Stillfreundliches Zufüttern bei Neugeborenen

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Atsitsa, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf

Antworten
Quintess
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 290
Registriert: 05.07.2011, 15:25
Wohnort: Rostock

Re: Stillfreundliches Zufüttern bei Neugeborenen

Beitrag von Quintess »

Ich kam leider die letzten Tage nicht dazu hier zu schreiben.

Wir haben das zufüttern reduziert und stillen viel. Mittlerweile lässt sich Lotta doch einfacher wecken. Tagsüber kommt sie alleine alle 2-2,5 Stunden. Nachts ist es immer noch etwas schwieriger.

Ich komme allerdings mittlerweile nicht mehr bzw. kaum mal zum pumpen. Die Zeit ist einfach nicht da.

Zum zufüttern nehme ich nun doch pre. Allerdings beschränkt sich die Menge auf 30-90 ml pro 24 Stunden.

Ich weiß nie genau wann sie satt ist. Das ist aktuell mein Problem.
Als Beispiel: heute war sie sehr unruhig. Irgendwann dachte ich dass sie evtl noch Hunger hat obwohl sie bereits nach dem stillen recht viel gespuckt hat und habe ihr 30 ml pre angeboten. Die hat sie auch getrunken, kotzte das allerdings sofort wieder aus.

Eigentlich dachte ich wenn sie nach dem stillen spuckt ist ihr kleines Bäuchlein sicher voll... die Pre hat sie dennoch komplett getrunken.
Ich Trau mir aktuell bei ihr kaum zu auf mein Gefühl zu hören :( immer ist die Angst da, dass sie zu wenig bekommt. Jedesmal wenn sie unruhig ist, denke ich sie hat evtl noch Hunger. Sie spuckt leider die letzten Tage wirklich viel. Abhalten zwischen beiden Seiten stillen ist kaum noch möglich, nach dem stillen sowieso nicht mehr. Sie spuckt sofort los.

Wenn sie nur noch nuckelt oder sogar alleine abdockt und ich drücke nur leicht an den Brustwarzen dann kommt sofort Milch, es ist also dann noch welche da.

Wenn ich dann lese sie sollen 200 gr pro Woche zunehmen dann macht mich das fertig denn das schafft Lotta nicht. Zwischendurch bin ich drauf und dran alles zu lassen und doch Flasche zu geben, damit ich sehe wieviel sie trinkt.

Beim wasserspringer hatte ich solche Gedanken nie, da konnte man ihm aber auch ansehen dass er zunimmt und es ihm gut geht.
Mit dem BES läuft es aktuell noch nicht so rund. Sie meckert und dockt nicht richtig an wenn ich den Schlauch mit in ihren Mund machen will. Jetzt habe ich schon versucht ihr den später unter zu schummeln.
Da brauchen wir noch ein paar Versuche um uns einzuspielen.

17.08.3400 gr Waage Kh
19.08. 3080 gr Hebamme
20.08. 3040 gr Kinderarzt
23.08. 3130 gr Hebamme
25.08. 3050 gr Hebamme, Zufütterbeginn
27.08. 3130 gr Hebamme
31.08. 3180 gr ab hier eigene Waage
02.09. 3340 gr, 8x gestillt, 190 ml MuMi, 4x Urin, 8x Stuhl
03.09. 3340 gr, 8x gestillt, 400 ml MuMi, 2x Urin, 10x Stuhl
04.09. 3420 gr mind. 15x gestillt, 60 ml MuMi, 4x Urin, 9x Stuhl
05.09. 3470 gr 14x gestillt, 30 ml MuMi, 30 ml pre
06.09. nicht gewogen 12x gestillt, 90 ml Pre, 5x Urin, 5x Stuhl
07.09. 3500 gr 12x gestillt, 60 ml pre, 4x Urin, 6x Stuhl
08.09. 3520 gr
Karatekind 07/2006
Wasserspringer 03/2011
Milchmädchen 08/2020

Quintess
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 290
Registriert: 05.07.2011, 15:25
Wohnort: Rostock

Re: Stillfreundliches Zufüttern bei Neugeborenen

Beitrag von Quintess »

Naja und auf der anderen Seite hat sie irgendwie doch in den letzten 14 Tagen 500 gr zugenommen.... hmm dann würden wir die 200 pro Woche doch schaffen....

Das war mir jetzt gar nicht so bewusst.
Karatekind 07/2006
Wasserspringer 03/2011
Milchmädchen 08/2020

Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 17620
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Stillfreundliches Zufüttern bei Neugeborenen

Beitrag von Teazer »

Liebe Quintess,

kein Wunder, dass sie die PRE wieder hergibt. Sie braucht sie nicht. ;) Dass sie die Flasche nimmt, obwohl sie satt ist, liegt daran, dass der Sauger den Saugreflex stimuliert. Das macht die Brust nur, wenn das Baby sie aktiv einsaugt.

Still die nächsten Tage bitte voll ohne Zufütterung. Ich denke, dass Deine Brust die Differenz ohne Probleme produzieren kann. Wichtig ist, dass wir den Stress rausnehmen. Die Entwicklung ist aktuell wunderbar.
Quintess hat geschrieben:
08.09.2020, 19:30
Jedesmal wenn sie unruhig ist, denke ich sie hat evtl noch Hunger.
So geht es vielen Müttern, insbesondere wenn es Probleme gibt/gab. Aber das Schlimmste, was passieren kann, wenn sie nur zu 95% satt geworden ist, ist dass sie sich etwas früher fürs nächste Stillen meldet. Das ist völlig okay und spielt sich mit der Zeit ein.
Sie spuckt leider die letzten Tage wirklich viel. Abhalten zwischen beiden Seiten stillen ist kaum noch möglich, nach dem stillen sowieso nicht mehr. Sie spuckt sofort los.
Du kannst versuchen, sie möglichst wenig nach dem Stillen zu bewegen. Das Spucken wird mit der Zeit weniger. Solange sie entspannt ist und das Gespuckte nicht übel riecht, ist es unproblematisch.
Wenn sie nur noch nuckelt oder sogar alleine abdockt und ich drücke nur leicht an den Brustwarzen dann kommt sofort Milch, es ist also dann noch welche da.
Das bedeutet im Umkehrschluss, dass sie nicht mehr will in dem Moment. Es ist also nicht nötig PRE nachzufüttern. Wenn sie doch noch Hunget hat, kann sie wieder stillen.
Wenn ich dann lese sie sollen 200 gr pro Woche zunehmen dann macht mich das fertig denn das schafft Lotta nicht. Zwischendurch bin ich drauf und dran alles zu lassen und doch Flasche zu geben, damit ich sehe wieviel sie trinkt.
Überlass die Zahlen bitte mir. Was ein Baby zunehmen soll ist sehr individuell. Und die Gewichtsentwickkung ist momentan völlig im Rahmen. Der Abwärtstrend ist aufgehalten und alle Werte sind in einem engen Korridor. Die Zunahme stabilisiert sich also. Die Maßnahmen greifen. Du machst das super!
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

Quintess
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 290
Registriert: 05.07.2011, 15:25
Wohnort: Rostock

Re: Stillfreundliches Zufüttern bei Neugeborenen

Beitrag von Quintess »

Ich danke dir, das tut echt gut das zu lesen.

Ok dann Probier ich mal das zufüttern wegzulassen und vollzustillen .

Nein das ausgespuckte riecht nicht komisch.

Auf jeden Fall schonmal vielen Dank an dich und deine Mühe. Heute bin ich wieder optimistischer.
Das beruhigt mich echt dass du sagst sie bekommt dann genug bzw kann ja mehr trinken wenn sie mehr will.
Karatekind 07/2006
Wasserspringer 03/2011
Milchmädchen 08/2020

Benutzeravatar
Brianna
Dipl.-SuT
Beiträge: 4462
Registriert: 13.11.2013, 12:33

Re: Stillfreundliches Zufüttern bei Neugeborenen

Beitrag von Brianna »

Ich fand den Schritt, nicht zuzufüttern, dann weniger zu wiegen, nichts mehr zu zählen sehr schwer. Ich habe mir immer wieder Sorgen gemacht, obwohl L dann sogar wirklich speckig war. Versuche, dich zu entspannen und dein Baby zu genießen. Teazer begleitet euch und achtet darauf.
J 05/13 L 12/15

Quintess
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 290
Registriert: 05.07.2011, 15:25
Wohnort: Rostock

Re: Stillfreundliches Zufüttern bei Neugeborenen

Beitrag von Quintess »

Ja da hast du recht.
Puh an nicht wiegen mag ich noch gar nicht denken.

Nächsten Dienstag haben wir U3. Ich hoffe dass noch ein paar Gramm dazu kommen bis dahin.

Die Kinderärztin ist leider in einem sozial schwachen Stadtteil und kann nicht differenzieren. (Sie hat die Praxis übernommen von unserer alten super tollen Ärztin) bei der U2 hatte ich das Gefühl sie guckt sehr auf Vorgaben und Tabellen. Na mal sehen, vielleicht hatten wir da beide nur einen schlechten Tag.
Karatekind 07/2006
Wasserspringer 03/2011
Milchmädchen 08/2020

Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 17620
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Stillfreundliches Zufüttern bei Neugeborenen

Beitrag von Teazer »

Quintess hat geschrieben:
09.09.2020, 17:24
Puh an nicht wiegen mag ich noch gar nicht denken.
Da sind wir auch noch ein Weilchen von entfernt. Und wir schleichen das Wiegen ggf. aus.
Die Kinderärztin ist leider in einem sozial schwachen Stadtteil und kann nicht differenzieren.
Du solltest ihr auf jeden Fall sagen, dass Du mit einer Stillberaterin zusammen arbeitest und nach Bedarf zufütterst. Ärzt:innen wollen vor allem sehen, dass Eltern Probleme ernst nehmen und aktiv an deren Behebung arbeiten.
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

Quintess
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 290
Registriert: 05.07.2011, 15:25
Wohnort: Rostock

Re: Stillfreundliches Zufüttern bei Neugeborenen

Beitrag von Quintess »

Ja das werde ich machen.

17.08.3400 gr Waage Kh
19.08. 3080 gr Hebamme
20.08. 3040 gr Kinderarzt
23.08. 3130 gr Hebamme
25.08. 3050 gr Hebamme, Zufütterbeginn
27.08. 3130 gr Hebamme
31.08. 3180 gr ab hier eigene Waage
02.09. 3340 gr, 8x gestillt, 190 ml MuMi, 4x Urin, 8x Stuhl
03.09. 3340 gr, 8x gestillt, 400 ml MuMi, 2x Urin, 10x Stuhl
04.09. 3420 gr mind. 15x gestillt, 60 ml MuMi, 4x Urin, 9x Stuhl
05.09. 3470 gr 14x gestillt, 30 ml MuMi, 30 ml pre
06.09. nicht gewogen 12x gestillt, 90 ml Pre, 5x Urin, 5x Stuhl
07.09. 3500 gr 12x gestillt, 60 ml pre, 4x Urin, 6x Stuhl
08.09. 3520 gr Zettel mit den Daten verlegt
09.09. nicht gewogen, dauergestillt von 17-21 Uhr, 30 ml pre, 5x Urin, 6x Stuhl
10.09. 3590 gr 9 x gestillt, kein zufüttern, 5x Urin, 5x Stuhl

Tagsüber schaffen wir das mit den 2 Stunden nicht mehr bzw. kaum noch.

Meist ist sie dann noch gar nicht richtig hungrig und nuckelt nur kurz.
Karatekind 07/2006
Wasserspringer 03/2011
Milchmädchen 08/2020

Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 17620
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Stillfreundliches Zufüttern bei Neugeborenen

Beitrag von Teazer »

Biete trotzdem an. Du solltest aktuell mindestens 10x in 24h stillen. Klar, zwingen kannst und sollst Du sie natürlich nicht.

Wenn Du das Wiegen zwischendurch nicht ausfallen lässt, bin ich übrigens früher in der Lage Empfehlungen zu geben, auch was Lockerungen angeht.
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

Quintess
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 290
Registriert: 05.07.2011, 15:25
Wohnort: Rostock

Re: Stillfreundliches Zufüttern bei Neugeborenen

Beitrag von Quintess »

Ich wiege meist zwischen 16-17 uhr, bevor sie wieder gestillt wird.
Wenn sie aber den Nachmittag so unruhig ist und Clustert dann habe ich keinen „nüchternen“ Moment zum wiegen.
Karatekind 07/2006
Wasserspringer 03/2011
Milchmädchen 08/2020

Antworten