-3 Wochen wiegen und dann die Waage wegpacken. Wenn dein Baby größere Mengen Beikost isst, dann können wir gemeinsam nochmal schauen, wann und wie du das Domperidon absetzen kannst. Gerne kannst du aber auch schon vorher das Domperidon reduzieren, wenn du das Gefühl hast, dass eine niedrigere Dosis reichen würde.

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Kruschelkiste Bewertungen

AnnaFee
hat viel zu erzählen
Beiträge: 157
Registriert: 16.01.2020, 19:35

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von AnnaFee »

Das klingt richtig gut bei euch. Die Phase mit auf dem Bauch drehen und dann meckern, zurückdrehen lassen und sich dann gleich wieder auf den Bauch drehen hatten wir hier auch. Das ist quasi „mamabeschäftigung“ 😃
AnnaFee mit dem kleinen Eisbären (07/19)

Serafin
Miss SuTiversum
Beiträge: 13272
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Serafin »

Willma hat geschrieben:
21.11.2020, 17:33
Maikäferchen19 hat geschrieben:
21.11.2020, 12:34
Weiß hier gerade jemand, wie lange man Muttermilch aus dem Gefrierschrank verwenden kann? Als Badezusatz unbegrenzt? Wir haben da auch noch ein paar Reste aber ich denk nie dran...
Allerdings wärs jetzt gerade sehr praktisch weil der Knuffi ganz schlechte Haut hat.
Willma hat geschrieben:
21.11.2020, 10:55
Mein Mann braut mit meiner Muttermilch Bier, wenn der Gefrierschrank zu voll wird. Ich habe tatsächlich noch nie ein besseres Stout getrunken! :lol: 8)
Ist das erst gemeint? Es liest sich schon so, aber ich kann mir das gar nicht vorstellen 😅
Für die Haut benutze ich es unbegrenzt. Und das mit dem Bier ist ernst gemeint. Er wollte ein Milk Stout brauen und weil der Gefrierschrank voll mit Muttermilch war, hat er die benutzt. Das Bier ist sehr vollmundig, cremig und süffig geworden, wenn man auf schwarze Biere steht. Und er braut es nach jeder Schwangerschaft extra für mich, wenn ein Abstillen in Sicht ist.

Sorry amaryllis, jetzt hab ich deinen Thread genug vollgespamt.
Abstillen in Sicht?! Dein Kind ist doch noch voll klein. Bei unserem ist das in weiiiiter Ferne...
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Antworten