Stillstreik seit 4 Wochen

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Atsitsa, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf

Antworten
Polarfuchs
gehört zum Inventar
Beiträge: 484
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Stillstreik seit 4 Wochen

Beitrag von Polarfuchs »

Das was ihr bis jetzt in so kurzer Zeit geschafft habt soooo super! Trinken an der Brust war vor ein paar Tagen noch gar nicht denkbar und jetzt hat er sogar schonmal im Halbschlaf ohne alles an der Brust getrunken.
Ich finde das wirklich beachtlich und ihr könnt euch beide mal loben! Im urlaub entspannt Ihr alle vielleicht auch nochmal und es wird nochmal besser.
Aber nochmal, was ihr in EINER Woche geschafft habt ist wirklich eine tolle Leistung, sei bitte nicht enttäuscht, das wird noch!!
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧

Sommermama2017
alter SuT-Hase
Beiträge: 2289
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Stillstreik seit 4 Wochen

Beitrag von Sommermama2017 »

Das ist echt so, ihr habt wahnsinnig schnell Fortschritte gemacht, gib euch jetzt noch etwas Zeit für den letzten Schritt. Es gab auch Geschrei.beim Wechsel von Flaschensauger auf Hütchen und plötzlich klappte es.
Halte durch!
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und Baby ET 01/21

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 14983
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Stillstreik seit 4 Wochen

Beitrag von deidamaus »

Und vielleicht hat er sich auch nur aufgeregt, weil er satt war und lieber schlafen wollte?
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

PiaJosephine
ist gern hier dabei
Beiträge: 71
Registriert: 18.07.2020, 20:25

Re: Stillstreik seit 4 Wochen

Beitrag von PiaJosephine »

Ich habe jetzt raus, dass er sich aufregt, wenn die Brust leer ist. Wenn ich dann auf die andere Seite wechsle, trinkt er da mit Bes weiter. Was für eine tolle Entdeckung! Seitdem ist es so viel einfacher. Ich habe heute auf der Fahrt zweimal mit Bes gestillt und nun noch Mal im Ferienhaus der Schwiegereltern. Vielleicht lässt es sich so doch im Urlaub durchziehen, denn das geht relativ schnell 😊 ich muss nur noch gucken wie ich mich mit dem abpumpen arrangiere, da ich auch keine Überproduktion will und er ja nun alle drei Stunden an beiden Seiten trinkt... Aber etwas in Reserve brauche ich ja trotzdem für die Fütterung mit dem Bes.

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 14983
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Stillstreik seit 4 Wochen

Beitrag von deidamaus »

Ja, BES ist nicht so aufwendig, wie man meint. Wenn er sich durch Seitenwechsel beruhigen lässt, ist das perfekt.

Vielleicht kannst du grob notieren, wieviel er in etwa insgesamt pro Tag getrunken hat, damit wir einen Richtwert haben und es nicht zu schnell geht mit der Reduktion.

Probiere es mal, ob du erst beide Seiten ohne BES stillen kannst und dann erst das BES öffnest, wenn er an der zweiten Seite unzufrieden wird.

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

PiaJosephine
ist gern hier dabei
Beiträge: 71
Registriert: 18.07.2020, 20:25

Re: Stillstreik seit 4 Wochen

Beitrag von PiaJosephine »

Ich habe es eben versucht den kleinen erst ohne Bes anzulegen. Er ist erfreut an die Brust gegangen, hat angefangen zu saugen und dann relativ schnell gemerkt, dass nicht so viel Milch kommt wie üblich und dann ging das Gemecker auch wieder los 🙈 nachdem ich den Schlauch geöffnet hatte, hat es trotzdem eine Weile gedauert bis er sich wieder beruhigt hatte. 😕 Trotzdem weiter so versuchen? Das würde ich dann allerdings nur machen, wenn wir in Ruhe auf dem Zimmer sind und nicht wenn wir tagsüber bei den Schwiegereltern sind oder so. 😬
Anbei mal die Trinkmenge von heute:
2:30 Uhr 110ml Flasche
4:30 Uhr 110ml Flasche
6:14 Uhr 110ml Flasche
8:20 Uhr 70ml Bes + Milch aus einer Brust
10:20 Uhr 70ml Bes +Milch aus einer Brust
13:22 Uhr 65ml Bes +Milch aus einer Brust
16:10 Uhr 50ml Bes +Milch aus beiden Brüsten
18:56 Uhr 50ml Bes +Milch aus beiden Brüsten
21:10 Uhr 85ml Bes +Milch aus beiden Brüsten (wobei ich hiernach noch insgesamt 180ml abgepumpt habe, weswegen ich denke, dass er nicht so viel aus der Brust gekriegt hat...)

Wenn man bloß wüsste wieviel er aus der Brust kriegt, dann wüsste man auch wieviel man noch abpumpen muss 🥴 ich möchte ja auch nicht, dass die Milchproduktion nachlässt, ich bin so froh, dass ich so weit gekommen bin, dass ich täglich bis zu 1200ml abpumpen kann. So konnte ich mir bereits eine große Reserve für spätere Monate zusammenstellen, für den Fall, dass der kleine dann einen höheren Bedarf hat und ich nicht nachkomme mit dem abpumpen. Falls es so bleiben sollte, dass ich abpumpen muss.
Allerdings kann ich hier im Urlaub ja nichts einfrieren und Milch wegschütten ist ja auch Quatsch.

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 14983
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Stillstreik seit 4 Wochen

Beitrag von deidamaus »

Das sind dann 720 ml Zufütterung an einem Tag. Ich vermute mal, dass er einen Teil seines Bedarfs 100-200 ml wohl direkt aus der Brust gedeckt hat.

Er ist definitiv die Fließgeschwindigkeit der Milch aus Flasche und BES gewöhnt und muss sich dann noch umstellen. Dies wird noch eine Weile dauern, aber das packt ihr auch noch, ganz sicher.

Dann biete ihm die Brust erstmal weiterhin mit BES an und versuche durch eine Verringerung des Milchflusses (wenn du Zeit und Ruhe hast), ihn daran zu gewöhnen. Du kannst dazu die Flasche tiefer hängen, den Zweitschlauch schließen oder den dünnen Schlauch verwenden. Ab und zu mal den Schlauch abklemmen ist auch eine Möglichkeit, da aus der Brust ja auch nicht kontinuierlich die Milch fließt.

Jetzt wäre es super, wenn es auch nachts mit Brust (und BES) klappen würde. Wenn das 2,3 Tage geklappt hat, kannst du aktiv an eine Reduktion der Zufüttermenge gehen.

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

PiaJosephine
ist gern hier dabei
Beiträge: 71
Registriert: 18.07.2020, 20:25

Re: Stillstreik seit 4 Wochen

Beitrag von PiaJosephine »

Aber sind 100 bis 200ml nicht sehr wenig dafür, dass er ja immer mindestens 15 Minuten, eher länger an der Brust trinkt? Müsste er nicht eigentlich mehr raus kriegen? Aber dann wären 720ml zufütterung ja eigentlich zu viel. Also spricht es schon dafür, dass er nur so wenig aus der Brust kriegt. Da frage ich mich nur, woran das liegt und ob er ohne Bes dann nicht immer zu wenig Milch hätte, wenn ich langfristig doch ohne alles stillen könnte...

Ja das mit dem Abklemmen etc.versuche ich dann entweder abends auf dem Zimmer oder sonst, wenn wir wieder zu Hause sind. Ich bin schon froh, dass ich es hier überhaupt schaffe das Bes zu nutzen. 😃

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 14983
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Stillstreik seit 4 Wochen

Beitrag von deidamaus »

Es braucht eine Weile, bis dein Baby wieder eine gute Stilltechnik hat. Und ich finde, ihr seid super schnell unterwegs. Er wird recht schnell mehr aus der Brust trinken, wenn du komplett mit BES zufütterst und er gelernt hat, dass die Milch nicht immer sofort fließt.

Erstes Ziel:Komplett an der Brust zufüttern.

Zweites Ziel: Beginn einer Zufütterreduktion.

Drittes Ziel: Voll stillen.

Ich denke, das erste Ziel schafft ihr bis Anfang nächster Woche. Wie schnell die Reduktion dann geht, sehen wir. Das kann nur ein paar Tage dauern oder auch mal länger. Das sehen wir dann. Etwas Geduld brauchst du noch. Aber das schafft ihr.

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

PiaJosephine
ist gern hier dabei
Beiträge: 71
Registriert: 18.07.2020, 20:25

Re: Stillstreik seit 4 Wochen

Beitrag von PiaJosephine »

Liebe Deidamaus,

Danke dir für deine tolle Unterstützung!
Ich werde es heute Nacht mal mit dem BES versuchen. Ich bin nur nicht sicher, ob ich es schaffe das auch wirklich durchzuziehen mit dem Schlafmangel, den ich zur Zeit eh schon habe 🙈
Ich habe dazu noch zwei Fragen zum einen ich muss das BES wahrscheinlich auch nachts nach jedem Durchgang reinigen oder? Und dann noch die Frage wieviel ich über Nacht zufüttern soll. Bisher hat er ja immer 110ml nachts in der Flasche bekommen. Das erscheint mir aber sehr viel für das BES zumal er gerade, wenn er besonders müde ist, was er nachts ja ist, immer sehr schnell dabei einschläft und ich ihn immer wieder wecken muss, was bei diesem Koalabären wirklich schwierig ist 🐨😄
Anbei unsere Trinkmenge von heute:
1:10 Uhr 110ml Flasche
3:49 Uhr 110ml Flasche
5:43 Uhr 110ml Flasche
7:40 Uhr 30ml Bes +Brust
9:08 Uhr 40ml Bes +Brust
12:04 Uhr 60ml Bes +Brust
15:35 Uhr 48ml Bes +Brust
1818 Uhr 70ml Bes +Brust
21:22 Uhr 70ml Bes +Brust

Das ist in der Summe ja nicht viel. Ich bin unsicher, ob ich mehr zufüttern sollte oder ob das bedeutet, dass er mehr aus der Brust kriegt.
Um 15:35 Uhr habe ich abgebrochen, weil er so geschimpft hat, aber meine Brüste haben sich danach auch sehr weich angefühlt und beim abpumpen danach hat es lange gedauert bis die Milch überhaupt kam. Andere Male fühlten die Brüste sich aber immer noch relativ prall an und ich kriege danach auch noch ordentliche Mengen zwischen 150ml und 200ml raus. So richtig aussagekräftig ist das dann ja alles nicht oder? 🤔 Ich will nur auf keinen Fall, dass seine Gewichtszunahme wieder leidet.

Antworten