Baby beisst beim Stillen - brauche Unterstützung

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Atsitsa, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf

Waldkäuzchen
Herzlich Willkommen
Beiträge: 15
Registriert: 20.05.2020, 09:03

Baby beisst beim Stillen - brauche Unterstützung

Beitrag von Waldkäuzchen »

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und wollte eigentlich, dass mein erster Post nicht gerade ein Hilfegesuch ist. Aber so ist es nun mal :?

Mein Kleiner ist 5 1/2 Monate alt und wird überwiegend und nach Bedarf gestillt. Seit ca. einem Monat hat er unten zwei Schneidezähnchen und beisst manchmal beim Stillen zu. Jedoch nicht so heftig. Heute wurde ich nach dem Frühstück seiner Maisstange
(wir machen seit drei Tagen BLW) derart feste gebissen, dass er mir ein Ministück aus der Brustwarze gebissen hat. Es hat sofort angefangen zu bluten und ich habe mir nach dem Abtupfen eine MultiMam-Kompresse in den BH gelegt. Das tat soweit gut, wirft aber für mich folgende Fragen auf:

-wie zum Himmel kann ich ihm nur das Beissen abgewöhnen?
-soll ich ihn direkt wieder an der (angebissenen) Brust wieder trinken lassen oder hat sie erst einmal Schonfrist?
-reicht die Kompresse und gelegentliches Desinfizieren oder muss ich zu meiner Ärztin oder gar heute ins Krankenhaus?

Mein Süßer bekommt keine Schnuller oder Fläschchen. Er kaut jedoch hingebungsvoll auf allen weichen Spielzeugen herum. Die speziellen "Kauspielzeuge" werde ich jetzt erst einmal in die Spielzeugkiste aussortieren, oder? Kann das Beissen denn davon kommen?

Bis jetzt hatten wir eine wundervolle Stillbeziehung. Nachdem seine Zähnchen durch waren, hat er manchmal meine Brustwarze durch die Zähnchen durchgezogen. Das hat schon ordentlich weh getan. Ich habe sofort abgedockt und "ohne Beissen!" oder "sei vorsichtig!" gesagt. Dann ging es eigentlich immer. Nur heute...oh Mann. Ich entwickle gerade etwas Angst vor der nächsten Stilleinheit...

Liebe Grüße vom Waldkäuzchen!
Liebe Grüße vom Waldkäuzchen!

...mit dem kleinen Mäuserich (02/20)

vam
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 357
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Baby beisst beim Stillen - brauche Unterstützung

Beitrag von vam »

Hallo Waldkäuzchen und herzlich willkommen!
Oh nein, gebissen - ich fühle mit dir. Ich hatte selbst vor kurzem zwei Löcher in der Brustwarze, eines ist zu, am anderen bastele ich noch. Schau mal in den fixierten Beitrag Stillwissen, da sind viele Tipps zur Brustwarzenpflege. Wichtig ist feuchte Wundheilung, damit keine Kruste entsteht, die wieder aufreißen kann. Du kannst auch hier in dem Thread schauen, den ich vor ein paar Tagen eröffnet habe, da sind auch einige Tipps zusammengekommen: viewtopic.php?f=2&t=218585&sid=edea64db ... 3d38dfc17a

Zum Desinfizieren ist Octenisept super. Ich versuche, die angeschlagene Brust zu schonen. Ich lasse im Halbschlaf stillen (mein Kleiner ist ein ziemlicher Wirbelwind, im Halbschlaf trinkt er ruhiger) und achte darauf, dass er gut angedockt ist oder pumpe gelegentlich. Die Brust muss natürlich weiter geleert werden, wenn du mit Pumpen oder Ausstreichen klar kommst, kann das eine Alternative sein. Bei Schmerzen darfst du stillfreundliche Schmerzmittel nehmen. Du kannst auch in einer anderen Position anlegen als in der, in der du gebissen wurdest, so dass die Zähne nicht wieder direkt drauf sind. Beim Stillen selbst ist die Zunge zwischen den Zähnen, das heißt, aufmerksam sein und wenn er die wegzieht, ggf. schnell abdocken.

Ich denke, es ist schwer zu verhindern, dass Babys beißen, wenn die Kauleiste schmerzt. Vielleicht beißt er weniger, wenn er sich ordentlich an Kauspielzeug abarbeiten kann. Oder dem Baby etwas zur Linderung der Zahnungsschmerzen geben. Ich glaube, da muss man probieren, was für das eigene Baby funktioniert.

Gute und schnelle Besserung. Du bist jedenfalls nicht allein :)
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

Waldkäuzchen
Herzlich Willkommen
Beiträge: 15
Registriert: 20.05.2020, 09:03

Re: Baby beisst beim Stillen - brauche Unterstützung

Beitrag von Waldkäuzchen »

Das Beissen scheint wohl echt weit verbreitet zu sein.
Warum hat die Evolution das noch nicht in den Griff bekommen - ich bin doch kein Beissring. 🙄

Liebe vam, vielen Dank für deine Antwort. Mir war nicht bewusst, dass das Problem so weit verbreitet ist.
Ich hatte Baby jetzt schon mal wieder an der angebissenen Brust und es war ok.
Beim weiteren Stillen ist mir jedoch aufgefallen, dass er das Ganze wohl als Spiel begreift - beissen, abdocken, "schimpfen" und neu anlegen. Ich werde dann regelmäßig vor dem neu Anlegen angestrahlt und angegurrt.

Pumpen ist bei meiner Handpumpe zwecklos, da kommen nur Tropfen raus. Und Ausstreichen mache ich schon. Wie gesagt, angelegt habe ich schon wieder. Es ging. Aber angenehmes Stillen geht anders.
Desinfiziert habe ich auch. Und danach mal wieder meine Silberhütchen wieder hervorgeholt. Die haben mir am Anfang des Stillens bei wunden Brustwarzen geholfen.
Es gibt also kein Patentrezept gegen das Beissen?
Kann man denn so jungen Babys beibringen, dass nur Kauspielzeug zum Beissen da ist?
Und alles was zu Mamas und Papas Körper gehört nur leicht "angemümmelt" wird? Oder sind sie dafür zu jung?
Liebe Grüße vom Waldkäuzchen!

...mit dem kleinen Mäuserich (02/20)

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6479
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Baby beisst beim Stillen - brauche Unterstützung

Beitrag von pqr »

Ich hab es schon versucht, zu unterbinden.
Mein Sohn hat das nie gemacht, meinr Tochter öfter.
Erkennst Du vorher, wann er anfängt zu beißen?
Wenn ja half bei uns Finger seitlich in den Mund schieben, bevor das Kind zubeißt
( und zwischen die Kauflächen).
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Waldkäuzchen
Herzlich Willkommen
Beiträge: 15
Registriert: 20.05.2020, 09:03

Re: Baby beisst beim Stillen - brauche Unterstützung

Beitrag von Waldkäuzchen »

Nein, das ist ja das Problem. Ich erkenne nicht, wenn er beisst oder vielmehr vorhat zu Beissen.
Wenn ich ihn anlege, mache ich das zurzeit nur, wenn ich sehe, dass er die Zunge über den Zähnen hat. Aber auch das klappt leider nicht immer. Bin heute schon mehrfach wieder gebissen worden - nur eben nicht so stark wie heute Morgen.

Mein Mann und ich haben uns jetzt zusätzlich noch folgende Strategie überlegt: wenn wir ihm unsere Finger zum Kauen geben und er beißt stark - sofort wegziehen und aua sagen.
Ich stille im Moment nur noch, wenn er wirklich unruhig ist und ich mir sicher bin, dass er trinken wird.
Schade um unsere bisherige Stillbeziehung, in der ich schon weitaus früher die Brust angeboten habe und auch nochmal eine zweite. Aber das macht mir im Momemt zuviel Angst 😔.
Wenn er dann trotzdem beisst, habe ich mir überlegt, ihn sofort abzudocken und für ein paar Minuten erst mal von der Brust wegzuhalten. Vielleicht versteht er so den Zusammenhang...

Meine beste Freundin meinte als ich noch mit dem Mini schwanger war, abgestillt wird spätestens wenn die ersten Zähnchen durchkommen. Ich habe das belåchelt. Ich wollte doch mindestens zwei Jahre stillen.
Hört das Beissen denn irgendwann wieder auf? Oder war das jetzt der Anfang vom Ende unserer Stillbeziehung?
Und, ist es denn sicher, dass er Zahnungsschmerzen hat? Ich fühle oder sehe keine anderen Zähne, die durchbrechen könnten.
Liebe Grüße vom Waldkäuzchen!

...mit dem kleinen Mäuserich (02/20)

Sommermama2017
alter SuT-Hase
Beiträge: 2310
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Baby beisst beim Stillen - brauche Unterstützung

Beitrag von Sommermama2017 »

Es kann schon gut sein, dass das wieder aufhört.
Vielleicht könnt ihr ihm Alternativen zum Beißen anbieten? Das Finger auch wehtut, kann ich verstehen, aber wenn er zahnt, wäre es vermutlich für ihn schon eine große Erleichterung, wenn er IRGENDWO beißen könnte...

Hier gab es mit 4-5 Monaten zwar kein Gebeiße, aber oft Geschrei, wir vermuten das Einschießen der Zähne in den Kiefer. Man sieht nichts, kann aber wohl schmerzhafter sein als das Durchbrechen der Zähne an sich.

Ich drück euch die Daumen, dass es bald wieder besser wird!
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und Baby ET 01/21

Pirouge
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 939
Registriert: 14.06.2014, 22:01

Re: Baby beisst beim Stillen - brauche Unterstützung

Beitrag von Pirouge »

Au, das klingt heftig! Wir hatten vor ein paar Wochen auch ein paar Tage Beißen. Zugebissen, protestiert, zugebissen, protestiert... Keine Ahnung, was das war.
Ich würde mir um die Stillbeziehung und Abstillen noch gar keine Gedanken machen. Hier im Forum taucht das Beißen so oft auf und gibt sich fast immer wieder. Ich würde denken, es ist wie so vieles eine Phase, die Frage ist nur, wie du gut durch die Phase kommst. Dieses angespannte Gefühl beim Anlegen kann ich gerade glatt wieder fühlen.

Hier hatte ich das Gefühl, dass das Beißen doller ist, wenn er mal muss. Du könntest also versuchen, ihn vorher abzuhalten.
Ich fühlte mich in den Beiß-Tagen (die nach 3 Tagen magisch zuende waren) wohler beim Liegendstillen. Hinlegen, ein bisschen spielen zum Runterkommen und dann mit viel Ruhe die Brust anbieten. Und nichts direkt vorher essen. Beim Anlegenden Finger nah am Mund haben, dass du schnell dazwischen gehen kannst. Und nicht zu theatralisch reagieren, damit das nicht zum WIederholen einlädt. Aber das sind nur meine eigenen Erfahrungen, kein Auskennen.
...mit Winterkind 12/14 und Herbstkind 11/19

Benutzeravatar
Regenbogen3141
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 365
Registriert: 11.06.2018, 15:44

Re: Baby beisst beim Stillen - brauche Unterstützung

Beitrag von Regenbogen3141 »

Waldkäuzchen hat geschrieben:
02.08.2020, 22:12
t. Ich wollte doch mindestens zwei Jahre stillen.
Hört das Beissen denn irgendwann wieder auf? Oder war das jetzt der Anfang vom Ende unserer Stillbeziehung?
Und, ist es denn sicher, dass er Zahnungsschmerzen hat? Ich fühle oder sehe keine anderen Zähne, die durchbrechen könnten.
Hier war es meist mit Zahnen verbunden, wurde mit zunehmenden Alter immer seltener. Nebst durchbrechen der Zähne gibt es ja auch das schieben sowie das veränderte Mundgefühl wenn gerade neue Zähne da waren.

Ach ja, Beikostbeginn war auch so ein Zeitpunkt, switchen zwischen "da muss ich reinbeißen" und "da darf ich auf keinen Fall reinbeißen" war am Anfang schwierig, gab sich aber schnell.
Man muss halt achtsam sein, vor allem wenn vorher was festes gegessen wurde, und ich habe sie auch immer vorm - und beim - stillen dran erinnert, dass sie vorsichtig sein muss.

Mittlerweile ist sie knapp 2 und beißt schon sehr sehr lange nicht mehr. Zumindest nicht bewusst.
mit der Motte 09/2018 und Bauchbaby 01/2021

Waldkäuzchen
Herzlich Willkommen
Beiträge: 15
Registriert: 20.05.2020, 09:03

Re: Baby beisst beim Stillen - brauche Unterstützung

Beitrag von Waldkäuzchen »

[/quote]Hier war es meist mit Zahnen verbunden, wurde mit zunehmenden Alter immer seltener .

Ach ja, Beikostbeginn war auch so ein Zeitpunkt, switchen zwischen "da muss ich reinbeißen" und "da darf ich auf keinen Fall reinbeißen" war am Anfang schwierig, gab sich aber schnell.

Mittlerweile ist sie knapp 2 und beißt schon sehr sehr lange nicht mehr.
[/quote]

Puh, danke. Das lässt mich ja echt hoffen.
Die meiste Zeit stille ich ihn im Moment im Bett liegend. Das hat auch den Vorteil, dass er öfters wegdöst.
Liebe Grüße vom Waldkäuzchen!

...mit dem kleinen Mäuserich (02/20)

Waldkäuzchen
Herzlich Willkommen
Beiträge: 15
Registriert: 20.05.2020, 09:03

Re: Baby beisst beim Stillen - brauche Unterstützung

Beitrag von Waldkäuzchen »

Pirouge hat geschrieben:
02.08.2020, 23:00
Und nicht zu theatralisch reagieren, damit das nicht zum WIederholen einlädt.
Ok, danke. Das hilft mir auch. Werde mal versuchen nicht allzu heftig zu reagieren.

Ich hoffe auch auf die 3 Tage, nach denen es vorbei ist. Das wäre so schön!
Liebe Grüße vom Waldkäuzchen!

...mit dem kleinen Mäuserich (02/20)

Antworten