Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Mondenkind

amaryllis
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 251
Registriert: 19.07.2020, 16:41

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von amaryllis »

Serafin hat geschrieben:
18.11.2020, 10:13
Kannst du vom vierfüsler dich in seitenlange hinlegen?
Es klappt, wenn ich mich zur Seite fallen lasse, aber dann sind ihre Füße an meinem Kopf und so trau ich mich morgens nicht wieder einzuschlafen. Sie nach dem Msr abzudocken, mich hinzulegen und richtig herum wieder anzudocken, habe ich bislang noch nicht versucht, aber das wird nachgeholt. :D

Ob dies den Aufwand für die 5 Minuten trinken dann wert ist, steht auf einem anderen Blatt.
Fühlt euch gegrüßt von amaryllis und der kleinen Schnute (*06/20).

Wenn du loslässt, hast du zwei Hände frei.

Serafin
Miss SuTiversum
Beiträge: 13272
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Serafin »

amaryllis hat geschrieben:
18.11.2020, 10:30
Serafin hat geschrieben:
18.11.2020, 10:13
Kannst du vom vierfüsler dich in seitenlange hinlegen?
Es klappt, wenn ich mich zur Seite fallen lasse, aber dann sind ihre Füße an meinem Kopf und so trau ich mich morgens nicht wieder einzuschlafen. Sie nach dem Msr abzudocken, mich hinzulegen und richtig herum wieder anzudocken, habe ich bislang noch nicht versucht, aber das wird nachgeholt. :D

Ob dies den Aufwand für die 5 Minuten trinken dann wert ist, steht auf einem anderen Blatt.
Eher dass du und das Kind lernt, im Liegen zu stillen. Also als langfristiges ZIel.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

amaryllis
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 251
Registriert: 19.07.2020, 16:41

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von amaryllis »

Sie trinkt in jeder Position super, sobald der Msr ausgelöst ist. Das Problem ist halt, dass dieser nicht (mehr) in jeder Position auslöst.
Fühlt euch gegrüßt von amaryllis und der kleinen Schnute (*06/20).

Wenn du loslässt, hast du zwei Hände frei.

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1362
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von ShinyCheetah »

Liebe Amaryllis, versuch doch einfach mal so zu tun, als wüsstest du nicht, dass es einen MSR gibt. Wenn du sie bspw im Liegen anlegst und sie nuckelt zufrieden an der Brust ist das doch prima!
mit Sohn F (Ende September 18)
und Babykrümel (erwartet Ende Juni 21)

The trick to happiness wasn't in freezing every momentary pleasure and clinging to each one, but in ensuring one's life would produce many future moments to anticipate. Shallan Davar/Brandon Sanderson

amaryllis
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 251
Registriert: 19.07.2020, 16:41

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von amaryllis »

ShinyCheetah hat geschrieben:
18.11.2020, 11:35
Liebe Amaryllis, versuch doch einfach mal so zu tun, als wüsstest du nicht, dass es einen MSR gibt. Wenn du sie bspw im Liegen anlegst und sie nuckelt zufrieden an der Brust ist das doch prima!
Das ist leider unmöglich. Sie wird nach einer gewissen Zeit ohne "Erfolg" unruhig und beginnt das An- und Abdockspiel.
Fühlt euch gegrüßt von amaryllis und der kleinen Schnute (*06/20).

Wenn du loslässt, hast du zwei Hände frei.

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 15269
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von deidamaus »

Hallo amaryllis,
Mein Gefühl hat mich nicht getäuscht! :)
sehr schön. Gewicht und Gefühl!
Es ist nur so schade, dass in der normalen Seitenlage kein Msr mehr ausgelöst wird, unabhängig davon, wie voll die Brüste sind. Ich habe es gerade nochmal 20 Minuten in der Seitenlage versucht und die Schnute war sogar super geduldig, aber die Milch fließt nicht. Kaum 30 Sekunden in den Vierfüßler gewechselt und es fluppt.
Kopfsache oder dein Baby saugt anders oder deine Brust wird in der anderen Brust anders stimuliert. Oder zwei oder drei Sachen davon. Das ist aber nicht so ungewöhnlich und kennen eine Menge Frauen mit Babys in dem Alter: Es geht nur eine Position oder ein Ort oder es muss dunkel sein ...

Sind jetzt eigentlich Zähne durchgekommen?

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Kruschelkiste Bewertungen

Kobold
hat viel zu erzählen
Beiträge: 193
Registriert: 03.04.2012, 14:16

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Kobold »

Super, dass es im Vierfüßler zuverlässig klappt. Das ist doch schon ein riesiger Fortschritt zu den Problemen noch vor wenigen Tagen/Wochen. Cool! Und ich bin mir sicher, dass es irgendwann wie von Zauberhand auch wieder "ganz normal" im Liegen klappen wird. Meist passiert so was ja dann, wenn man sich davon frei macht und gar nicht mehr damit rechnet. :lol:
mit Menschenkind [07/2020]

Willma
gehört zum Inventar
Beiträge: 452
Registriert: 20.10.2020, 18:22

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Willma »

Mich freut es auch sehr und so schnell, wie sich die Kleinen verändern, kann es doch wirklich sein, dass bald eine andere Position besser ist. Ich finde es bemerkenswert, was du auf dich nimmst, um dein Baby zu stillen und ziehe den Hut vor dir!
Muckel (5/16) Knubbel (12/17) Wusel (6/20)

amaryllis
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 251
Registriert: 19.07.2020, 16:41

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von amaryllis »

deidamaus hat geschrieben:
19.11.2020, 08:58
Kopfsache oder dein Baby saugt anders oder deine Brust wird in der anderen Brust anders stimuliert. Oder zwei oder drei Sachen davon. Das ist aber nicht so ungewöhnlich und kennen eine Menge Frauen mit Babys in dem Alter: Es geht nur eine Position oder ein Ort oder es muss dunkel sein ...
Interessant, dass das Phänomen gar nicht so ungewöhnlich zu sein scheint. Solange es in irgendeiner Position klappt, bin ich ja schon froh. :)
Kobold hat geschrieben:
19.11.2020, 10:48
Super, dass es im Vierfüßler zuverlässig klappt. Das ist doch schon ein riesiger Fortschritt zu den Problemen noch vor wenigen Tagen/Wochen. Cool! Und ich bin mir sicher, dass es irgendwann wie von Zauberhand auch wieder "ganz normal" im Liegen klappen wird. Meist passiert so was ja dann, wenn man sich davon frei macht und gar nicht mehr damit rechnet. :lol:
Absolut, vielleicht platzt der Knoten wirklich irgendwann wieder. Immerhin konnten wir es ja mal. Und falls nicht, dann eben nicht. Ich bin einfach dankbar, dass es momentan wieder so gut funktioniert. Wir waren heute bei meiner Mama und da habe ich es mal wieder im Wohnzimmer versucht, aber dann war das Gemaule schnell groß. Ungestört im Schlafzimmer ging es hingegen wieder prima. Nach dem Trinken hat die Maus sogar eine ganze Stunde geschlafen.
Sind jetzt eigentlich Zähne durchgekommen?
Nein, der Stand ist nach wie vor unverändert. Sie sabbert auch wieder weniger. Kann es sein, dass das Wachstum stagniert oder ist es etwa doch kein Zahn? Die Stelle ist nach wie vor da, meine Schwester hat sie heute auch gefühlt.

Die Begeisterung für Gemüsebrei hält sich nach anfänglicher Begeisterung schon wieder in Grenzen. Meinen Brokkolistampf durfte ich heute alleine verspeisen. Avocadospalten als Fingerfood kommen hingegen hervorragend an. Die werden ganz gierig weggelutscht. :lol:
Willma hat geschrieben:
19.11.2020, 12:48
Mich freut es auch sehr und so schnell, wie sich die Kleinen verändern, kann es doch wirklich sein, dass bald eine andere Position besser ist. Ich finde es bemerkenswert, was du auf dich nimmst, um dein Baby zu stillen und ziehe den Hut vor dir.
Danke Willma, für deine warmen Worte! 🤗
Fühlt euch gegrüßt von amaryllis und der kleinen Schnute (*06/20).

Wenn du loslässt, hast du zwei Hände frei.

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1909
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Leominor »

Das kann schon sein mit den Zähnen. Die schießen erst ein und kommen dann mit einigem Abstand raus.
Beim Tigermädchen waren dazwischen zuletzt 5 Wochen... 😔
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Antworten