Schnalzgeräusche beim Stillen - Zungenbändchen zu kurz?

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Atsitsa, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf

Antworten
Arnat
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 252
Registriert: 22.02.2018, 10:07

Schnalzgeräusche beim Stillen - Zungenbändchen zu kurz?

Beitrag von Arnat »

Meine Kleine ist jetzt zehn Tage alt und nimmt gut zu, trinkt gut und regelmäßig an der Brust und es tut mir nix weh. Allerdings meinte die Hebamme bei einem ihrer Besuche dass das Zungenband etwas kurz ist - der Kinderarzt meinte bei der U2 aber dass sie mit der Zunge gut vor kommt - sie also aus dem Mund strecken kann.
ich sehe schon auch dieses weiße Båndchen und dass die Zunge in der Mitte vorne durch das Bändchen geteilt er scheint (da ist eine Falte zu sehen)

Was mich nun trotz der Aussage des Kinderarztes beunruhigt ist das Schnalzgeräusch wenn sie an meiner Brust trinkt... Da frage ich mich, ob es vll doch irgendwann Probleme machen wird und es später dann eine Narkose braucht weil man nicht früher durchtrennt hat.
allerdings hat niemand von dem wir in der Familie wissen ein verkürztes Zungenband gehabt...und es isr ja angeblich erblich.
Sind Schnalzgeräusche immer ein Hinweis auf eine eingeschränkte Zungenbeweglichkeit oder auch ggf gänzlich unbedenklich?

LG
arnat

Misle
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 257
Registriert: 10.04.2017, 12:08
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Schnalzgeräusche beim Stillen - Zungenbändchen zu kurz?

Beitrag von Misle »

Hallo arnat,
ein zu kurzes Zungenbändchen kann Probleme machen, muss aber nicht. Ebenso kann Schnalzen ein Hinweis sein, muss es aber nicht. Manchmal kann's auch durch einen starken Milchspendereflex der Mutter kommen. Wie es sich in Zukunft auswirken wird, kann dir leider niemand sagen. Ganz doof, ich weiß. Je älter die Kinder werden, desto schwieriger der Eingriff.
Ich weiß leider nicht, wie kompetent und fortgebildet deine Hebamme und Kiarzt auf dem Gebiet der oralen Restriktionen sind. Falls du weiter abklären lassen möchtest, findest du bei der Deutschen Fachgesellschaft für Behandlung oraler Restriktionen (kurz defagor.de) Ärztinnen, Logopädinnen, Therapeutinnen und Stillberaterinnen. Vielleicht findest du jemanden in deiner Nähe, die euch nochmals richtig aufklärt und untersucht.
Alles Gute
Ich finde Stillen toll \o/
Bild
Bild

Glyzinie
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 731
Registriert: 05.02.2017, 11:51

Re: Schnalzgeräusche beim Stillen - Zungenbändchen zu kurz?

Beitrag von Glyzinie »

Dem schließe ich mich an.
Bis das Kind ca. 3 Monate alt ist, wird von deinem Körper auch eher zu viel Milch produziert. Danach passt es sich an. Kann ein Baby bis dahin wegen eines zu kurzen Bandes nicht richtig abrufen und die für es passende Menge nicht regulieren, kann es dann zu auffälligen Einbrüchen bei der Gewichtszunahme kommen. Also wäre doch jetzt ein toller Zeitpunkt zur Abklärung, zumal es dir ja schon selber auffällig aussieht.
Mein Sohn hat zwar andere Auffälligkeiten im Mundbereich aber wir waren kurzzeitig bei einer Logopädin, die auch Babys behandelt. OP ist da nicht dabei aber das lief locker an und sie konnte auch gut im Mund schauen.
Mit eiligem Piffi (11/2016)

Safran
ist gern hier dabei
Beiträge: 67
Registriert: 07.05.2020, 14:25

Re: Schnalzgeräusche beim Stillen - Zungenbändchen zu kurz?

Beitrag von Safran »

Hallo Arnat
Herzlichen Glückwunsch
Arnat hat geschrieben:
13.07.2020, 10:11
Meine Kleine ist jetzt zehn Tage alt und nimmt gut zu, trinkt gut und regelmäßig an der Brust und es tut mir nix weh. Allerdings meinte die Hebamme bei einem ihrer Besuche dass das Zungenband etwas kurz ist - der Kinderarzt meinte bei der U2 aber dass sie mit der Zunge gut vor kommt - sie also aus dem Mund strecken kann.
ich sehe schon auch dieses weiße Båndchen und dass die Zunge in der Mitte vorne durch das Bändchen geteilt er scheint (da ist eine Falte zu sehen)

Was mich nun trotz der Aussage des Kinderarztes beunruhigt ist das Schnalzgeräusch wenn sie an meiner Brust trinkt... Da frage ich mich, ob es vll doch irgendwann Probleme machen wird und es später dann eine Narkose braucht weil man nicht früher durchtrennt hat....
LG
arnat
Die Einschätzung der Hebamme, die Zungenform und das Schnalzen, da macht man sich natürlich Gedanken.
Glaube nicht, dass dir hier jemand aus der Ferne versichern kann, dass das alles kein Problem ist bzw. sein wird. So, wie Misle und Glyzinie ja auch schon meinten.
Da deine Kleine im Moment gut zurecht kommt und nicht drastisch abnimmt, also nicht unbedingt jetzt sofort eingegriffen werden muss, nutze die Ruhe und such nach Spezialisten und lass es abchecken und dich beraten. Nicht jeder Kinderarzt hat Ahnung davon.
Jemand der drauf spezialisiert ist wird nicht zu einem Eingriff raten, wenn es nicht nötig/hilfreich wäre.
Das wären meine unqualifizierten Gedanken dazu.
Safran mit Peanut 12.2019

Vincia
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 101
Registriert: 17.02.2020, 15:37

Re: Schnalzgeräusche beim Stillen - Zungenbändchen zu kurz?

Beitrag von Vincia »

Glückwunsch zum Baby!

Wir haben vor 1,5 Wochen das Zungenbändchen trennen lassen (mit lokaler Betäubung). Hebamme und Kinderärztin hatten es nicht erkannt. Laut KIA sei das Zungenbändchen zwar schon recht kurz aber er nehme ja gut zu und sie würde erst mal abwarten, ob er Sprechprobleme bekomme. Mir hat das aber keine Ruhe gelassen und wir haben nochmal Spezialisten draufschauen lassen und deren Diagnose war eindeutig.

Ich kann mich den anderen nur anschließen, hol dir Beratung bei den Fachleuten von Defagor. Wenn eine Trennung wirklich notwendig ist, dann ist das im so frühen Alter oft noch einfacher mit dem ganzen Drumherum.
Und erst jetzt kam raus: meine Oma hat auch ein verkürztes Zungenbändchen aber ihr hat es kaum Probleme bereitet. Wussten wir vorher gar nicht...
Mama von Fröschlein *12/2019

FamilieChaos
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 712
Registriert: 21.09.2009, 12:40

Re: Schnalzgeräusche beim Stillen - Zungenbändchen zu kurz?

Beitrag von FamilieChaos »

mein sohn hat gar nicht geschnalzt beim stillen.das zungenbändchen war aber bis zur zungenspitze und echt straff.wir haben es durchtrennen lassen,da war er eine woche alt.hat nicht mal geblutet und geweint hat er auch kaum.
ich hatte das aber gleich nach der geburt schon gesehen und bei der u2 angesprochen.hatten zum durchtrennen schnell einen termin bekommen.einzig negativer aspekt-der kleine spuckt wie sonstwas :lol: wie die anderen schon sagten lass einen spezialisten drauf schauen.vielleicht weiß deine hebamme wen
mit bald 7 Zwergen *2/99,4/00,9/02,6/08, 7/10,10/14 und 7/2020 und 6 Sternchen im Herzen

Arnat
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 252
Registriert: 22.02.2018, 10:07

Re: Schnalzgeräusche beim Stillen - Zungenbändchen zu kurz?

Beitrag von Arnat »

Danke euch für die Antworten. Ich frage mich, ob so ein durchtrenntes Zungenband nicht zu anderen Problemen führt - oder braucht man das gar nicht? Wenn es durchtrennt ist, merkt man das irgendwie im Gegensatz zu den Menschen, die es nicht durchtrennen mussten und bei denen es auch nicht zu kurz ist?
die Kleine nimmt super zu - hatte schon letzte Woche, eine Woche nach Geburt ihr Geburtsgewicht überschritten und trinkt sehr ruhig... Schläft gut und ist bislang das entspannteste Baby von allen dreien die ich habe.....

Glyzinie
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 731
Registriert: 05.02.2017, 11:51

Re: Schnalzgeräusche beim Stillen - Zungenbändchen zu kurz?

Beitrag von Glyzinie »

Also ich habe das immer so verstanden, dass es jetzt ja nicht rausgeschnitten ist, sondern nur ein Teil getrennt wird. Der eben zu viel ist. Also da ist schon noch was am Zungengrund. Sonst müsste man es ja aus Zunge und Mund ausschneiden. Oft wird es wohl auch y-förmig eingeschnitten, wodurch es sich in sich selbst verlängert.
Mit eiligem Piffi (11/2016)

Lijo
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 104
Registriert: 05.04.2020, 18:45

Re: Schnalzgeräusche beim Stillen - Zungenbändchen zu kurz?

Beitrag von Lijo »

Wir haben das Zungenbändchen vor 4 Wochen trennen lassen. Es ist, wie glyzinie schon schreibt, immer noch ein Zungenband vorhanden. Die Wunde ist nach der Trennung diamantförmig und sollte gedehnt werden, damit die Wunde in der Länge verheilt und somit die Zunge beweglicher ist. Wie die anderen schon sagten, schau dass du einen Spezialisten findest, ohne Grund trennt (hoffentlich) niemand, aber du hast die Gewissheit. Selbst wenn eine Indikation vorliegt, könnt ihr immer noch nach Hause fahren und euch Gedanken machen.
Alles Gute 🍀
Mit Babymaus 07/15 und Babybär 01/20

Antworten