Bitte Hilfestellung: Vollstillen und schlechte Zunahme

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Mondenkind

Sommermama2017
alter SuT-Hase
Beiträge: 2718
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Bitte Hilfestellung: Vollstillen und schlechte Zunahme

Beitrag von Sommermama2017 »

Ich würde ehrlich gesagt, "Jaja" sagen und das tun, was die Stillberaterinnen hier sagen.
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und Baby ET 01/21

Sarabi
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 349
Registriert: 03.12.2013, 20:01

Re: Bitte Hilfestellung: Vollstillen und schlechte Zunahme

Beitrag von Sarabi »

Sommermama2017 hat geschrieben:
03.10.2020, 20:03
Ich würde ehrlich gesagt, "Jaja" sagen und das tun, was die Stillberaterinnen hier sagen.
Danke, das würde ich am liebsten auch so machen! Man will ja aber auch nichts falsch machen.
Viele Grüße von SaRaBi

:22: Endlich bist du da! (07/20)

Fernweh
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1741
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Bitte Hilfestellung: Vollstillen und schlechte Zunahme

Beitrag von Fernweh »

Du kannst ja auch erwähnen, dass du von einer Stillberaterin betreut wirst.
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

Sommermama2017
alter SuT-Hase
Beiträge: 2718
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Bitte Hilfestellung: Vollstillen und schlechte Zunahme

Beitrag von Sommermama2017 »

Sarabi hat geschrieben:
03.10.2020, 20:46
Sommermama2017 hat geschrieben:
03.10.2020, 20:03
Ich würde ehrlich gesagt, "Jaja" sagen und das tun, was die Stillberaterinnen hier sagen.
Danke, das würde ich am liebsten auch so machen! Man will ja aber auch nichts falsch machen.
Klar. Und mich könnte unsere Kinderärztin bestimmt auch verunsichern mit solchen Aussagen.
Aber die Stillberaterinnen haben eben nicht NUR die Zunahme im Blick (sie würden aber definitiv auch Zufüttern empfehlen, wenn es angebracht ist!), sondern auch das Stillen an sich. Und durch das tägliche Protokoll können sie schnell eingreifen, wenn es nötig ist. Du bist hier wirklich in sicheren Händen.
In noch keinem Beratungsthread wurde eine zu geringe Zunahme einfach laufen gelassen, aber trotzdem wird immer das Stillen unterstützt, wenn die Mutter es wünscht. Man muss dann eben Wege finden, eben zb BES, wie man stillfreundlich zufüttern kann. Darauf achten eben leider die wenigsten Kinderärzte. Ich weiß nicht mal, ob die überhaupt Tips geben, wie zb "nicht zu große Mengen auf einmal zufüttern"....
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und Baby ET 01/21

klecksauge
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 7877
Registriert: 05.09.2012, 22:18
Wohnort: Itzehoe

Re: Bitte Hilfestellung: Vollstillen und schlechte Zunahme

Beitrag von klecksauge »

Sarabi hat geschrieben:
03.10.2020, 19:47
Wir sind mittlerweile bei 11-12x stillen am Tag, da haben wir die Steigerung wirklich gut hinbekommen.
Ohne Hütchen klappt es leider noch nicht. Ich versuche aktuell mit Hütchen anzustillen und es dann wegzuziehen. Dann wird die Maus allerdings unruhig, sucht und greift die Brustwarze nicht wieder, so dass ich es dann doch wieder aufsetzen muss um weiterzustillen.
Ich bleib auf jeden Fall am Ball und versuche die Tipps umzusetzen.
Das klingt gut.
Beim Hütchen dran bleiben!

Erstmal schaffen wir den Termin beim Kinderarzt:
Dienstag haben wir den nächsten Termin beim Kinderarzt (U4) und ich befürchte es wird der Ärztin nicht genug Zunahme sein.
Wenn wir wirklich zufüttern müssen, wäre dann ein Brusternährungsset anzuraten oder wie soll ich mich mit der ärztlichen Empfehlung verhalten?
Was hast du denn an Gewichtsdaten da? Bitte mit Klardatum und wenn du noch weiß von wem genommen (KH, Hebamme, Kinderarzt). Dann kann ich eine Kurve anlegen und ich schau mal, was los ist.
Und dann kann ich dich gerne begleiten.
Ob und wie eine Zufütterung aussehen kann.
Liebe Grüße aus den Norden von
S. mit Sommerbub (08.12) und Herbstmädchen (11.15)
(Still-Mod-Team)

Tablet und Smartphone-Nutzerin........

Rettet die Geburtshilfe!
https://www.mother-hood.de/aktuelles/aktuelles.html

Sarabi
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 349
Registriert: 03.12.2013, 20:01

Re: Bitte Hilfestellung: Vollstillen und schlechte Zunahme

Beitrag von Sarabi »

klecksauge hat geschrieben:
04.10.2020, 20:15

Was hast du denn an Gewichtsdaten da? Bitte mit Klardatum und wenn du noch weiß von wem genommen (KH, Hebamme, Kinderarzt). Dann kann ich eine Kurve anlegen und ich schau mal, was los ist.
Und dann kann ich dich gerne begleiten.
Ob und wie eine Zufütterung aussehen kann.
Vielen Dank für deine Hilfe!

3.7. 3280g Geburt KH
4.7. 3200g KH
5.7. 3110g Entlassung KH
9.7. 3200g Hebamme
20.7. 3550g Hebamme
19.8. 4380g U3 Kinderarzt
8.9. 4630g Kinderarzt
23.9. 4790g Kinderarzt
30.9. 4890g Babywaage aus der Apotheke
Viele Grüße von SaRaBi

:22: Endlich bist du da! (07/20)

klecksauge
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 7877
Registriert: 05.09.2012, 22:18
Wohnort: Itzehoe

Re: Bitte Hilfestellung: Vollstillen und schlechte Zunahme

Beitrag von klecksauge »

Moin!

Wie geht es euch?
Wie war der Termin beim Kinderarzt?

Ich habe mir die Gewichtsadaten angeschaut. Und es in der Tat so, dass die Zunahme seit etwa dem 2. Monat zu niedrig ist.
Hat sich zwischen der 6-9 Woche irgendetwas verändert? Hast du da zB den Schnuller eingeführt?

Du hast nun eine Waage zu Hause, richtig?
Ich schlage vor, dass wir regelmäßig wiegen, etwa 3x pro Woche.
Dann bekomme ich nich ein besseres Bild, ob die aktuellen Maßnahmen greifen oder ob wir doch noch einen Schritt weiter gehen müssen.
Was sagst du dazu?
Liebe Grüße aus den Norden von
S. mit Sommerbub (08.12) und Herbstmädchen (11.15)
(Still-Mod-Team)

Tablet und Smartphone-Nutzerin........

Rettet die Geburtshilfe!
https://www.mother-hood.de/aktuelles/aktuelles.html

Antworten