Bisswunde Brustwarze

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Mondenkind

vam
gehört zum Inventar
Beiträge: 450
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Bisswunde Brustwarze

Beitrag von vam »

Hallo zusammen,
ich habe zwar schon vor Kurzem im Kurze-Frage-Thread gefragt, aber ich brauche gerade etwas mehr Input.

Das Baby hat mich vor ca. einem Monat gebissen, ich hatte zwei Löcher in der rechten Brustwarze, eines ist zu, das andere geht immer wieder auf.

Er bekommt gerade Zähne und beißt öfter direkt beim Andocken. Ich erkläre ihm, dass Beißen weh tut, aber ich docke ihn nicht wieder ab weil er ja dann nochmal Gelegenheit zum Beißen hat. Wegpacken und später Stillen macht auch keinen Sinn, so wird er ja auch nicht ruhiger.

Ich pflege mit Lanolin und desinfiziere mit Octenisept und kenne die Tipps aus dem Stillwissen. Die Hebamme hat mir einen Laser geliehen. Die Wunde heilt, aber er hat sie schon das dritte Mal aufgebissen. Da war dann eigentlich nichts mehr zu sehen.

Bisher habe ich immer ein paar Tage lang untertags die betroffene Seite nicht gestillt (in der Nacht zwei bis drei Mal, aber das ist ok, da dockt er super an und beißt nicht), aber gepumpt oder ausgestrichen, weil sonst nicht auszuhalten. Ich muss mind. 4 Mal untertags pumpen oder ausstreichen.

Das Problem daran: Er trinkt die gepumpte Milch nicht, es ist absolut unmöglich ihm die zu verfüttern. Ich habe es das ganze Monat versucht, Becher, Löffel, Magic Cup - keine Chance. Oder wenn dann 10-20 ml. So viel Wasser trinkt er ca. beim Essen. Er will dann jede Stunde stillen. Das strapaziert die gute Seite und ich fürchte, ihm fehlt Milch weil ja eine Seite nicht plötzlich das Doppelte geben kann. Ja, er könnte mehr essen. Erheblich größere Mengen waren es nicht. Ich habe die Milch dann zum Teil verkocht, aber aus einem Liter kann ich auch keinen Brei machen.

Schmerzen sind auszuhalten, ich weiß, dass ich stillfreundliche Schmerzmittel nehmen dürfte.

Gestern habe ich hier zum Thema Riss in der Brustwarze die Empfehlung zum Weiterstillen gefunden: viewtopic.php?p=5515194#p5515194

Ich bin jetzt unsicher:
Stillen oder schonen?
Ist beim Schonen mein Baby gut versorgt?
Es ist schon ein breiter Riss. Macht es irgendwann Sinn, andere Cremen aufzutragen? Das ist ja sicher nicht gut, wenn da wochenlang (immer wieder) ein Loch ist.
Oder kann das so lange dauern und ich bin einfach ungeduldig?

Was sind eure Erfahrungen? Bitte eure ultimativen Tipps und ein bisschen Forenmagie nehme ich gerne auch 😊
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 504
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Bisswunde Brustwarze

Beitrag von Tamtam31 »

Oh man, so ein Mist. Gute Besserung, vam!

Ich habe keine eigene Erfahrung (vermutlich weil er bisher nur 2 minikleinen Zähne hat), aber: könntest du in anderer Stillposition stillen, damit die Wunde im Mundwinkel liegt? Oder bringt das nichts, wenn erstmal genug Zähne da sind?

Legst du asymmetrisch an? Vielleicht hilft das, damit die Zähne nicht an die BW kommen?
Öhm,...tja...leider nur wilde Ideen ohne eigene Erfahrung. :oops:
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

Schnecke106
hat viel zu erzählen
Beiträge: 197
Registriert: 31.03.2016, 16:04

Re: Bisswunde Brustwarze

Beitrag von Schnecke106 »

Hallo,

ich werde leider in Zahnungsphasen auch gerne mal gebissen. Gute Besserung!

Ich bin kein Profi, nur Mama: Ich würde weiter stillen, aber die verletzte Seite so selten wie möglich anbieten, um sie zu schonen. In der Regel kann die andere Seite den Mehrbedarf auffangen. Die Wunde so positionieren, dass sie im Mundwinkel liegt. Mir hilft es, wenn ich direkt vor dem Stillen sehr dick Lanolin schmiere, danach desinfiziere ich und mache dick Wund- und Heilsalbe drauf.

Ist eine Infektion der Wunde ausgeschlossen? Wenn die Wunde Bakterien hat, heilt sie schlecht. Hier kann dann eine antibiotische Salbe helfen.

LG
Muggel (August 2015)
Rumpelwicht (Mai 2019)

2 Sternenkinder fest im Herzen

vam
gehört zum Inventar
Beiträge: 450
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Bisswunde Brustwarze

Beitrag von vam »

Danke, Tamtam! Asymmetrisch könnte ich tatsächlich probieren. Ich musste schon an dich denken, ist zwar kein Stau, aber das nervt, wenn irgendwie keine Ruhe ist. Ach, da kann dein Kleiner ruhig dabei bleiben, nicht zu beißen.

Die Stelle ist blöd, genau in der „Rille“ zwischen Brustwarze und Warzenhof und an der unteren Seite. Im Liegen müsste das eigentlich so sein und so stillen wir meistens ...

Danke, Schnecke! So mache ich derzeit auch. Das Pumpen bekomme ich nicht so gut geregelt, wenn ich alleine mit dem Kleinen bin. Desinfizierst du nach jedem Stillen? Infektion der Wunde ist nicht durch einen Arzt ausgeschlossen, aber da nichts schmerzt oder verdächtig aussieht und sie ja bereits mehrmals zugeheilt ist, hatte ich diesbezüglich noch keine Bedenken.
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

Polarfuchs
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 647
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Bisswunde Brustwarze

Beitrag von Polarfuchs »

Ach Mist Vam, das tut mir total leid. So ein Ärger :-(

Du hast wahrscheinlich schon viel probiert... beim Babyhase sind es die Schneidezähne die gerne mal einen Abdruck hinterlassen, das würde vermutlich helfen sie anders herum anzulegen, also Schneidezähne auf die „andere“ Seite der Brustwarze. Oder geht es dann trotzdem wieder auf?

Ich wünsche dir gute Besserung (((Vam)))
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧 Und Sternchen ⭐️ 05/2018 im Herzen

Schnecke106
hat viel zu erzählen
Beiträge: 197
Registriert: 31.03.2016, 16:04

Re: Bisswunde Brustwarze

Beitrag von Schnecke106 »

So lange die Wunde offen ist, habe ich nach jedem Stillen Octenisept drauf gemacht. Anschließend Wund- und Heilsalbe. Wenn die Wunde auf der Unterseite ist, dann dürfte die Wiegehaltung gut gehen, oder?

In einem anderen Thread hier hatte ich gelesen, dass letztlich das abkleben mit einem Blasenpflaster geholfen hat.
Muggel (August 2015)
Rumpelwicht (Mai 2019)

2 Sternenkinder fest im Herzen

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 504
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Bisswunde Brustwarze

Beitrag von Tamtam31 »

Mhm, ich bekomm ja schnell einen Knoten in den Kopf wenn ich überlege wo das Kinn in welcher Position ist. :lol: aber wenn du von oben auf die Brust schaust als wäre sie eine Uhr, dann wäre im Liegen das Kinn doch auf der 12, oder nicht?

Du könntest dann mal von oben her anlegen (Oberlippe hat ja auch nicht so einen Zug wie Kinn) oder halt doch Fußballer (soll man so ja nicht sagen aber mir fällt gerade der andere Begriff nicht ein)?

Pflegetechnisch kenne ich mich nur pflanzlich aus und ob das hier schnell genug hilft... Mhm....
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 504
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Bisswunde Brustwarze

Beitrag von Tamtam31 »

Oder Wiegehaltung, genau! Für mich liest es sich so als wäre das Kinn genau in Richtung der Wunde?
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

cicelyalaska
hat viel zu erzählen
Beiträge: 242
Registriert: 16.12.2019, 22:55

Re: Bisswunde Brustwarze

Beitrag von cicelyalaska »

Hallo vam,

wie du ja weißt bin ich Leidensgenossin 🙈
Ich wurde vor mittlerweile fast sieben Wochen an der linken BW mit den frisch gewachsenen oberen Schneidezähnchen gebissen. Diese Wunde hatte ich mindestens vier oder fünf Wochen lang bevor sie mit desinfizieren und Lanolin endlich zu ging. So blieb es dann ein paar Tage, jetzt hab ich an der selben BW einen neuen Biss (gegenüber von der alten Stelle). 😭

Ich kann dir also sehr gut nachfühlen, aber leider keinen ultimativen Tipp geben... ich mache es eigentlich genauso, nach jedem Stillen desinfizieren und mit Lanolin einschmieren und bevorzugt die andere Seite geben. An der rechten Brust stillt er nämlich komischerweise mit viel „saubererer“ Technik. (Das war nicht immer so, es gab auch mal eine Phase in der er links viel besser gestillt hat, merkwürdig.)

Was das Schonen angeht: ich pumpe nicht (ich habe nur eine Handpumpe mit der ich nicht so gut zurechtkomme), ich gebe ihm die schlechte Seite schon ganz normal zum Stillen, aber nur etwa jedes zweite oder dritte Mal. Ich denke dass so „große“ Babys wie unsere da keinen relevanten Mangel dadurch haben, ggf. trinkt deiner dann nachts ein bisschen mehr? Der Tipp, den du verlinkt hast, dass man weiterstillen sollte um eine Infektion zu vermeiden, bezieht sich wahrscheinlich darauf dass der Milchfluss (also raus aus der Brust) aufrechterhalten werden sollte, das müsste durchs Pumpen/Ausstreichen ja auch gegeben sein? Wenn du mit der Taktik die Erfahrung gemacht hast dass die Wunden zuheilen, dann würde ich glaub ich dabei bleiben. Verhindert natürlich nicht das Wieder-Aufbeißen. 😕

Gute Besserung und ein solidarischer Drücker!
Liebe Grüße!
cicely mit dem kleinen Nüffelo 08/2019

vam
gehört zum Inventar
Beiträge: 450
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Bisswunde Brustwarze

Beitrag von vam »

Danke, Polarfuchs! Er ist ziemlich wild und schnappt manchmal ein bisschen beim Andocken. Leider kann ich mich nicht mehr so genau erinnern, wie wir gestillt haben, als die Wunde wieder aufging.

Wiegehaltung, ok, stimmt, da ist das Kinn an der Unterseite. Ach, jeder kann die nur bei uns läuft die auf dieser Seite nicht gut. Ich sollte mich noch mal drüber trauen, habe vermutet, dass er mir die Wunde in Wiegehaltung zugefügt hat als wir mal unterwegs waren. Du meinst sicher Football-Haltung, Tamtam. Haben wir eigentlich schon länger nicht mehr gemacht, der kleine wilde Kerl bleibt selten liegen, wie ich ihn positioniere und hampelt rum.

Ein Blasenpflaster ... hm, da kommt ja dann keine Milch durch, ob ich mich das traue ...

Ich desinfiziere mehrmals täglich, aber nicht nach jedem Stillen, werde das mal erhöhen.

Cicely, das gibt es ja nicht! Aaaah! Hat es dich auch noch mal getroffen. Ich wünsche dir auch gute Besserung! Forenmagie für uns beide. Ich habe nur gepumpt weil es bei mir relativ gut geht und ich dachte, es wäre „schonender“ als normales Stillen. Keine Ahnung. Und potentielle Bissgefahr fällt weg. Das Baby leert die Brust einfach besser und wenn er durchs Zimmer robbt und ich an der Pumpe hänge, bekomme ich eh nicht genug gepumpt, dass ich mich gut fühle. Unterwegs sein geht auch gar nicht. Das klappt am WE gut, wenn mein Mann da ist, sonst bin ich mit dem Baby alleine. Also keine perfekte Lösinf. Ich finde eine volle Brust ähnlich unangenehm wie eine volle Blase, ich bin dann ganz nervös und kann an nichts anderes denken bis sie wieder geleert werden kann 😂 das beruhigt mich, wenn du denkst, dass unsere Kinder das schon gut mit hauptsächlich einer Seite hinkriegen.
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

Antworten