Frage zu Informationen aus "the womanly Art of breastfeeding"

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Atsitsa, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf

MCM18
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 933
Registriert: 25.01.2018, 15:49
Wohnort: im Süden

Re: Frage zu Informationen aus "the womanly Art of breastfeeding"

Beitrag von MCM18 »

Ok :lol:
Ich schau nicht mehr rein.. :wink:
Lg MCM mit Sonntagssohn(10/17) und Feiertagssohn (08/20)

Willst du glücklich sein im Leben, so trage bei zu anderer Leute Glück, denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eigene Herz zurück (Marie Calm)

Kommata
Herzlich Willkommen
Beiträge: 10
Registriert: 30.08.2020, 22:57

Re: Frage zu Informationen aus "the womanly Art of breastfeeding"

Beitrag von Kommata »

MCM18 hat geschrieben:
31.08.2020, 16:15
Unter unruhig wird in diesem Zusammenhang ein Baby verstanden, dass direkt nach dem Stillen Hungerzeichen zeigt und versucht an Dingen zu Nuckeln etc. Es kann dann laut meiner Ausgabe zu Überfütterung bzw Ausspucken der Milch kommen.
Ich kann nur aus meiner Erfahrung mit meinem 6-Wochen-Baby sprechen, aber so ähnlich habe ich es auch schon intuitiv gespürt.
Meine Kleine schmeißt manchmal in den Abendstunden - nachdem sie eine ganze Weile ruhig getrunken hat - den Kopf hin und her, sperrt dabei dem Mund auf, strampelt stark und ist extrem hektisch.
Dann machen wir Bäuerchen, ich beruhige sie und lasse sie wieder trinken und das ganze geht von vorn los usw usf ... nur das ruhige Stillen wird immer kürzer.

Schlussendlich haben wir dann ein Baby mit mind einer Stunde starkem Gespucke und Bauchweh.

Daher bin ich jetzt dazu übergegangen, sie (je nachdem wie heftig die Unruhe ist) etwa 1-3x zu beruhigen und neu anzulegen - und dann tröste ich sie ohne zu stillen.

In meinen Augen ist das trotzdem "Stillen nach Bedarf", denn sie hat ja in diesem Moment das Bedürfnis nach Nähe und Trost.

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6754
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Frage zu Informationen aus "the womanly Art of breastfeeding"

Beitrag von pqr »

Kommata

Das könnte auch Clusterfeeding sein.
Unruhe abends haben ganz viele Babys, unabhängig vom Füllstand, würde ich sagen.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Kommata
Herzlich Willkommen
Beiträge: 10
Registriert: 30.08.2020, 22:57

Re: Frage zu Informationen aus "the womanly Art of breastfeeding"

Beitrag von Kommata »

Danke für deinen Hinweis, pqr.

Clusterfeeding haben wir auch hin und wieder, aber das endet nicht in so üblem Gespucke und Geschrei.
Für uns funktioniert es besser, mal eine halbe Stunde oder so ein Trinkpäuschen zu machen und dann - bei Bedarf - nochmal in Ruhe loszuschlürfen ;)

Aber niiiiiemals würde ich strikt dem Buch folgen à la: "Unruhig = nur alle 2-3 Stunden trinken lassen."

Benutzeravatar
Sabina
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7018
Registriert: 13.01.2012, 11:34
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Informationen aus "the womanly Art of breastfeeding"

Beitrag von Sabina »

Deine Kleine wird bald auch den Dreh raushaben nur zu nuckeln ohne einen MSR auszulösen.
Sabina mit Lieblingssohn (*Mai 2010), Lieblingstochter (*Januar 2013) und Lieblingsbaby (*Juli 2017)
https://handwerkerin.blogspot.ch

MCM18
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 933
Registriert: 25.01.2018, 15:49
Wohnort: im Süden

Re: Frage zu Informationen aus "the womanly Art of breastfeeding"

Beitrag von MCM18 »

Ich denke auch, alle Tipps können nur Anregungen sein. Man muss immer schauen, was für die individuelle Situation passt.
Hier kommt aber auch schnell was aus dem Baby raus, wenn zu häufig gestillt wird und dann ist anders beruhigen besser (wenn es geht, gestern z. B. ging gar nix, auch nicht stillen)
Lg MCM mit Sonntagssohn(10/17) und Feiertagssohn (08/20)

Willst du glücklich sein im Leben, so trage bei zu anderer Leute Glück, denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eigene Herz zurück (Marie Calm)

Benutzeravatar
Regenbogen3141
gehört zum Inventar
Beiträge: 448
Registriert: 11.06.2018, 15:44

Re: Frage zu Informationen aus "the womanly Art of breastfeeding"

Beitrag von Regenbogen3141 »

Ich kenne diese unruhige und immer wieder an die Brust wollen bis zur Überfüllung vor allem als Anzeichen für "ich muss mal groß, aber es will einfach nicht raus".
Da kann abhalten helfen.
mit der Motte 09/2018 und Bauchbaby 01/2021

Sommermama2017
alter SuT-Hase
Beiträge: 2536
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Frage zu Informationen aus "the womanly Art of breastfeeding"

Beitrag von Sommermama2017 »

Regenbogen3141 hat geschrieben:
01.09.2020, 18:30
Ich kenne diese unruhige und immer wieder an die Brust wollen bis zur Überfüllung vor allem als Anzeichen für "ich muss mal groß, aber es will einfach nicht raus".
Da kann abhalten helfen.
Das lese ich SO oft und ich bin echt gespannt, ob ich den richtigen Moment beim zweiten erkenne und es dann klappt und wirklich hilft. Sowas wusste ich zb beim ersten nicht.
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und Baby ET 01/21

Benutzeravatar
Myeskathry
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1700
Registriert: 17.05.2015, 20:58
Wohnort: Thüringen

Re: Frage zu Informationen aus "the womanly Art of breastfeeding"

Beitrag von Myeskathry »

Das was Regenbogen schreibt beobachte ich hier auch ganz oft. Nicht immer aber oft. Wirklich, dann hilft es oft abzuhalten. Beim Abhalten spuckt unser kleiner Edelmann fast generell, da Druck in beide Richtungen aufgebaut wird. Wenn das Große Geschäft raus ist geht es meist gemütlich weiter. Allerdings klappt Abhalten bei uns momentan so semi gut und er macht dann doch häufiger in die Wimdel. Das Thema mit dem Spucken und jammern und stillen verhält sich dann genauso, nur dass er beim Abhalten nur rumspielt und im Liegen dann irgendwann was kommt.
Selten muss ich solches Verhalten auch anders interpretieren wenn länger so gar nichts kommt. Aber dann hilft ihm im Zweifel die Trage.
(Beim Ritter half Tragen abends auch nur mäßig, da sich solche Unruhe bei ihm auf Überreizung zurückführte, die z.T. schon Stunden her war.)
Liebe Grüße
Myeskathry mit Ritter (7/12), Möhrchen (7/14) und kleinem Edelmann (4/20)

Reh
Profi-SuTler
Beiträge: 3917
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Frage zu Informationen aus "the womanly Art of breastfeeding"

Beitrag von Reh »

Ich habe eine aktuelle Ausgabe des o.g. Buches (aber auf deutsch) und da steht das alles so nicht drin. Es wird daran liegen, dass das Buch 40 Jahre alt ist!

Ich mach es dennoch manchmal so, dass ich das Rehkitz lieber in die Trage nehme als nochmal zu stillen, wenn es sich an der Brust nur windet, oder Hungerzeichen zeigt, dann aber an der Brust nur weint.
"Mal müssen" ist hier auch oft die Ursache von häufigem an- und abdocken.
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
Rehkitz Chilli 07/20

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Antworten