Versehentliches Abstillen / Abstillalter (abgetrennt)

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Atsitsa, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf

Gargantula
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 287
Registriert: 18.05.2020, 13:51

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Gargantula »

Sommermama2017 hat geschrieben:
09.09.2020, 12:24
Gargantula hat geschrieben:
09.09.2020, 11:34
Die Gefahr, dass ein Kind sich mit sechs/sieben Monaten abstillt, wenn die Mutter das nicht beinflusst, ist nahezu null, oder? Egal wie gut und gern das Kind isst?
Es könnte aus irgendeinem Grund einen Stillstreik geben, der als "selbst abstillen" interpretiert wird.
Und nicht beeinflussen kann ziemlich viel beinhalten. Kein Schnuller, immer stillen vor Beikost (wobei das bei uns auch nicht direkt davor ging), keine Flasche zum Wasser trinken(?)(sondern Becher)... fällt mir jetzt ein.
Ok, danke für die Antwort. Ich bin trotzdem irgendwie unsicher.
Wir versuchen immer vor der Beikost zu stillen, aber manchmal will sie nicht oder es funktioniert zeitlich nicht direkt davor. Künstliche Sauger bekommt sie höchstens alle paar Wochen, Wasser bekommt sie nur aus dem Becher und Mumi auch manchmal.
Aber vielleicht sprengt das hier auch den Rahmen.
Ich habe das Gefühl sie will lieber essen als stillen.
Liebe Grüße
Gargantula

Mit Mupfelchen aka Derwisch-Baby 🏕️

🧚‍♀️02/20

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1201
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von ShinyCheetah »

Von mir aus alles gut 😊 Ich vermute, auch die, die nach wenigen Wochen abstillen, sind bei den 7,5 Monaten mit eingerechnet.

Ich kenne mehrere Kinder, die nach 6-9 Monaten abgestillt wurden. Das kommt mir recht verbreitet vor, ganz subjektiv.
mit Sohn F (Ende September 18)

bluestar
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 983
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von bluestar »

Es ist wohl sehr schwierig, da verlässliche Zahlen zu ermitteln, da die Stilldauer in Deutschland nicht einheitlich erhoben wird. Aber 7.5 Monate hab ich schon öfter gehört und erscheint mir plausibel.
+ die Kleine *04/ 2018

Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 17620
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Versehentliches Abstillen / Abstillalter (abgetrennt)

Beitrag von Teazer »

Hallo, Ihr Lieben.

Ich habe das Thema jetzt mal abgetrennt, da es schon 1 1/2 Seiten Diskussion sind und damit den Rahmen einer kurzen Antwort sprengt.
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

cicelyalaska
hat viel zu erzählen
Beiträge: 213
Registriert: 16.12.2019, 22:55

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von cicelyalaska »

Valeska hat geschrieben:
09.09.2020, 18:45
Das beantwortet Krachbums Link ja auch: 7,5 Monate, gleich im zweiten Satz.

Krass finde ich das hier:
Die Frauen sind – oft berechtigterweise – besorgt, dass sie Unverständnis ernten, zum Abstillen gedrängt und im schlimmsten Fall sogar angezeigt werden (Sinnott, 2010). Die weit verbreitete Auffassung in der westlichen Kultur, dass die Brust einer Frau Sexobjekt ist, führt immer wieder zu Anklagen gegenüber langzeitstillenden Frauen. In den USA werden schätzungsweise 8 bis 10 Fälle jährlich verhandelt (Dettwyler, 2005).
Angeklagt?! :shock:
Sowas habe ich auch bei Renz-Polster mal gelesen und war komplett schockiert :shock:
https://www.kinder-verstehen.de/mein-we ... chaendung/
Liebe Grüße!
cicely mit dem kleinen Nüffelo 08/2019

muggel
alter SuT-Hase
Beiträge: 2022
Registriert: 16.12.2011, 10:55
Wohnort: Basel,schweiz

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von muggel »

Regenbogen3141 hat geschrieben:
09.09.2020, 18:57
Krachbum hat geschrieben:
09.09.2020, 13:18
Irgendwas zwischen 2,5 und 7 Jahren

https://www.still-lexikon.de/was-ist-la ... Lebensjahr.
Wie Shiny schon korrigiert hat, die 2,5-7 Jahre beziehen sich auf das natürliche Abstillalter, nicht auf das durchschnittliche. Dieses ist vor allem in Deutschland natürlich sehr viel kürzer.

Wobei ich mich bei der Angabe 7,5 Monate frage, in wiefern da gerechnet wird. Wird über alle Kinder gemittelt, also auch die, die von Geburt an nicht gestillt wurden oder wo die Mütter nach wenigen Wochen aufhören?
Wie sieht es aus, wenn man nur die Kinder mit in die Statistik nimmt, die mindestens 6 Wochen voll gestillt wurden?
Ich persönlich kenne zumindest niemanden, der ohne Stillprobleme etc. vor 9 Monaten abgestillt hat, also zumindest nicht in den letzten Jahren. Von Kindern der 90er und 00er kenne ich das schon noch.
In Spielgruppen etc. sind hier meisten Kinder zwischen 10-15 Monate gestillt worden.
Ich habe meinen grossen mit 6 Monaten abgestillt und das ohne Stillprobleme. Für mich passte es so.
Der zweite hat sich mit 3 Jahren und 5 Monaten selbst abgestillt. Auch das stimmte für mich.
Mit Oktober 2011 muggelchen an der Hand und November 15 muggelbaby

Sommermama2017
alter SuT-Hase
Beiträge: 2536
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Sommermama2017 »

Gargantula hat geschrieben:
09.09.2020, 19:50
Sommermama2017 hat geschrieben:
09.09.2020, 12:24
Gargantula hat geschrieben:
09.09.2020, 11:34
Die Gefahr, dass ein Kind sich mit sechs/sieben Monaten abstillt, wenn die Mutter das nicht beinflusst, ist nahezu null, oder? Egal wie gut und gern das Kind isst?
Es könnte aus irgendeinem Grund einen Stillstreik geben, der als "selbst abstillen" interpretiert wird.
Und nicht beeinflussen kann ziemlich viel beinhalten. Kein Schnuller, immer stillen vor Beikost (wobei das bei uns auch nicht direkt davor ging), keine Flasche zum Wasser trinken(?)(sondern Becher)... fällt mir jetzt ein.
Ok, danke für die Antwort. Ich bin trotzdem irgendwie unsicher.
Wir versuchen immer vor der Beikost zu stillen, aber manchmal will sie nicht oder es funktioniert zeitlich nicht direkt davor. Künstliche Sauger bekommt sie höchstens alle paar Wochen, Wasser bekommt sie nur aus dem Becher und Mumi auch manchmal.
Aber vielleicht sprengt das hier auch den Rahmen.
Ich habe das Gefühl sie will lieber essen als stillen.
Auch, wenn ich mir das bei L immer nicht vorstellen konnte, dass es solche Kinder gibt - bei einer Freundin war das auch so. Ihre Kinder sind mit Brei aufgeblüht und haben den schon mit 5 Monaten in Mengen verschlungen. Aber die Jüngste, wird im Dezember 2, stillt immer noch.

Es gibt hier auch so eine Tabelle, die sagt, wie oft ein Baby mit wie viel Monaten stillen sollte, ich hab die nur immer nicht parat. Ich suche mal... oder jemand anders findet sie. ;)
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und Baby ET 01/21

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6754
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von pqr »

ShinyCheetah hat geschrieben:
09.09.2020, 19:51
Von mir aus alles gut 😊 Ich vermute, auch die, die nach wenigen Wochen abstillen, sind bei den 7,5 Monaten mit eingerechnet.

Ich kenne mehrere Kinder, die nach 6-9 Monaten abgestillt wurden. Das kommt mir recht verbreitet vor, ganz subjektiv.
Ich kenne auch mehrere Kinder, die nach 6 bis 9 Monaten abgestillt wurden. Und das waren hier vor Allem Babys, die nach Breifahrplan klassisch gefüttert wurden.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 17620
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Versehentliches Abstillen / Abstillalter (abgetrennt)

Beitrag von Teazer »

;)
Teazer hat geschrieben:
19.10.2016, 14:27
Als grobe Regel gelten folgende Angaben zum Still-/Beikostbedarf:

6-7 Monate: mind. 4-5x stillen, 1-2x essen

8 Monate: mind. 3x stillen, 2-3x essen

9 Monate: mind. 3x stillen, 2-4x essen

10-11 Monate: mind. 2x stillen, 2-5x essen

12 Monate: 2 x stillen, 3-5x essen

Häufigeres Stillen ist natürlich völlig okay. :-)
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

Alpaka
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 126
Registriert: 20.03.2020, 15:02

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Alpaka »

cicelyalaska hat geschrieben:
09.09.2020, 20:45
Valeska hat geschrieben:
09.09.2020, 18:45
Das beantwortet Krachbums Link ja auch: 7,5 Monate, gleich im zweiten Satz.

Krass finde ich das hier:
Die Frauen sind – oft berechtigterweise – besorgt, dass sie Unverständnis ernten, zum Abstillen gedrängt und im schlimmsten Fall sogar angezeigt werden (Sinnott, 2010). Die weit verbreitete Auffassung in der westlichen Kultur, dass die Brust einer Frau Sexobjekt ist, führt immer wieder zu Anklagen gegenüber langzeitstillenden Frauen. In den USA werden schätzungsweise 8 bis 10 Fälle jährlich verhandelt (Dettwyler, 2005).
Angeklagt?! :shock:
Sowas habe ich auch bei Renz-Polster mal gelesen und war komplett schockiert :shock:
https://www.kinder-verstehen.de/mein-we ... chaendung/
Hab ich auch gelesen. Ebenfalls schockiert. Dass bis zu 10 Fälle jährlich verhandelt werden in USA finde ich aber nochmal mega krass, da ich eher dachte, das wäre ein Einzelfall.
:D Januar 2020

Antworten