Gewicht stagniert - Saugverwirrung und/oder zu wenig Milch?

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Atsitsa, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf

Bönthi
hat viel zu erzählen
Beiträge: 248
Registriert: 20.03.2020, 09:53

Re: Gewicht stagniert - Saugverwirrung und/oder zu wenig Milch?

Beitrag von Bönthi »

Ob in deinem Fall Handlungsbedarf besteht, können dir die Stillmods auf jeden Fall sagen. Während du auf eine Einschätzung wartest, kannst du ja schon mal eine Liste anlegen und täglich weiterführen, das macht die Beurteilung einfacher.

Datum/Gewicht/Anzahl Stillen/nasse Windeln/Stuhlwindeln/Pumpmenge/Zufüttermenge

Beim Gewicht ist wichtig, dass du immer unter gleichen Bedingungen wiegst, zum Beispiel morgens nach dem stillen, nackt, ohne Windel. In der Grundinfo Wiegen findest du auch noch ein iges dazu.
mit Zelli, dem kleinen Zellhaufen (02/20)

amaryllis
Herzlich Willkommen
Beiträge: 7
Registriert: 19.07.2020, 16:41

Re: Gewicht stagniert - Saugverwirrung und/oder zu wenig Milch?

Beitrag von amaryllis »

Tägliches Wiegen möchte ich eigentlich gerne vermeiden, da es mich definitiv stressen würde. Die restlichen Daten zu protokollieren nimmt dem Alltag schon einen Großteil der Leichtigkeit und verleitet zum Kontrollwahn. Und da der Stress, meinem subjektiven Empfinden nach, initial meinen MSR blockiert hat, will ich weiteren Stress (soweit vertretbar) weitestgehend vermeiden.

Stillhäufigkeit, Pipi und Stuhlgang habe ich heute dokumentiert. Pipi auch gestern.

Gestern: 6x Pipi (Stuhlgang nicht gezählt, aber mindestens 6x)
Heute (bis jetzt): 5x Pipi (voll und schwer) und 5x Stuhl

Was zählt denn als 1x stillen? Ist "linke Seite stillen, wickeln, rechte Seite stillen" einmal oder zweimal? Und wie sieht es aus wenn sie eine Seite gut trinkt, dann 15 Minuten Pause macht und dann die andere Seite schnabuzelt? Gilt das als einmal oder als zweimal?

Glyzinie
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 731
Registriert: 05.02.2017, 11:51

Re: Gewicht stagniert - Saugverwirrung und/oder zu wenig Milch?

Beitrag von Glyzinie »

Tägliches Wiegen wird empfohlen, um Ausrutscher nach oben und unten zu erkennen und einen Mittelwert bilden zu können, meist pro Woche. Babys Blase z.B. fasst schon so 50ml, plus mal mit, mal ohne Stuhlgang. Da gerät alles ins Schwanken.

Wenn die Pause länger als die Stilleinheit ist, ist es eine neue Mahlzeit. Bei Wickeln vermute ich das mal nicht.
Mit eiligem Piffi (11/2016)

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1613
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Gewicht stagniert - Saugverwirrung und/oder zu wenig Milch?

Beitrag von Leominor »

Bei seltenerem Wiegen dauert es halt deutlich länger, bis man was zum Gewicht sagen kann. Und da ihr eh kaum Daten habt, die auch noch von völlig unterschiedlichen Waagen sind könnte ich mir schon vorstellen, dass das sinnvoll wäre. Genau kann es dir dann die Stillmod sagen, die euch begleitet.
Wie wäre es denn wenn dein Partner wiegt und dir die Daten nicht sagt? Er könnte sie posten (unter eigenem Nick) und du schaust sie nicht an. Das gab es hier vor einiger Zeit schon mal. Oder er sagt sie dir erst, wenn sich eine Stillberaterin bei euch gemeldet hat und du postet es dann gebündelt. Das kann ja ggf. auch noch 2-3 Tage dauern.
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

AnnaKatharina
Power-SuTler
Beiträge: 5740
Registriert: 17.05.2012, 21:26

Re: Gewicht stagniert - Saugverwirrung und/oder zu wenig Milch?

Beitrag von AnnaKatharina »

Lies mal die Info zum Thema Wiegen - ich finde die macht sehr deutlich, warum man einzelne Werte schwer auswerten kann und warum es absolut nicht schlimm ist, wenn das Gewicht mal einen Tag steht oder sogar runtergeht.
Bei so kleinen Kindern ist in der Regel tägliches Wiegen sinnvoll - ob man da in eurem Fall drauf verzichten kann sagt dir die Stillmod.
Die Idee, dass dein Mann kommentarlos wiegt finde ich aber sehr gut!

Bezüglich MZ zählen: Links, wickeln, rechts ist eine MZ.
Der merksatz "wenn die Pause länger ist als die Saugzeit, ist es eine neue MZ" steht ja oben schon.
Mit K1 (4/2010) und K2 (5/2015)

AnnaKatharina
Power-SuTler
Beiträge: 5740
Registriert: 17.05.2012, 21:26

Re: Gewicht stagniert - Saugverwirrung und/oder zu wenig Milch?

Beitrag von AnnaKatharina »

"Normale" Gewichstuznahme sind übrigens 170 g / Woche. Die 150 g sind schon seit vielen vielen Jahren "veraltet"
Mit K1 (4/2010) und K2 (5/2015)

luise90
hat viel zu erzählen
Beiträge: 185
Registriert: 19.11.2019, 12:03

Re: Gewicht stagniert - Saugverwirrung und/oder zu wenig Milch?

Beitrag von luise90 »

Hallo Amaryllis,
auch Empfehlungen zum wiegen oder nicht wiegen dürfen und sollten hier nur die Stillberaterinnen geben.
Deswegen gedulde dich noch kurz und dann bekommst du eine gute Beratung und von den anderen Müttern ganz viel Unterstützung in eurem Weg und immer ein offenes Ohr.

Alles Gute, es meldet sich bestimmt bald ein stillmod bei dir.
Mit Wubbi 07/19

Glyzinie
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 731
Registriert: 05.02.2017, 11:51

Re: Gewicht stagniert - Saugverwirrung und/oder zu wenig Milch?

Beitrag von Glyzinie »

Evtl.ist es nun doch empfehlenswert, deinen Beitrag zu melden, liebe amaryllis. Einfach aufs Ausrufezeichen rechts oben bei dir im ersten Beitrag klicken. Dann sieht es eine Beraterin. Ich habe den Eindruck, hier bricht zu sehr das Chaos und die Meinungen aus.
Mit eiligem Piffi (11/2016)

Tintentupf
hat viel zu erzählen
Beiträge: 160
Registriert: 31.03.2020, 18:10

Re: Gewicht stagniert - Saugverwirrung und/oder zu wenig Milch?

Beitrag von Tintentupf »

amaryllis hat geschrieben:
20.07.2020, 19:06
Tägliches Wiegen möchte ich eigentlich gerne vermeiden, da es mich definitiv stressen würde. Die restlichen Daten zu protokollieren nimmt dem Alltag schon einen Großteil der Leichtigkeit und verleitet zum Kontrollwahn. Und da der Stress, meinem subjektiven Empfinden nach, initial meinen MSR blockiert hat, will ich weiteren Stress (soweit vertretbar) weitestgehend vermeiden.
Was zählt denn als 1x stillen? Ist "linke Seite stillen, wickeln, rechte Seite stillen" einmal oder zweimal? Und wie sieht es aus wenn sie eine Seite gut trinkt, dann 15 Minuten Pause macht und dann die andere Seite schnabuzelt? Gilt das als einmal oder als zweimal?
Hallo, das tägliche Wiegen hilft Ausrutscher zu erkennen. Ein Beispiel: Baby macht richtig doll in die Windel 2-3x am Tag vor dem wöchentlichen Wiegen - Kind auf einmal 100g leichter.
Wenn man aber durch tägliches Wiegen weiß, aha gestern, vorgestern und den Tag davor war das Gewicht höher, verunsichern die 100g nicht mehr (so arg).

Du könntest Strichlisten führen- das stresste mich weniger als mit dem Handy zu dokumentieren. Also 1 Liste neben den Wickeltisch legen und 1 auf die Couch.

Sobald die Pause länger ist, als das Stillen zuvor zählt es als 2x.
Ich denke aber auch, sobald man "wegpackt" und was anderes macht, zählt es dann auch als 2x.

Lg
Liebe Grüße,

Tintentupf mit MiniGnom (Valentinsschatz 2020)

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1613
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Gewicht stagniert - Saugverwirrung und/oder zu wenig Milch?

Beitrag von Leominor »

Wie geht es euch denn?
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Antworten