Relaktation und Gewöhnung an die Brust

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Atsitsa, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf

Gaesi
gut eingelebt
Beiträge: 32
Registriert: 16.08.2020, 21:36

Relaktation und Gewöhnung an die Brust

Beitrag von Gaesi »

Liebes Forum,

Meine Tochter wurde im 6. Mai geboren. Ich habe die drei Wochen gestillt und musste sie dann unter sehr unglücklichen Unständen abstillen bzw hat sich später rausgestellt - nein hätte ich nicht müssen, ich wurde nur falsch beraten.
Nach vielen Wochen mit Pre, was mich mehr als unglücklich gemacht hat, habe ich am 19.7. mit der Relaktation beginnen. Zunächst Bockshornklee, Mariendistel und Galega offizinales, aber bei immer noch geringen Mengen an Milch trotz strengen Pump Management bin ich dann ab 1.8. doch zur medikamentösen Behandlung gegangen und nehme Domperidon...nun war also doch schon etwas Milch da.
Ich tue all dies in Begleitung einer Stillberaterin, aber natürlich habe ich selbst nun hier auch viel gelesen.
Ich habe gemeinsam mit ihr am 9.8. das erste Mal angelegt und meine Tochter war so überrumpelt, dass es die ersten zwei Tage erstaunlich gut mit Stillhütchen (Medela S und MAM - nur mit letzteren hat es geklappt) funktioniert hat. Danach allerdings nur noch Ablehnung...Geschrei, Wegschmeisen des gesamten Körpers - Hauptsache weg von der Brust.
Ganz offensichtlich: die kleine weiß mit Brust und Stillhütchen nichts mehr anzufangen und tut sich schwer, das Teinken zu erleben.
Nackt im Tuch, kuscheln an der Brust, drip Methode...alles läuft bei uns um das Stillen wieder aufzubauen. Aber das Andocken klappt eben gar nicht.

Ich habe jetzt hier viel gelesen und habe heute das erste Mal den Flaschensauger an meiner Brust befestigt und siehe da - sie hat sehr gut getrunken im Vierfüsslerstand.
Aber: der Philips Avent Sauger ist viel zu klein für meine Brustwarze. Es schmerzt doch sehr, dennoch: ich habe durchgehalten!
Wie kann ich nun am besten weitermachen? Den gewohnten Philips Avent Flaschensauger und Zähne zusammenbeißen oder gibt es ein Stillhütchen, was dem Sauger ähnlich ist als MAM und Medela? Langfristig möchte ich natürlich vom Flaschensauger an Brust zum Stillhütchen zur puren Brust...was ist hier ein reliaistischer Zeithorizont?

Danke für jeden Tipp!

Gaesi
gut eingelebt
Beiträge: 32
Registriert: 16.08.2020, 21:36

Re: Relaktation und Gewöhnung an die Brust

Beitrag von Gaesi »

Hier noch die gewünschten Infos:


* Wird oder wurde Euer Baby zugefüttert, bekommt es abgepumpte Milch oder auch mal ein Flasche mit Pulvermilch, schreibt bitte die Mengen auf (wie oft wieviel täglich) und womit zugefüttert wird oder wurde.
—> Es wurde die ersten drei Wochen vollgestillt. Dann 12 Wochen 100% Pre, Wechsel von heute auf morgen.
* Bitte beschreibt, wie Euer Stillalltag für gewöhnlich aussieht: wie oft und wie lange wird üblicherweise gestillt? Wie lang sind die Schlafpausen?
—>Nur Stillen mit Flasche - alle 2-3 Stunden. Jetzt in der Relaktation Pumpe ich alle 2-3 Stunden für die Milchmengensteigerung. Seit 1 Woche versuche ich abzulegen.
* Wie oft pro Tag scheidet das Baby aus? Wie häufig Stuhlgang? —>Alle 1-2 Tage
* Berichtet auch von Eurem Stillstart und den ersten Wochen nach der Geburt, v.a.: Wie klappt(e) das Stillen? Unruhiges Baby? Andock-Probleme?
Andocken etc von Beginn ohne Probleme. Super starkes Daugbedürfnis und heftiger Milcheinschuss haben zu schlimmen Milchstaus geführt...letztendlich Inzision und Entfernung eines sehr sehr großen Abszesses nach einem elfjährigen Krankenhausaufenthalt ohne Besserung
* Kennt es künstliche Sauger, also z.B. Flaschen, Hütchen, Schnuller?
—> siehe oben. Ja, das ist das Problem. Es kennt die Brust nicht mehr.
* Seid Ihr (bzw. Ist Euer Kind) bereits woanders in Behandlung/Beratung? Stillberatung, Kinderarzt, Hebamme, Osteopath, Krankengymnastik...?
—> Stillberatung, Odteopathie
* Gibt es medizinische Besonderheiten, die das Stillen betreffen können? Z.B. Orthopädische Auffälligkeiten, Frühgeburt, Gelbsucht beim Baby? Brust-Operationen, Schilddrüsen- und andere chronische Erkrankungen (Übergewicht, Diabetes, PCOS,...) bei der Mutter? Medikamenteneinnahme?
—> Brust OP aufgrund von Abszess im Juni, daher nur Aktivierung einer Brust bei Relaktation, Einnahme Domperidon
* Falls dieses Kind nicht Dein erstes ist, beschreibe bitte kurz Deine Stillerfahrung mit Deinem/Deinen größeren Kind/ern.

Grashüpfer
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1128
Registriert: 17.08.2018, 19:07
Wohnort: an der Donau

Re: Relaktation und Gewöhnung an die Brust

Beitrag von Grashüpfer »

Hallo und herzlich willkommen,
das klingt ja richtig heftig mit dem Abszess. Ich bin mir sicher, mit Hilfe einer tollen Stillberaterin hier werdet ihr bestimmt viel erreichen können. Du liest dich sehr motiviert.
In der Regel sollte sich innerhalb von 72 Stunden ein Stillmod bei dir melden.
Ich wünsche euch viel Erfolg!
Sohn (10/14), Tochter (07/17) und Babysohn (02/20)

Gaesi
gut eingelebt
Beiträge: 32
Registriert: 16.08.2020, 21:36

Re: Relaktation und Gewöhnung an die Brust

Beitrag von Gaesi »

[quote=Gaesi post_id=5706575 time=1597608000 user_id=
* Berichtet auch von Eurem Stillstart und den ersten Wochen nach der Geburt, v.a.: Wie klappt(e) das Stillen? Unruhiges Baby? Andock-Probleme?
Andocken etc von Beginn ohne Probleme. Super starkes Daugbedürfnis und heftiger Milcheinschuss haben zu schlimmen Milchstaus geführt...letztendlich Inzision und Entfernung eines sehr sehr großen Abszesses nach einem elfjährigen Krankenhausaufenthalt ohne Besserung


Elftägig...zum Glück nicht Jahre!

Benutzeravatar
AllerLiebst
alter SuT-Hase
Beiträge: 2351
Registriert: 24.12.2013, 22:47
Wohnort: Nordwesten

Re: Relaktation und Gewöhnung an die Brust

Beitrag von AllerLiebst »

Herzlich willkommen hier im Forum!

Es meldet sich sicher bald eine Stillmod. Ich meine, dass üblicherweise empfohlen wird, bei der Rückführung an die Brust, zunächst verschiedene Sauger an der Flasche zu nutzen. Soweit ich mich erinnere geht es darum, eine möglichst große Akzeptanz für ein anderes Mundgefühl zu erreichen. Vielleicht könntest du so zu einem wechseln, mit dem Du besser zurecht kommst.

Alles Gute für Euch!
Liebe Grüße von A. mit Knöpfchen (05/13) voraus, Pünktchen (11/16) an der Hand und Flöhchen (03/19) im Tuch.

Gaesi
gut eingelebt
Beiträge: 32
Registriert: 16.08.2020, 21:36

Re: Relaktation und Gewöhnung an die Brust

Beitrag von Gaesi »

Vielen Dank für eure lieben Worte!

Gaesi
gut eingelebt
Beiträge: 32
Registriert: 16.08.2020, 21:36

Re: Relaktation und Gewöhnung an die Brust

Beitrag von Gaesi »

AllerLiebst hat geschrieben:
17.08.2020, 00:19

Es meldet sich sicher bald eine Stillmod. Ich meine, dass üblicherweise empfohlen wird, bei der Rückführung an die Brust, zunächst verschiedene Sauger an der Flasche zu nutzen.
Meinst du, also zwischen Avent und MAM/Nuk/Medela bei den Flaschenaufsätzen zu wechseln?
Gibt es hier Empfehlungen? Naturnah sind ja angeblich alle...

Benutzeravatar
AllerLiebst
alter SuT-Hase
Beiträge: 2351
Registriert: 24.12.2013, 22:47
Wohnort: Nordwesten

Re: Relaktation und Gewöhnung an die Brust

Beitrag von AllerLiebst »

Ja, genau. Ich dachte, das Vorgehen wäre irgendwo in der Lunksammlung Stillwissen beschrieben, finde es aber gerade leider nicht wieder. Vielleicht findest Du es über die Suche mit den Stichworten Relaktation und Rückführung in einem der älteren Threads. Ich meine, es gibt eine Art Stufenplan. Dabei wird zunächst beim Füttern eine Situation geschaffen, die dem Stillen möglichst ähnlich ist (Position, Hautkontakt). Dann werden die Sauger gewechselt. Die Idee ist, dass das Kind so später auch Hütchen und Brust bessert akzeptiert. Anschließend wird wie Du es ja bereits probiert hast der Sauger als Hütchen genutzt und dann zu richtigen Hütchen gewechselt. Ich meine, dass dabei idR ein BES (Brusternährungsset) eingesetzt wird.
MWn gibt es hier keine Empfehlung für bestimmte Sauger. Auch naturnahe können sich negativ auf das Stillen auswirken. Das ist aber für Euch im Moment nicht relevant. Ich persönlich würde wohl einfach erstmal ein oder zwei kaufen, die sich in der Form von den bisherigen unterscheiden und groß genug erscheinen, um als Hütchen genutzt zu werden.
Liebe Grüße von A. mit Knöpfchen (05/13) voraus, Pünktchen (11/16) an der Hand und Flöhchen (03/19) im Tuch.

Gargantula
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 263
Registriert: 18.05.2020, 13:51

Re: Relaktation und Gewöhnung an die Brust

Beitrag von Gargantula »

Ich habe keine sachdienlichen Informationen, ich wollte dir aber alles gute wünschen. Ich finde es toll, wie du um deine Milch und ums Stillen kämpfst! Ich drücke euch die Daumen, hier bekommst du bestimmt bald noch zusätzliche Unterstützung.
Liebe Grüße
Gargantula

Mit Mupfelchen aka Derwisch-Baby 🏕️

🧚‍♀️02/20

Gaesi
gut eingelebt
Beiträge: 32
Registriert: 16.08.2020, 21:36

Re: Relaktation und Gewöhnung an die Brust

Beitrag von Gaesi »

Da war ich auch nicht erfolgreich...
Habe das gefunden, aber mit nicht aktuellen Verlinkungen
viewtopic.php?f=2&t=101416&hilit=+Relaktation

Ich kann ja noch einmal schreiben, was ich derzeit probiert habe:
- viel Hautkontakt
- Fingerfeeding mit Spritze - klappt gut, aber zeitaufwendig und in Kombi mit Flasche um auf 120ml zu kommen
- Stillhütchen - hat eine Nacht super geklappt und sie hat danach 6 Stunden geschlafen. Danach nie wieder...tagsüber viel Geschrei auf dem Pezzi Ball. Sehr selten konnte ich sie „umstöpseln“
- Sauger auf Brust - klappt teilweise, mit und ohne zusätzlich gespritzte Milch. Allerdings für mich sehr schmerzhaft
- BES habe ich hier. Allerdings in Kombi mit Stillhütchen kaum anzulegen und zu befestigen (nehme so ein Tape)...die Milch ist auch weniger das Problem. Ich pumpe 40-50ml...es ist ganz klar das Andocken und die Trinktechnik wiederzuerlernen.

Ich habe nun von Lansinoh noch eine Flasche gekauft...

Wenn die Prozessschritte noch auffindbar sind, wäre das super. Die Situation ist einfach wahnsinnig belastend :-(

Antworten